Werbung

Nachricht vom 21.01.2020    

Alexandra Marzi soll Bürgermeisterin der VG Wirges werden

Die CDU Wirges will mit Alexandra Marzi ins Rennen um das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Wirges gehen. Die Wahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges steht regulär Anfang des Jahres 2021 an. Bürgermeister Michael Ortseifen hatte im Herbst 2019 den Verbandsgemeinderat informiert, dass er mit Ablauf dieser Amtszeit nach dann 24 Jahren als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges in den Ruhestand eintreten werde.

Die CDU in Wirges will mit Alexandra Marzi ins Rennen um das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Wirges gehen. Foto: privat

Wirges. In einer gemeinsamen Sitzung des Vorstandes des CDU-Gemeindeverbandes Wirges und der CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat Wirges wurde die Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Alexandra Marzi, auf Vorschlag des Vorsitzenden Wolfgang Baldus und des Fraktionsvorsitzenden Thomas Fein einstimmig als Kandidatin für das Amt des Wirgeser Bürgermeisters vorgeschlagen. „Im März soll dann bei einer Mitgliederversammlung der Verbandsgemeinde-CDU die endgültige Nominierung stattfinden“, so der Vorsitzende Baldus.

Alexandra Marzi ist seit 2009 kommunalpolitisch aktiv, sowohl als Mitglied des Verbandsgemeinderates und mehrerer Ausschüsse als auch in den Gremien der CDU, sei es im Kreisvorstand der CDU Westerwald, im Gemeindeverband Wirges, im Ortsverband Stadt Wirges sowie als stellvertretende Vorsitzende der Frauenunion Westerwald. In der konstituierenden Sitzung des Verbandsgemeinderates im Juni letzten Jahres wurde sie zur Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Wirges gewählt. Auch in ihrer Heimatgemeinde Helferskirchen bringt sie sich im Ortsgemeinderat sowie im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und dem Förderverein zur Erhaltung der Barockkirche Mariä Himmelfahrt ein.

„Da Alexandra Marzi nicht nur privat sondern auch beruflich mit der politischen Gremienarbeit vertraut ist, kennt sie das kommunale Geschäft unserer Verbandsgemeinde und verfügt über die notwendige Erfahrung“, so Baldus. Thomas Fein hob ihre fachliche Kompetenz hervor und betonte: „Alexandra Marzi ist auch menschlich bestens für das Amt der Bürgermeisterin geeignet.“ Beruflich ist Alexandra Marzi studierte Diplom-Verwaltungswirtin (FH) sowie Diplom-Betriebswirtin (VWA) und als Referatsleiterin bei der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises tätig. Dort führt die 40-Jährige das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerservice und Sitzungsdienst und ist seit 2002 auch stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte des Westerwaldkreises.



Alexandra Marzi freut sich über das einstimmige Votum von Gemeindeverbandsvorstand und Fraktion. „Unsere Verbandsgemeinde ist insgesamt sehr gut aufgestellt. Die positive Entwicklung der vergangenen Jahre gilt es, tatkräftig fortzuführen“, so Marzi. „Unsere Dörfer und die Stadt Wirges müssen attraktive Mittelpunkte bleiben, daher ist natürlich die Infrastruktur in der gesamten Verbandsgemeinde wichtig.“ Die Themen ergäben sich dementsprechend von selbst: wohnortnahe Arbeitsplätze, aber auch schnelles flächendeckendes Internet und generationenübergreifendes Zusammenleben spielen eine große Rolle. „Ein gutes Miteinander der Ortsgemeinden und der Verbandsgemeinde ist dabei der Schlüssel zum Erfolg!“ (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Alexandra Marzi soll Bürgermeisterin der VG Wirges werden

1 Kommentar

Mit Alexandra Marzi werden wir die erfolgreiche Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeinde Wirges fortsetzen können. Sie verfügt in besonderem Maße über die notwendigen Kenntnisse im Verwaltungsbereich als auch über Bürgernähe und soziale Kompetenz. Ich kann Frau Marzi aus diesen Gründen nur bestens empfehlen und werde sie tatkräftig unterstützen.
Ulla Schmidt
Ehrenbürgerin der Gemeindeverbandes Wirges
#1 von Ulla Schmidt, am 22.01.2020 um 11:32 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Am 12. April postete eine Mutter in einer Gruppe des Sozialen Netzwerkes „Facebook“ ein Bild von einem Zettel, auf dem sich jemand beleidigend über den Lärm spielender Kinder auf einem Parkplatz beschwerte und Drohungen aussprach.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr müssen vorläufig befolgt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Eilverfahren, das durch den Landrat des Kreises als Privatperson anhängig gemacht worden war. Bei Anträgen aus anderen Landkreisen dürfte ähnlich geurteilt werden.


CDU-Gemeindeverband Rennerod spricht sich für Markus Söder aus

In einer gemeinsamen Videokonferenz hat sich der CDU-Gemeindeverbandsvorstand Rennerod in großer Einmütigkeit für Markus Söder als Kanzlerkandidaten der Union für die Bundestagswahl 2021 ausgesprochen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU-Gemeindeverband Rennerod spricht sich für Markus Söder aus

Rennerod. Große Teile der Mitglieder sehen mit Markus Söder die größeren Chancen auf einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf. ...

Unterstützung für Junglandwirte sowie kleinere und mittlere Betriebe

Mainz/Region. Im Kompromiss der Agrarminister der Länder zur zukünftigen Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ...

Straßenverkehrszählung zum Erfassen der Verkehrsentwicklung

Koblenz. Wie entwickelt sich der Verkehr in Deutschland? Um diese Frage beantworten zu können, lässt das Bundesverkehrsministerium ...

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Montabaur. Mit vorheriger digitaler Anmeldung unter www.testzentrum-montabaur.de kann ein Termin gebucht werden, mit dem ...

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Höhr-Grenzhausen. Doch in weiten Teilen Deutschlands bereitet nicht nur das Waldsterben große Sorge, sondern auch das Sinken ...

Wäller Markt Genossenschaft für heimischen Einzelhandel nutzen

Hachenburg. Darin werden die Aktivitäten der Wäller Markt Genossenschaft zum Aufbau einer digitalen Plattform für den regionalen ...

Weitere Artikel


Zukunft der Westerwälder Seenplatte besprochen

Hachenburg. Um die Zukunftsfähigkeit der Seenplatte zu gewährleisten und den Arten- sowie Naturschutz, dem eine bedeutende ...

Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeiträge abschaffen

Kreisgebiet/Mainz. SPD-Fraktionschef Alexander Schweitzer bezeichnete die Umstellung des Beitragssystems als eine Lösung ...

Wie bunt ist eigentlich Ihr Haus?

Hachenburg. Wer teilnehmen möchte und sein Haus mit einem Blick durch eine Wärmebildkamera sehen will, kann sich entweder ...

Andrew Lloyd Webber Musical Gala

Ransbach-Baumbach. Seit zwei Jahren begeistert diese Show Zuschauer in Deutschland, in der Schweiz, in Österreich, Italien, ...

Bad Honnef AG: Zum 5. Mal in Folge Top-Lokalversorger Strom & Gas

Bad Honnef. Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2020 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Werbung