Werbung

Nachricht vom 03.03.2020    

Kein Plastik in die Biotonne!

Der Westerwaldkreis-Abfallwirtschaftsbetrieb (WAB) sieht sich zunehmend mit Verunreinigungen durch Kunststoffe in der Biotonne konfrontiert. Das erschwert die Verwertung des Bioabfalls und führt über kurz oder lang zu einer Verteuerung des Verwertungsprozesses. Außerdem kommen Kunststoffreste auf diesem Weg über die Verwendung der Bio-Aufbereitungsprodukte in die Landwirtschaft, wo sie auf Äckern zu Mikroplastik zerfallen und in unsere Nahrungskette gelangen können.

Kein Plastik in den Biomüll! Fotos: Kreisverwaltung Montabaur

Moschheim. Da die bisherigen Appelle des WAB zur sortenreinen Erfassung des Bioabfalls bislang nicht die gewünschte Wirkung hatten, wird es zukünftig strengere Kontrollen bei der Biotonnenabfuhr geben, mit der Konsequenz, dass Tonnen mit Fremdstoffen nicht geleert werden. Eine Abfuhr der beanstandeten Biotonnen bei nachfolgenden Abfuhrterminen erfolgt nur dann, wenn die Fremdstoffe aus der Tonne entfernt werden.

Einen erheblichen Anteil an den Verunreinigungen im Bioabfall haben die sogenannten Biobeutel aus biologisch abbaubaren Kunststoffen. Deren Eignung für die Sammlung von Bioabfällen wird inzwischen bundesweit in Frage gestellt - sowohl für die Kompostierungsanlagen als auch für die Bioabfallvergärungsanlagen. Denn diese Biobeutel aus biologisch abbaubarem Kunststoff zerfallen weder schnell genug noch vollständig. Auch bei dem Verwertungspartner des WAB - der Vergärungsanlage der Firma Bellersheim in Boden - können derartige (biologisch abbaubare) Kunststoffbeutel nicht verarbeitet werden. Sie werden zu Störstoffen, wie alle anderen Fremdstoffe.

Eine gute Alternative zum Einpacken von feuchten Bioabfällen sind Papiertüten oder Zeitungspapier. Sollte kein Weg an der Sammlung des Bioabfalls in Plastiktüten vorbeigehen, ist nur der Inhalt der Tüten in die Biotonne zu entleeren und die Plastiktüten ggf. separat über die graue Restabfalltonne zu entsorgen.

Erstmalig haben jetzt Abfallwirtschaftsbetriebe aus ganz Deutschland gemeinsam eine große Informations- und Aufklärungskampagne gestartet, um Plastiktüten und „kompostierbare Plastiktüten“ aus der Biotonne zu verbannen. Unter dem Motto #wirfuerbio – Biomüll kann mehr bündelt der WAB mit anderen Betrieben seine Kräfte, um gemeinsam die Verunreinigung des Bioabfalls zu minimieren und die Qualität der aus Bioabfall gewonnenen Produkte deutlich verbessern. Das große Ziel ist die nachhaltige Verwertung von Bioabfällen, denn davon haben wir alle etwas: ökonomisch wie ökologisch.

Mehr Informationen unter: wab.rlp.de - wirfuerbio.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kein Plastik in die Biotonne!

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.08.2020

LKW mit Kies kippt um – eine Person verletzt

LKW mit Kies kippt um – eine Person verletzt

Aktualisiert. Am Freitagmorgen kippte ein mit Kies beladener LKW in Untershausen beim Entladen um. Gemeldet wurde von der Leitstelle, dass eine Person unter dem LKW eingeklemmt sei. Zwei Personen wurden leicht verletzt.


DRK Krankenhaus in Hachenburg: 500. Geburt des Jahres

Bereits einige Wochen früher als in den letzten Jahren erblickte das 500. Kind in der geburtshilflichen Abteilung des DRK Krankenhauses in Hachenburg, am 13. August das Licht der Welt. Nach wie vor gibt es Besuchs- und Hygieneregeln, die den Ablauf der Station mitbestimmen und von Personal und Patienten einiges abverlangen.


Westerwaldkreis: In den letzten drei Tagen 10 neue Coronafälle

Am 14. August gibt es 445 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 378 wieder genesen. 180 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gibt es seit Mittwoch 10 neue Fälle.


Bad Marienberg-Tour: eine Rundfahrt für Fortgeschrittene

Diese etwas schwierigere Rundfahrt über rund 45 Kilometer sollte man dann in Angriff nehmen, wenn einem nach einer gelungenen Mischung aus kraftvoller Bewegung in der Natur und tollen Sehenswürdigkeiten zumute ist. Die Tour ist gespickt mit diversen Highlights. Man sollte daher ein größeres Zeitfenster einplanen, damit man den einen oder anderen Halt einlegen kann.


Politik, Artikel vom 14.08.2020

Kapitän Heinz Schneider geht von Bord

Kapitän Heinz Schneider geht von Bord

Krankheitsbedingt gibt der beliebte Ortsbürgermeister der Gemeinde Steinebach an der Wied nach 41-jährigem Engagement für die Ortsgemeinde sein Amt ab. Der in Steinebach geborene Kommunalpolitiker hinterlässt seinen Mitstreitern und Nachfolgern einige Errungenschaften, die es weiterzuführen gilt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Kapitän Heinz Schneider geht von Bord

Steinebach an der Wied. Wenn ein beliebter Kapitän von Bord geht, herrscht zunächst Überraschung und Ratlosigkeit. Heinz ...

Auf ein Bier … mit dem CDU-Spitzenkandidaten Christian Baldauf MdL

Hachenburg. Jens Geimer machte während der Führung deutlich, dass in der hochmodernen Brauerei seit mehr als 150 Jahren Qualitätsbiere ...

SPD-Politiker im Beginenhof: Da sein in Krisenzeiten

Westerburg. Geschäftsführerin Gaby Krause stellte dar, wie Beratung, Kursangebot und Notfallinterventionen abliefen: "Wir ...

Politik soll das Miteinander fördern

Hachenburg. Im Rückblick kann auf eine gedeihliche Zusammenarbeit zwischen Stadtrat und Ortsbeirat verwiesen werden. Die ...

Mittagessen auf Wunsch in Betreuenden Grundschulen

Montabaur. Bereits jetzt kommt die Mittagsbetreuung der Grundschulen dem wachsenden Bedarf von berufstätigen Eltern und Alleinerziehenden, ...

In Norken atmen Tagesstätten-Klienten nach anstrengenden Monaten durch

Norken. Das vertraute Haus in Westerburg ist wegen der Hygienebestimmungen viel zu klein für die 21-köpfige Gruppe, und die ...

Weitere Artikel


Genussvoll glauben mit Whiskey und gutem Essen

Höchstenbach. Die spirituelle Spirituosenprobe beginnt am Dienstag, 5. Mai, um 19 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Höchstenbach. ...

Gewinn beim Musikwettbewerb des "LIONS CLUB"

Montabaur. Die monatelange Arbeit an den für sein Alter sehr anspruchsvollen Musikstücken hat sich gelohnt: Die Jury verlieh ...

Sachbeschädigung durch Graffiti und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Neuhäusel/Eitelborn. Bislang unbekannte Täter bemalten im Zeitraum vom 29. Februar bis 1. März mittels lilafarbener Sprühfarbe ...

Schwerpunktkontrolle Kriminalitätsbekämpfung auf der A 3

Montabaur/Heiligenroth. Während der Überprüfung der Personen wurden Erkenntnisse im Bereich der Eigentumskriminalität, Betäubungsmittelkriminalität, ...

Dualer Student Björn Böckling aus Schenkelberg erhält Spitzennote

Neuwied. In seiner Abschlussarbeit beschäftigte sich Böckling mit dem Thema „Bandbreiten-Überwachung“. Damit lassen sich ...

„Die MANNschaft“ beim Ausdauer-Cup Niederfischbach

Hachenburg. Auch für „Die MANNschaft e.V.“ nutzen sieben Starter/innen die Chance, auf der schnellen amtlich vermessenen ...

Werbung