Werbung

Nachricht vom 21.01.2020    

Alexandra Marzi soll Bürgermeisterin der VG Wirges werden

Die CDU Wirges will mit Alexandra Marzi ins Rennen um das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Wirges gehen. Die Wahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges steht regulär Anfang des Jahres 2021 an. Bürgermeister Michael Ortseifen hatte im Herbst 2019 den Verbandsgemeinderat informiert, dass er mit Ablauf dieser Amtszeit nach dann 24 Jahren als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges in den Ruhestand eintreten werde.

Die CDU in Wirges will mit Alexandra Marzi ins Rennen um das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Wirges gehen. Foto: privat

Wirges. In einer gemeinsamen Sitzung des Vorstandes des CDU-Gemeindeverbandes Wirges und der CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat Wirges wurde die Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Alexandra Marzi, auf Vorschlag des Vorsitzenden Wolfgang Baldus und des Fraktionsvorsitzenden Thomas Fein einstimmig als Kandidatin für das Amt des Wirgeser Bürgermeisters vorgeschlagen. „Im März soll dann bei einer Mitgliederversammlung der Verbandsgemeinde-CDU die endgültige Nominierung stattfinden“, so der Vorsitzende Baldus.

Alexandra Marzi ist seit 2009 kommunalpolitisch aktiv, sowohl als Mitglied des Verbandsgemeinderates und mehrerer Ausschüsse als auch in den Gremien der CDU, sei es im Kreisvorstand der CDU Westerwald, im Gemeindeverband Wirges, im Ortsverband Stadt Wirges sowie als stellvertretende Vorsitzende der Frauenunion Westerwald. In der konstituierenden Sitzung des Verbandsgemeinderates im Juni letzten Jahres wurde sie zur Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Wirges gewählt. Auch in ihrer Heimatgemeinde Helferskirchen bringt sie sich im Ortsgemeinderat sowie im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und dem Förderverein zur Erhaltung der Barockkirche Mariä Himmelfahrt ein.

„Da Alexandra Marzi nicht nur privat sondern auch beruflich mit der politischen Gremienarbeit vertraut ist, kennt sie das kommunale Geschäft unserer Verbandsgemeinde und verfügt über die notwendige Erfahrung“, so Baldus. Thomas Fein hob ihre fachliche Kompetenz hervor und betonte: „Alexandra Marzi ist auch menschlich bestens für das Amt der Bürgermeisterin geeignet.“ Beruflich ist Alexandra Marzi studierte Diplom-Verwaltungswirtin (FH) sowie Diplom-Betriebswirtin (VWA) und als Referatsleiterin bei der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises tätig. Dort führt die 40-Jährige das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerservice und Sitzungsdienst und ist seit 2002 auch stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte des Westerwaldkreises.



Alexandra Marzi freut sich über das einstimmige Votum von Gemeindeverbandsvorstand und Fraktion. „Unsere Verbandsgemeinde ist insgesamt sehr gut aufgestellt. Die positive Entwicklung der vergangenen Jahre gilt es, tatkräftig fortzuführen“, so Marzi. „Unsere Dörfer und die Stadt Wirges müssen attraktive Mittelpunkte bleiben, daher ist natürlich die Infrastruktur in der gesamten Verbandsgemeinde wichtig.“ Die Themen ergäben sich dementsprechend von selbst: wohnortnahe Arbeitsplätze, aber auch schnelles flächendeckendes Internet und generationenübergreifendes Zusammenleben spielen eine große Rolle. „Ein gutes Miteinander der Ortsgemeinden und der Verbandsgemeinde ist dabei der Schlüssel zum Erfolg!“ (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Alexandra Marzi soll Bürgermeisterin der VG Wirges werden

1 Kommentar

Mit Alexandra Marzi werden wir die erfolgreiche Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeinde Wirges fortsetzen können. Sie verfügt in besonderem Maße über die notwendigen Kenntnisse im Verwaltungsbereich als auch über Bürgernähe und soziale Kompetenz. Ich kann Frau Marzi aus diesen Gründen nur bestens empfehlen und werde sie tatkräftig unterstützen.
Ulla Schmidt
Ehrenbürgerin der Gemeindeverbandes Wirges
#1 von Ulla Schmidt, am 22.01.2020 um 11:32 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Bisher 938 Mutationen festgestellt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 16. April 5.964 (+39) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 472 aktiv Infizierte, davon 327 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis: 60 neue Fälle am Samstag

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 17. April 5.024 (+60) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 525 aktiv Infizierte, davon 358 Mutationen.


5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach freut sich über die 5.000. Untersuchung in seinem insgesamt dritten Herzkatheterlabor. Das kommt über 1.000 Mal pro Jahr zum Einsatz.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Bundesweites Netzwerk: Zehn Jahre Praxis und Schmerzzentrum im Diezer Ärztehaus am St. Vincenz.


DIE LINKE. Unterwesterwald: Mountainbike-Strecke im Montabaurer Stadtwald

Mountainbike-Fahren ist heute ein Trendsport geworden und immer mehr Menschen nutzen den Wald anders, als Wanderer und Förster sich dies gewöhnlich vorstellen. DIE LINKE. Unterwesterwald konnte zwei Mitglieder des Vereins Mons Tabor Trail Doctors e.V. am 13. April für eine Online-Diskussion gewinnen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


DIE LINKE. Unterwesterwald: Mountainbike-Strecke im Montabaurer Stadtwald

Montabaur. Die Trail Doctors beabsichtigen einen 3 bis 5 Kilometer langen Mountainbike-Trail, also einen Pfad mit kleinen ...

Wirges wird grüner und sauberer

Wirges. Im vergangenen Jahr bildeten Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Nachhaltigkeit eine Arbeitsgruppe. In regelmäßigen ...

Senioren- und Behindertenrat kann keine Einzelfallhilfe leisten

Montabaur. Dies soll in der Praxis besser genutzt werden, weshalb jetzt – wenn auch zunächst nur digital – der „Senioren- ...

Bürgerenergie im Dialog mit der LINKEN. Unterwesterwald

Montabaur. Die Maxwäller-Energie Genossenschaft eG ist ein Unternehmen in Bürgerhand in der Region Westerwald – ganz in der ...

Impulse digital: Mit der Wäller Kirmesjugend im Dialog

Montabaur. Muss auch im Jahr 2021 auf „Hui Wäller – Allemol“ beziehungsweise „Wem is die Kirmes??? Us!!“ verzichtet werden?

CDU-Fraktionsvorsitzender ...

Klimaschutzmanager Johannes Baumann nimmt Arbeit auf

Montabaur. Teil dieses Projekts ist auch die Einrichtung eines Klimaschutzmanagements in der Kreisverwaltung und damit die ...

Weitere Artikel


Zukunft der Westerwälder Seenplatte besprochen

Hachenburg. Um die Zukunftsfähigkeit der Seenplatte zu gewährleisten und den Arten- sowie Naturschutz, dem eine bedeutende ...

Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeiträge abschaffen

Kreisgebiet/Mainz. SPD-Fraktionschef Alexander Schweitzer bezeichnete die Umstellung des Beitragssystems als eine Lösung ...

Wie bunt ist eigentlich Ihr Haus?

Hachenburg. Wer teilnehmen möchte und sein Haus mit einem Blick durch eine Wärmebildkamera sehen will, kann sich entweder ...

Andrew Lloyd Webber Musical Gala

Ransbach-Baumbach. Seit zwei Jahren begeistert diese Show Zuschauer in Deutschland, in der Schweiz, in Österreich, Italien, ...

Bad Honnef AG: Zum 5. Mal in Folge Top-Lokalversorger Strom & Gas

Bad Honnef. Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2020 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Werbung