Werbung

Nachricht vom 02.03.2020    

Coronavirus: Kreisgesundheitsamt richtet Bürgertelefon ein

INFORMATION | Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation durch das SARS-CoV-2 hat sich das Kreisgesundheitsamt unter Leitung von Obermedizinalrätin Sarah Omar dazu entschlossen, ein Bürgertelefon einzurichten. Das Bürgertelefon des Kreisgesundheitsamtes ist unter folgender Nummer in der Zeit von 8 bis 18 Uhr erreichbar: 02602 124-567.

Montabaur. „Das Bürgertelefon soll zum einen den besorgten Bürgerinnen und Bürgern eine Anlaufstelle bieten, um mögliche Verdachtsmeldungen loszuwerden. Zum anderen möchten wir damit auch die Hausärzte und Krankenhäuser als mögliche Anlaufstellen etwas entlasten“, so Omar zum bereits seit Freitag geschalteten Bürgertelefon des Kreisgesundheitsamtes.

Darüber hinaus informiert das Kreisgesundheitsamt alle Bürgerinnen und Bürger auf der Internetseite des Westerwaldkreises www.westerwaldkreis.de tagesaktuell über neue Entwicklungen, beantwortet Fragen und verlinkt dort auf umfassende Informationen des Robert-Koch-Instituts sowie des Bundesamtes für gesundheitliche Aufklärung.

Generell gilt:
Wenn Sie direkten Kontakt zu Corona-Erkrankten hatten oder in den letzten 14 Tagen in einem der nach RKI aktuell benannten Risikogebiete waren, besteht ein relevantes Ansteckungsrisiko. In diesem Fall melden Sie sich bitte telefonisch beim Bürgertelefon des Kreisgesundheitsamtes, auch wenn Sie keine Krankheitssymptome haben.

Aktuell (2. März 2020) nach RKI benannte Risikogebiete
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo, Taizhou in der Provinz Zhejiang.
Im Iran: Provinz Ghom
In Italien: Region Emilia-Romagna, Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

Handlungsempfehlungen
Daneben stellt das Kreisgesundheitsamt auf der Internetseite des Kreises „Handlungsempfehlungen“ für Arbeitgeber, Schulen und öffentliche Einrichtungen sowie Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Daneben bietet auch das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit eine kompetente und unabhängige Anlaufstelle für Fragen: Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr unter folgender Nummer: 030- 346 465 100.

Tipps des Gesundheitsamtes
In den letzten Wochen hat sich das neue Coronavirus (SARS-CoV2) auch in Deutschland und Europa ausgebreitet. Das Coronavirus wird von Mensch zu Mensch durch sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen. Eine Verbreitung der Viren kann somit über die Luft, aber auch über die Hände oder gemeinsam genutzte Gegenstände erfolgen. Um eine weitere Ausweitung der Infektion zu verhindern, sollten Sie bestimmte Hygienemaßnahmen einhalten. Die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden werden fortlaufend an die aktuelle Lage angepasst. Einfache Hygienemaßnahmen tragen im Alltag dazu bei, sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen.

Die Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten. Das Gesundheitsamt empfiehlt für Bürger, Firmen, Schulen und Kindergärten:
- Verzichten Sie auf das Händeschütteln
- Hygienestandards nach dem Hygieneplan der Einrichtung sichern, zum Beispiel Seifenspender, Papierhandtücher, Abfalleimer und Flächendesinfektionsmittel (kindersicher) bereitstellen bzw. bevorraten. Wenn kein Flächendesinfektionsmittel zur Verfügung steht, können übliche Haushaltsreiniger benutzt werden.
- Reinigung von häufig angefassten Flächen intensivieren, zum Beoispiel Türklinken, Handläufe und Tische. Eine Reinigung mit Haushaltreiniger genügt, wenn Sie kein Flächendesinfektionsmittel haben.
- Sollte bei Ihnen ein bestätigter Fall auftreten, werden Sie vom Gesundheitsamt benachrichtigt und erhalten die notwendigen Informationen und Anweisungen.
- Arbeitgeber weisen Ihre Mitarbeiter an, sich bei Erkältungs- oder Grippesymptomen krank zu melden. So entsteht keine unnötige Sorge über mögliche Ansteckungen. Das gleiche gilt für erkrankte Kinder. Sie sollten auf jeden Fall auch zu Hause bleiben.
- Auch sollten Sie zum Beispiel das Fitnessstudio oder andere Veranstaltungen nicht besuchen, wenn Sie krank sind.
- Falls Ihre Kinder Erkältungs- oder Grippesymptome haben, schicken Sie sie bitte nicht in den Kindergaten oder die Schule. Auch auf Freizeitaktivitäten in Gruppen sollten kranke Kinder verzichten.
- Bringen Sie den Kindern gründliches Händewaschen bei und achten Sie darauf, dass sich alle regelmäßig die Hände waschen.

Ausführliche Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Coronavirus, sowie praktische Hinweise zur Vorbeugung von Infektionen sind im Internet abrufbar.
pm/woti

Bisher erschienene Beiträge zu dem Thema
29. Februar
Im Katastrophenfall: Diese Lebensmittel sollten vorrätig sein

27. Februar
Kreisgesundheitsamt gibt Informationen zum Coronavirus

28. Januar
Coronaviren in Deutschland: BARMER schaltet Hotline





Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Coronavirus: Kreisgesundheitsamt richtet Bürgertelefon ein

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Region, Artikel vom 25.05.2020

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Missachtung eines bevorrechtigten Fahrzeugs war die Ursache eines schweren Unfalls bei Herschbach. Der Unfallverursacher beabsichtigte von der Auffahrt Industriegebiet Herschbach auf die L305 in Richtung B413 aufzufahren, auf der ein junger Autofahrer fuhr. Bei der Kollision der Fahrzeuge wurden beide Fahrer verletzt. An den Autos entstanden Totalschäden.


Wirtschaft, Artikel vom 25.05.2020

"Sonnen-Aufgang" im Hachenburger Traditions-Gasthaus

"Sonnen-Aufgang" im Hachenburger Traditions-Gasthaus

Auch das von vielen Menschen liebevoll als das Wohnzimmer von Hachenburg bezeichnete Traditionsgasthaus zur Sonne musste im Zuge der C-19-Pandemie schließen. Am Donnerstag um 16 Uhr ist jedoch die Sonne „wieder aufgegangen“. Natürlich unter Einhaltung aller Vorschriften zum Schutz der Gäste. Permanente Desinfektion, Mundschutz der Mitarbeiter und der Gäste (außer am Tisch) gehört ebenso dazu wie die Absperrung der Theke und dass Gläser nur noch mit der Spülmaschine gereinigt werden.


Region, Artikel vom 25.05.2020

Dreister Handydiebstahl aus Telekom-Shop

Dreister Handydiebstahl aus Telekom-Shop

Am Samstag setzten zwei Diebe eine offenbar trainierte Taktik ein, indem sie in einem Telekom-Shop blitzschnell den Diebstahlschutz mehrerer Mobiltelefone abrissen und sofort aus dem Laden flüchteten. Der anwesende Verkäufer konnte nur noch den Schaden melden. Die Polizei Hachenburg bittet um Zeugenaussagen.


Region, Artikel vom 25.05.2020

3. Demo in Bad Marienberg verlief ruhig

3. Demo in Bad Marienberg verlief ruhig

Die Polizei Hachenburg meldet etwa 70 Teilnehmer bei der Demonstration gegen die aktuelle Corona-Politik in Bad Marienberg. Auf dem Marktplatz wurden Reden gehalten, bevor ein Demonstrationszug durch die Stadt erfolgte. Es kam weder zu Störungen bei der Versammlung, noch zu Verkehrsstörungen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Koblenz. Der Fahrbetrieb unterliegt den derzeit für den ÖPNV gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen (8. CoBeLVO vom 25. ...

Vogelschilder in der Holzbachschlucht: Einweihung eines „mega coolen“ Themenwegs

Gemünden. Zu der offiziellen Einweihung sind Vertreter der beiden hier aufeinanderstoßenden Verbandsgemeinden gekommen, die ...

Elija ist das 500. Vincenz-Baby

Limburg. Elija heißt die kleine Persönlichkeit, die diesmal das Rennen um die Jubiläumsgeburt gewonnen hat. Mit einem Kampfgewicht ...

Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Region. In der neuesten Verordnung wird unter anderem die Eröffnung der Fitnessstudios, Tanzschulen, Veranstaltungen, Kino, ...

3. Demo in Bad Marienberg verlief ruhig

Bad Marienberg. Für den 25. Mai war bei der Versammlungsbehörde die bereits dritte Versammlung unter dem Motto "Demonstration ...

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Herschbach. Am 25. Mai ereignete sich gegen 18.22 Uhr auf der L305 bei Herschbach ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 25 Jahre ...

Weitere Artikel


E-Bike-Fahrer ohne Helm stürzt und wird schwer verletzt

Höhr-Grenzhausen. Der Radfahrer stürzte nach dem Fahrfehler auf den Gehsteig und zog sich schwerste Kopfverletzungen zu. ...

Kunst kristallisiert Eindrücke zu Splittern

Enspel. Gut besucht ist das Café Kohleschuppen, das schon ein wenig zum „Wäller Künstlertreff“ geworden ist, wie Martin Rudolph ...

Frohsinn Wirges wählte Vorstand wieder

Wirges. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Helmut Parbel und der nachfolgenden Feststellung der Anwesenheit gedachte ...

Haus & Grund: Neuer Mietspiegel notwendig

Betzdorf/Kreisgebiet. Der Fachanwalt für Steuerrecht berichtete über das enge Zeitfenster zur Neuregelung. Die so genannte ...

Langjährige Mitarbeiter des Herz-Jesu-Krankenhauses Dernbach geehrt

Dernbach. Zwischen zehn und 45 Dienstjahre stellen sie im Krankenhaus bereits die Versorgung der Patienten und reibungslose ...

Stadionbesichtigung Signal Iduna Park und Shopping im CentrO

Montabaur. Die Teilnehmer/innen blicken gemeinsam hinter die Kulissen des Signal Iduna Parks – Deutschlands größtem Fußball-Stadion, ...

Werbung