Werbung

Nachricht vom 27.01.2020    

Rockets verlieren auswärts in Neuwied

Die Pre-Playoffs sind kein Spaziergang – das wussten die Rockets schon vorher, seit Sonntagabend aber haben sie es auch schriftlich: Die EG Diez-Limburg verliert das zweite Spiel der Zwischenrunde bei den Neuwieder Bären mit 5:6 (1:2, 3:1, 1:3). Im fünften Derby der laufenden Saison hatte das Team von der Lahn damit zum ersten Mal das Nachsehen.

Rockets versus Neuwied. Fotos: fischkoppMedien

Diez-Limburg. „Gratulation an Neuwied. Die Bären haben verdient gewonnen.“ Frank Petrozza suchte am Sonntagabend nicht lange nach Ausreden. Wenngleich er seiner Mannschaft auch keinen großen Vorwurf machte: „Die Runde ist schwer, jeder Gegner ist stark. Wir haben heute einen großen Kampf geboten, dann aber zu viele Strafen kassiert. Das war der Knackpunkt. Wir haben gekämpft, aber am Ende hat es leider nicht gereicht. Wir schauen jetzt nach vorne.“

Die Partie im Neuwieder Icehouse vor der erneut stattlichen Derbykulisse von 903 Zuschauern begann schon ganz nach dem Geschmack der Gastgeber: Sam Aulie (5.) und Max Wasser (8.) brachten die Bären in Führung. Zwar kamen die Raketen durch RJ Reed zum Anschlusstreffer (11.), nach dem ersten Drittel stand dennoch ein Rückstand auf der Anzeigentafel.

Besser machten es die Rockets mit Blick auf das Ergebnis im zweiten Abschnitt: Konstantin Firsanov besorgte in Unterzahl den Ausgleich (26.), RJ Reed sorgte für die erste Führung (34.). Die glich Dominik Scharfenort zwar aus (36.), doch Verteidiger Alexander Seifert traf zum wichtigen 4:3 (38.). Als wenig später jedoch gleich drei Neuwieder Spieler hinter dem Bärentor auf den Verteidiger losgingen, kamen Dominik Luft und Leonard Günther helfend hinzu. Beide Seiten wurden mit gleichen Strafen belegt, mit Seifert und Luft fehlten der EGDL jedoch zwei Schlüsselspieler für 14 Minuten (2+2+10).



„Das hat Neuwied im letzten Drittel clever ausgenutzt mit drei schnellen Toren“, sagte Petrozza. Jeff Smith (45.) und Sam Aulie im Doppelpack (46., 49.) schossen eine 6:4-Führung für die Bären heraus. Und weil bei der EGDL lediglich noch David Lademann zum 5:6-Anschluss traf (51), war der verdiente Sieg der Neuwieder perfekt. „Gratulation an meine Mannschaft“, sagte Bären-Coach Leos Sulak. „Das war heute ein sehr schweres Spiel. Wir haben uns heute für die gute Leistung belohnt.“

EG Diez-Limburg: Guryca (Stenger) – Seifert, Wex, Naumann, Günther, Pompino, Ewald, Krämer, Mörschler – Piwowarczyk, Maier, Gimenez, Bruch, Firsanov, Lademann, Schwab, Reed, Grund, Luft.

Schiedsrichter: Eberl. Zuschauer: 903.

Tore: 1:0 Sam Aulie (5.), 2:0 Max Wasser (8.), 2:1 RJ Reed (11.), 2:2 Konstantin Firsanov (26., Unterzahl), 2:3 RJ Reed (34.), 3:3 Dominik Scharfenort (36.), 3:4 Alexander Seifert (38.), 4:4 Jeff Smith (45.), 5:4 Sam Aulie (46.), 6:4 Sam Aulie (49.), 6:5 David Lademann (51.).

Strafminuten: Neuwied 28 + 10 Minuten Aminikia und Hellmann, Diez-Limburg 20 + 10 Minuten Luft und Seifert.

Der Ausblick / Pre-Playoffs
Freitag, 20.30 Uhr: Herford versus EGDL
Sonntag, 18.30 Uhr: Hamm versus EGDL
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)



Kommentare zu: Rockets verlieren auswärts in Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Aktualisiert: Schwerst verletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Schlimmer Vorfall kurz vor der Ortslage Mündersbach: Bei einem Verkehrsunfall auf der B 413 wurde ein 29-jähriger Motorradfahrer sehr schwer verletzt. Nach einem Sturz rutschte er über den Asphalt in den Gegenverkehr und wurde von einem Transporter überrollt.


Sehr gefährlich: Radmuttern in Nauort von Unbekannten gelöst

Die Polizei sucht Hinweise aus der Bevölkerung bezüglich eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. An dem PKW einer Frau wurden die Radschrauben gelockert.


Buchtipp: „G*tt w/m/d" von Veit Dinkelaker und Martin Peilstöcker

Der Katalog im Auftrag der Frankfurter Bibelgesellschaft trägt als Titelbild genauso wie das Ausstellungsplakat die Skulptur „Conchita Wurst auf der Mondsichel“, die die Vielfalt von Geschlechtlichkeit repräsentiert. Tom Neuwirth meinte, Conchita trage den Nachnamen Wurst, weil es eben wurst sei, woher man kommt und wie man aussieht. Vergleichbares formuliert die Bibel.


„Wir Westerwälder“ auf der Konekt Netzwerkmesse in Koblenz

Die „KONEKT“ Rhein-Mosel fand im September erstmalig in Koblenz in der Rhein-Mosel-Halle statt. Die Konekt ist keine übliche Messe – sie ist ein branchenübergreifendes, kompaktes Netzwerkevent mit Ausstellung.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Enrico Förderer: Trotz Unfall auf Platz 1

Leuterod. Gleich zwei Wochenenden hintereinander trug der Westdeutsche ADAC Kart Cup seine Rennen aus, bei denen auch der ...

Amtsnachfolger des DFBnet Beauftragten im Fußballkreis Westerwald-Sieg gefunden

Alpenrod. Erfreut zeigte sich jetzt der Kreisvorstand, dass Timo Hoppe (Alpenrod) bereit war, diesen Posten zu übernehmen. ...

Mannschaften der SG Grenzbachtal konnten keine Punkte mitbringen

Marienhausen. In der Anfangsphase war Grenzbachtal ganz gut im Spiel, aber mit zunehmender Spieldauer bekam Siershahn mehr ...

SG Ellingen: Verdienter Punktgewinn in Wirges

Wirges/Straßenhaus. In einer ausgeglichenen Partie erarbeitete sich Wirges die klareren Torchancen und hatte auch etwas mehr ...

SG Grenzbachtal startet mit 7:1 Erfolg gegen Montabaur II

Marienhausen. Das Spiel der SG II gegen die zweite Mannschaft von Rengsdorf ging leider mit 2:6 verloren. Nachdem Grenzbachtal ...

Junger Eitelborner holt ersten Saisonsieg für RSC Betzdorf

Region. Auf der, für ein Gravelrennen, technisch anspruchsvollen Strecke waren insgesamt 56 Kilometer auf drei Runden á 18,7 ...

Weitere Artikel


Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Montabaur. Durch die Polizeiautobahnstation Montabaur wurden am Sonntagabend zwischen 21:20 Uhr bis 22 Uhr Abfahrtskontrollen ...

Geistliche Abendmusik mit den „Kirchenmäusen"

Montabaur. Seit 1999 singen die „Kirchenmäuse" regelmäßig in den Gottesdiensten in der Evangelischen Kirchengemeinde Montabaur ...

„POP“ wählen: Partei ohne Partei mit Mathias Tretter

Montabaur-Ettersdorf. Warum benutzt ein Mann Lippenstift? Um von der Tatsache abzulenken, dass er eine Sehhilfe benötigt. ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Winterwanderung des Westerwaldvereins Bad Marienberg auf den Köppel

Bad Marienberg. Nach einer knappen Stunde war die Höhe erreicht, und einer Einkehr zum Kaffeetrinken stand nichts mehr im ...

SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Hachenburg. Das letzte Wochenende im Januar ist bei den Fußball-Fans rot angestrichen. Zu diesem Termin findet seit 29 Jahren ...

Werbung