Werbung

Nachricht vom 19.02.2020    

Raketen und Bären marschieren weiter: Freitag erstes Traumfinale

Rockets und Bären haben ihr erstes Traumfinale der Saison: Die EG Diez-Limburg gewann am Dienstagabend das Nachholspiel bei den Dinslaken Kobras mit 9:3. Und weil parallel auch die Neuwieder Bären mit 5:3 in Hamm gewinnen konnten, stehen beide Teams zwei Spieltage vor Ende der Pre-Playoffs noch immer punktgleich an der Tabellenspitze. Das Derby am Freitag am Diezer Heckenweg wird damit zu einem Endspiel um die Pole-Position in den Playoffs. Das Heimrecht im Halbfinale ist beiden Teams schon nicht mehr zu nehmen.

Jan Guryca und Frank Petrozza beim Heimspiel gegen Dinslaken / Archiv. Fotos: fischkoppMedien

Diez-Limburg. An einem Dienstagabend in Dinslaken – da hatten viele Fans vorher bedenken, ob die Rockets in Bestbesetzung würden auflaufen können. Welchen Stellenwert diese Saison für diese Mannschaft hat, zeigte sich einmal mehr beim Blick auf den Kader: Lediglich der erkrankte Leonard Günther, der gesperrte Konstantin Firsanov und der beruflich verhinderte Jan Naumann fehlten bei der EGDL, die mehr Spieler auf das Eis brachte als die Gastgeber. Ein erstes Statement!

Sportlich hatten die Raketen das Spiel sehr schnell im Griff: Kevin Lavallee brachte sein Team einmal mehr in Überzahl in Führung (8.). Und auch wenn Leon Taraschewski in der 12. Minute ausgleichen konnte, änderte das nichts an den Spielanteilen auf dem Eis. Der Treffer von Tobias Schwab (18.) sicherte den Gästen die 2:1-Führung nach 20 Minuten.

Im zweiten Abschnitt ein unverändertes Bild, nun jedoch mit mehr Fortune im Abschluss bei der EGDL: Tobias Schwab traf bei gleicher Anzahl von Spielern auf dem Eis (29.) und auch in Unterzahl (35.). Nils Krämer netzte zudem einen Alleingang ein, als er gerade von der Strafbank kam (36.). Dazwischen lag lediglich der zweite Treffer von Taraschewski (31.).

Torhungrige Raketen schraubten das eigene Torverhältnis, welches am Ende der Runde erster Faktor ist bei Punktgleichheit, weiter fleißig in die Höhe. Dominik Luft (44.) und Kyle Piwowarczyk (49.) erhöhten auf 7:2, dann trafen RJ Reed (59.) und Julian Grund (59.) jeweils in Unterzahl zum 8:2 und 9:2. Das letzte Tor des Abends gehörte aber Dinslaken: Sören Hauptig besorgte den Endstand (60.).

In der Tabelle gibt es damit eine Konstellation, wie man sie sich in Rheinland-Pfalz nicht schöner hätte wünschen können: Diez-Limburg und Neuwied stehen punktgleich (21 Zähler) an der Tabellenspitze. Die beiden anderen Halbfinalisten Herford (12) und Hamm (11) können das enteilte Spitzenduo nicht mehr einfangen. Am Freitag kommt es damit zum großen Showdown am Diezer Heckenweg, wenn beide Teams am vorletzten Spieltag aufeinandertreffen. Dem Gewinner winkt Platz 1 am Ende der Pre-Playoffs und damit Heimrecht bis ins Finale. Beide Fanlager haben für sich bereits Choreos initiiert, um von der Tribüne aus den entscheidenden Push für die Spieler auf dem Eis zu geben. Es ist angerichtet für das (bisher) wichtigste Spiel des Jahres! Gänsehaut garantiert!

„Das wird für uns alle ein unglaublich intensives Match“, ist sich EGDL-Trainer Frank Petrozza sicher. Die Rockets empfehlen dringend, den Vorverkauf zu nutzen – Tickets sind erhältlich in der Gaststätte der Eissporthalle Diez und in der Stolperfalle in Limburg.

EG Diez-Limburg: Guryca (Stenger) - Seifert, Wex, Pompino, Ewald, Krämer, Mörschler - Piwowarczyk, Maier, Gimenez, Bruch, Lademann, Schwab, Lavallee, Reed, Grund, Luft.

Schiedsrichter: Denis Kyei-Nimako. Zuschauer: 116.

Tore: 0:1 Kevin Lavallee (8., Überzahl), 1:1 Leon Taraschewski (12.), 1:2 Tobias Schwab (18.), 1:3 Tobias Schwab (29.), 2:3 Leon Taraschewski (31.), 2:4 Tobias Schwab (35., Unterzahl), 2:5 Nils Krämer (36.), 2:6 Dominik Luft (44.), 2:7 Kyle Piwowarczyk (49.), 2:8 RJ Reed (59., Unterzahl), 2:9 Julian Grund (59.), 3:9 Sören Hauptig (60., Überzahl).

Strafminuten: Dinslaken 4, Diez-Limburg 8.

Der Ausblick / Pre-Playoffs
Freitag, 20.30 Uhr: EGDL versus Neuwied
Sonntag, 19.30 Uhr: EGDL versuss Herford
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Raketen und Bären marschieren weiter: Freitag erstes Traumfinale

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Höhr-Grenzhausen frühstückt – auch zu Corona-Zeiten

Höhr-Grenzhäuser, Hilgerter, Hillscheider und Grenzauer aufgepasst: Am Sonntag, den 30. August ab 9.30 Uhr laden das Quartiersmanagement Höhr und das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ die ganze Verbandsgemeinde zum Frühstück ein – das auch zu „Corona-Zeiten“. Und dafür müssen Sie auch in diesem Jahr nicht weit laufen, es findet nämlich immer noch genau vor IHRER Haustür statt.


Sängerin Kathy Kelly zieht in „Big Brother“-Container

Wenn diese Woche Freitag um 20.15 Uhr auf SAT1 die neue Staffel von „Promi Big Brother“ startet, wird mit Kathy Kelly (57) von der Kelly Family auch eine Sängerin aus der Verbandsgemeinde Rennerod in den kameraüberwachten Fernsehcontainer ziehen. Für die Kandidaten galt aufgrund vertraglicher Vereinbarungen bis zuletzt Stillschweigen. Seit letzten Donnerstag sind sie bereits in einem geheimen Hotel ohne Kontakt zur Außenwelt bis zum Einzug abgeschottet.


Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

„Im Vorfeld mussten wir die Anmeldung schließen, weil sich so viele gemeldet hatten und wir die Zahl von 220 nicht überschreiten wollten“, vermeldet der Veranstalter. Mit einem Hygienekonzept wurde der Lauf genehmigt. Alle Läufer erhielten beim Betreten des Start-/Ziel-Bereiches einen Mund-Nasen-Schutz. Es ist noch keine Schlussrechnung gemacht, aber es geht ein "hübsches Sümmchen" an das Kinder- und Jugendhospiz in Olpe. Die Marathonsiegerin lief mit Sandalen.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Erneut brennende Autos in Rennerod

Erneut brennende Autos in Rennerod

Gegen Mitternacht brannten gestern (2. August) in der Westerwaldstraße in Rennerod zwei Fahrzeuge. Die Polizei ermittelt noch die Brandursache und ob ein Zusammenhang mit dem Brand aus den frühen Morgenstunden besteht. Sachdienliche Zeugenaussagen werden erbeten.


Viel Arbeit für Westerwälder Feuerwehren am Wochenende

Bei Heilberscheid gerieten eine Rundballenpresse und ein Teil des Traktors sowie zwei Felder in Brand. In der Nacht zum Sonntag musste ein Brand in einem Waldstück bei Seck gelöscht werden und in Rennerod brannte ein PKW mit Anhänger. In diesen beiden Fällen sucht die Polizei die Verursacher und bittet um sachdienliche Zeugenaussagen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

10. Fußball-Feriencamp 2020 mit dem SV Gehlert

Gehlert. Campleiter Florian Hammel und seine vom DFB zertifizierten und pädagogisch geschulten Teamer Sadik Koyun und Vladi ...

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Region. Damit können beispielsweise die übliche Saisonvorbereitung und der Spielbetrieb in den Ballsportarten wie Fußball, ...

Weitere Artikel


Träger stärkt Erzieherinnen den Rücken

Selters. Unter der Leitung von Physiotherapeutin Margit Brommer werden die Erzieherinnen angeleitet, ein rückengerechtes ...

Aufruf des Kunstvereins Montabaur: Elchgeweih gesucht

Montabaur. Vieles ist schon vorbereitet. Für den Teil, an dem sich der Kunstverein Montabaur organisatorisch beteiligt, ...

Aliena Emmi Kurtenacker dreifache Preisträgerin

Montabaur. Der Wettbewerb vereint Musik und Literatur und steht für Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern offen. ...

Bildband: Auf Regionalstrecken vom Westerwald zur Weinstraße

Soeben ist im Sutton Verlag der Bildband "Auf Regionalstrecken durch Rheinland-Pfalz. Vom Westerwald zur Weinstraße" erschienen. ...

„Church for Future“ zeigt, wie’s sich nachhaltiger leben lässt

Montabaur. Acht Veranstaltungen betrachten die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. ...

Autoren für „Wäller Heimat“ gesucht

Region. Ein Leben ohne Smartphone, E-Mail, Internet und Telefon kann man sich heute nicht mehr vorstellen. Ständig bietet ...

Werbung