Werbung

Nachricht vom 11.02.2020    

Aktuelle Straßensperrungen nach dem Orkantief Sabine

Von Wolfgang Tischler

Auch am Dienstag, den 11. Februar, war das Orkantief noch sehr deutlich zu spüren und bescherte den Feuerwehren in unserer Region noch viele Einsätze. Auf etlichen Straßen ist der Windwurf so massiv, dass mit schwerem Gerät in den nächsten Tagen gearbeitet werden muss.

Zahlreiche Straßen sind durch umgefallene Bäume noch blockiert. Foto: Wolfgang Tischler

Montabaur. In unserem Liveticker haben wir seit Sonntagabend regelmäßig berichtet. Jedoch sind dort nicht alle Straßensperrungen benannt. Ein Teil der berichteten Sperrungen ist auch bereits wieder aufgehoben. Hier konnte die Feuerwehr die Beseitigung durchführen.

Es gibt jedoch teilweise massiven Windwurf, bei dem die Feuerwehr mit ihren Mittel überfordert ist. Hier müssen dann speziell Forstmaschinen in den Einsatz kommen. Die Feuerwehren sorgen dann nur für die Absperrung. Der LBM hat heute einen Überblick über die noch existierenden Sperrungen herausgegeben.

Besonders betroffen ist die B 49 zwischen Neuhäusel und Montabaur von dem Windwurf des Orkantiefs. Sie musste deshalb gesperrt werden. Nach Auskunft der Kreisverwaltung Montabaur muss zur Beseitigung der umgefallenen Bäume schweres Gerät zum Einsatz kommen. Daher ist mit der Freigabe aus heutiger Sicht erst im Laufe des Mittwochs zu rechnen. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Ortskundige Autofahrer sollten den Bereich umfahren.
woti



Daneben bestehen nach Auskunft des LBM noch aktuell folgende Sperrungen von Kreis- und Landesstraßen:

Landkreis Altenkirchen:
K 9 Flammersfeld bis Seelbach
K 45 Helmerohterhöhe bis Flögert
K 123 Gebhardshain bis Fensdort
K 124 Birnbaum bis K 123

Westerwaldkreis:
L 287/K 26 - Kirburg-Mörlen
L 287/K 26 - Norken-Mörler Kreuzung
L 292 - Steinbach-Altstadt
K 8 - Lochum-Rotenhain
K 19 - Heimborn bi K 20 Hartenberg
K 126 - Elgendorf bis Baumbach
K 143 - Hosten bis Siershahn
L 293 Zinhain - Unnau (bis zur K 56)
K 66 Zinhain - Hardt
K 31 Lautzenbrücken - B 414


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Aktuelle Straßensperrungen nach dem Orkantief Sabine

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 60 neue Fälle am Samstag

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 17. April 5.024 (+60) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 525 aktiv Infizierte, davon 358 Mutationen.


Das falsche Signal an die „Ich-First“-Fraktion

LESERMEINUNG | In der aktuellen Corona-Lage hilft in erster Linie impfen, impfen, impfen, denn die aktuellen Infektionen kommen vorwiegend aus dem privaten Bereich, den Kitas und Schulen, dem Arbeitsplatz et cetera; aus Einzelhandel und Gastronomie können sie ja nicht kommen, denn beides ist seit längerer Zeit weitestgehend geschlossen.


5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach freut sich über die 5.000. Untersuchung in seinem insgesamt dritten Herzkatheterlabor. Das kommt über 1.000 Mal pro Jahr zum Einsatz.


DIE LINKE. Unterwesterwald: Mountainbike-Strecke im Montabaurer Stadtwald

Mountainbike-Fahren ist heute ein Trendsport geworden und immer mehr Menschen nutzen den Wald anders, als Wanderer und Förster sich dies gewöhnlich vorstellen. DIE LINKE. Unterwesterwald konnte zwei Mitglieder des Vereins Mons Tabor Trail Doctors e.V. am 13. April für eine Online-Diskussion gewinnen.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Bundesweites Netzwerk: Zehn Jahre Praxis und Schmerzzentrum im Diezer Ärztehaus am St. Vincenz.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: 60 neue Fälle am Samstag

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 117,9, der Landesdurchschnitt bei 136,3. Das Gesundheitsamt ...

Das falsche Signal an die „Ich-First“-Fraktion

Der Leserbrief im Wortlaut:
Sehr schade ist, dass die aktuelle Diskussion um die Änderung des Infektionsschutzgesetztes ...

Wärmespeicherung wichtiger als Wärmedämmung?

Montabaur. Wie schnell sich ein Speicher entlädt, hängt von der Speichermasse, der Oberfläche, der Dämmung und den Temperaturunterschieden ...

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Region. Bereits im Frühjahr 2020 warnten die ersten Naturforscher vor einer drohenden Umweltkatastrophe. Der Grund: Aus Gründen ...

5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Dernbach. Auf der Anlage, die das Krankenhaus im Dezember 2016 offiziell in Betrieb nehmen konnte, wurden damit jährlich ...

Verbraucherzentrale berät bei Energierechtsfragen

Koblenz. „Die Höhe des Abschlags berechnet der Energieversorger hauptsächlich über den Energiepreis und den Energieverbrauch ...

Weitere Artikel


Schüler gedenken der Opfer des Holocausts

Marienstatt. Die Intention des Abends war die Erinnerung an die schrecklichen Ereignisse, die unter der Nazi-Diktatur in ...

Jugendringer/innen der WKG Metternich/Rübenach/Boden zeigen ihr Können

Montabaur. Der AV 03 Speyer konnte hier mit knappem Vorsprung den ersten Platz belegen, auf dem dritten Platz landete der ...

Humorvoll, tiefsinnig und messerscharf

Selters. In seinem Programm „Ihr Standort wird berechnet“ bezieht Michael Feindler das Publikum ein und veranschaulicht so ...

Buchtipp: "Der Brief aus Wisconsin" von Ulrich Thielmann

Neuhäusel. Einige der im Roman vorkommenden Orte sind real, fiktiv dargestellte Orte lehnen sich an reale Orte an. Haupt-Schauplätze ...

Stadtrat Bad Marienberg zum Neujahrsbesuch beim Förderverein Wildpark

Bad Marienberg. Während eines einstündigen Bild-Vortrags (vorbereitet durch Schriftführer Gerd Schimmelpfennig) berichtete ...

Sattelzug mit Schüttgut kippt auf A 48 um

Ransbach-Baumbach. Das Schüttgut, es handelte sich um Ton, ergoss sich bei dem Unfall auf den linken Fahrstreifen der Gegenfahrbahn. ...

Werbung