Werbung

Nachricht vom 05.02.2020    

Stadt Montabaur dankt Arbeitsgruppe Adventskalender

Wenn am 1. Dezember eines jeden Jahres an der Fassade des alten Rathauses in Montabaur das erste Fenster erstrahlt, dann ist Advent. Der beleuchtete Adventskalender ist das Herzstück der vorweihnachtlichen Angebote und Attraktionen in der Stadt und eine feste Größe im Terminkalender vieler Kitas, Schulen und Gruppen in der Verbandsgemeinde.

Ein Dankeschön an die Arbeitsgruppe Adventskalender für 15 Jahre ehrenamtliche Arbeit ging aus dem Stadtrat an (v.l.) Heidi Weber, Rosemarie Paffhausen, Andreas Christmann, Judith Haberstock, Rainer Weber, Petra Jonas-Müller, Rudi Paffhausen und Carla Thiede. Foto: Stadt Montabaur

Montabaur. Denn an jedem Tag wird ein weiteres Fenster erleuchtet, das von einer Gruppe oder Klasse farbenfroh gestaltet wurde. Diese Gruppe bringt auch eine kleine Darbietung mit, Lieder, Geschichten, Theaterstückchen, die auf der Bühne auf dem Großen Markt aufgeführt werden. All das koordiniert und organisiert mit viel Herzblut und Ausdauer die Arbeitsgruppe Adventskalender im Bürgerverein Montabaur – und zwar seit 15 Jahren.

Die Idee entstand im Jahr 2005, als das historische Rathaus saniert wurde und deshalb eingerüstet und verhüllt war. Um den Anblick zu verschönern, ließ der Bürgerverein die Ersatzfenster fertigen und von Kindern bunt schmücken. Seither verwandelt die Arbeitsgruppe Jahr für Jahr die Fassade des ehrwürdigen Gebäudes in einen großen, immer neu gestalteten Adventskalender. Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland nahm das kleine Jubiläum zum Anlass und bedankte sich während einer Stadtratssitzung für das enorme ehrenamtliche Engagement der neunköpfigen Gruppe unter der Leitung von Judith Haberstock. „Der Adventskalender ist für mich ein gelungenes Beispiel, wie sich Ehrenamt und die Arbeit von Bauhof und Kulturteam ergänzen und zu einer Erfolgsgeschichte werden“, lobte sie die Beteiligten.


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Stadt Montabaur dankt Arbeitsgruppe Adventskalender

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


"Wolfsgipfel" fordert neues Wolfsmanagement in Rheinland-Pfalz

Mainz. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Freien Wähler, Stephan Wefelscheid, brachte es auf den Punkt. "Wir haben ...

Tagung in Altenkirchen: So weitet die extreme Rechte ihren Einfluss aus

Altenkirchen. In der durch LEADER geförderten Veranstaltung liegt das Augenmerk auf dem ländlichen Raum im Allgemeinen und ...

Demokratietag RLP in Altenkirchen: Jugendliche zur Mitarbeit aufgerufen

Altenkirchen. Am 29. September findet der Demokratietag Rheinland-Pfalz statt. Normalerweise pilgern tausende Jugendliche ...

Deshalb war diese Rettungsaktion in Nordhofen so hautnah und informativ

Nordhofen. Eine gemeinsame Aktion der Jugendfeuerwehr Nordhofen und dem Jugendrotkreuz Selters lockte viele interessierte ...

Altenkirchen: "Werkstattgespräch" zum Thema Stadthalle klärt Grundlegendes

Altenkirchen. Die Schließung der Altenkirchener Stadthalle zum 31. Juli des vergangenen Jahres hat eine gewaltige Zäsur fürs ...

Kreis-Grüne laden zum Sommerfest ins B-05 ein

Montabaur. Das B-05 ist ein symbolischer Ort für das lebendige kultur- und friedenspolitische Engagement in der Zivilgesellschaft. ...

Weitere Artikel


Stadt Montabaur: Haushalt 2020 stellt neue Rekorde auf

Montabaur. Entsprechend lang ist die Liste der Ausgaben und Investitionen: Mit dem Neubau in Horressen steht erneut ein Kita-Projekt ...

Freisprechungsfeier der Metallhandwerker-Innung im Stöffelpark

Enspel. Für die Metallhandwerker-Innung Rhein-Lahn-Westerwald war es wie immer eine Verpflichtung, die jungen Absolventen ...

Zootier des Jahres 2020: Der Beo

Neuwied Die Bestände der Beos sind in den vergangenen Jahren deutlich eingebrochen; einige Arten stehen heute kurz vor der ...

Gesucht: Hilfe beim Amphibienschutz

Dreifelden. Die Zerschneidung von Lebensräumen ist einer der Hauptgefährdungsfaktoren für unsere Amphibien. Dort wo Winterquartiere ...

Jeder Monat zählt! Bausteine für die Rente

Hachenburg. Welche Zeiten sind für die Rente wichtig? Wie kann man diese nachweisen? Was beinhalten Renteninformation und ...

Wenn Glaube unter die Haut geht: Tattoos und Christentum

Westerburg. Der Männertreffpunkt des Evangelischen Dekanats Westerwald wollte dem Zusammenhang zwischen Tätowierungen und ...

Werbung