Werbung

Nachricht vom 18.02.2020    

Tiefgarage Altstadt II wird zur Fastnacht wieder eröffnet

Rund sieben Monate hat die Sanierung der Tiefgarage Altstadt II in Montabaur gedauert. Pünktlich zum Ansturm der Narren an Schwerdonnerstag (20. Februar) werden die frisch sanierten Parkflächen in der Innenstadt wieder zur Verfügung stehen. Die Zufahrt über die Hospitalstraße zu den verbundenen Tiefgaragen Altstadt I und II ist dann wieder möglich. Damit geht eine Baumaßnahme zu Ende, die ebenso kleinteilig wie großflächig war. Fast 1,5 Millionen Euro hat die Stadt Montabaur investiert und dafür nun eine Tiefgarage, die aussieht wie neu.

Hell und freundlich erscheint die frisch sanierte Tiefgarage Altstadt II in Montabaur. Foto: Stadt Montabaur

Montabaur. Vor der Sanierung gab es in der Tiefgarage Altstadt II (ehemals Süd) immer wieder Probleme mit eindringendem und stehendem Wasser. Gerade im Winter wurde mit dem Wasser viel Streusalz hereingetragen, das nach und nach den Bodenbelag zersetzte. Gutachten ergaben, dass nicht nur der Estrich sondern auch die darunterliegende Betontragschicht sowie der Beton im Sockelbereich der Säulen gerissen war und dass das im Beton enthaltene Eisen bereits korrodierte. Außerdem wurde im Vorfeld untersucht, auf welchen Wegen das Wasser eindringen konnte.

Im Zuge der Sanierung wurde nun auf einer Fläche von 3.800 Quadratmetern der Estrich und Teile des darunterliegenden Betons abgetragen, rund 350 Tonnen belasteter Bauschutt wurden abgefahren und entsorgt. Anschließend musste an einigen Stellen die Eisenbewährung im Beton verstärkt werden, bevor schließlich neuer Beton und Estrich eingebaut werden konnten. „Wir haben das Gefälle im Boden neu modelliert, so dass das Wasser nun zu den Entwässerungsrinnen in der Fahrbahn geführt wird. Dort kann es verdunsten oder mit dem Gefälle abfließen“, erklärte Projektleiter Julia Moser-Winterwerber von der Verbandsgemeindeverwaltung das Konzept. Die Rinnen sind farblich markiert, damit man nicht darüber stolpert. Der neue Boden wurde mit einer Schutzschicht aus Epoxidharz versiegelt, um ihn vor Wasser und Salz zu schützen. Eine neue Lüftungsanlage sorgt zusätzlich für eine schnellere Trocknung. 170 Stellplätze sind nun eingezeichnet und nummeriert, die Säulen in einem freundlichen „Schlossgelb“ und Weiß gestrichen und überall wurde neue Beleuchtung mit LEDs eingebaut, die viel Energie sparen. Insgesamt hat die Tiefgarage jetzt eine helle, freundliche Atmosphäre. Für den Brandschutz müssen noch neue Tore eingesetzt und Bauteile an der Sprinkleranlage ergänzt werden.

Da Wasser immer von oben nach unten läuft, mussten auch oberirdisch ein paar Reparaturen vorgenommen werden: Der Eingang des Rewe-Supermarktes befindet sich in einem Arkadengang. Die Betonsäulen wiesen Risse auf, durch die Wasser in die Tiefgarage gelangte. Die Risse wurden mit Spritzbeton geschlossen und anschließend wasserfest versiegelt. Auch an der Einfahrtrampe an der Hospitalstraße waren verschiedene Abdichtungsmaßnahmen nötig. Außerdem wurde der Treppenaufgang an der Ecke Konrad-Adenauer-Platz / Hospitalstraße neu gemacht.

Das im wahrsten Sinne des Wortes vielschichtige Projekt hatte das Institut renoplan in Zusammenarbeit mit dem Büro Will Engineering und der VG-Verwaltung geplant; die Arbeiten führte die Firma Massenberg aus. Immer zur Stelle war auch das Tiefgaragen-Team des städtischen Bauhofs. Zur Bauabnahme trafen sich alle Beteiligten in der Tiefgarage. „Ich bin froh, dass es gelungen ist, die Maßnahme noch vor Fastnacht abzuschließen. Nun steht an den närrischen Tagen genügend Parkraum in der Innenstadt zur Verfügung“, lobte Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland. Im Dezember war die Baumaßnahme ausgesetzt worden, damit es während der Adventszeit nicht zu Engpässen kam. Schließlich bedankte sich Wieland bei der Firma renoplan, denn die Sanierungsplaner hatten der Stadt zwei Wandgemälde mit Schloss-Silhouette geschenkt, die nun die beiden Zufahrten zur Tiefgarage Altstadt II zieren. City-Manager Josef Schüller hat vor allem den Verkehr in der Innenstadt im Blick: „Ich empfehle den Weg über die Hospitalstraße zu nehmen, wenn man in die verbundenen Tiefgaragen in der Altstadt rein- oder rausfährt. So wird das Nadelöhr am Steinweg entlastet.“ (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Tiefgarage Altstadt II wird zur Fastnacht wieder eröffnet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 28.03.2020

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Wie das Kreisgesundheitsamt am frühen Nachmittag erfuhr, gibt es im Westerwaldkreis einen zweiten Todesfall zu beklagen. Es handelt sich um eine 88-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis, die in das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/ Selters eingeliefert worden war.


Kultur, Artikel vom 29.03.2020

2020: „Abitur der Tränen“

2020: „Abitur der Tränen“

GASTBEITRAG | So wie es alle Abiturienten im Bundesgebiet erlebt haben, dass durch den Corona-Virus die Abiturprüfungen verschoben werden mussten, so ist es auch den 65 Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg ergangen. Nach 13 Jahren aktiven Lernens bangten 65 Abiturienten des Jahrgangs 2020 um den schönsten Moment des Schullebens: eine Abiturfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe und einem Abschlussball.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Aus bisher nicht ersichtlichem Grund stürzte ein 54-jähriger Radfahrer von seinem Fahrrad und konnte anschließend von Ersthelfern, Polizei und Rettungskräften nicht gerettet werden. Im Krankenhaus wurde der Tod des Verunglückten festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter.


Verkehrsführung während Teilerneuerung der Unterführung bei Niederelbert

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez informiert, dass ab Montag, 30. März die Abfahrt Horressen aus Koblenz kommend, gesperrt wird. Im Zuge der Sperrung werden Restarbeiten an den Banketten und am Brückenbauwerk sowie Restarbeiten zur Renaturierung der ehemaligen Umfahrungsrampe ausgeführt.


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


730.000 Euro für Ausbau der K 127 bei Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. „Auf einer Länge von insgesamt rund 2,9 Kilometern wird die Kreisstraße so ausgebaut, dass sie den Anforderungen ...

Kreisgesundheitsamt appelliert: „Wäller, ruft die Wäller Hotline an!“

Montabaur. Das Infotelefon steht besorgten Bürgerinnen und Bürgern, Menschen mit Erkältungssymptomen sowie bestätigten Corona-Erkrankten ...

Aufruf zur Einreichung von LEADER-Vorhaben im Westerwald

Montabaur. Insgesamt stehen 380.358,40 Euro an Fördermitteln für den Zeitraum dieses Aufrufs zur Verfügung. Diese teilen ...

Gesundheitsamt richtet Arbeitsgruppe Pflege ein

Montabaur. Damit haben Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste ab sofort einen direkten Ansprechpartner. Aber auch ...

Nahversorgung trotz „Corona – Pandemie – Covid 19“ gesichert

Caan. „Quarantäne ist nichts Schönes, in diesem Fall aber das mildeste Mittel und auch verhältnismäßig! Trotz dieser Maßnahmen ...

840.000 Euro für Kreisstraßen im Westerwaldkreis

Region. Es handelt sich dabei und folgende Ausbauabschnitte:
- K 90 zwischen Guckheim und Sainscheid (rund 1,0 Kilometer, ...

Weitere Artikel


11,1 Millionen Euro für Ortsumgehung B 54 Rennerod

Rennerod. Das Bundesverkehrsministerium hat in der vergangenen Woche den Investitionsrahmenplan (IRP) 2019-2023 vorgestellt. ...

Gaming pur: Kreiszockerfest 2020

Hachenburg. Dutzende an Konsolen von früher bis heute, ein Minecraft-Netzwerk, Kicker, Airhockey, Dart oder eine riesige ...

Hachenburg misst intelligent

Hachenburg/Koblenz. Eingebaut wurden die Geräte von der Energienetze Mittelrhein, der Netzgesellschaft der Energieversorgung ...

Vergiftungen in Haus und Garten: So schützen Sie Ihre Kinder

Siegen. Draußen ist das Risiko einigermaßen überschaubar. Die meisten giftigen Pflanzen wie Bilsenkraut, Tollkirsche oder ...

B 413: Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

Hattert. Am heutigen Dienstagmorgen, den 18. Februar, 8.25 Uhr, ereignete sich auf der B 413, Höhe Hattert Hütte, ein schwerer ...

Flyer „Gastronomie” und „Spazierwege” neu erschienen

Höhr-Grenzhausen. Geordnet nach Städten und Gemeinden findet man dort übersichtlich die Adresse und die Öffnungszeiten der ...

Werbung