Werbung

Nachricht vom 13.01.2020    

Kirmesgesellschaft Wirges e.V. startet erstes Geschäftsjahr

Das neue Jahr 2020 beginnt für die Wirgeserinnen und Wirgeser mit fantastischen Neuigkeiten. Die Wirgeser Vereinslandschaft ist neuerdings um einen Verein reicher - die Kirmesgesellschaft Wirges e.V.. Der Verein wurde am 13. September 2019 im Wirgeser Reginlindenpark gegründet und hat seinen Sitz in der Stadt Wirges.

Der geschäftsführende Vorstand, v.l.n.r.: Schriftführer Frederic Gielsdorf, Stadtbeauftragter Markus Schlotter, Mitgliedsbeauftragter Konstantin Rolheiser, Geschäftsführer Sascha Ley, Schatzmeister Manuel Metternich. Foto: privat

Wirges. Er ist seit dem 28. November im Vereinsregister des Amtsgerichtes Montabaur eingetragen und darf seither offiziell den Namenszusatz „e.V." führen. Die Kirmesgesellschaft Wirges e.V. verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und bestrebt diesbezüglich unmittelbar die Förderung von Kunst und Kultur, die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde, die Förderung des traditionellen Brauchtums sowie die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zu Gunsten gemeinnütziger und kirchlicher Zwecke.

Ziel des Vereines ist insbesondere die Mitgestaltung der Wirgeser Kirmes, die traditionell am Wochenende des ersten Septembersonntages stattfindet, sowie die Unterstützung und Beratung der jeweils amtierenden örtlichen Kirmesjugend und ihrer Nachläuferschar. Des Weiteren widmet sich der Verein der geschichtlichen Aufarbeitung und der daraus hervorgehenden Erstellung einer fortzuführenden Chronik über die kirchliche Tradition des Kirchweihfestes im Heimatort Wirges.

Dem Verein steht zunächst ein fünfköpfiger Vorstand vor, bestehend aus (in alphabetischer Reihenfolge der Ämter) dem Geschäftsführer Sascha Ley, dem Mitgliedsbeauftragten Konstantin Rolheiser, dem Schatzmeister (Kassierer) Manuel Metternich, dem Schriftführer Frederic Gielsdorf und dem Stadtbeauftragten Markus Schlotter. Jedes Vorstandsmitglied betreut unterschiedliche Aufgabenbereiche und Themenfelder innerhalb der Vereinsarbeit.

Markus Schlotter war erster Vorsitzender der Kirmesjugend im Jahr 2015 und Vortänzer im Jahr 2014, Frederic Gielsdorf stand bereits in den Jahren 2009 und 2010 als zweiter und 2011 als erster Vorsitzender an ihrer Spitze. Manuel Metternich führte die Kirmesjugend 2013 als Vorsitzender an (zudem Mitte/Ende 2012 zeitweise kommissarisch) und war mehrfach, auch nach seiner aktiven Zeit, mit der Gestaltung der Kirmeszeitung betraut. Konstantin Rolheiser war Kirmesekel der Jahre 2014 und 2015, zweiter Vorsitzender des Jahres 2014 sowie Vortänzer des Jahres 2016, Sascha Ley war dreimal Kirmesekel der Kirmesjugend in den Jahren 2009, 2010 und 2011, mehrjährig Mitgestalter der Kirmeszeitung, über mehrere Jahre hinweg mit der Betreuung der Nachläufer betraut sowie Initiator und Organisator des Ekelwagens beim 130-jährigen Kirmesjubiläum, der seither sogar fester Bestandteil des sonntäglichen Kirmeszuges geworden ist.

Alle fünf Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes waren in administrativen und/oder repräsentativen Funktionen und Ämtern für die Kirmesjugend und die Kirmesgesellschaft tätig und haben das Geschehen des Kirchweihfestes ein Jahrzehnt lang in besonderer Weise aktiv mitgeprägt und mitgestaltet. Man hofft bereits im ersten Geschäftsjahr die Wirgeser Kirmes und ihr Programm aktiv zu bereichern und befindet sich bereits im Kontakt mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Wirges und der Pfarrei St. Bonifatius Wirges.

In den kommenden Wochen wird der Verein über seinen Werdegang, aktuelle Vereinsaktivitäten und Zukunftspläne berichten. Der Verein, sein Vorstand und seine Mitglieder freuen sich darüber hinaus über Rückmeldungen, Fragen und Unterstützung aus der Wirgeser Bevölkerung. Die Verantwortlichen sind jederzeit unter der Homepage erreichbar: www.kg-wirges.de oder via E-Mail an vorstand@kg-wirges.de. (Sascha Ley)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kirmesgesellschaft Wirges e.V. startet erstes Geschäftsjahr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 28.03.2020

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Wie das Kreisgesundheitsamt am frühen Nachmittag erfuhr, gibt es im Westerwaldkreis einen zweiten Todesfall zu beklagen. Es handelt sich um eine 88-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis, die in das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/ Selters eingeliefert worden war.


Kultur, Artikel vom 29.03.2020

2020: „Abitur der Tränen“

2020: „Abitur der Tränen“

GASTBEITRAG | So wie es alle Abiturienten im Bundesgebiet erlebt haben, dass durch den Corona-Virus die Abiturprüfungen verschoben werden mussten, so ist es auch den 65 Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg ergangen. Nach 13 Jahren aktiven Lernens bangten 65 Abiturienten des Jahrgangs 2020 um den schönsten Moment des Schullebens: eine Abiturfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe und einem Abschlussball.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Aus bisher nicht ersichtlichem Grund stürzte ein 54-jähriger Radfahrer von seinem Fahrrad und konnte anschließend von Ersthelfern, Polizei und Rettungskräften nicht gerettet werden. Im Krankenhaus wurde der Tod des Verunglückten festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter.


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


BUND: #WirbleibenzuHause-Tipps

Mainz/Region. Gesamtgesellschaftliches Handeln und Solidarität sind die Gebote der Stunde, um unser Gesundheitssystem nicht ...

Gleich acht Ehrungen des Fußballverbandes beim SV Hahn

Hahn. Das Ehrenamt ist ein hohes Gut, ohne dass das Vereinsleben zum Erliegen käme, sagte Bayer in einer einleitenden Laudatio. ...

Donum Vitae-Beratungsstelle weiterhin ansprechbar

Montabaur. Hartkorn und Kazmarek-Lang: "Der Betrieb unserer Beratungsstelle läuft mit den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ...

Diakonie ist gerade jetzt für Hilfesuchende da

Westerburg. Seit dem Beginn der Krise arbeitet das Team des Diakonischen Werks Westerwald mit Hochdruck daran, die Hilfsangebote ...

Der BUND und Corona

Region. „So eine Situation ist auch für uns neu. Doch uns ist klar, dass wir sie nur durch entschlossenes gemeinsames Handeln ...

Veranstaltungen der Hospizdienste Limburg fallen aus

Limburg. Die Hospizdienste bieten Zu- und Angehörigen von Schwerstkranken telefonische Beratungen und - soweit das überhaupt ...

Weitere Artikel


„Wir Westerwälder“ zum Jahresbeginn mit neuer Geschäftsstelle

Dierdorf. Gleichzeitig nahm der Vorstand der dazu neu gegründeten gemeinsamen Anstalt des öffentlichen Rechts und Leiterin ...

Pharo Martin Bolze kommt nach Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Sie kennen Pharo Martin Bolze nicht? Nein? Sie haben null Ahnung? Er ist in Deutschland der wohl erfolgreichste ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

GoIn-Gottesdienst sammelt Kollekte für Menschen mit Behinderung

Montabaur. Der Gottesdienst in neuer Form der Evangelischen Kirchengemeinde Montabaur widmete sich dieses Mal dem Thema „Umtausch ...

„Kabarett am Gelbach“ mit Mathias Tretter fast ausverkauft

Montabaur. Wer noch bei „Kabarett am Gelbach“ dabei sein will, sollte sofort alles stehen und liegen lassen und zu einer ...

Geistliche Abendmusik mit Torsten Greis

Montabaur. Unter der bewährten Leitung des studierten Blockflötisten Torsten Greis, der seit Jahrzehnten als Dozent und ausübender ...

Werbung