Werbung

Nachricht vom 20.02.2020    

Freie Wähler Sessenhausen wählten Helmut Lamp zum Bürgermeisterkandidaten

Nur wenig mehr als zwei Monate nach der letzten Mitgliederversammlung hatte der neue Vorsitzende der FWG Sessenhausen erneut zu einer Mitgliederversammlung für den 12. Februar eingeladen. Trotz der nur geringen Zeitspanne zwischen den beiden Versammlungen durfte Christian Windolph bei einer sehr gut besuchten Versammlung die Mitglieder der FWG begrüßen.

Helmut Lamp nimmt die Gratulation des Vorsitzenden der FWG Sessenhausen, Christian Windolph, zu seiner Wahl als Bürgermeisterkandidat vor den zahlreich erschienen Mitgliedern für die Wahl am 26. April entgegen. Foto: privat

Sessenhausen. Nach der formalen Einleitung folgte sein dementsprechend kurzgefasster Bericht über die Entwicklung aktueller Themen in den vergangenen zwei Monaten. So konnte die Mitgliederversammlung darüber informiert werden, dass sich nach der gescheiterten Fusion der Feuerwehren Krümmel/Sessenhausen und Marienrachdorf für die Feuerwehr Krümmel/Sessenhausen eine gute und auch deutlich kostengünstigere Lösung in Krümmel gefunden hat. Auch sind die Fördermittel für die Erweiterung des Kindergartens Kunterbunt in Sessenhausen um eine 3. Gruppe zwischenzeitlich bewilligt worden. Hier gilt es die Planungen voranzubringen.

Mit Spannung erwarteter Höhepunkt der Versammlung war jedoch die Wahl eines Kandidaten / einer Kandidatin zur Wahl des Ortsbürgermeisters in Sessenhausen am 26. April 2020.

Hier waren alle Mitglieder froh darüber, dass sich mit Helmut Lamp ein respektabler, über vielfältige Erfahrung im Gemeinderat und als langjähriger Beigeordneter, Kandidat der Mitgliederversammlung präsentierte. In der geheimen Wahl stellten die Freien Wähler einstimmig Helmut Lamp als Kandidat für die Nachfolge von Werner Eiser im Amt des Bürgermeisters auf, so dass Helmut Lamp sich für die FWG und insbesondere für die Menschen in Sessenhausen um das Amt des Bürgermeisters dem Votum der Wählerinnen und Wählern stellen wird.



Der Vorsitzende bedankte sich im Anschluss bei Hanno Steindorf, dass er erneut die Funktion des Versammlungsleiters professionell wahrgenommen hat und bei den Mitgliedern, dass sie mit ihrem zahlreichen Erscheinen der wichtigen Versammlung einen guten Rahmen und ein überzeugendes Votum gegeben haben. Mit dem offiziellen Ende der Mitgliederversammlung fand der Abend noch kein Ende. In zahlreichen Gesprächen wurden verschiedene Themen aufgegriffen und vertieft.

Insgesamt ein guter Start für die Freien Wähler Sessenhausen in das Jahr 2020, in dem es nun gilt ihren Bürgermeisterkandidaten Helmut Lamp tatkräftig zu unterstützen.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Freie Wähler Sessenhausen wählten Helmut Lamp zum Bürgermeisterkandidaten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU: Zukünftiges Entgeltsystem für Wasser und Abwasser innovativ gestalten

Hachenburg. Das Entgeltsystem soll nicht nur für die Verwaltung möglichst einfach sein, sondern sollte ökologische und soziale ...

Marienstatt: Wanderung als Statement gegen Chinas Tibet-Politik

Streithausen. Bei „Fit for Tibet“ handelt es sich um eine Aktion der „Tibet Initiative Deutschland“ – einer Nichtregierungsorganisation, ...

Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Montabaur. Kommunal- und Landespolitiker machen sich über alle Parteigrenzen hinweg Gedanken, wie unsere Innenstädte gestärkt ...

CDU-Jugendorganisation Westerwald: Kein Verständnis für endlose Personaldebatten

Hachenburg. Bei ihrer jüngsten Versammlung im Hachenburger Parkhotel wählte die Junge Union (JU) im Westerwaldkreis Delegierte ...

SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Rennerod. Wir, die SPD Rennerod, haben die Verärgerung der Bevölkerung über den radikalen Rückschnitt im Bereich des Radweges ...

Wichtige Zukunftsthemen in der VG Hachenburg beraten

Hachenburg. Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Mitglieder des dafür zuständigen Ausschusses unter Vorsitz von Bürgermeisterin ...

Weitere Artikel


Cluster Klassenfahrt heißt nun KLEX Westerwald

Ein Tag in keramischen Welten
Montabaur. Von keramischen Teilen unter dem Mikroskop bis zu hochwertigen keramischen Spülen: ...

Frauen-Netzwerktreffen zur Zukunft des Waldes

Hachenburg. Die Netzwerkarbeit soll Frauen als Akteure durch Kommunikation und interdisziplinäre Bildung zusammenführen. ...

Seniorenzentrum im Buchfinkenland findet breite Unterstützung

Horbach. Wie immer, steht ein Thema rund um die Altenpflege im Mittelpunkt der Mit-gliederversammlung: diesmal war es die ...

Petrozza: „Wir sind bereit für den großen Showdown gegen Neuwied“

Diez-Limburg. Ein erstes echtes Endspiel der noch laufenden Saison, auch wenn die Zwischenrunde im Anschluss für beide Teams ...

Der Gelähmte und die kranken Schwestern

Höhr-Grenzhausen. Sie haben alle Evergreens im Gepäck, aber trotzdem können sie sicher sein, dass das nächste Konzert immer ...

Karneval: Alaaf, Helau oder o-jö-jo – welch eine Vielfalt?

Da ist es wieder soweit,
es ist die fünfte Jahreszeit — tata,tata,tata
Frauenfeindlich ist erlaubt,
es wird gescherzt, ...

Werbung