Werbung

Nachricht vom 15.02.2020    

Starkes erstes Drittel als Grundlage: Rockets gewinnen gegen Dinslaken

Pflichtaufgabe gelöst, die nächsten drei Punkte sind auf dem Konto: Die EG Diez-Limburg bleibt weiter klar auf Playoff-Kurs und gewinnt das Heimspiel gegen die Dinslaken Kobras mit 6:3 (4:0, 1:0, 1:3). Damit verteidigen die Rockets hauchdünn die Tabellenspitze in den Pre-Playoffs – punktgleich und torgleich mit den Neuwieder Bären.

RJ Reed trifft zum 2:0. Foto: fischkoppMedien

Diez-Limburg. Beide Mannschaften werden am kommenden Freitag zum Showdown in Diez aufeinandertreffen, vorher reist die EGDL am Sonntag nach Ratingen. Dort kann sie mit einem Sieg den Playoff-Einzug perfekt machen.

Die ersten 20 Minuten gegen die Kobras waren einmal mehr ein Beweis für die (Spiel)Stärke der Rockets: Erstmals wieder mit Kapitän Kevin Lavallee an Bord nahmen die Gastgeber ein ums andere Mal Kurs auf das Tor von Marvin Frenzel. Dinslaken kam oft zu spät und konnte sich häufig nur mit einem Beinstellen helfen – gleich vier Mal gingen die Kobras dafür im ersten Drittel auf die Strafbank. Der erste Treffer fiel jedoch bei Fünf-gegen-Fünf: Lavallee sagte mit seinem Tor in Minute 8: „Moin. Bin wieder da. Kann losgehen.“

In doppelter und einfacher Überzahl legte die EGDL anschließend nach: RJ Reed hämmerte die Scheibe als One-Timer in den Winkel (11.). Eine Minute später schob Alexander Seifert aus kurzer Distanz ein (12.). Und auch der vierte Treffer von Konstatin Firsanov (17.) war schön herausgespielt, die Tordifferenz spiegelte zudem auch die Leistungsverhältnisse auf dem Eis wider.

Das änderte sich jedoch im zweiten Abschnitt: Die Rockets blieben drückend überlegen, nur selten kamen die Gäste überhaupt in den Genuss, das Verteidigungsdrittel der EGDL auch nur zu betreten. Die Ausbeute offensiv war jedoch überschaubar, aber sehenswert: RJ Reed machte es mal wieder direkt und in den Winkel (34.). Das 5:0 war zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft für die Kobras, die viele ihrer sonst bekannten Tugenden nicht zeigten.

Erst im letzten Abschnitt konnte Dinslaken Akzente setzen und belohnte sich in dieser Phase auch verdientermaßen mit eigenen Treffern: Leon Taraschewski traf mit einem abgefälschten Schuss in Überzahl (43.), Sören Hauptig legte in der 47. Minute das 2:5 nach. Und als Martin Benes nur eine Minute später einen Penalty versenkte (48.), war es plötzlich für einige Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Gefährdet war der Heimsieg der Raketen jedoch nie, die in der 59. Minute durch RJ Reed (empty net) alles klar machten.



Dass in der Schlussminute die Kobras einen unsauberen Check in Bandennähe gegen Kevin Lavallee fuhren, hatte dann durchaus noch einmal ein Geschmäckle und sorgte für eine Auseinandersetzung auf dem Eis. Ausgerechnet Lavallee, ausgerechnet Dinslaken: Der Kapitän hatte nach einem versteckten Stockschlag in einem Heimspiel gegen die Kobras verletzungsbedingt für mehr als zwei Monate gefehlt. Am Freitag kehrte er zurück aufs Eis – und wieder wurde er angegangen, dieses Mal beim Stand von 6:3 und 47 Sekunden vor Spielende. Wenig überraschend erhitzte die Aktion die Gemüter.

„Im ersten Drittel waren wir noch auf der Autobahn und nicht anwesend“, sagte Dinslakens Trainer Milan Vanek. „Wir haben es versucht, im zweiten Drittel besser zu machen und da auch nur ein Gegentor kassiert. Im letzten Drittel haben wir gesagt: Alles oder nichts. Das hat teilweise gut geklappt, weitere Chancen waren da – aber die haben wir nicht verwertet.“ Frank Petrozza zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden: „Wir sind in den Pre-Playoffs, da zählen am Ende nur die Punkte. Ich war 40 Minuten lang zufrieden mit unserem Spiel, die letzten 20 Minuten waren nicht so gut. Aber abhaken, Sonntag geht es weiter.“

EG Diez-Limburg: Guryca (Stenger) – Seifert, Wex, Pompino, Naumann, Ewald, Krämer, Mörschler – Piwowarczyk, Maier, Gimenez, Bruch, Firsanov, Lademann, Schwab, Lavallee, Reed, Grund, Luft.

Schiedsrichter: Marc Stromberg. Zuschauer: 292.

Tore: 1:0 Kevin Lavallee (8.), 2:0 RJ Reed (11., Überzahl), 3:0 Alexander Seifert (12., Überzahl), 4:0 Konstantin Firsanov (17.), 5:0 RJ Reed (34.), 5:1 Leon Taraschewski (43., Überzahl), 5:2 Sören Hauptig (47.), 5:3 Martin Benes (48., Penalty), 6:3 RJ Reed (59., empty net).

Strafminuten: Diez-Limburg 14 + 10 Firsanov, Dinslaken 20 + 10 Frenzel.

Der Ausblick / Pre-Playoffs
Sonntag, 18 Uhr: Ratingen versus EGDL
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Lokales Talent Enrico Förderer siegt beim GTC Race in Oschersleben

Leuterod. Mit einer Strecke von 3,696 Kilometern gilt die Motorsport-Arena in Oschersleben als ideales Terrain für Automobil- ...

Sporterlebnistag begeistert für den Sport im Verein

Koblenz. Die Sportjugend Rheinland, die Stadt Koblenz, die ADD/Schulsportreferat, das Kinder- und Jugendbüro Koblenz und ...

In Hachenburg wurden junge Talente beim 13. Fußball-Feriencamp gefördert

Hachenburg. Für den SV Gehlert war es bereits die 13. Veranstaltung dieser Art, die auf dem Rasenplatz im Burbach-Stadion ...

"Mörsbachman" 2023 gefunden: Leins siegreich bei Traditions-Triathlon

Mörsbach. Der "Mörsbachman" zog wieder viele Sportler an. Viele kamen aus der Region, aber auch aus den benachbarten Bundesländern ...

Sportliche Höchstleistungen beim diesjährigen Löwentriathlon in Freilingen

Freilingen. „Nicht weichgespült“, „kompromisslos“ und „anspruchsvoll“ – so beschreiben die Veranstalter des Löwentriathlons ...

Sportvereine können vom Investitionsprogramm Klima und Innovation profitieren

Region. Die Landesregierung hat die rheinland-pfälzischen Sportvereine als wichtige Partner auf dem Weg zur Klimaneutralität ...

Weitere Artikel


Hans-Werner Rörig im 30. Jahr Vereinsvorsitzender

Gehlert. Bei der Totenehrung erinnerte er an die verstorbenen Mitglieder des Vereins. Anschließend wurden langjährige und ...

B-Juniorinnen des SV Gehlert sind Vize-Rheinlandmeister im Futsal-Hallenfußball

Dierdorf. Nach den beiden torlosen Unentschieden zum Auftakt gegen die Vertreter aus der Regionalliga Südwest, SV Rengsdorf ...

Stöffel-Park startet in die Besuchersaison

Enspel. Nun ist wieder ein Rundgang im Stöffel-Park, der 140 Hektar groß ist, möglich und erwünscht: Steinbruch-Landschaft, ...

Land schafft Verbindung – Team Westerwald spendet

Kroppach. Nach einer kleinen Vorstellungsrunde fand ein reger Austausch mit Reiner Meutsch statt, zum einen über die Sorgen ...

Vorsorgevollmacht - Richtig handeln im Ernstfall

Montabaur. Hiermit übernimmt der Vorsorgebevollmächtigte eine große Verantwortung. Im Ernstfall stellen sich ihm dann viele ...

Fenstertausch – Glas oder Rahmen?

Montabaur. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeibenwärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung ...

Werbung