Werbung

Nachricht vom 07.02.2020    

Literarisches Frühlingsprogramm in Hachenburg

Den Anfang machen am Mittwoch, 11. März um 19 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem CINEXX Hachenburg, „Motti Wolkenbruch und Jojo Rabbit“ - Film und Lesung mit Thomas Meyer. „Wie einmal ein Bagger auf mich fiel“ liest René Marik am Donnerstag, 23. April im Vogtshof. Die Westerwälder Literaturtage 2020 präsentieren „Glasflügel“ - einen Kopenhagen-Thriller von Katrine Engberg am Montag, 11. Mai und am Mittwoch, 3. Juni untersucht die „SoKo Heidefieber“ - Premierenlesung mit Gerhard Henschel.

Hachenburg. Nach dem Bruch mit seiner frommen jüdischen Familie wird Motti Wolkenbruch von Schicksalsgenossen aufgenommen, die mehr im Sinn haben als nur gegenseitige Unterstützung, nämlich die Weltherrschaft. Eine Gruppe von Nazis hat das gleiche Ziel – und eine gefährlich attraktive Agentin. Die bissige Satire zeigt, wie Hass, Vorurteile und Antisemitismus den Weg in die Köpfe der Menschen finden. Im Anschluss sehen Sie den für sechs Oscars nominierten Film „Jojo Rabbit". Dem zehn-jährigen Jojo, begeistert vom Nationalsozialismus, erscheint Hitler als Fantasiefreund. Sein Weltbild gerät ins Wanken, als er Zuhause ein jüdisches Mädchen entdeckt, das die Mutter dort versteckt. Eine Anti-Hass-Satire mit tollen Pointen und vielen bewegenden Momenten.
Mittwoch, 11. März um 19 Uhr | Eintritt: Vorverkauf 15 Euro / Abendkasse 18 Euro | Ort: Cinexx.

„Wie einmal ein Bagger auf mich fiel“ - René Marik liest. In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Werner A. Güth.
René Mariks erste Lebensjahre spielen sich an einem ziemlich schrägen Ort ab: Mit seiner Familie lebt er in einer Bundeswehr-Kaserne im Westerwald, wo seine Eltern die Kantine schmeißen. Wie ein Außerirdischer wächst René in einer Familie auf, in der das gemeinsame Schweigen und der Bratensoßengeruch das Leben wie Fichtenharz überziehen. Mit großem erzählerischem Gespür führt René Marik mitten hinein in sein Coming-of-Age in der Provinz der 1970er-Jahre. In eine Geschichte, in der Tragik und Komik nahe beieinander liegen und das Gift eines Familien-Geheimnisses langsam beginnt, seine Wirkung zu entfalten ...
Donnerstag, 23. April um 19.30 Uhr | Eintritt: Vorverkauf 10 Euro / Abendkasse 12 Euro | Ort: Vogtshof


„Glasflügel“ - Ein Kopenhagen-Thriller von Katrine Engberg, mit Unterstützung der Westerwälder Literaturtage 2020.
Gerade erst war Julie nach Kopenhagen gezogen, um Literatur zu studieren. Warum musste sie so jung sterben? Erstochen und von Schnitten gezeichnet? Es ist ein schockierender Fall, in dem Jeppe Kørner und Anette Werner ermitteln. Als bei Julies Vermieterin ein Manuskript auftaucht, in dem ein ähnlicher Mord geschildert wird, glauben die beiden, der Aufklärung nahe zu sein. Aber der Täter spielt weiter. Katrine Engberg, geboren 1975 in Kopenhagen, arbeitet für Fernsehen und Theater und ist als Tänzerin, Choreographin und Regisseurin landesweit bekannt. Nach „Krokodilwächter" und „Blutmond" ist „Glasflügel" der dritte Fall für Kørner und Werner.
Montag, 11. Mai um 19.30 Uhr | Eintritt: Vorverkauf 10 Euro / Abendkasse 12 Euro | Ort: galerie

„SoKo Heidefieber“ - Ein Überregionalkrimi. Premierenlesung mit Gerhard Henschel.
Kurz nach einer Lesung aus seinem neuen Kriminalroman „Heidefieber" wird der Schriftsteller Armin Breddeloh in einem Teich bei Bad Bevensen gefunden. Tot und mit zwei Glasaugen – genau wie ein Opfer in seinem Roman! Hauptkommissar Gerold und Oberkommissarin Schubert aus Uelzen nehmen die Ermittlungen auf und haben einen ersten Verdacht: Missgönnte ein anderer Krimiautor dem Kollegen den Erfolg? Schon wenig später trifft es die Verfasser der Romane „Spiel mir das Lied vom Westerwald" und „Showdown auf Juist", und auch am Tegernsee, im Fläming und in der Steiermark gibt es bald Opfer. Die SoKo Heidefieber tappt jedoch im Dunkeln und der vom Verband deutschsprachiger Krimiautoren engagierte Privatdetektiv erweist sich als Niete. Erst als der Täter ein Bekennerschreiben hinterlässt, kommt plötzlich Bewegung in die Sache ...
Mittwoch, 3. Juni um 19.30 Uhr | Eintritt: Vorverkauf 10 Euro / Abendkasse 12 Euro | Ort: galerie. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Literarisches Frühlingsprogramm in Hachenburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Am heutigen Freitag befuhr ein PKW-Fahrer regelwidrig die halbseitige Fahrbahnverengung in der Nassauischen Straße in Bad Marienberg. Dadurch wurde ein kleiner Schulbus im Gegenverkehr zum abrupten Abbremsen gezwungen, ein junger Leichtkraftrad-Fahrer fuhr auf den Schulbus auf und erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Stromausfall – was tun?

Stromausfall – was tun?

Insbesondere bei längerfristigen Stromausfällen, Störungen von Kommunikationsnetzen oder bei anderen außergewöhnlichen Gefahrenlagen können Notrufe möglicherweise nicht mehr zu den Leitstellen gesendet werden. Deshalb sehen die Einsatzpläne der Feuerwehren vor, dass bei Stromausfall spätestens nach einer halben Stunde die Feuerwehrgerätehäuser besetzt werden.


Region, Artikel vom 17.09.2020

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In der Gemarkung Hilgert wurde eine Panzergranate gefunden, die am kommenden Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu müssen ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Mitmachen beim Kinder-Leseclub der Stadtbücherei Hachenburg

Hachenburg. Grundschulkinder der Klassen 1 bis 4 treffen sich einmal im Monat.

Folgende Termine stehen für die Leseclub-Treffen ...

Amateurtheater “oase“ Montabaur spielt „Love Letters“

Montabaur. Bitte beachten Sie, dass das Theater, den Hygieneregeln folgend, nur wenige Plätze verkaufen kann. Vorstellungen ...

Literaturmatinee im Stöffel präsentiert Peter Probst und „Wie ich den Sex erfand“

Enspel. Die Matineen sind eine Kooperation des Kulturbüros des Verbandsgemeinde Westerburg mit dem Stöffel-Park.

Etwas ...

Kleinkunst-Neustart mit einer Reihe „FOLK & FOOLS – Spezial“

Montabaur. Nachdem die „Westerwälder Kabarettnacht“ in Oberelbert und die komplette Konzertreihe von „Musik in alten Dorfkirchen“ ...

Grenzgänger auf Denkmaltour: Besichtigungsfahrt durch’s "WällerLand"

Westerburg. Los ging es an der Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi), wo sich die gut 30 Teilnehmer anmeldeten ...

Bernd Brunner: Die Erfindung des Nordens

Hachenburg/Neuwied. Die Kulturgeschichte einer Himmelsrichtung, der Norden Europas als Mythos und Sehnsuchtsort im Lauf der ...

Weitere Artikel


NI gegen geplante Windenergieanlagen am Hartenfelser Kopf

Hartenfels. Die NI erläutert weiter: „2017 ist das ehemals seit vielen Jahren stabile Vorkommen des Rauhfußkauzes mit vier ...

Sturm- und Orkanböen werden auch den Westerwald nicht verschonen

Region. Das erwartete Orkantief "Sabine" wird ab Sonntagnachmittag bis Mittwoch in Deutschland heftigen Wind bringen. Das ...

Vorlesewettbewerb: Regionalentscheid in Stadtbücherei Werner A. Güth

Hachenburg. Der Regionalentscheid findet am Mittwoch, dem 26. Februar, um 15 Uhr im Großen Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Leuchtturmprojekt „Juwel“ garantiert weiter Erfolge

Montabaur. Theo Krayer, Geschäftsführer des Jobcenters Westerwaldkreis, sagte: „JUWEL ist ein Leuchtturmprojekt und ein zentraler ...

Falsche Zählerprüfer

Koblenz. Eine halbe Stunde später wurden die Kunden von besagter Firma besucht, die Fotos der Zähler machen wollte. Die Vertreter ...

NABU zu neuen Wolfssichtungen im Kreis Neuwied

Holler. Der Wolf ist ein wichtiger Bestandteil der biologischen Vielfalt und erfüllt wertvolle ökologische Funktionen, auch ...

Werbung