Werbung

Nachricht vom 28.01.2020    

Überraschendes Bläserkonzert in Selters

Ein überraschendes Bläserkonzert war den Schülerinnen und Schülern das Landesmusikgymnasiums Montabaur im Stadthaus Selters gelungen. Denn neben Klassikern von Mozart, Hofmeister und Telemann gab es eine Menge experimenteller Musik zu hören. Die Schüler im Alter von 11 bis 18 Jahren traten ausschließlich in Ensembles auf.

Engagierte Schülerinnen und Schüler des Landesmusikgymnasiums zeigten ihr Können und überraschten das Publikum mit mutigen Stücken. Fotos: Eckhard Schneider

Selters. Überraschend war die stilistische Bandbreite, die es im vollbesetzten Stadthaus zu hören gab. Vom japanischen Volkslied bis zum Swing, vom barocken Oboenkonzert bis zur Jazzversion von „Old McDonald“, vom Mozart-Divertimento bis zur kunstvollen Darstellung eines aufgeregten Hühnerstalls und zu einem Trio des Zeitgenossen Allan Stephenson für Oboen und Englischhorn.

Und in fast allen Altersgruppen gehörte auch experimentelle Musik dazu: Die Klappen an den Instrumenten und die Füße wurden als Percussion genutzt. Nur halb zusammengebaute Instrumente wurden bespielt und das Blasen auf Oboenmundstücken brachte quiekende Laute hervor. Immer wieder formten die jungen Musiker mit deutlichen Puste- und Atemgeräuschen die Musik. Den Gesichtern war anzusehen, mit welch hoher Konzentration sie dabei zu Werke gingen.

Alle Ensembles nutzten dieses Konzert auch zur Vorbereitung auf den Wettbewerb „Jugend Musiziert“, bei dem es nicht nur auf die Leistung der einzelnen Spieler, sondern besonders auf das Zusammenspiel ankommt. Blickkontakte untereinander, Einsätze nach Pausen und das Herausarbeiten wechselnder Solostimmen gegenüber der zurücktretenden Begleitung sind den Schülern in allen Altersklassen bemerkenswert gut gelungen. Den Abschluss machte das Werk „Eternal Winds“ von Will Offermanns, gespielt vom großen Ensemble, besetzt von der Kontrabass- bis zur Piccoloflöte. Aus Windgeräuschen traten sphärische lange Töne, teils schrill, teils vibrierend hervor und formten sich zu orientalisch anmutenden Melodiefragmenten. Auf einem rhythmisch strengen Unterbau tobten sich virtuose Oberstimmen aus, um sich dann wieder sphärisch zu verlieren. Ein Stück, bei dem die Ensemblemitglieder viele Spielarten und ein gelungenes Zusammenspiel bewiesen, sehr zum Gefallen des Publikums.

Stadtbürgermeister Rolf Jung bedankte sich bei allen Schülerinnen und Schülern und dem Lehrerehepaar Schaeferdiek für den gelungenen Start ins Kulturjahr der Stadt Selters. Er wünschte viel Erfolg beim bevorstehenden Wettbewerb. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Überraschendes Bläserkonzert in Selters

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Am heutigen Freitag befuhr ein PKW-Fahrer regelwidrig die halbseitige Fahrbahnverengung in der Nassauischen Straße in Bad Marienberg. Dadurch wurde ein kleiner Schulbus im Gegenverkehr zum abrupten Abbremsen gezwungen, ein junger Leichtkraftrad-Fahrer fuhr auf den Schulbus auf und erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Stromausfall – was tun?

Stromausfall – was tun?

Insbesondere bei längerfristigen Stromausfällen, Störungen von Kommunikationsnetzen oder bei anderen außergewöhnlichen Gefahrenlagen können Notrufe möglicherweise nicht mehr zu den Leitstellen gesendet werden. Deshalb sehen die Einsatzpläne der Feuerwehren vor, dass bei Stromausfall spätestens nach einer halben Stunde die Feuerwehrgerätehäuser besetzt werden.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.


Feuerwehren retten gehbehinderten PKW-Fahrer aus misslicher Lage

In dem Isenburger Ortsteil Siedlung kam es am Donnerstag, den 17. September zu einem Unfall, der einen Feuerwehreinsatz erforderlich machte. Ein PKW war von der Straße abgekommen und erst in einem steilen Hang zum Stehen gekommen. Da der Fahrer gehbehindert ist, konnte er sich nicht selbst befreien.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Mitmachen beim Kinder-Leseclub der Stadtbücherei Hachenburg

Hachenburg. Grundschulkinder der Klassen 1 bis 4 treffen sich einmal im Monat.

Folgende Termine stehen für die Leseclub-Treffen ...

Amateurtheater “oase“ Montabaur spielt „Love Letters“

Montabaur. Bitte beachten Sie, dass das Theater, den Hygieneregeln folgend, nur wenige Plätze verkaufen kann. Vorstellungen ...

Literaturmatinee im Stöffel präsentiert Peter Probst und „Wie ich den Sex erfand“

Enspel. Die Matineen sind eine Kooperation des Kulturbüros des Verbandsgemeinde Westerburg mit dem Stöffel-Park.

Etwas ...

Kleinkunst-Neustart mit einer Reihe „FOLK & FOOLS – Spezial“

Montabaur. Nachdem die „Westerwälder Kabarettnacht“ in Oberelbert und die komplette Konzertreihe von „Musik in alten Dorfkirchen“ ...

Grenzgänger auf Denkmaltour: Besichtigungsfahrt durch’s "WällerLand"

Westerburg. Los ging es an der Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi), wo sich die gut 30 Teilnehmer anmeldeten ...

Bernd Brunner: Die Erfindung des Nordens

Hachenburg/Neuwied. Die Kulturgeschichte einer Himmelsrichtung, der Norden Europas als Mythos und Sehnsuchtsort im Lauf der ...

Weitere Artikel


Neue Wallmeroder Pfarrerin mag göttliche Überraschungen

Wallmerod. Felizitas Muntanjohl besetzt eine halbe der insgesamt anderthalb Pfarrstellen in der Gemeinde. Außerdem wird sie ...

Expertenaustausch zur Westerwälder Seenplatte

Hachenburg. Rund 30 Naturschutzexperten und -expertinnen aus dem ehrenamtlichen Naturschutz konnten Stiftungsvorsitzender ...

Sankt Franziskus im Hohen Westerwald feierte „Geburtstag“

Rennerod. Es galt in der Heiligen Messe eine Rückschau zu halten, auf nunmehr drei Jahre Zusammengehörigkeit von neun Kirchorten ...

Coronaviren in Deutschland: BARMER schaltet Hotline

Region. Die kostenlose Hotline stehe allen Interessierten – also nicht nur BARMER-Versicherten – rund um die Uhr offen unter ...

Fotos zeigen Schönheit der Westerwälder Seenplatte

Freilingen. In brillanten, künstlerisch gestalteten Fotografien entdecken die Besucher eine vertraute Landschaft in neuem ...

Schwerpunktthema Tagespflege bei Mitgliederversammlung

Horbach. Um 15 Uhr sind dazu alle Mitglieder und weitere Interessenten im Gesellschaftsraum des Hauses willkommen. Bei Kaffee ...

Werbung