Werbung

Nachricht vom 22.02.2020    

Schwungvolle Karnevalssitzung brachte den Humorpalast in Alpenrod zum Beben

Pünktlich um 20.11 Uhr begrüßte Sitzungspräsident Ingo Rudnick das närrische Volk aus Alpenrod und West-Europa zur diesjährigen Karnevalssitzung der Ortsvereine. Nach einem donnernden Einstieg mit einer Hommage an Jöckels „Alpenroder Hütte“ und einen Seitenhieb auf die Nachbarn aus Linden, gab er die Bühne und Bütt frei für das schwungvolle Unterhaltungsprogramm des Abends.

Joseph und Marie. Fotos: Günter Seiler

Alpenrod. Dieses eröffnete die zehn-köpfige Kindertanzgruppe „Cool Girls“, unter der Leitung von Angie Weishar und Anni Henrich, mit einer akrobatischen Tanzshow zu äußerst rhythmischer Musik. Das Publikum war von der Leistung der „Cool Girls“ mehr als angetan und sorgte für krachenden Beifall noch lange nach der Zugabe.

Auch die jüngste Kindertanzgruppe „Mümmelmäuse“, unter der Leitung von Tabea Helsper und Rita Seiler, wurde mit tosendem Applaus vom Publikum belohnt und durfte erst nach der Zugabe die Bühne wieder verlassen. Stilvoll verkleidet als Ritter präsentierten Sie einen Festtanz zu ritterlichen Klängen.

Nach einem kurzen Schunkelwalzer der Sitzungskapelle betraten acht Alpenroder Zwerge die Bühne, welche im Oberholz um die Gunst des Schneewittchens buhlten - Dorfkarneval pur! Manch ein Gast bekam sein Spiegelbild vorgehalten, doch am Ende konnte nur Jogger Klaus das Herz des Schneewittchens erobern.

Auch der 700. Geburtstag der Ortsgemeinde Alpenrod durfte natürlich nicht unerwähnt bleiben, davon berichtete „Rainer Unsinn“ in Wort und Gesang. Rainer, ein Wacholderkehlchen aus Hirtscheid, bereitete das Publikum mit einem Blues auf die anstehenden Festtage vor. Dabei animierte er die Karnevalisten so sehr, dass diese auch beim Verlassen der Bühne seinen eigens gedichteten Refrain unter heftigem Applaus weitersangen.

Die darauffolgende Darbietung haute alle Besucher von den Bänken: Professor Eddi ging in die Bütt und hatte einen Vortrag dabei, welcher voller tollem Humor, Selbstironie und Dorfgeschehen protzte - besser geht es nicht! Fazit seines Auftritts: Du musst nicht schön sein um geliebt zu werden. Auch die Bürgermeisterin aus unserem schönen Ort, Beate Salzer, fand ein paar passende Worte zum Thema „Wie schwer es doch ist, im Ort von ALLEN geliebt zu werden“. Das war eine Rakete Wert!



Im Anschluss gab es ein Comeback der Spitzenklasse. Joseph und Marie brachten eine Bettgeschichte auf die Bühne, die ihres gleichen sucht, mit Original-Requisiten aus den 50er und 60er Jahren. Rita und Klaus-Dieter begeisterten das staunende Publikum nicht nur mit ihrer Mimik, es kam dabei auch so manches pikante Geheimnis ans Tageslicht.

Nach dem erfolgreichen Debüt im letzten Jahr hat es sich die musikalische Blas- und Eingreiftruppe aus dem benachbarten Nistertal, auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, mit einer raffinierten Musikauswahl die gute Stimmung im Humorpalast Alpenrod weiter anzuheizen und diese bis in die letzte Ecke des Saals zu verbreiten. Relativ schnell war das Ziel erreicht: Das Publikum hielt es bei großartig arrangierten Gassenhauern und Partyliedern nicht mehr auf den Bänken; somit konnten die Nistertaler dem rasenden Reporter Sven ein stimmungsgeladenes Publikum und die Bühne übergeben.

Dieser wusste wieder von vielen Geschehnissen und Beobachtungen in Alpenrod und Umgebung zu berichten. In wohlgesetzten Reimen trug er diese Anekdoten in der Bütt vor. Und als hätte nicht jeder schon etwas zur Neubau-Debatte des Hachenburger Krankenhaus gesagt, hielt der rasende Reporter einen Neubau im beschaulichen Nistertal für angemessen, denn da gäbe es ja genügend „Kranke“. Zum Schluss rief er das Publikum schelmisch dazu auf, auch 2020 wieder für jede Menge Kuriositäten zu sorgen, damit seine Büttenrede im nächsten Jahr auch so viel Beifall findet. (Jonas Salzer)


Mehr dazu:   Karneval  
Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Schwungvolle Karnevalssitzung brachte den Humorpalast in Alpenrod zum Beben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Westerwald-Verein Buchfinkenland: Maiwanderung, Kinderausflug und Jahreshauptversammlung

Buchfinkenland. Auf dem Weg liegt auch der altehrwürdige Forsthaus Elisenhof. Die Wegstrecke beträgt insgesamt etwa neun ...

Wirges feiert seine Vereine im Bürgerhaus: "Hurra, wir leben noch"

Wirges. Man könnte diese Veranstaltung auch mit einem Buchtitel von Johannes Mario Simmel überschreiben: "Hurra, wir leben ...

Westerwaldverein Bad Marienberg: Ehrung für 70 Jahre Vereinstreue

Bad Marienberg. Wir schreiben das Jahr 1952: Der Zweite Weltkrieg ist gerade sieben Jahre vorbei. Die Montanunion wird gegründet, ...

Wirgeser Karnevalsgesellschaft erhält Scheck über 800 Euro für die Bambini-Tanzgruppe

Wirges. Die Spende über 800 Euro soll zweckgebunden verwandt werden, um damit die jüngste Tanzgruppe der KG, die Bambinis ...

Wirgeser Vereine kennenlernen am Tag der Vereine

Wirges. Im und rund ums Bürgerhaus präsentieren sich insgesamt 22 Vereine aus Wirges von 11 Uhr bis 17 Uhr mit den vielfältigen ...

Jahreshauptversammlung und Wanderung des Westerwaldvereins

Region. Vor der Jahreshauptversammlung (JHV), die um 14 Uhr beginnen sollte, machten sich 15 Wanderer aus Eitelborn, Rennerod ...

Weitere Artikel


18-jähriger Alkoholisierter flüchtet mit Golf vor der Polizei

Rennerod-Westernohe. Am Samstag, dem 22. Februar, gegen 1:30 Uhr, versuchte der 18 Jahre alte Fahrer eines VW Golf einer ...

Der Weg in die Achtsamkeit - Einführungsabend in Montabaur

Montabaur. Die Kosten betragen 8 Euro, um Anmeldung wird gebeten. Bei genügend Interesse kann sich an den Einführungsabend ...

Freiwillige leisten wertvolle Dienste

Montabaur. Die Palette der sozialen Dienste ist groß. Am Donnerstag, 5. März, um 15 Uhr gibt es dazu im BiZ (Berufsinformationszentrum) ...

Vortrag: Vielfalt der Insektenwelt

Selters. Insekten kommen in jedem Lebensraum vor, vom Rand der Eiswüste bis zum tropischen Regenwald, von Meeresufern bis ...

Die Seilbahn Koblenz startet in die Saison 2020

Koblenz. Zum Saisonstart hält die Seilbahn Koblenz für ihre Besucher viele Überraschungen an der Talstation bereit. Ab dem ...

Barocke Musik auf historischen Instrumenten

Neunkirchen. Theresia Stahl ist gebürtige Dresdnerin. Sie studierte Diplommusikerziehung Blockflöte an der Universität der ...

Werbung