Werbung

Nachricht vom 24.02.2020    

Frank Petrozza nach spätem Sieg: „Jungs haben starke Moral bewiesen“

Mit dem neunten Sieg im zehnten Spiel beenden die Rockets der EG Diez-Limburg die Pre-Playoffs auf dem ersten Tabellenplatz. Geschlagen lediglich vom „grünen Tisch“ geht es nun mit der besten Ausgangslage in den finalen Kampf um die Meisterschaft. Nach dem 5:4-Sieg nach Verlängerung gegen die Ice Dragons Herford hat die EGDL im Halbfinale (und in einem möglichen Finale) in den entscheidenden Spielen (erstes, drittes und mögliches fünftes Spiel der Serie Best-of-Five) Heimrecht. Am Freitag starten die Rockets mit dem ersten Halbfinal-Spiel gegen die Eisbären Hamm am Heckenweg in die Playoffs.

Andre Bruch trifft zum 4:4. Fotos. fischkoppMedien

Diez-Limburg. „Über die ersten 40 Minuten möchte ich am liebsten nichts sagen“, war Rockets-Trainer Frank Petrozza zunächst wenig angetan von der Performance seiner Mannschaft gegen Herford. „Wir waren nicht da. Wir haben zu viele Zweikämpfe verloren.“ Und weil die Ice Dragons trotz kleinem Kader konsequent ihre Chancen nutzten, lagen sie nach 33 Minuten auch mit 3:0 vorne: Fabian Staudt (23.), Guillaume Naud (28.) und Max Droick (33.) hatten getroffen. Die Reaktion von Petrozza? Er nahm eine Auszeit, nordete seine Spieler noch einmal ein.

Eine erste Reaktion zeigte die EGDL beim 1:3 durch Kapitän Kevin Lavallee (38.) – der Treffer darf getrost in die Kategorie „Starke Einzelleistung“ eingeordnet werden. Im Kasten hielt Tim Stenger seine Mannschaft im Spiel – der Back-up war nach dem ersten Drittel für den leicht angeschlagenen Jan Guryca ins Tor gegangen. Eine reine Vorsichtsmaßnahme der Rockets.

Als die Ice Dragons 13 Minuten vor dem Ende durch Luca Häufler auf 4:1 erhöhten (47.), schien die Partie entschieden. „Normalerweise muss das im Eishockey reichen“, sagte Gästetrainer Jeff Job. „Aber bei uns ist dieses Jahr nichts genug. Wir haben danach riesige Fehler gemacht und Diez ist zurückgekommen.“ Und wie: Kyle Piwowarczyk verkürzte auf 2:4 (48.), Kevin Lavallee gelang der Anschlusstreffer zum 3:4 (49.). Und just in dem Moment, als viele schon dachten, die Aufholjagd würde nicht mehr zum Erfolg führen, enteilte Andre Bruch den Ice Dragons, umkurvte Keeper Jendrik Allendorf und netzte zum viel umjubelten 4:4-Ausgleich ein (59.).

In der anschließenden Verlängerung konnten die Rockets eine Überzahlsituation zwar nicht nutzen, wenig später aber unterstrich der Ex-Herforder RJ Reed im EGDL-Trikot einmal mehr seine Klasse: Eiskalt tanzte er Allendorf aus und bescherte den Gastgebern mit seinem 5:4 den Extrapunkt. Es war das 50. (!!!) Tor im 33. Ligaspiel für Reed. Eine Statistik, die für sich spricht.

„Am Ende hatte Diez das Glück auf seiner Seite“, sagte Job. „Der Sieg war verdient, wir haben das Spiel nicht zu Ende gebracht.“ Frank Petrozza widersprach wenig später seinem Trainerkollegen: „Ich bin anderer Meinung. Das war kein Glück. Das war harte Arbeit. Wir haben im letzten Drittel eine tolle Einstellung gezeigt und uns diesen Erfolg erarbeitet. Ich sage aber auch: Solche Spieler bringen uns eher weiter als wenn wir Herford heute Abend mit 5:0 geschlagen hätten. Wir bekommen nichts geschenkt. Was wir aber bekommen, wenn wir hart arbeiten, haben wir heute Abend gesehen.“

Beim Ausblick auf die nun anstehenden Halbfinalspiele machten beide Trainer deutlich, wie sehr sie sich auf die heiße Saisonphase freuen. „Wir sind bereit. Jetzt geht es richtig los“, sagte Petrozza. Und Job, der mit seinem Team im Halbfinale auf Neuwied trifft, sagte: „Wir müssen 60 Minuten lang Eishockey spielen. Wir sind bereit für Neuwied. Ich bin zufrieden mit dieser Konstellation. Ich möchte gerne für das Finale nach Diez zurückkommen.“

EG Diez-Limburg: Guryca (21. Stenger) - Seifert, Günther, Wex, Pompino, Ewald, Krämer, Mörschler - Piwowarczyk, Maier, Gimenez, Bruch, Lademann, Schwab, Lavallee, Reed, Grund, Luft, Firsanov.

Schiedsrichter: Markus Eberl. Zuschauer: 260.

Tore: 0:1 Fabian Staudt (23., Überzahl), 0:2 Guillaume Naud (28.), 0:3 Max Droick (33.), 1:3 Kevin Lavallee (38.), 1:4 Luca Häufler (47.), 2:4 Kyle Piwowarczyk (48.), 3:4 Kevin Lavallee (49.), 4:4 Andre Bruch (59.), 5:4 RJ Reed (67.).

Strafminuten: Diez-Limburg 4, Herford 6.

Der Ausblick / Playoff-Halbfinale
Freitag, 28. Februar, 20.30 Uhr: EGDL versus Hamm
Sonntag, 1. März, 18.30 Uhr: Hamm versus EGDL
Freitag, 6. März, 20.30 Uhr: EGDL versus Hamm
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Frank Petrozza nach spätem Sieg: „Jungs haben starke Moral bewiesen“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Todesfälle in Seniorenheimen im Westerwaldkreis

Die Kreisverwaltung gibt die aktuellen Zahlen vom 6. April bekannt. Das Kreisgesundheitsamt hat ein Infotelefon eingerichtet, das wie folgt erreichbar ist: Telefonnummer 02602 124-567, werktags von 8 bis 18 Uhr, am Wochenende von 10 bis 16 Uhr.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


Geschäfte werden an Sonn- und Feiertagen wieder zu bleiben

Wie wir aus gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, plant die Landesregierung Rheinland-Pfalz, dass die Geschäfte an Sonn- und Feiertagen wieder geschlossen bleiben. Die aktuelle Landesverordnung soll bereits in den kommenden Tagen entsprechend geändert werden und schon für die Osterfeiertage gelten.


Drei Landräte appellieren an Wirtschaftsminister: dringender Korrekturbedarf

In einem gemeinsamen Brief zum Thema „Unterstützung mittelständischer Unternehmen im Rahmen der Coronakrise“ haben sich die Landräte der Kreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald über die Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“ an das Ministerium für Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Mainz gewendet.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Region. „Darüber hinaus wird das Land ein eigenes Hilfsprogramm für Sportvereine, die in ihrer Existenz bedroht sind, auflegen, ...

Dem Schock folgt die Vision: Rockets wollen Zukunft planen

Diez-Limburg. Und trotzdem versuchen nun alle, die Schockstarre abzulegen. Wir brauchen Ideen und Visionen. Es wird eine ...

Frank Petrozza verlässt die Rockets

Diez-Limburg. „Ich möchte mich ganz herzlich bei allen in Diez-Limburg für eine tolle Saison bedanken“, sagt Petrozza. „Vorstand, ...

Die MANNschaft beim Marburger Lahntallauf

Hachenburg. Dazu kommt auch, dass fünf unterschiedliche Strecken angeboten werden (10 Kilometer, Halbmarathon, 30 Kilometer, ...

Locker bleiben im Home Office - Tipps für Fitnessübungen

Region. Dass wir uns zurzeit fast nur zu Hause aufhalten, bietet allerdings auch ein paar Vorteile: zum Beispiel kann man ...

Fußballverband Rheinland setzt Spielbetrieb bis 20. April aus

Kreisgebiet. Daher hat der Fußballverband Rheinland in Abstimmung mit dem Deutschen Fußball-Bund und dem Fußball-Regional-Verband ...

Weitere Artikel


Jazzbrunch hellt die Stimmung auf

Enspel. Geschützt von dicken Mauern und kuschelig warm war es, gleich im Eingangsbereich war das abwechslungsreiche Buffet ...

Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters definiert Versorgungsauftrag eindeutig

Dierdorf/Selters. Kleinere Kliniken sollten nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung unter andrem auch deshalb geschlossen ...

Rosenmontagszug in Wirges litt etwas unter dem Regen

Wirges. Die vielen Narren, die am Wegesrand auf viele Kamelle und Blömcher warteten, gingen mit den Unbilden der Natur recht ...

Jugendliche beißen die Zähne zusammen

Westerburg. Jedes Jahr denken sich die jungen Leute von „Way to J“ ein anderes Fastenmotto aus, und nach spannenden Experimenten ...

Motti Wolkenbruch und Jojo Rabbit: Film und Lesung mit Thomas Meyer

Hachenburg. Im Anschluss wird der oscarprämierte Film „Jojo Rabbit" gezeigt. Dem zehnjährigen Jojo, begeistert vom Nationalsozialismus, ...

Randalierer beschädigte/n Bagger - Zeugen gesucht

Meudt. In der Zeit vom 14. Februar, 16 Uhr bis 24. Februar, 6.30 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Sportplatzes in ...

Werbung