Werbung

Nachricht vom 18.01.2020    

Rockets müssen sich in Herford erst in der Verlängerung geschlagen geben

Es gibt solche Tage im Sport, da tut nicht einmal eine Niederlage weh. Weil die Mannschaft das Maximum aus der Situation gemacht hat. Weil sie einmal mehr Moral bewiesen hat. Sicherlich hätten die Rockets am Freitagabend nur zu gerne bei den Ice Dragons in Herford gewonnen. Dass die EG Diez-Limburg sich am Ende aber erst in der Verlängerung knapp mit 4:5 (0:1, 2:1, 2:2, 0:1) geschlagen geben musste zeigte einmal mehr: Die Jungs von Frank Petrozza haben das Eishockeyherz am rechten Fleck.

Alexander Seifert. Foto: Nicole Baas

Diez-Limburg. Meister der Hauptrunde sind sie schon seit knapp zwei Wochen, und trotzdem hat sich eines bei den Rockets nicht verändern: die tadellose Einstellung. Denn auch wenn man längst einen Gang hätte rausnehmen können, eilte die EGDL weiter von Sieg zu Sieg. Beim amtierenden Meister in Herford, der in Bestbesetzung auflief, erwartete die Rockets am letzten Hauptrunden-Wochenende noch einmal eine extrem schwere Aufgabe. Zumal in den eigenen Reihen Keeper Jan Guryca (wurde geschont), Kevin Lavallee, Leo Günther, Nils Krämer und Kim Mainzer nicht mit von der Partie waren.

Und doch lösten die Rockets diese Aufgabe klasse, waren von Beginn an auf Augenhöhe mit den Gastgebern. Die lagen nach dem ersten Drittel mit 1:0 in Führung – vermutlich ohne ein Tor geschossen zu haben. Die Schiedsrichterin und ihre Linesmen hatten die Scheibe nach eigenen Angaben zwar nicht hinter der Linie gesehen, aber dort vermutet. Also entschied man in Minute 12 auf Führung Herford, Max Droick bekam den Scorerpunkt. Sachen gibt’s.

Die Antwort der EGDL ließ im zweiten Abschnitt nicht lange auf sich warten: Tobias Schwab traf in Unterzahl zum Ausgleich (21.), Pierre Wex brachte seine Mannschaft nur zwei Minuten später in Führung. Dem ausgeglichenen Spielverlauf entsprechend trafen aber auch die Ice Dragons: Luca Häufler (39.) sorgte für das leistungsgerechte 2:2 nach 40 Minuten.

Im letzten Abschnitt wog das Spiel noch einmal hin und her: Zunächst die erneute Führung durch RJ Reed in Überzahl (43.). Dann erst der Ausgleich von Jörn Weikamp (48.) und kurz vor Schluss in Überzahl die erneute Führung für Herford durch Luca Häufler (57.). Doch einmal mehr wollte sich die EGDL nicht einfach so geschlagen geben: Pierre Wex machte mit seinem zweiten Treffer das 4:4 (59.). Die Entscheidung musste also in der Overtime fallen, in der es Chancen auf beiden Seiten gab. Jan Linnenbrügger besorgte dann vor lautstarker Kulisse den viel umjubelten Siegtreffer für die Gastgeber (64.).

„Ich bin sehr zufrieden“, sagte Rockets-Trainer Frank Petrozza nach dem Spitzenspiel der beiden bestplatzierten Teams der Regionalliga West. „Alle Spieler haben heute sehr gut gekämpft. Natürlich passieren Fehler und natürlich fallen auch Tore. Aber was ich heute gesehen habe, macht mich absolut zufrieden. Einstellung und Moral waren erneut klasse. Wenn mir vor dem Spiel einer hier die Overtime angeboten hätte, dann hätte ich sofort unterschrieben.“

EG Diez-Limburg: Stenger (Strobel) – Seifert, Ewald, Naumann, Mörschler, Wex – Piwowarczyk, Maier, Gimenez, Bruch, Firsanov, Lademann, Schwab, Reed, Grund, Luft.

Schiedsrichter: Svenja Strohmenger. Zuschauer: 729.

Tore: 1:0 Max Droick (12.), 1:1 Tobias Schwab (21. Unterzahl), 1:2 Pierre Wex (23.), 2:2 Luca Häufler (39.), 2:3 RJ Reed (43., Überzahl), 3:3 Jörn Weikamp (48.), 4:3 Luca Häufler (57.), 4:4 Pierre Wex (59.), 5:4 Jan Linnenbrügger (64.).

Strafminuten: Herford 10, Diez-Limburg 10.

Der Ausblick
Sonntag, 19.30 Uhr: EGDL versus Neuwied
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)



Kommentare zu: Rockets müssen sich in Herford erst in der Verlängerung geschlagen geben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Nach Flurschaden und Sachschaden weggefahren - Zeugen gesucht

Ein grauer VW-Bus, der am Sonntag in der morastigen Wiese hinter dem Vereinsheim der Stadtkapelle Rennerod stecken geblieben war, wurde mittels eines aus dem Boden gerissenen Wegweiser-Schild für Wanderer befreit. Dabei entstand zusätzlich Flurschaden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.


Betrunkener Autofahrer und Handtaschenraub aus Auto

Ein junger Fahrer, der nach einer Karnevalsparty betrunken Auto gefahren ist, wurde von der Polizei kontrolliert und musste seinen Führerschein abgeben. Im Zusammenhang mit derselben Karnevalsveranstaltung in Holler steht der Raub einer Damenhandtasche aus dem Innenraum eines Kleinwagens. Die Fensterscheibe der Beifahrertür wurde eingeschlagen. Die Polizei sucht Zeugen.


Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Es ist ein Millionenspiel, in das das DRK-Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg involviert ist. Jetzt, da der aus Sicht vieler Bürger des AK-Landes ungeliebte und deswegen abgelehnte sowie aus dem Nichts entsprungene Standort "Müschenbach-Ost" für einen Neubau auserkoren wurde, steigen schon zu erwartende immense Ausgaben von mindestens 120 Millionen Euro ein wenig höher am Horizont. Ein Blick zurück zeigt, dass in die beiden "alten" Kliniken in den zurückliegenden Jahren bereits kräftig investiert wurde.


Vereine, Artikel vom 16.02.2020

Hundsangen: Fastnachtsmacht in Kinderhand

Hundsangen: Fastnachtsmacht in Kinderhand

Über 100 aktive Kinder, 22 Betreuerinnen und Betreuer, 15 Techniker, viele ehrenamtliche Helfer und ein restlos ausverkauftes Haus. Nackte Daten, die eher ein urbanes Großereignis in einer Eventhalle suggerieren. Die Rede ist aber von der Kinderkappensitzung des Hundsänger Carnevalvereins (HCV), die in ihrer Art und in ihrem Zuschauerzuspruch seit Jahren eine Ausnahmestellung in der Fastnachtslandschaft der hiesigen Region darstellt. Aber nicht die blanken Fakten waren es, die über 400 Gäste in der Hundsangener Olmerschhalle begeisterten, sondern das hervorragende Programm, das von dem Karnevalsnachwuchs fantastisch dargeboten wurde.


D1 der JSG Wolfstein wird Vize-Rheinlandmeister in der Halle

Jubel bei den ‚Jungen Wölfen‘ auch über einen zweiten Platz. Bei den Futsal-Hallenmeisterschaften des Fußballverbandes Rheinland am 15. Februar in Montabaur belegte die D-Jugend der JSG Wolfstein Norken überraschend, aber nicht unverdient den zweiten Platz hinter Eintracht Trier.




Aktuelle Artikel aus der Sport


EGDL steht nach Kantersieg in Ratingen im Playoff-Halbfinale

Diez-Limburg. Es dauerte nur 30 Sekunden, da hatte Kevin Lavallee die Raketen in Ratingen bereits in Führung geschossen. ...

D1 der JSG Wolfstein wird Vize-Rheinlandmeister in der Halle

Montabaur. In der Vorrunde setzte sich der Bezirksligist aus dem Westerwald gegen die Rheinlandligisten TuS Koblenz und EGC ...

B-Juniorinnen des SV Gehlert sind Vize-Rheinlandmeister im Futsal-Hallenfußball

Dierdorf. Nach den beiden torlosen Unentschieden zum Auftakt gegen die Vertreter aus der Regionalliga Südwest, SV Rengsdorf ...

Starkes erstes Drittel als Grundlage: Rockets gewinnen gegen Dinslaken

Diez-Limburg. Beide Mannschaften werden am kommenden Freitag zum Showdown in Diez aufeinandertreffen, vorher reist die EGDL ...

Biathlonrheinlandmeisterschaft mit Luftgewehren und Lasergewehren

Mademühlen/Neuwied. Besonderheit ist, dass die Veranstaltung in diesem Winter auf alle Fälle stattfinden wird. Bei Schnee ...

E-Junioren JSG Altenkirchen II sind Futsal-Hallenkreismeister

Altenkirchen. Im Halbfinale traf die zweite Garnitur auf die Konkurrenz aus dem eigenen Verein. Die erste Mannschaft wurde ...

Weitere Artikel


Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Montabaur. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und kann nicht ...

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Ransbach-Baumbach. Nach dem chinesischen Horoskop stand das Jahr 2019 im Zeichen des Schweines und galt somit in der fernöstlichen ...

Selbsthilfegruppe Angehörige von Menschen mit Demenz/Alzheimer

Westerburg. Nun findet das erste Treffen am Dienstag, den 4. Februar um 10 Uhr im PARItreff der WeKISS, Markplatz 6, 56457 ...

Meldepflicht für Betriebe: Beschäftigung von Schwerbehinderten

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2019 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Insekten-Atlas: Globales Insektensterben mit nachhaltiger Agrarpolitik verhindern

Mainz/Region. Insekten halten das ökologische System unseres Planeten am Laufen. So droht beim Wegfall tierischer Bestäubung ...

Selbsthilfegruppe in Montabaur für Menschen mit Essstörung

Montabaur. Bei einer Essstörung erfolgt eine ständige gedankliche und emotionale Beschäftigung mit dem Thema „Essen“. Dabei ...

Werbung