Werbung

Nachricht vom 24.02.2020    

Frank Petrozza nach spätem Sieg: „Jungs haben starke Moral bewiesen“

Mit dem neunten Sieg im zehnten Spiel beenden die Rockets der EG Diez-Limburg die Pre-Playoffs auf dem ersten Tabellenplatz. Geschlagen lediglich vom „grünen Tisch“ geht es nun mit der besten Ausgangslage in den finalen Kampf um die Meisterschaft. Nach dem 5:4-Sieg nach Verlängerung gegen die Ice Dragons Herford hat die EGDL im Halbfinale (und in einem möglichen Finale) in den entscheidenden Spielen (erstes, drittes und mögliches fünftes Spiel der Serie Best-of-Five) Heimrecht. Am Freitag starten die Rockets mit dem ersten Halbfinal-Spiel gegen die Eisbären Hamm am Heckenweg in die Playoffs.

Andre Bruch trifft zum 4:4. Fotos. fischkoppMedien

Diez-Limburg. „Über die ersten 40 Minuten möchte ich am liebsten nichts sagen“, war Rockets-Trainer Frank Petrozza zunächst wenig angetan von der Performance seiner Mannschaft gegen Herford. „Wir waren nicht da. Wir haben zu viele Zweikämpfe verloren.“ Und weil die Ice Dragons trotz kleinem Kader konsequent ihre Chancen nutzten, lagen sie nach 33 Minuten auch mit 3:0 vorne: Fabian Staudt (23.), Guillaume Naud (28.) und Max Droick (33.) hatten getroffen. Die Reaktion von Petrozza? Er nahm eine Auszeit, nordete seine Spieler noch einmal ein.

Eine erste Reaktion zeigte die EGDL beim 1:3 durch Kapitän Kevin Lavallee (38.) – der Treffer darf getrost in die Kategorie „Starke Einzelleistung“ eingeordnet werden. Im Kasten hielt Tim Stenger seine Mannschaft im Spiel – der Back-up war nach dem ersten Drittel für den leicht angeschlagenen Jan Guryca ins Tor gegangen. Eine reine Vorsichtsmaßnahme der Rockets.

Als die Ice Dragons 13 Minuten vor dem Ende durch Luca Häufler auf 4:1 erhöhten (47.), schien die Partie entschieden. „Normalerweise muss das im Eishockey reichen“, sagte Gästetrainer Jeff Job. „Aber bei uns ist dieses Jahr nichts genug. Wir haben danach riesige Fehler gemacht und Diez ist zurückgekommen.“ Und wie: Kyle Piwowarczyk verkürzte auf 2:4 (48.), Kevin Lavallee gelang der Anschlusstreffer zum 3:4 (49.). Und just in dem Moment, als viele schon dachten, die Aufholjagd würde nicht mehr zum Erfolg führen, enteilte Andre Bruch den Ice Dragons, umkurvte Keeper Jendrik Allendorf und netzte zum viel umjubelten 4:4-Ausgleich ein (59.).

In der anschließenden Verlängerung konnten die Rockets eine Überzahlsituation zwar nicht nutzen, wenig später aber unterstrich der Ex-Herforder RJ Reed im EGDL-Trikot einmal mehr seine Klasse: Eiskalt tanzte er Allendorf aus und bescherte den Gastgebern mit seinem 5:4 den Extrapunkt. Es war das 50. (!!!) Tor im 33. Ligaspiel für Reed. Eine Statistik, die für sich spricht.

„Am Ende hatte Diez das Glück auf seiner Seite“, sagte Job. „Der Sieg war verdient, wir haben das Spiel nicht zu Ende gebracht.“ Frank Petrozza widersprach wenig später seinem Trainerkollegen: „Ich bin anderer Meinung. Das war kein Glück. Das war harte Arbeit. Wir haben im letzten Drittel eine tolle Einstellung gezeigt und uns diesen Erfolg erarbeitet. Ich sage aber auch: Solche Spieler bringen uns eher weiter als wenn wir Herford heute Abend mit 5:0 geschlagen hätten. Wir bekommen nichts geschenkt. Was wir aber bekommen, wenn wir hart arbeiten, haben wir heute Abend gesehen.“

Beim Ausblick auf die nun anstehenden Halbfinalspiele machten beide Trainer deutlich, wie sehr sie sich auf die heiße Saisonphase freuen. „Wir sind bereit. Jetzt geht es richtig los“, sagte Petrozza. Und Job, der mit seinem Team im Halbfinale auf Neuwied trifft, sagte: „Wir müssen 60 Minuten lang Eishockey spielen. Wir sind bereit für Neuwied. Ich bin zufrieden mit dieser Konstellation. Ich möchte gerne für das Finale nach Diez zurückkommen.“

EG Diez-Limburg: Guryca (21. Stenger) - Seifert, Günther, Wex, Pompino, Ewald, Krämer, Mörschler - Piwowarczyk, Maier, Gimenez, Bruch, Lademann, Schwab, Lavallee, Reed, Grund, Luft, Firsanov.

Schiedsrichter: Markus Eberl. Zuschauer: 260.

Tore: 0:1 Fabian Staudt (23., Überzahl), 0:2 Guillaume Naud (28.), 0:3 Max Droick (33.), 1:3 Kevin Lavallee (38.), 1:4 Luca Häufler (47.), 2:4 Kyle Piwowarczyk (48.), 3:4 Kevin Lavallee (49.), 4:4 Andre Bruch (59.), 5:4 RJ Reed (67.).

Strafminuten: Diez-Limburg 4, Herford 6.

Der Ausblick / Playoff-Halbfinale
Freitag, 28. Februar, 20.30 Uhr: EGDL versus Hamm
Sonntag, 1. März, 18.30 Uhr: Hamm versus EGDL
Freitag, 6. März, 20.30 Uhr: EGDL versus Hamm
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Frank Petrozza nach spätem Sieg: „Jungs haben starke Moral bewiesen“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Höhr-Grenzhausen frühstückt – auch zu Corona-Zeiten

Höhr-Grenzhäuser, Hilgerter, Hillscheider und Grenzauer aufgepasst: Am Sonntag, den 30. August ab 9.30 Uhr laden das Quartiersmanagement Höhr und das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ die ganze Verbandsgemeinde zum Frühstück ein – das auch zu „Corona-Zeiten“. Und dafür müssen Sie auch in diesem Jahr nicht weit laufen, es findet nämlich immer noch genau vor IHRER Haustür statt.


Sängerin Kathy Kelly zieht in „Big Brother“-Container

Wenn diese Woche Freitag um 20.15 Uhr auf SAT1 die neue Staffel von „Promi Big Brother“ startet, wird mit Kathy Kelly (57) von der Kelly Family auch eine Sängerin aus der Verbandsgemeinde Rennerod in den kameraüberwachten Fernsehcontainer ziehen. Für die Kandidaten galt aufgrund vertraglicher Vereinbarungen bis zuletzt Stillschweigen. Seit letzten Donnerstag sind sie bereits in einem geheimen Hotel ohne Kontakt zur Außenwelt bis zum Einzug abgeschottet.


Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

„Im Vorfeld mussten wir die Anmeldung schließen, weil sich so viele gemeldet hatten und wir die Zahl von 220 nicht überschreiten wollten“, vermeldet der Veranstalter. Mit einem Hygienekonzept wurde der Lauf genehmigt. Alle Läufer erhielten beim Betreten des Start-/Ziel-Bereiches einen Mund-Nasen-Schutz. Es ist noch keine Schlussrechnung gemacht, aber es geht ein "hübsches Sümmchen" an das Kinder- und Jugendhospiz in Olpe. Die Marathonsiegerin lief mit Sandalen.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Erneut brennende Autos in Rennerod

Erneut brennende Autos in Rennerod

Gegen Mitternacht brannten gestern (2. August) in der Westerwaldstraße in Rennerod zwei Fahrzeuge. Die Polizei ermittelt noch die Brandursache und ob ein Zusammenhang mit dem Brand aus den frühen Morgenstunden besteht. Sachdienliche Zeugenaussagen werden erbeten.


Viel Arbeit für Westerwälder Feuerwehren am Wochenende

Bei Heilberscheid gerieten eine Rundballenpresse und ein Teil des Traktors sowie zwei Felder in Brand. In der Nacht zum Sonntag musste ein Brand in einem Waldstück bei Seck gelöscht werden und in Rennerod brannte ein PKW mit Anhänger. In diesen beiden Fällen sucht die Polizei die Verursacher und bittet um sachdienliche Zeugenaussagen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

10. Fußball-Feriencamp 2020 mit dem SV Gehlert

Gehlert. Campleiter Florian Hammel und seine vom DFB zertifizierten und pädagogisch geschulten Teamer Sadik Koyun und Vladi ...

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Region. Damit können beispielsweise die übliche Saisonvorbereitung und der Spielbetrieb in den Ballsportarten wie Fußball, ...

Weitere Artikel


Jazzbrunch hellt die Stimmung auf

Enspel. Geschützt von dicken Mauern und kuschelig warm war es, gleich im Eingangsbereich war das abwechslungsreiche Buffet ...

Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters definiert Versorgungsauftrag eindeutig

Dierdorf/Selters. Kleinere Kliniken sollten nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung unter andrem auch deshalb geschlossen ...

Rosenmontagszug in Wirges litt etwas unter dem Regen

Wirges. Die vielen Narren, die am Wegesrand auf viele Kamelle und Blömcher warteten, gingen mit den Unbilden der Natur recht ...

Jugendliche beißen die Zähne zusammen

Westerburg. Jedes Jahr denken sich die jungen Leute von „Way to J“ ein anderes Fastenmotto aus, und nach spannenden Experimenten ...

Motti Wolkenbruch und Jojo Rabbit: Film und Lesung mit Thomas Meyer

Hachenburg. Im Anschluss wird der oscarprämierte Film „Jojo Rabbit" gezeigt. Dem zehnjährigen Jojo, begeistert vom Nationalsozialismus, ...

Randalierer beschädigte/n Bagger - Zeugen gesucht

Meudt. In der Zeit vom 14. Februar, 16 Uhr bis 24. Februar, 6.30 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Sportplatzes in ...

Werbung