Werbung

Nachricht vom 26.01.2020    

SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Von Wolfgang Tischler

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.

Der Siegtreffer für die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis im Neun-Meter-Duell. Fotos: Wolfgang Tischler

Hachenburg. Das letzte Wochenende im Januar ist bei den Fußball-Fans rot angestrichen. Zu diesem Termin findet seit 29 Jahren der Hachenburger Pils-Cup statt. Er wir ausgerichtet von der SG Müschenbach/ Hachenburg und der Hachenburger Brauerei. Der Cup hat sich mittlerweile zum größten Hallenfußballturnier in Rheinland-Pfalz gemausert. 40 Mannschaften haben in diesem Jahr um den Sieg gekämpft. Am Sonntagabend hatte die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis die Nase vorne.

In den Gruppenspielen musste sich die Mannschaft noch mit Platz 2 begnügen. Hier hatte der VfL Engers, der den direkten Vergleich mit 3:1 gewann die Nase vorne. In der Zwischenrunde hatte die kreisübergreifende Spielgemeinschaft, trotz einer Niederlage, die Nase vorne. Im Viertelfinale schaltete sie dann den Organisator Müschenbach mit 3:1 aus. Im Halbfinale hatte Malberg das Nachsehen.

Im Endspiel traf die SG Berod-Wahlrod auf das Team aus dem hessischen Dietkirchen. Dieses Spiel ging über 15 Minuten. Die Hessen gingen zunächst mit 1:0 in Führung. Als dann vier Minuten vor Schluss noch ein Beroder eine 2-Minuten-Zeitstrafe wegen unsportlichem Verhalten bekam, da war man in der voll besetzten Rundsporthalle der Meinung: Dietkirchen ist durch. Aber weit gefehlt. Die SG verteidigte verbissen gegen die anrennende TuS Dietkirchen und konnte sich erfolgreich gegen die Überzahl wehren. Eine Minute vor Schluss fiel der im Grunde verdiente Ausgleich. Bei dem Ergebnis blieb es auch nach dem Schlusspfiff. So musste das 9-Meter-Schießen über Sieg und Niederlage entscheiden. Hier ging Berod sehr schnell souverän in Führung und am Ende hieß es 5:2 für die SG.



Der Besucherandrang war riesig. Die Tribüne fast vollständig besetzt, Zuschauer rund um die Band verfolgten die Endspiele und auf der Hachenburger Tribüne gab es auch einen guten Ausblick auf das Spielfeld sowie ausreichend Getränke. Es ist das Konzept, das fasziniert. Hier spielen kleine gegen große Mannschaften, sozusagen David gegen Goliath. Immer wieder gibt es Überraschung. Dies ist es, was das Publikum liebt. Ein Übriges tuen das Rahmenprogramm und die Hachenburger Bierspezialitäten dazu.

Alle Ergebnisse im Überblick der 40 Mannschaften gibt es hier.
woti


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Die Fuchskaute: Der höchste Punkt im Hohen Westerwald

Für alle, die gern mal hoch hinaus wollen, bietet sich ein Ausflug zur Fuchskaute an. Mit 657 Metern findet man hier den höchsten Punkt im Westerwald. Die Fuchskaute ist kein normaler Berg, sondern wer den Ausblick dort genießt, steht auf einem erloschenen Vulkan und einem 40 Hektar großen Areal.


Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, 23. Juli, acht neu festgestellte Corona-Fälle seit Mittwoch. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 26 aktiv Infizierte.


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Der Freitag (23. Juli) zeigt sich noch sonnig-sommerlich. Doch das ändert sich über das Wochenende. Teilweise gibt es zwar zwischendurch am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, durchaus viel Sonne, aber insgesamt zeigt sich das Wetter wechselhaft. In der Samstagnacht muss auch mit Gewittern in der Region gerechnet werden.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Holz-Transporter verliert Ladung

Holz-Transporter verliert Ladung

Am Donnerstagnachmittag, dem 22. Juli, kam es auf der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel zu einem Unfall, bei dem ein Holz-Transporter seine komplette Ladung verloren hatte. Dies sorgte für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Feierabendverkehr.


Trotz Corona: Kirmesgesellschaft Hachenburg präsentiert gut durchdachte Alternative

Wie schon im vergangenen Jahr lässt auch 2021 die Corona-Pandemie eine breit aufgestellte Kirmes nicht zu. Unter strengen Auflagen darf die Kirmesgesellschaft Hachenburg e.V. immerhin einen Konzertabend und einen der beliebten Frühschoppen im Burggarten durchführen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Altenkirchen: Spendenlauf für Flutopfer am 31. Juli und 1. August

Altenkirchen. Als das Horror-Szenario aus dem Ahrtal publik wurde, gab es bei den Verantwortlichen von „MaJu SRL United“ ...

Neitersen: Benefizspiel mit Traditionself von Bayer 04 zugunsten Flut-Geschädigter

Neitersen/Region. Die Welle der Solidarität für die Opfer der Flutkatastrophengebiete ist riesig und besonders schlägt die ...

Gürth und Kolberg erfolgreich bei U20-Europameisterschaft in Tallinn

Region: Olivia Gürth holt nach einem spannendem Duell EM-Gold: Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften der U20 in Tallinn ...

Kreisjugendleiter Heinz Salzer für 21 Jahre Tätigkeit geehrt

Alpenrod. Ab 1974 ist Heinz Salzer C-Jugendtrainer beim FC Alpenrod-Lochum, es folgen Stationen als A- und B-Jugendtrainer ...

Judoverband Rheinland ehrt Ernst Elenz

Montabaur. Präsident Carl Eschenauer und Bundesjugendleiterin Jane Hartmann überreichten die Nadel anlässlich der Mitgliederversammlung ...

Enrico Förderer von der Kart-Bahn geschossen

Leuterod. Die Strecke war für das Team eine Herausforderung, da noch niemand jemals zuvor dort war. Enrico brauchte die freien ...

Weitere Artikel


Winterwanderung des Westerwaldvereins Bad Marienberg auf den Köppel

Bad Marienberg. Nach einer knappen Stunde war die Höhe erreicht, und einer Einkehr zum Kaffeetrinken stand nichts mehr im ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Rockets verlieren auswärts in Neuwied

Diez-Limburg. „Gratulation an Neuwied. Die Bären haben verdient gewonnen.“ Frank Petrozza suchte am Sonntagabend nicht lange ...

Große Emotionen in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Bei diesem Renommee wunderte es nicht, dass trotz eines tristen Wetters die Stadthalle sehr gut besucht ...

Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Blicken wir zurück zu Anfang der 1980er-Jahre, als wir uns kennenlernten: Können Sie sich an den damaligen Menschen Reiner ...

„Dschungelbuch“ als Familien-Musical voller Abenteuer

Ransbach-Baumbach. Freundschaften, die Grenzen überwinden
Seit über hundert Jahren fasziniert die Geschichte vom Findelkind ...

Werbung