Werbung

Nachricht vom 11.02.2020    

Der größte „Ökö-Umzug“ in der Region

Am Sonntag, dem 23. Februar ist es wieder soweit: Mit einem lauten „Altstadt Helau!“ begrüßt der Hachenburger Stadtteil Altstadt, bereits über 40-mal, die Karnevalisten aus Nah und Fern zum Karnevalsumzug. Bereits am Vorabend werden die Besucher beim traditionellen "Kaffeekränzchen" des MGV 1848 Altstadt mit hervorragenden karnevalistischen Vorträgen in Stimmung versetzt.

Symbolfoto

Hachenburg. Mit buntem Konfetti, fliegenden Kamellen und kleinen Präsenten setzen sich pünktlich um 14.11 Uhr 19 lustige Gruppen, mit 280 aktiven Karnevalisten in aufwendig gestalteten Kostümen und Motivwagen in Bewegung. Auch die Frohnaturen „vom Berg der Sünde“ und den umliegenden Gemeinden beteiligen sich am Umzug.

Musikalisch werden sie bestens begleitet von den Altstädter Dorfmusikanten sowie den Musikvereinen aus Luckenbach und Schenkelberg.

Getreu dem Motto: nach dem Zug ist vor dem Zug, ist der Karneval in Altstadt noch lange nicht vorbei. Die Wirte in den ansässigen Kneipen sind bestens gerüstet, damit die Stimmung bis in den späten Abend hinein nicht „auf der Strecke“ bleibt. Auch am Brunnenplatz, in der Ortsmitte, darf im Anschluss noch kräftig gefeiert und geschunkelt werden.

Da sich dieser Umzug bisher ausschließlich aus Spenden finanziert und die Bereitschaft zu einer Spende leider nicht mehr gegeben ist, wird die Interessengemeinschaft Altstädter Karneval einen eigenen Schnapsstand betreiben. Direkt im „Party-Brennpunkt“, Einfahrt zum Festplatz, könnt ihr ab 13 Uhr Schnaps in allen Variationen und für den guten Zweck „Hachenburg plastikfrei“ auch die passenden Schnapsgläser zum Umhängen erwerben.

Karneval ist die Zeit, in der man auch mal alle Fünfe gerade sein lässt. Man will feiern und Spaß haben. Klar, an Karneval fällt eine Menge Plastikmüll an. Aber mal ehrlich: Möchten Sie, dass ihre Kinder lose Süßwaren vom Boden aufheben und essen? Doch wir alle können auch hier einen Beitrag leisten, diesen Müll wesentlich zu verringern. Bitte bringt zum Einsammeln von „Kamelle“ und Sonstigem, Leinentasche statt Plastiktüte mit und für die „Durstlöcher“ einen eigenen Becher!

Freude, Heiterkeit, Spaß, Humor und Frohsinn sehen wir als unsere Aufgabe im schönen Stadtteil Altstadt mit dem Veranstalter der „IG Altstädter Karneval“ zu verbreiten. Ihnen allen bereits jetzt schon ein herzliches Dankeschön für den Besuch. Allen Aktiven unseren dankbaren närrischen Gruß und vor allem der „IG Altstädter Karneval“ für ihr Engagement.
(Anne Nink, Ortsvorsteherin)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Der größte „Ökö-Umzug“ in der Region

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 28.02.2020

Großflächiger Stromausfall im Westerwaldkreis

Großflächiger Stromausfall im Westerwaldkreis

Am gestrigen Donnerstagabend (28. Februar) kam es gegen 22:40 Uhr zu einem weiträumigen Stromausfall im Westerwaldkreis. Betroffen waren die VGs Hachenburg, Bad Marienberg, Rennerod, Westerburg, Wallmerod. Rund 110.000 Einwohner waren ohne Strom. Bevölkerung wurde über KATWARN informiert.


Wirtschaft, Artikel vom 28.02.2020

Hintergründe zum Stromausfall im Westerwald

Hintergründe zum Stromausfall im Westerwald

Orte in den Verbandsgemeinden Hachenburg, Selters, Bad Marienberg, Rennerod, Hachenburg und Westerburg waren in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, den 28. Februar zeitweise ohne elektrische Energie.


Kreisgesundheitsamt gibt Informationen zum Coronavirus

INFORMATION | Das SARS-CoV-2 Virus rückt immer näher. Dennoch gibt es im Westerwald bisher keine Erkrankungen oder bestätigten Verdachtsfälle von COVID-19. Das Gesundheitsamt möchten Ihnen auf diesem Wege schon mal ein paar Fragen beantworten.


Wintereinbruch: Sieben Unfälle im Bereich der Polizei Hachenburg

Die Polizeiinspektion Hachenburg war am Mittwoch mit insgesamt sieben Unfällen beschäftigt, die Großteils auf die Straßenverhältnisse zurückzuführen waren. Bei Kirburg gab es einen Frontalzusammenstoß mit drei Verletzten.


Region, Artikel vom 28.02.2020

Einbruchsversuch in Firmengebäude in Höhn

Einbruchsversuch in Firmengebäude in Höhn

Die unbekannten Täter, die offenbar mit Diebstahlsabsicht die Eingangstür eines Metallverarbeitungsfirmengebäudes in Höhn aufhebelten, wurden wohl bei der Tatausübung gestört und hinterließen so nur einen Schaden an der Tür. Die Polizei bittet um sachdienliche Zeugenaussagen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Umweltverband NI: Vögel läuten den Vorfrühling ein

Quirnbach. Morgens und abends singen schon verschiedene Drosselarten. Haussperlinge tragen teilweise schon Nistmaterial unter ...

Nistkästen: Aus Alt mach Neu

Breitenau. In Abstimmung mit dem Forstamt Neuhäusel und dem Forstrevier Breitenau wurden am Rosenmontag einige der restaurierten ...

Turteltaube ist der Vogel des Jahres 2020

Mainz/Hundsangen. „Die Turteltaube ist in Rheinland-Pfalz ein eher seltener aber regelmäßiger Brutvogel.“, berichtet Fiona ...

Naturschutzverein Hahn am See: Obstbaumschnittkurs

Hahn am See. Die Veranstaltung begann um 10 Uhr im Gemeindezentrum Hahn am See mit einem theoretischen Teil. In diesem erklärten ...

BUND sucht wieder Gartenschläfer

Region. Die Tagung fand im Rahmen des 2018 gestarteten Projekts „Spurensuche Gartenschläfer“ statt. Dieses Verbundprojekt ...

Schwungvolle Karnevalssitzung brachte den Humorpalast in Alpenrod zum Beben

Alpenrod. Dieses eröffnete die zehn-köpfige Kindertanzgruppe „Cool Girls“, unter der Leitung von Angie Weishar und Anni Henrich, ...

Weitere Artikel


Schlittenhunderennen in Liebenscheid im Schlamm

Liebenscheid. Zum Glück können wir ein Schlitten- und ein Wagenrennen austragen, diese Flexibilität zeichnet den Veranstalter ...

Unterstützung für das Diakonische Werk vom Seniorenheim Dickmann

Westerburg „Es ist mir ein Anliegen, die Arbeit des Diakonischen Werks zu unterstützen, sagte Dickmann, „wenn es einem gut ...

Gabi Weber wird nicht mehr für Bundestag kandidieren

Wirges. Darüber habe sie auch ihre Kreisverbände im Westerwald und im Rhein-Lahn-Kreis informiert.

Als Grund nannte Weber, ...

Action & Fun beim Strongmanrun am Nürburgring

Hachenburg. Spaß, Sportlichkeit und Humor sind der Weg zum Ziel. Bist du bereit? Dann melde dich an und komm mit an den Nürburgring! ...

Orkantief Sabine auch in der Nacht zu Dienstag stark

Koblenz/Atzelgift. Umgestürzte Bäume und Masten fielen in Freileitungen und führten zu Stromausfällen. Betroffen waren im ...

Humorvoll, tiefsinnig und messerscharf

Selters. In seinem Programm „Ihr Standort wird berechnet“ bezieht Michael Feindler das Publikum ein und veranschaulicht so ...

Werbung