Werbung

Nachricht vom 20.01.2020    

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Dumm gelaufen: Mit dem Auto der Mutter fuhr ein 18-jähriger Fahrschüler heimlich davon, baute in Nentershausen einen Unfall mit Sachschaden und fuhr wieder heim. Leider hatte er bei dem Unfall ein Nummernschild verloren, sodass die Polizei ihm sehr schnell auf die Schliche kam. Diese stellte auch noch Betäubungsmittelkonsum bei dem jungen Mann fest.

Symbolfoto

Nentershausen. Ein 18-Jähriger, der sich noch in der Fahrschulausbildung befindet, nahm in der vergangenen Nacht zu Hause unbemerkt einen Fahrzeugschlüssel an sich und machte mit dem PKW der Mutter eine Spritztour durch den unteren Westerwald. Aufgrund mangelnder Fahrpraxis verursachte er in Nentershausen einen Verkehrsunfall mit Sachschaden. Anschließend flüchtete der junge Mann mit dem PKW von der Unfallstelle, fuhr wieder nach Hause und legte sich schlafen.

Da er aber an der Unfallstelle das vordere Kennzeichen des Wagens verloren hatte, bekam er noch in der Nacht Besuch durch die Polizei. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht nur keinen Führerschein besaß, sondern auch noch unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln stand. Gegen den jungen Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet, zudem dürfte sich der baldige Erwerb seines Führerscheines erst einmal verzögern.
(PM Polizeidirektion Montabaur)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Am 12. April postete eine Mutter in einer Gruppe des Sozialen Netzwerkes „Facebook“ ein Bild von einem Zettel, auf dem sich jemand beleidigend über den Lärm spielender Kinder auf einem Parkplatz beschwerte und Drohungen aussprach.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr müssen vorläufig befolgt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Eilverfahren, das durch den Landrat des Kreises als Privatperson anhängig gemacht worden war. Bei Anträgen aus anderen Landkreisen dürfte ähnlich geurteilt werden.


CDU-Gemeindeverband Rennerod spricht sich für Markus Söder aus

In einer gemeinsamen Videokonferenz hat sich der CDU-Gemeindeverbandsvorstand Rennerod in großer Einmütigkeit für Markus Söder als Kanzlerkandidaten der Union für die Bundestagswahl 2021 ausgesprochen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Bendorf. Auf dem Zettel, der von einem Unbekannten in einem der Briefkästen in der Nachbarschaft eingeworfen wurde, steht: ...

20 Jahre Arbeitskreis Integration und Asyl in Hachenburg

Hachenburg. Er ist eine Zusammenarbeit der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Hachenburg. Hervorgegangen ...

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Montabaur. Der Westerwaldkreis wurde vom Land Rheinland-Pfalz als einer von sechs Test-Landkreisen für die Luca-App ausgewählt. ...

Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Region. Die Koblenzer Verwaltungsrichter stellten dabei fest, dass die Rechtmäßigkeit der erlassenen Allgemeinverfügung derzeit ...

Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Weitere Artikel


Auffahrunfall mit drei PKWs und drei Leichtverletzten

Großholbach. Am heutigen 20. Januar gegen 16:30 Uhr, befuhr ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus der VG Wallmerod die Landesstraße ...

Justizminister Herbert Mertin im Arbeitsgericht Koblenz

Koblenz. „Die ersten Schritte hin zur vollständigen Digitalisierung unserer Gerichte haben wir damit gemacht. Die flächendeckende ...

Jahreshauptversammlung des Löschzugs Hachenburg

Hachenburg. Nachdem Wehrführer Frank Sieker die Anwesenden, insbesondere die Alterskameraden der Wehr sowie Verbandbürgermeister ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Neueröffnung Praxis für Physiotherapie Lena Melchert

Bad Marienberg. Frau Lena Melchert ist seit 2006 als Physiotherapeutin und hat 2014 zusätzlich den Bachelor of Science im ...

Landesregierung hatte Bau der Ortsumgehung Rennerod für 2019 versprochen

Rennerod. Bei einem Arbeitsgespräch stellte dem Abgeordneten der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rennerod, Gerrit Müller, ...

Werbung