Werbung

Nachricht vom 18.02.2020    

Sportplatz Waldschule: Kunstrasen wird jetzt eingebaut

Fußball und Football bekommen in Montabaur ein weiteres Zuhause: Auf dem Sportplatz an der Waldschule haben die Arbeiten zum Umbau in einen Kunstrasenplatz begonnen. Hier soll künftig sowohl Fußball als auch American Football trainiert und gespielt werden. Außerdem wird eine Laufbahn mit Weitsprunggrube für die benachbarte Waldschule errichtet. Nach den Sommerferien kann die neue Anlage in Betrieb genommen werden.

Spatenstich für das neue Kunstrasenfeld am Sportplatz Waldschule. An den Spaten: (v.l.) Gabi Wieland, Andree Stein, Ralf Kohlhaas, Astrid van Bergh-Claeys, Cane Ortakaya, Frank Zei und Jürgen Müllender. Foto: privat

Montabaur. Stadt und Verbandsgemeinde (VG) Montabaur investieren 786.000 Euro in das Projekt. Außerdem soll noch in diesem Jahr soll mit dem Bau des neuen Sportlerheims begonnen werden.

Bereits Ende letzten Jahres waren die Bagger auf dem alten Tennenplatz angerückt und hatten den bisherigen Belag abgetragen. Zeitgleich wurden die Versorgungsleitungen für Wasser, Abwasser, Strom und Telekommunikation für das neue Sportlerheim verlegt. Jetzt haben die Arbeiten für den Bau des neuen Platzes begonnen: Zunächst wird ein neues Drainage-System eingebaut, dann eine Schotterschicht, darüber kommt ein Gummibelag und schließlich der eigentliche Kunstrasen, der umweltfreundlich mit Quarzsand verfüllt wird. Die unteren Tragschichten des Sportplatzes bleiben erhalten.

Der neue Platz wird 108 auf 64 Meter groß sein und rundherum mit Betonsteinpflaster eingefasst. Auf der Südseite (Richtung Ortslage Horressen) entsteht eine Stehtribüne, auf der Nordseite (Richtung Ortslage Elgendorf) wird eine 75-Meter-Laufbahn mit Weitsprunggrube angelegt, die vor allem dem Schulsport dienen soll. Außerdem werden auf den bestehenden Masten neue Flutlichtstrahler mit LEDs angebracht. Die Linierung wird fest in den Rasen eingelegt. Es entstehen Spielfelder für Erwachsenen-Fußball und für American Football - in einer reduzierten Variante ohne die üblichen Yard-Angaben. „Das ist mit den Fighting Farmers so abgestimmt. Sie haben sich sehr kooperativ gezeigt und gute Vorschläge eingebracht“, berichtete Ralf Kohlhaas, der seitens der VG-Verwaltung das Projekt leitet und mit den Vereinen die Linierungen abgestimmt hat. Neben den Fighting Farmers werden weitere Sportvereine, vor allem die Fußballabteilungen, den neuen Platz nutzen. Über den Belegungsplan, wer wann zum Zuge kommt, wurde noch nicht entschieden.

Zum traditionellen Spatenstich trafen sich die Projektbeteiligten auf dem Sportplatz. Mit dabei waren Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland und Andree Stein, der Erste Beigeordnete der VG, Projektleiter Ralf Kohlhaas sowie Jürgen Müllender vom Planungsbüro Dr. Matthias & Moors, das die Planung gemacht hat und nun auch die Bauleitung übernimmt, und schließlich Frank Zei von der ausführenden Baufirma Heus Sportstättenbau. Über den Planungsstand für das neue Sportlerheim informierten die Architektin Astrid van Bergh-Claeys und Projektleiterin Cane Ortakaya von der VG-Verwaltung.

„Es ist gut, dass der Kunstrasenplatz jetzt gebaut wird. Wir brauchen in der Stadt dringend zusätzliche Trainings- und Spielstätten für die vielen Vereine, die vorhandenen Anlagen reichen nicht aus“, freute sich die Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland wohlwissend, dass der Bedarf auch mit dem neu ausgestatteten Platz noch immer nicht gedeckt sein wird. Von einer „Win-Win-Win-Situation“ für die Waldschule sprach VG-Schuldezernent Andree Stein. Diese bekomme nach den Sommerferien nicht nur ein neues Schulgebäude und eine neue Laufbahn sondern als Dreingabe könne sie auch noch den neuen Kunstrasenplatz mitnutzen. Die Stadt Montabaur investiert 729.000 Euro für die Erneuerung des Platzes samt Einfassung, Stehtribüne und Flutlicht. Sie erhält Zuschüsse in Höhe von 157.000 Euro aus Landesmitteln und 11.250 Euro vom Westerwaldkreis. Als Schulträger finanziert die VG Laufbahn und Weitsprunggrube für 57.000 Euro

Das neue Sportlerheim an der Waldschule
Bereits im Januar hatte der Stadtrat die ersten Planungen für das Sportlerheim verabschiedet, das neben dem Kunstrasenplatz entstehen soll. Das neue Gebäude untergliedert sich in zwei Bereiche: die Duschen und Umkleiden für die Sportler und Schiedsrichter sowie einen Sportlertreff mit Besprechungsraum, Küche und Lagerflächen. Es sollen vier Umkleiden mit je vier Duschen und einem WC gebaut werden sowie zwei Umkleiden für die Schiedsrichter und ein Erste-Hilfe-Raum. Außerdem gibt es von außen begehbare Toiletten für die Zuschauer. Vor dem Gebäude erstreckt sich eine breite überdachte Terrasse, von der aus die Zuschauer das Geschehen auf dem Spielfeld verfolgen können. Anzahl und Größe der Umkleiden, Duschen, Schiedsrichterkabinen und Besprechungsraum wurden mit den Football- und Fußballvereinen abgestimmt, die den Platz künftig nutzen werden. Die Entwürfe stammen von der Architektin Astrid van Bergh-Claeys aus Montabaur. Die Kostenschätzung für den Neubau beläuft sich auf 978.000 Euro. Der Stadtrat will in einer der nächsten Sitzungen darüber entscheiden, ob das Gebäude in massiver oder in Holzständerbauweise errichtet wird. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sportplatz Waldschule: Kunstrasen wird jetzt eingebaut

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 28.03.2020

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Wie das Kreisgesundheitsamt am frühen Nachmittag erfuhr, gibt es im Westerwaldkreis einen zweiten Todesfall zu beklagen. Es handelt sich um eine 88-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis, die in das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/ Selters eingeliefert worden war.


Kultur, Artikel vom 29.03.2020

2020: „Abitur der Tränen“

2020: „Abitur der Tränen“

GASTBEITRAG | So wie es alle Abiturienten im Bundesgebiet erlebt haben, dass durch den Corona-Virus die Abiturprüfungen verschoben werden mussten, so ist es auch den 65 Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg ergangen. Nach 13 Jahren aktiven Lernens bangten 65 Abiturienten des Jahrgangs 2020 um den schönsten Moment des Schullebens: eine Abiturfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe und einem Abschlussball.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Aus bisher nicht ersichtlichem Grund stürzte ein 54-jähriger Radfahrer von seinem Fahrrad und konnte anschließend von Ersthelfern, Polizei und Rettungskräften nicht gerettet werden. Im Krankenhaus wurde der Tod des Verunglückten festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter.


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.


Verkehrsführung während Teilerneuerung der Unterführung bei Niederelbert

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez informiert, dass ab Montag, 30. März die Abfahrt Horressen aus Koblenz kommend, gesperrt wird. Im Zuge der Sperrung werden Restarbeiten an den Banketten und am Brückenbauwerk sowie Restarbeiten zur Renaturierung der ehemaligen Umfahrungsrampe ausgeführt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


730.000 Euro für Ausbau der K 127 bei Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. „Auf einer Länge von insgesamt rund 2,9 Kilometern wird die Kreisstraße so ausgebaut, dass sie den Anforderungen ...

Kreisgesundheitsamt appelliert: „Wäller, ruft die Wäller Hotline an!“

Montabaur. Das Infotelefon steht besorgten Bürgerinnen und Bürgern, Menschen mit Erkältungssymptomen sowie bestätigten Corona-Erkrankten ...

Aufruf zur Einreichung von LEADER-Vorhaben im Westerwald

Montabaur. Insgesamt stehen 380.358,40 Euro an Fördermitteln für den Zeitraum dieses Aufrufs zur Verfügung. Diese teilen ...

Gesundheitsamt richtet Arbeitsgruppe Pflege ein

Montabaur. Damit haben Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste ab sofort einen direkten Ansprechpartner. Aber auch ...

Nahversorgung trotz „Corona – Pandemie – Covid 19“ gesichert

Caan. „Quarantäne ist nichts Schönes, in diesem Fall aber das mildeste Mittel und auch verhältnismäßig! Trotz dieser Maßnahmen ...

840.000 Euro für Kreisstraßen im Westerwaldkreis

Region. Es handelt sich dabei und folgende Ausbauabschnitte:
- K 90 zwischen Guckheim und Sainscheid (rund 1,0 Kilometer, ...

Weitere Artikel


Vorfahrt missachtet - drei Verletzte

Bad Marienberg. Der 76-Jährige beabsichtigte an der Abfahrt Lehmkaute nach links in Richtung Nisterau abzubiegen und übersah ...

Damit Sie sich nichts verbauen - Bauherren-Seminar in Koblenz

Koblenz. Im Seminar informiert die Expertin über die wichtigsten Themen beim Bauen: von der Planung über den Vertragsabschluss ...

Zwei Jahre DSGVO: Aktuelles zum Datenschutz

Montabaur. Zugleich bleiben aber häufig Verwirrung und Verunsicherung gerade mit Blick auf die Komplexität der Materie, die ...

Straßensperrung wegen Krötenwanderung

Region. Davon sind folgende Straßen betroffen:
• K 1 vom Waldspielplatz Steinen bis hinter den Haidenweiherdamm. Das Hofgut ...

Klimaschutz ohne Konzept und Manager/in

Höhr-Grenzhausen. Australien brennt, die Antarktis schmilzt, Landschaften versinken im Wasser. Zunehmende Wetterextreme, ...

Hachenburg misst intelligent

Hachenburg/Koblenz. Eingebaut wurden die Geräte von der Energienetze Mittelrhein, der Netzgesellschaft der Energieversorgung ...

Werbung