Werbung

Nachricht vom 31.01.2020    

Evangelische Erwachsenenbildung lockt mit kunterbuntem Programm

Prallgefüllt ist es wieder- das aktuelle Jahresprogramm der Evangelischen Familien- und Erwachsenenbildung im Dekanat Westerwald (EEB). Die beiden Bildungsreferentinnen des Dekanats, Pfarrerin Sabine Jungbluth und Regina Kehr freuen sich, dass wieder so viele interessante Veranstaltungen angeboten werden können. Der Inhalt der knapp 50 Seiten starken Broschüre: mehr als 60 Vorträge, Seminare, Workshops, Konzerte und Reisen finden sich im Heft.

Regina Kehr (links) und Sabine Jungbluth präsentieren vor dem Karl-Herbert-Haus in Westerburg das neue Programm der Evangelischen Erwachsenenbildung. Foto: Sabine Hammann-Gonschorek

Westerburg. Auch in diesem Jahr finden sich wieder zahlreiche Leckerbissen in dem beliebten Katalog, der in allen Evangelischen Kirchengemeinden, dem Karl-Herbert-Haus in Westerburg und vielen öffentlichen Einrichtungen ausliegt.

Besonders spannend dieses Mal – und in Zusammenarbeit mit dem Jahresmotto des Dekanats und der Kirchengemeinden „bewegt“ – die Reihe „Churches for Future“. In Zeiten des Klimawandels sieht die Erwachsenenbildung ganz genau hin, was wir alle zur Bewahrung der Schöpfung beitragen können. Da geht es zum Beispiel um insektenfreundliche Gartengestaltung am 2. März um 19 Uhr in Westerburg, die Herstellung von Plastikfreien Haushaltshelfern am 4. März um 9 Uhr in Neuhäusel und am 18. August um 19:30 Uhr um den Lebensraum des Bibers, der sich vor gut zwei Jahren am Saynbach zwischen Freilingen und Wölferlingen angesiegelt hat.

2020 feiert das Dekanat den 200. Geburtstag der berühmten britischen Krankenschwester Florence Nightingale. Grund genug das Leben dieser Frau, die sich in den Dienst der Ärmsten stellte, in zwei Terminen, nämlich am 4. Februar um 14 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Berod und am 5. März um 14:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Winnen zu betrachten.
Die Bibel besser verstehen – dabei helfen sogenannte Egli-Figuren. Sie ermöglichen durch die plastische Darstellung die Identifikation mit den Menschen der Bibel und ihrer Botschaft. Die Figuren aus Stoff und Draht werden an sechs Abenden im Februar und März in der Evangelischen Kita „Purzelbaum“ in Wahlrod hergestellt.

Auch musikalische Angebote dürfen in dem Programm nicht fehlen. So wird beispielsweise die Dekanatskantorei Montabaur, die Cappella Taboris und ein Streichorchester jeweils am 10. April, am 10. Mai und am 13. Dezember gemeinsam in Montabaur aufspielen.

Die blühende Frauenarbeit im Dekanat zeigt sich an den vielfältigen Angeboten für Frauenfrühstücke und Gesprächskreise. Unter anderem sind in Westerburg, Montabaur, Altstadt, Höchstenbach, Freirachdorf, Gemünden und Dreifelden Frauen - zum Teil ökumenisch - zusammen aktiv. Dabei fehlt auch nicht ein Dekanatsfrauenfrühstück in Wallmerod, der Internationale Frauentreff des Arbeitskreises Asyl und Integration in Hachenburg und das beliebte Meditative Tanzen in Willmenrod.

Natürlich spielt das gute Miteinander auch während der vielen Reisen eine große Rolle – in diesem Jahr zum Beispiel im Mai als Studienfahrt nach Ostpreußen, im Juni zum Segeln auf das Ijsselmeer oder, ebenfalls im Juni, zum Wandern in die Pfalz.

Reisen, Workshops, Konzerte: Die Palette des aktuellen EEB-Jahresprogramms ist kunterbunt wie eh und je und offen für alle. „Deshalb hoffen wir“, sagen die beiden Bildungsreferentinnen, „dass unsere Veranstaltungen den Menschen auch in diesem Jahr Freude bereiten und sie bereichern.“ Weitere Infos sowie Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt´s bei der Evangelischen Erwachsenenbildung im Evangelischen Dekanat Westerwald, Telefon 02663/968223, E-Mail: info@eeb-westerwald.de. Das komplette Programm kann auch im Internet eingesehen werden: www.eeb-westerwald.de oder auf der Dekanatswebsite www.evangelischimwesterwald.de. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Evangelische Erwachsenenbildung lockt mit kunterbuntem Programm

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


„Ozzy Osbourne“ rockte den Stöffel-Park in Enspel

Man musste sich verwundert die Augen reiben, um zu glauben, wer in Enspel auf der Open-Air-Bühne stand, es war tatsächlich Ozzy Osbourne, der legendäre Sänger der Heavy Metal-Band „Black Sabbath“. Erst beim genauen Hinsehen konnte man erkennen, dass es sich um ein leibhaftiges Double handelte: Joe Mizzi, den Leadsänger von „Sabbra Cadabra“, der mit seiner Band ein vielumjubeltes Rock-Konzert gab.


Elf frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen

Sie absolvierten ihr Examen in schwierigen Zeiten: die elf Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, die am Montag erfolgreich ihr Examen im Zeichen der Corona-Pandemie bestanden: „Was Home-Schooling bedeutet, wissen jetzt alle von Ihnen“, spielte die Leiterin der BILDUNGSWERKstadt St. Vincenz, Sibylle Schnurr, auf die in den letzten Monaten erschwerten Bedingungen der Ausbildung an.


Wirtschaft, Artikel vom 26.09.2020

Warmes Wasser doppelt so teuer?!

Warmes Wasser doppelt so teuer?!

INFORMATION | Heißes Wasser aus dem Hahn ohne zu warten und rund um die Uhr – die Zirkulation macht’s möglich. Dieser Luxus kostet allerdings Geld. Denn in zentralen Trinkwassersystemen verbraucht man für die ständige Bereithaltung von warmem Wasser unter Umständen mehr Energie als für die Erwärmung des tatsächlich gezapften Wassers gebraucht wird.


Krankenhausgeschäftsführer im Dialog mit Patienten

Medizin nah am Menschen: diesem Grundsatz hat sich die Krankenhausgesellschaft St. Vincenz verschrieben. Um jenem Leitgedanken gerecht zu werden, sind neben Siegeln und Zertifikaten, welche die Qualität des Krankenhauses bestätigen, vor allem die Meinungen derjenigen entscheidend, die das Krankenhaus aus den verschiedensten Gründen aufsuchen: die Patient/innen.


Region, Artikel vom 26.09.2020

Steppenadler im Zoo Neuwied gelandet

Steppenadler im Zoo Neuwied gelandet

Seit dieser Woche hat die große Greifvogelvoliere gegenüber der Katzenbären neue Bewohner: Ein Pärchen Steppenadler aus dem Zoo Berlin ist dort am Donnerstag eingezogen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Elf frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen

Limburg. Zudem habe das Examen im Zeichen des bald anstehenden Paradigmenwechsels für den Pflegeberuf stattgefunden: ab diesem ...

Krankenhausgeschäftsführer im Dialog mit Patienten

Limburg. Jemand, der unterschiedliche Fachabteilungen im St. Vincenz aus erster Hand erlebt hat, ist Holger Buß. Im Gespräch ...

Steppenadler im Zoo Neuwied gelandet

Neuwied. Nachdem einer der beiden Gänsegeier, die bis vor Kurzem in der Voliere gehalten wurden, im Juni gestorben war, ...

Alle Test an der Realschule Wirges negativ - Im Kreis 6 neue Fälle

Montabaur. Am Montagabend erhielt das Gesundheitsamt die Information, dass eine Lehrkraft der Theodor-Heuss-Realschule plus ...

Kostenfrei geführte Wanderung rund um Grenzau

Höhr-Grenzhausen. Die erste Samstag-Wanderung eines jeden Monats startet in Höhr-Grenzhausen im Stadtteil Grenzau. Ausgangspunkt ...

Nister-Wiesensee-Tour: eine große Rundfahrt um den Wiesensee

Bad Marienberg. Die Tour ist rund 34 Kilometer lang und startet in der Stadtmitte von Bad Marienberg. Für diesen Ort sollte ...

Weitere Artikel


Unterhaltsamer Seniorennachmittag in Hellenhahn-Schellenberg

Hellenhahn-Schellenberg. Elke Kraft begrüßte die Gäste, die diesmal wesentlich zahlreicher gekommen waren, als bei der vorherigen ...

Personen in Siegen nicht mit Coronavirus infiziert

Siegen. Die beiden Coronavirus-Verdachtsfälle in Siegen haben sich nicht bestätigt, wie der Kreis Siegen-Wittgenstein in ...

Versuchter Einbruch in Filiale der Sparkasse Höhn

Höhn. Gestern Abend kam es gegen 23:40 Uhr zu einem versuchten Einbruch in die Filiale der Sparkasse Höhn in der Rheinstraße. ...

Einbrüche in Firmen - Zeugen gesucht!

Luckenbach. In der Nacht vom 29. Januar, 21 Uhr, auf den 30. Januar, 6 Uhr, wurde im Industriegebiet in der Leystraße in ...

Zwei Verletzte: PKW schob Traktor von der Straße

Gemarkung Ailertchen. Am 30. Januar gegen 19:25 Uhr kam es auf der B255 zwischen Höhn und Ailertchen zu einem schweren Verkehrsunfall. ...

Musikverein/Jugendmusikverein Holler: Neujahrskonzerte „2020“

Holler. Als Format hatten sich die erfindungsreichen Musikerinnen und Musiker in diesem Jahr eine „Chart-Show“ einfallen ...

Werbung