Werbung

Kultur | - keine Angabe -


Nachricht vom 26.01.2020    

Kulturvereinigung Hadamar: Das Jahresprogramm 2020

Mit ein paar neuen Veranstaltungsformaten und vielen bewährten Angeboten gestaltet die Kulturvereinigung Hadamar ihr Jahresprogramm 2020. Es beginnt in Zusammenarbeit mit einer anderen kulturellen Institution der Stadt: Am Freitag, 6. März, veranstaltet der Verein gemeinsam mit der Fürst-Johann-Ludwig-Schule das Jubiläumskonzert der Schulband „Teacher's Despair".

Mit der Schulband „Teacher's Despair" beginnt das Veranstaltungsjahr der Kulturvereinigung Hadamar. Foto: Fürst-Johann-Ludwig-Schule

Hadamar. Vor 25 Jahren entstand das Ensemble, das seitdem Rock und Pop in großer Besetzung live auf die Bühne bringt. Beim Jubiläumskonzert in der Stadthalle unter dem Titel „Listen to the music" werden die Band in ihrer aktuellen Besetzung, befreundete Formationen und eine All-Star-Zusammensetzung mit ehemaligen Bandmitgliedern vertreten sein. Der Kartenvorverkauf beginnt voraussichtlich Anfang Februar.

Rockig und klassisch zugleich geht es am 3. April weiter. Dann gastieren in der Aula des Hadamarer Schlosses Rebecca Kollang und Daniel Kleiter. Mit Klavier und Gesang schaffen sie ganz eigene Interpretationen bekannter Rock- und Popsongs.

Kurz nach der Jahreshauptversammlung am 28. April im Hotel Nassau-Oranien will die Kulturvereinigung am 30. April ein neues Veranstaltungsformat ausprobieren: Im Keller des Schlosses steigt an diesem Abend der Tanz in den Mai. Mit aktueller Musik und Hits aus den vergangenen Jahrzehnten darf und soll in den historischen Mauern getanzt werden.

Am 3. Mai wird der ukrainische Kammerchor Oreya unter der Leitung von Alexander Vatsek in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk zu Gast sein und für den 24. Mai ist die zehnte Auflage des Hadamarer Orgelspaziergangs angesetzt. Wieder werden dabei verschiedene Kirchen in der Kernstadt zu Konzertorten, zwischen denen das Publikum in kurzen Spaziergängen weiterzieht.

Zu den Liebfrauenkonzerten hat die Kulturvereinigung auch für die Spielzeit 2020 sowohl ein heimisches als auch ein von weiter her angereistes Ensemble eingeladen. Am 27. Juni wird der Gospelchor „Allegro" aus Weilmünster unter der Leitung von Michael Weber den Kirchenraum mit Klängen füllen. Beim zweiten Konzert am 12. September wird das Trio Glissando Stuttgart unter der Leitung von Matthias Nassauer sein Programm „Von Bach bis Sinatra" präsentieren. Zwischen den beiden Liebfrauenkonzerten wird sich die Kulturvereinigung am 26. Juli wieder mit dem Jazz-Konzert zum Kirmesfrühschoppen auf dem Schlossplatz an der Hadamarer Kirmes beteiligen. Dafür hat sich erneut die Comitolo Big Band angekündigt.

Ebenfalls seit Jahren ein fester Bestandteil des Jahresprogramms ist das geistliche Konzert im Herbst mit der Kantorei des evangelischen Dekanats Runkel und dem Mittelhessischen Kammermusikensemble. Für dieses Jahr hat Initiator und Leiter Martin Buschmann die h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach ausgewählt. Dazu wird die Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk am 14. November zum Konzertort.

Beim Weihnachtsmärchen mit dem Tournee-Theater Hamburg steht in diesem Jahr am 20. November in der Stadthalle „Der Froschkönig" auf dem Programm. Am 13. Dezember beschließt der Männerchor „Cantabile" unter der Leitung von Jürgen Faßbender das Jahr der Kulturvereinigung Hadamar mit dem Konzert „Winterlandschaften" in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk. Wer stets aktuell über bevorstehende Veranstaltungen informiert werden möchte, kann sich unter kontakt@kulturvereinigung-hadamar.de in den Newsletter des Vereins aufnehmen lassen. (Volker Thies)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kulturvereinigung Hadamar: Das Jahresprogramm 2020

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Freie Wähler Sessenhausen wählten Helmut Lamp zum Bürgermeisterkandidaten

Nur wenig mehr als zwei Monate nach der letzten Mitgliederversammlung hatte der neue Vorsitzende der FWG Sessenhausen erneut zu einer Mitgliederversammlung für den 12. Februar eingeladen. Trotz der nur geringen Zeitspanne zwischen den beiden Versammlungen durfte Christian Windolph bei einer sehr gut besuchten Versammlung die Mitglieder der FWG begrüßen.


Karneval: Alaaf, Helau oder o-jö-jo – welch eine Vielfalt?

GASTBEITRAG | Es ist wieder Karneval – für viele der Höhepunkt im ganzen Jahr, für andere ein Graus. Auch der Grandpa aus dem Westerwald hat seine ganz eigene Meinung zur fünften Jahreszeit, die gerade wieder von Menschen im ganzen Land gefeiert wird.


Seniorenzentrum im Buchfinkenland findet breite Unterstützung

„Darf ich jetzt öfter kommen?“ Diese Frage wird den Mitarbeiterinnen der Tagespflege im Seniorenzentrum Ignatius-Lötschert-Haus in Horbach oft nach einem „Probetag“ in der Einrichtung gestellt. Vielen der meist hochaltrigen Gäste gefallen die familiäre Atmosphäre und die museal eingerichteten Räume meist auf Anhieb. Dies hat dazu geführt, dass das erst seit zwei Jahren bestehende Angebot im Buchfinkenland bereits weitgehend ausgelastet ist. Dies nahmen die Mitglieder des Fördervereins des Seniorenzentrums bei der Jahreshauptversammlung erfreut zur Kenntnis.


Wirtschaft, Artikel vom 20.02.2020

Cluster Klassenfahrt heißt nun KLEX Westerwald

Cluster Klassenfahrt heißt nun KLEX Westerwald

Die Exkursionen werden als „KLEX Westerwald“ von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH für die Klassenexkursionen für 8./9. Jahrgangsstufen (ehemals Cluster-Klassenfahrt) angeboten. Bei diesen Exkursionen bekommen die Teilnehmenden einen Einblick über die Vielfältigkeit der Arbeitgeber in der Region sowie die Karrierechancen direkt vor der Haustür. Die Exkursion „KLEX Westerwald“ fördert die Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen.


Region, Artikel vom 20.02.2020

Frauen-Netzwerktreffen zur Zukunft des Waldes

Frauen-Netzwerktreffen zur Zukunft des Waldes

‚Gemeinsam anders durch den Klimawandel: was uns beschäftigt und bewegt‘ lautet das aktuelle Tagungsthema des brachenübergreifenden Frauennetzwerkes "InFoH", lautet das aktuelle Motto von „InFoH“, der branchenübergreifenden Frauen-Initiative Forst & Holz beim Netzwerktreffen für Forstfrauen, Waldbesitzerinnen, Forst-Maschinenfahrerinnen, Unternehmerfrauen, Sägewerkerinnen und Frauen aus dem Naturschutz vom 31. März bis 1. April im Parkhotel Burggarten, Hachenburg.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Der Gelähmte und die kranken Schwestern

Höhr-Grenzhausen. Sie haben alle Evergreens im Gepäck, aber trotzdem können sie sicher sein, dass das nächste Konzert immer ...

Des Wällers liebstes Obst - zur Geschichte des Apfels im Westerwald

Limbach. Dabei skizziert er zunächst die Entwicklung des Apfels vom Wildobst zu den heutigen Kultursorten und legt dabei ...

Aliena Emmi Kurtenacker dreifache Preisträgerin

Montabaur. Der Wettbewerb vereint Musik und Literatur und steht für Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern offen. ...

Aufruf des Kunstvereins Montabaur: Elchgeweih gesucht

Montabaur. Vieles ist schon vorbereitet. Für den Teil, an dem sich der Kunstverein Montabaur organisatorisch beteiligt, ...

„Ballads and Beer“ bieten am Samstag ein Kontrastprogramm

Dreisbach. Bei "Ballads and Beer" widmen sie sich Liedern für Freunde der gepflegten Schwermut und covern neben irischen ...

Des Rätsels Lösung war viel Schnee

Montabaur. Als Glücksfee und Vorleserin war wie in den Vorjahren Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland zu Gast. Ihr aufmerksames ...

Weitere Artikel


Tim Salabim – Eine Tüte voller Wunder

Höhr-Grenzhausen. Und auch für die Großen gibt es garantiert ganz viel zu lachen und ganz viel zu staunen. Erlebt einen faszinierenden ...

„Dschungelbuch“ als Familien-Musical voller Abenteuer

Ransbach-Baumbach. Freundschaften, die Grenzen überwinden
Seit über hundert Jahren fasziniert die Geschichte vom Findelkind ...

Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Blicken wir zurück zu Anfang der 1980er-Jahre, als wir uns kennenlernten: Können Sie sich an den damaligen Menschen Reiner ...

Stelen-Rundweg Grenzhausen- Neuer Flyer zeigt 28 Objekte

Höhr-Grenzhausen. Der Rundweg startet am Keramikmuseum Westerwald (Lindenstraße 13) und ist etwas mehr als zwei Kilometer ...

Regionalentscheid des Westerwaldkreises im Vorlesewettbewerb in Hachenburg

Hachenburg. 18 Schulsieger sind eingeladen, sich an diesem Nachmittag mit einem selbst gewählten Text aus einer Lieblingslektüre ...

Einbrüche in Merkelbach und Hachenburg

Merkelbach. Am Freitag, den 24. Januar, zwischen 17 und 21 Uhr, kam es im Kapellenweg in Merkelbach zu einem Einbruch mit ...

Werbung