Werbung

Nachricht vom 20.01.2020    

Rockets beenden die Hauptrunde mit 7:1-Kantersieg gegen Neuwied

Derbysieg Nummer vier: Die EG Diez-Limburg gewinnt das letzte Heimspiel der Hauptrunde gegen die Bären aus Neuwied auch in der Höhe verdient mit 7:1 (4:0, 3:0, 0:1). Die Rockets schließen die Hauptrunde damit als Erster ab, mit 10 Punkten Vorsprung vor dem Zweiten aus Herford und mit 20 Punkten Vorsprung auf den Dritten aus Hamm. Ab Freitag beginnt dann die heiße Saisonphase mit dem Start der Pre-Playoffs der Regionalliga West.

Torschütze und seit Wochen in bestechender Form - Kyle Piwowarczyk. Foto: fischkoppMedien

Diez-Limburg. Jedes Derby – egal in welcher Tabellenkonstellation, egal in welcher Saisonphase – ist immer auch eine Charakterfrage. In diesem Spiel gibt es keine Ausreden. In diesem Spiel willst du alles, nur nicht verlieren. Mit dieser Einstellung gingen die Gastgeber in dieses Spiel, in dem beide Mannschaften jedoch auch wichtige Akteure verzichten mussten: Bei Neuwied fehlten unter anderem wichtige Leistungsträger wie Stephan Fröhlich, Sven Schlicht oder Maximilian Wasser. Bei Diez-Limburg fehlten die beiden Topscorer RJ Reed und Kevin Lavallee sowie Leonard Günther. Doch es wurde schnell klar, welches Team auf dem Eis die Ausfälle besser kompensieren kann.

Die Offensivreihen der Raketen, von denen zwei von drei in ungewohnter Zusammenstellung auf dem Eis standen, machten schon früh viel Druck auf das Neuwieder Tor. Und ausgerechnet in die erste Überzahlsituation der Bären fiel dann auch der Führungstreffer: Kyle Piwowarczyk und Tobias Schwab – beide seit Wochen in bestechender Form – kombinierten sich in Unterzahl über das Eis und durch die gegnerischen Abwehrreihen. Am Ende netzte Schwab zur viel umjubelten Führung ein (9.).

Das 1:0 setzte zusätzliche Kräfte frei. Eine nun in allen Belangen überlegene EGDL ließ weitere sehenswerte Treffer folgen. Zunächst erhöhte Piwowarczyk mit einem platzierten Schuss auf 2:0 (12.). Dann enteilte Philipp Maier seinen Gegenspielern nach tollem Zuspiel von David Lademann, umkurvte auch Neuwieds Keeper Justin Schroers sehenswert und netzte zum 3:0 ein (14.). Und nur zwei Minuten später besorgte Dominik Luft in Überzahl das 4:0 (16.).

Wer im zweiten Abschnitt mit einer Reaktion der Gäste gerechnet hatte, der wurde enttäuscht. Die Anzahl der Chancen blieben überschaubar, waren jedoch zum Teil hochkarätig – aber immer auch Beute von EGDL-Keeper Jan Guryca. Auf der Gegenseite stand nun Felix Köllejan zwischen den Neuwieder Pfosten, aber auch er konnte spielfreudige Raketen nicht stoppen: Tobias Schwab (24.) und Dominik Luft (29.) trafen in doppelter und einfacher Überzahl, Konstantin Firsanov zudem nach feiner Einzelleistung (40.). Nach 40 Spielminuten stand es 7:0 – und das ging auch in dieser Deutlichkeit völlig in Ordnung.

Im letzten Abschnitt schalteten die Gastgeber einen Gang zurück, nicht ohne sich jedoch weitere Chancen zu erspielen. Felix Köllejan hielt seinen Kasten in den finalen 20 Minuten jedoch sauber. Auf der Gegenseite verhinderte Jeff Smith mit seinem Tor zum 1:7 (59.) den zweiten Saison-Shutout für Guryca in der Liga. Ärgerlich für den Rockets-Keeper, der Treffer für Neuwied lag jedoch in der Luft – die Bären hatten zuvor unter anderem den Pfosten getroffen.

„Gratulation zum auch in der Höhe verdienten Sieg“, sagte Neuwieds Trainer Leos Sulak. „Die Leistung, die wir gebracht haben, war einfach schlecht. Das war nicht das, was wir uns vorgestellt hatten. Aber die Hauptrunde und damit die Zeit der Ausreden, dass es um nichts geht, ist endlich vorbei. Wir dürfen uns so nicht präsentieren und müssen uns ab jetzt steigern und ganz anders auftreten, um in die Play-offs zu kommen.“

„Großes Kompliment an meine Mannschaft“, sagte Rockets-Trainer Frank Petrozza. „Wir haben heute taktisch sehr diszipliniert gespielt. Alle drei Reihen und alle 16 Spieler haben genau das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten. Das macht mich als Trainer stolz. Auch wir wollten heute keine Ausreden geltend machen, nur weil bei uns einzelne Spieler gefehlt haben. Wenn wir weiterhin nicht nur miteinander, sondern auch füreinander spielen, dann sind wir sehr stark. In jedem Fall sind wir bereit für die Pre-Playoffs!“

EG Diez-Limburg: Guryca (Stenger) – Seifert, Ewald, Naumann, Krämer, Mörschler, Wex – Piwowarczyk, Maier, Gimenez, Bruch, Firsanov, Lademann, Schwab, Grund, Luft, Mainzer.

Schiedsrichter: Marc Stromberg. Zuschauer: 807.

Tore: 1:0 Tobias Schwab (9., Unterzahl), 2:0 Kyle Piwowarczyk (12.), 3:0 Philipp Maier (14.), 4:0 Dominik Luft (16., Überzahl), 5:0 Tobias Schwab (24., Überzahl), 6:0 Dominik Luft (29., Überzahl), 7:0 Konstantin Firsanov (40.), 7:1 Jeff Smith (59.).

Strafminuten: Diez-Limburg 10, Neuwied 16.

Der Ausblick / Pre-Playoffs
Freitag, 20.30 Uhr: EGDL versus Ratingen
Sonntag, 19 Uhr: Neuwied versus EGDL
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)



Kommentare zu: Rockets beenden die Hauptrunde mit 7:1-Kantersieg gegen Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Am heutigen Freitag befuhr ein PKW-Fahrer regelwidrig die halbseitige Fahrbahnverengung in der Nassauischen Straße in Bad Marienberg. Dadurch wurde ein kleiner Schulbus im Gegenverkehr zum abrupten Abbremsen gezwungen, ein junger Leichtkraftrad-Fahrer fuhr auf den Schulbus auf und erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Stromausfall – was tun?

Stromausfall – was tun?

Insbesondere bei längerfristigen Stromausfällen, Störungen von Kommunikationsnetzen oder bei anderen außergewöhnlichen Gefahrenlagen können Notrufe möglicherweise nicht mehr zu den Leitstellen gesendet werden. Deshalb sehen die Einsatzpläne der Feuerwehren vor, dass bei Stromausfall spätestens nach einer halben Stunde die Feuerwehrgerätehäuser besetzt werden.


Region, Artikel vom 17.09.2020

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In der Gemarkung Hilgert wurde eine Panzergranate gefunden, die am kommenden Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu müssen ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Wie Sie mit Sport Ihr Immunsystem stärken

Horhausen. Muss der Körper diese Prozesse regelmäßig wiederholen, lernt er dadurch, sie immer effizienter auszuführen. Das ...

Kreisliga B1 WW/Sieg: SG Wolfstein heißt jetzt SG Basalt

Fehl-Ritzhausen. Der geänderte Name SG Basalt ist eine gemeinschaftliche Entscheidung aller Mitgliedsvereine der jungen Spielgemeinschaft. ...

Bundesliga-Luft im Schulstadion von Westerburg

Westerburg. Anstoß ist um 14 Uhr. Die Stadiontore öffnen bereits um 12.30 Uhr. Die Veranstalter von der SG Westerburg/Gemünden/Willmenrod ...

Gerrit Oettgen ist Jahressieger im FV Rheinland bei DFB-Aktion „Fair ist mehr“

Alpenrod. Bei einem Meisterschaftsspiel seines damaligen Vereins SSV Hattert gegen die SG Westernohe gab beim Stand von 1:2 ...

Eisbachtaler Partie gegen TuS Koblenz als Risikospiel eingestuft

Nentershausen. „Das ist aus sportlicher Sicht bedauerlich, aber unter den aktuellen Umständen leider nicht zu ändern. Die ...

D-Jugend JSG Hachenburg siegt in neuen Trikots mit 11:0

Hachenburg. Umso mehr freuten sich die Spieler, die neuen Trikots von den beiden Geschäftsführern Daniel Zimmermann und Daniel ...

Weitere Artikel


Oberverwaltungsgericht bestätigt: Keine Rodung für geplanten Autohof Heiligenroth

Heiligenroth. „Damit ist die vom Forstamt Neuhäusel ausgestellte Rodungsgenehmigung weiterhin nicht vollzugsfähig. Auch dem ...

Landesregierung hatte Bau der Ortsumgehung Rennerod für 2019 versprochen

Rennerod. Bei einem Arbeitsgespräch stellte dem Abgeordneten der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rennerod, Gerrit Müller, ...

Neueröffnung Praxis für Physiotherapie Lena Melchert

Bad Marienberg. Frau Lena Melchert ist seit 2006 als Physiotherapeutin und hat 2014 zusätzlich den Bachelor of Science im ...

Volles Programm in Selters

Selters. Im Forum Selters versucht Michael Feindler, der Feingeist des politischen Kabaretts, am 8. Februar mit sprachlicher ...

Gedenken und Mahnung im Privaten Gymnasium Marienstatt

Marienstatt. An diesem Abend werden ausgewählte literarische Texte von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe vorgetragen. ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Werbung