Werbung

Nachricht vom 03.03.2020    

Genussvoll glauben mit Whiskey und gutem Essen

Die goldbraune Flüssigkeit gleitet sanft über die Zunge und hinterlässt eine wohlige Wärme im Mund. Die Noten von Honig und rauchigem Torf klingen noch dann nach, als das Glas schon lange leer ist. Whisky ist ein Getränk, das Zeit braucht – um es zu genießen und um es schätzen zu lernen. Die Evangelische Kirchengemeinde Höchstenbach widmet sich diesen edlen Tropfen nun in aller Ruhe und lädt unter dem Motto „Genussvoll glauben“ zu einem biblischen Whiskey-Tasting ein.

Stellvertretender Dekan Benjamin Schiwietz. Foto: Peter Bongard

Höchstenbach. Die spirituelle Spirituosenprobe beginnt am Dienstag, 5. Mai, um 19 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Höchstenbach.

Der Stellvertretende Dekan des Evangelischen Dekanats Westerwald, Benjamin Schiwietz, und die Höchstenbacher Pfarrerin Elisabeth Huhn stellen die Welt der Whiskeys anhand vier erlesener Tropfen aus Schottland vor: einem Auchentoshan Three Wood, einem Lagavulin, einem 15 Jahre alten Glenfarclas und einem Arran. Während des Tastings geht’s aber nicht nur darum, die Feinheiten dieser Flüssigkeiten zu erleben. Der Abend ist Teil des Projekts „Genussvoll glauben“, das vom Institut für Gemeindeentwicklung und Missionarische Dienste der Evangelischen Kirche von Westfalen konzipiert wurde. „Genießen und Glauben sind keine Gegensätze – ganz im Gegenteil“, meint Pfarrer Benjamin Schiwietz. „Glaube ist erlebbar und kann sehr sinnlich sein. In Höchstenbach lernen wir nicht nur die vielen Geschmacksfacetten des Whiskeys kennen, sondern versuchen, dieses Getränk mit biblischen Texten in Einklang zu bringen.“

Alkohol und Bibelgeschichten – verträgt sich das? Durchaus, meint Benjamin Schiwietz. „In einem einzigen Tropfen Whiskey stecken so viele Geschmacksnuancen, die erschmeckt werden wollen. In der Bibel ist das genauso: Die Verse sind so vielschichtig, dass sie auf ganz unterschiedliche Arten entdeckt und erlebt werden können.“ Außerdem wird in der Bibel oft und gerne gegessen und getrunken. Nicht nur bei der Speisung der 5.000, in Psalm 23 oder der Hochzeit zu Kanaan. Anscheinend wusste Jesus selbst einen guten Tropfen zu schätzen, sagt Benjamin Schiwietz: „Im Matthäusevangelium wird er sogar nicht allzu schmeichelhaft als ,Weinsäufer‘ bezeichnet.“

Dass Wein in der Bibel eine Rolle spielt, ist nach Ansicht des Pfarrers kein Zufall. Denn die Schöpfung ist kein fader Einheitsbrei, sondern voll von Dingen, die einfach nur schön sind – ohne einen tieferen Zweck zu erfüllen, glaubt Schiwietz: „Oft ist uns gar nicht bewusst, dass manches für nichts gut ist – außer um uns zu erfreuen und unserem Gaumen zu schmeicheln. Wie zum Beispiel Whiskey.“

Bei „Genussvoll glauben“ geht es genau darum: Dinge zu entdecken, bewusst zu genießen und einen ganz neuen Blick auf Gottes Kreativität bekommen – ob es nun biblische Botschaften oder geschmackliche Aha-Erlebnisse sind. Übrigens ist der Abend auch für diejenigen interessant, die (noch) keinen Whiskey mögen. Denn das Team der Evangelischen Kirchengemeinde bereitet ein leckeres Essen vor, das zwischen den Whiskeys gereicht wird.

Und ganz wichtig: Die Mengen, die an diesem Abend getrunken werden, bleiben überschaubar: „Wenn jeder Whiskey gekostet wird, sind das höchstens 0,1 Liter. Jeder wird also nüchtern durch den Abend kommen“, sagt Schiwietz lächelnd.

20 Euro inklusive des Essens kostet diese geschmackliche Entdeckungsreise. Falls jemand nur mitessen und keinen Whiskey kosten möchte, kann er oder sie auch teilnehmen und muss nur zehn Euro zu zahlen. Der Erlös des Abends kommt den Patenkindern der Kirchengemeinde zugute. (bon)

Anmeldungen zum biblischen Whiskey-Tasting bis zum 5. April an Pfarrerin Elisabeth Huhn, Telefon 02680/241 oder per E-Mail an elisabeth.huhn@ekhn.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Genussvoll glauben mit Whiskey und gutem Essen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Politik, Artikel vom 29.03.2020

Meldung zum Coronavirus (SARS-CoV2) vom 29. März

Meldung zum Coronavirus (SARS-CoV2) vom 29. März

In der Abschlussmeldung der Kreisverwaltung vom 29. März sind 142 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis registriert. Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen.


Vier neue Corona-Fälle in VG Selters - Im WW-Kreis nun 147 insgesamt

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet 147 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis am Montagabend (30. März). Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten.


Wirtschaft, Artikel vom 30.03.2020

Mitglieder der Westerwald Bank erhalten Geld zurück

Mitglieder der Westerwald Bank erhalten Geld zurück

Die genossenschaftliche R+V Versicherung sorgte Mitte März für einen wahren Geldsegen: 1.767 Kunden der Westerwald Bank eG erhielten insgesamt 51.699 Euro an Versicherungsbeiträgen zurück. Diese Kunden sind Teil der Mitglieder-Plus-Gemeinschaft der Bank.


Wirtschaft, Artikel vom 30.03.2020

Handwerk: Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen

Handwerk: Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen

Welche Auswirkungen hat die Corona-Krise auf die wirtschaftliche Situation im Handwerk? An der ersten Umfrage (23. bis 25. März) haben sich 448Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk Koblenz beteiligt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tierschutzpreis 2020 – Jetzt Kandidaten vorschlagen

Region. Auch in diesem Jahr schreibt das rheinland-pfälzische Umweltministerium den Tierschutzpreis des Landes aus. Die mit ...

Vier neue Corona-Fälle in VG Selters - Im WW-Kreis nun 147 insgesamt

Montabaur. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests derzei erst nach circa drei Tagen vorliegen, ...

Kolumne „Themenwechsel“: Der Grillwahn geht wieder los

Vergangenen Donnerstag beschäftigte sich diese Kolumne mit dem Heimatgefühl, das unsere Regionen auszeichnet. Wer am Samstag ...

So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

Region. Gearbeitet wird im Home Office, die Kinder gehen nicht zur Schule oder in die Kita, die Landesregierung schreibt ...

Fahrerin kommt von Autobahn ab und wird schwer verletzt

Höhr-Grenzhausen. Aus bislang ungeklärter Unfallursache überfuhr die allein im Fahrzeug befindliche Fahrerin die Fahrbahnteilung ...

Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zur Brustkrebs-Früherkennung

Würzburg/Region. Die 32-Jährige ist vielen bekannt als die ungewöhnliche Teilnehmerin der 2010er Staffel von GNTM, als strahlende, ...

Weitere Artikel


Gewinn beim Musikwettbewerb des "LIONS CLUB"

Montabaur. Die monatelange Arbeit an den für sein Alter sehr anspruchsvollen Musikstücken hat sich gelohnt: Die Jury verlieh ...

Sachbeschädigung durch Graffiti und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Neuhäusel/Eitelborn. Bislang unbekannte Täter bemalten im Zeitraum vom 29. Februar bis 1. März mittels lilafarbener Sprühfarbe ...

SGD Nord nimmt den Masselbach unter die Lupe

Ransbach-Baumbach. Startpunkt der Gewässerschau ist am Donnerstag, 5. März, 8.50 Uhr, der Alte Bahnhof in Grenzau. Eigentümer, ...

Kein Plastik in die Biotonne!

Moschheim. Da die bisherigen Appelle des WAB zur sortenreinen Erfassung des Bioabfalls bislang nicht die gewünschte Wirkung ...

Schwerpunktkontrolle Kriminalitätsbekämpfung auf der A 3

Montabaur/Heiligenroth. Während der Überprüfung der Personen wurden Erkenntnisse im Bereich der Eigentumskriminalität, Betäubungsmittelkriminalität, ...

Dualer Student Björn Böckling aus Schenkelberg erhält Spitzennote

Neuwied. In seiner Abschlussarbeit beschäftigte sich Böckling mit dem Thema „Bandbreiten-Überwachung“. Damit lassen sich ...

Werbung