Werbung

Nachricht vom 15.01.2020    

Wie gewinnt man Wahlen in den 20ern?

Auch wenn die Bürger – jedenfalls nach aktuellem Stand – dieses Jahr wohl nicht zur Wahlurne gebeten werden, kommt 2021 gleich eine doppelte Kraftprobe auf CDU und JU in Rheinland-Pfalz zu. Denn im Verlauf des kommenden Jahres werden voraussichtlich die Parlamente in Berlin und Mainz neu besetzt. Grund genug dafür, sich auf dem traditionellen Neujahrsempfang des JU Bezirksverbandes Koblenz-Montabaur, welcher dieses Jahr in Cochem stattfand, auf die ersten Wahlkämpfe der noch jungen Dekade vorzubereiten.

Gerd Schreiner (rechts) beim JU Bezirksverbandes Koblenz-Montabaur. Foto: privat

Koblenz/Montabaur. Zu diesem Zweck diskutierte Gerd Schreiner, Mitglied es Landtages und neuer Generalsekretär der CDU RLP mit den JU-Mitgliedern sowohl inhaltliche, als auch strategische Konzepte für die nächsten eineinhalb Jahre.

„Wir müssen schon heute die Weichen für einen erfolgreichen Wahlausgang stellen.“, mahnte Gerd Schreiner. Von 2,1 Millionen Wahlberechtigten in Rheinland-Pfalz wählten etwa 734.000 die CDU. Am Ende würden also circa 100.000 Wählerinnen und Wähler darüber entscheiden, ob es einen Regierungswechsel gebe oder nicht. Um dieses Potential zu aktivieren sei eine richtige Themensetzung unerlässlich. „Ich kann ihnen genau sagen, dass die heiße Phase des Wahlkampfes von genau zwei Themen abhängen wird. Nur leider kennen wir diese erst im Frühjahr 2021.“, führte der Generalsekretär in Bezug auf die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz aus.

Tatsächlich wurden aber viele Themen diskutiert, welche zukünftige Wahlen durchaus entscheiden könnten. Eines der wichtigsten Themen: der Klimawandel. Hier müsse eine Abgrenzung von pessimistischen Grünen stattfinden und Lösungswege erarbeitet werden, die Zuversicht vermittelten. Konkret wurde etwa ein 365 Euro Ticket im ÖPNV für Schülerinnen und Schüler ins Gespräch gebracht. Auch das klassische Landesthema Bildung solle man niemals unterschätzen. Beispielweise sei ein effektiver Rechtsschutz für Lehrer notwendig.

Nicht zuletzt wurde intensiv über ein Deutschlandjahr diskutiert. Junge Menschen sollen sich nach ihrem Schulabschluss ein Jahr für die Gesellschaft einsetzen. Sei es in der Pflege, bei der Bundeswehr, im Rettungswesen oder in anderen Bereichen. Über die grundsätzliche Sinnhaftigkeit eines solchen Jahres waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig, weil es den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärke und die Absolventen ihr gesamtes Leben von den gesammelten Erfahrungen profitieren würden. Eine Verpflichtung zum Deutschlandjahr sahen einige Mitglieder allerdings kritisch und sprachen sich für eine freiwillige Ausgestaltung mit einem Anreizsystem, welches beispielsweise Vorteile bei der Studienplatzwahl bringen könnte, aus.

Im Ergebnis verschafften sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Überblick über landes- und bundespolitische Herausforderungen und sammelten dafür entsprechende Lösungsansätze. Diese und weitere Konzepte, welche im Verlauf des Jahres auf vier Veranstaltungen des Landesverbandes zu den Themen Umwelt, Bildung, Digitalisierung und Mobilität erarbeitet werden, sollen sich schlussendlich in einem „Jungen Wahlprogramm für Rheinland-Pfalz“ wiederfinden und (besonders jungen Kandidatinnen und Kandidaten) bei den Wahlen zum Erfolg verhelfen. (Leon Gläßer)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wie gewinnt man Wahlen in den 20ern?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert weiter unter 50

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 5. März insgesamt 4.589 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 193 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 06.03.2021

Scheunenbrand in Deesen

Scheunenbrand in Deesen

Ein Klassiker in der Brandbekämpfung rief Feuerwehren der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach in Aktion: Noch nicht erkaltete Asche, die in eine Mülltonne gefüllt wurde, setzte diese und in der Folge eine Scheune in Brand. Menschen kamen nicht zu Schaden.


Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

In der letzten Folge von "Germany’s Next Top-Model - by Heidi Klum" am 4. März bangten die Kandidatinnen bereits vor dem angekündigten Umstyling. Die meisten hatten Angst um ihre schönen langen Haare, die sie jahrelang gepflegt hatten.


Frauen im Westerwaldkreis besonders stark von Folgen der Pandemie betroffen

Sie kümmern sich stärker um Haushalt und Kinder, haben niedrigere Einkommen und müssen häufiger um ihren Job fürchten: Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März hat die Gewerkschaft IG BAU vor einem Rückschritt bei der Gleichberechtigung in Folge der Pandemie im Westerwaldkreis gewarnt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Moped-Führerschein mit 15 Jahren kommt gut an

Region. „Gerade für die Jugendlichen auf dem Land bedeutet der Moped-Führerschein mit 15 mehr Mobilität und ein Stück weit ...

Olaf Scholz – virtuell – im Westerwald

Wirges. Olaf Scholz stellt sich am 11. März um 17.30 Uhr den Fragen der Bürgerinnen und Bürger und will umgekehrt erfahren, ...

Herausforderung Glasfaserversorgung zielgerichtet angehen

Montabaur. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel sprach zu Beginn die unterschiedlichen Ausgangssituationen in einzelnen ...

Online einkaufen – mit lokalen Partnern im Westerwald

Montabaur. Als fachkundige Gesprächspartner stehen Wendelin Abresch und Andreas Giehl von "Wäller Markt eG" zur Verfügung.

CDU-Fraktionsvorsitzender ...

Gemeinderat Hundsdorf belässt Steuerhebesätze unverändert

Hundsdorf. Unter Tagesordnungspunkt 1 hat der Ortsgemeinderat den Forstwirtschaftsplan 2021 in der vorgelegten Fassung beschlossen. ...

Sperrung Von-Bodelschwingh-Straße Montabaur ab 8. März

Montabaur. Dazu wird ab dem 8. März 2021 für etwa eine Woche die Von-Bodelschwingh-Straße unterhalb des Eingangs zum Mons-Tabor-Stadion ...

Weitere Artikel


Neuer Stapler-Fuhrpark für Westerwald-Brauerei nur noch elektrisch

Hachenburg. Was war der Grund hierfür? Bei der Entscheidung für Elektrostapler spielten vor allem die Aspekte Umweltverantwortung, ...

Wildes Parken in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Diese Vorkommnisse möchte die Verbandsgemeindeverwaltung nun zum Anlass nehmen und auf einige Grundsätze ...

Konzessionen für Strom und Erdgas neu vergeben

Montabaur. „Die evm ist für uns schon seit Jahrzehnten ein zuverlässiger Partner“, erklärt Andree Stein, Erster Beigeordneter ...

Milder Winter beschert oft weniger Gäste am Futterhaus

Der NABU und sein bayerischer Partner LBV freuen sich über die weiter steigende Beteiligung an Deutschlands größter wissenschaftlicher ...

Wirtschaftsweg zwischen Montabaur und Dernbach wird befestigt

Montabaur. Der Weg ist eine fußläufige Verbindung zwischen Dernbach und Montabaur für Spaziergänger, Schüler und als Weg ...

Kulturkalender 1/2020 der Stadt Montabaur ist da

Montabaur. Für (fast) jeden Geschmack und jedes Alter ist etwas dabei. Die Veranstaltungen werden von der Stadt, den Kirchengemeinden, ...

Werbung