Werbung

Nachricht vom 13.01.2020    

Kirmesgesellschaft Wirges e.V. startet erstes Geschäftsjahr

Das neue Jahr 2020 beginnt für die Wirgeserinnen und Wirgeser mit fantastischen Neuigkeiten. Die Wirgeser Vereinslandschaft ist neuerdings um einen Verein reicher - die Kirmesgesellschaft Wirges e.V.. Der Verein wurde am 13. September 2019 im Wirgeser Reginlindenpark gegründet und hat seinen Sitz in der Stadt Wirges.

Der geschäftsführende Vorstand, v.l.n.r.: Schriftführer Frederic Gielsdorf, Stadtbeauftragter Markus Schlotter, Mitgliedsbeauftragter Konstantin Rolheiser, Geschäftsführer Sascha Ley, Schatzmeister Manuel Metternich. Foto: privat

Wirges. Er ist seit dem 28. November im Vereinsregister des Amtsgerichtes Montabaur eingetragen und darf seither offiziell den Namenszusatz „e.V." führen. Die Kirmesgesellschaft Wirges e.V. verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und bestrebt diesbezüglich unmittelbar die Förderung von Kunst und Kultur, die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde, die Förderung des traditionellen Brauchtums sowie die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zu Gunsten gemeinnütziger und kirchlicher Zwecke.

Ziel des Vereines ist insbesondere die Mitgestaltung der Wirgeser Kirmes, die traditionell am Wochenende des ersten Septembersonntages stattfindet, sowie die Unterstützung und Beratung der jeweils amtierenden örtlichen Kirmesjugend und ihrer Nachläuferschar. Des Weiteren widmet sich der Verein der geschichtlichen Aufarbeitung und der daraus hervorgehenden Erstellung einer fortzuführenden Chronik über die kirchliche Tradition des Kirchweihfestes im Heimatort Wirges.

Dem Verein steht zunächst ein fünfköpfiger Vorstand vor, bestehend aus (in alphabetischer Reihenfolge der Ämter) dem Geschäftsführer Sascha Ley, dem Mitgliedsbeauftragten Konstantin Rolheiser, dem Schatzmeister (Kassierer) Manuel Metternich, dem Schriftführer Frederic Gielsdorf und dem Stadtbeauftragten Markus Schlotter. Jedes Vorstandsmitglied betreut unterschiedliche Aufgabenbereiche und Themenfelder innerhalb der Vereinsarbeit.

Markus Schlotter war erster Vorsitzender der Kirmesjugend im Jahr 2015 und Vortänzer im Jahr 2014, Frederic Gielsdorf stand bereits in den Jahren 2009 und 2010 als zweiter und 2011 als erster Vorsitzender an ihrer Spitze. Manuel Metternich führte die Kirmesjugend 2013 als Vorsitzender an (zudem Mitte/Ende 2012 zeitweise kommissarisch) und war mehrfach, auch nach seiner aktiven Zeit, mit der Gestaltung der Kirmeszeitung betraut. Konstantin Rolheiser war Kirmesekel der Jahre 2014 und 2015, zweiter Vorsitzender des Jahres 2014 sowie Vortänzer des Jahres 2016, Sascha Ley war dreimal Kirmesekel der Kirmesjugend in den Jahren 2009, 2010 und 2011, mehrjährig Mitgestalter der Kirmeszeitung, über mehrere Jahre hinweg mit der Betreuung der Nachläufer betraut sowie Initiator und Organisator des Ekelwagens beim 130-jährigen Kirmesjubiläum, der seither sogar fester Bestandteil des sonntäglichen Kirmeszuges geworden ist.

Alle fünf Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes waren in administrativen und/oder repräsentativen Funktionen und Ämtern für die Kirmesjugend und die Kirmesgesellschaft tätig und haben das Geschehen des Kirchweihfestes ein Jahrzehnt lang in besonderer Weise aktiv mitgeprägt und mitgestaltet. Man hofft bereits im ersten Geschäftsjahr die Wirgeser Kirmes und ihr Programm aktiv zu bereichern und befindet sich bereits im Kontakt mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Wirges und der Pfarrei St. Bonifatius Wirges.

In den kommenden Wochen wird der Verein über seinen Werdegang, aktuelle Vereinsaktivitäten und Zukunftspläne berichten. Der Verein, sein Vorstand und seine Mitglieder freuen sich darüber hinaus über Rückmeldungen, Fragen und Unterstützung aus der Wirgeser Bevölkerung. Die Verantwortlichen sind jederzeit unter der Homepage erreichbar: www.kg-wirges.de oder via E-Mail an vorstand@kg-wirges.de. (Sascha Ley)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kirmesgesellschaft Wirges e.V. startet erstes Geschäftsjahr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Traktorgespannt kommt von Straße ab - Eine Person schwerverletzt

VIDEO | Am 28. Oktober gegen 15.50 Uhr, befuhr der 20 Jahre alte Fahrer mit einem Traktorgespann sowie einem weiteren Fahrzeuginsassen die Kreisstraße 65 von Stockum-Püschen nach Enspel. Das Gespann kam von der Straße ab, der Traktor kippte um und der Beifahrer wurde eingeklemmt.


Inzidenzwert für den Westerwaldkreis steigt auf 97,1

Am 28. Oktober meldet der Westerwaldkreis 921 (+33) bestätigte Corona-Fälle. Inzidenzwert für den Westerwaldkreis steigt auf 97,1 und ist weiterhin deutlich im Warnbereich „rot“. Drei Kindertagesstätten sind geschlossen, diverse Fußballer in Quarantäne.


Malu Dreyer erklärt die beschlossenen coronabedingten Einschränkungen

Am heutigen Nachmittag (28. Oktober) haben die Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten sich über neue Maßnahmen beraten. Malu Dreyer hat die Maßnahmen in einer Pressekonferenz für Rheinland-Pfalz erläutert. Hier der erste Überblick über Maßnahmen, die ab 2. November bis zum 30. November gelten sollen.


Region, Artikel vom 28.10.2020

Seck: Brandstiftung an Mercedes

Seck: Brandstiftung an Mercedes

Die Polizei bittet um Zeugenaussagen zu einer Brandstiftung an den Vorderreifen eines Mercedes, die gegen 2:20 Uhr von Polizisten entdeckt wurde. Da der Feuerlöscher nicht ausreichte, musste die Feuerwehr den Fahrzeugbrand löschen.


Region, Artikel vom 28.10.2020

„Pumuckls“ kleine Heimat eine heile Welt

„Pumuckls“ kleine Heimat eine heile Welt

Pflegebedürftige Kinder finden schon seit Jahren im Haus Pumuckl ein behütetes Zuhause. Jetzt drohte das finanzielle Ende für die private Einrichtung, die mit viel Liebe aufgebaut und betrieben wird.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Helferinnen sammeln Spenden für Notleidende im Camp Moria

Selters. Etliche Europäer verzweifeln angesichts des Schicksals, das diesen Menschen im Winter droht; manche zucken mit den ...

NABU: Fledermauswanderung und -balz in vollem Gange

Mainz/Holler. In der Zeit der Partnerwahl besetzen die Männchen der waldbewohnenden und fernwandernden Arten wie Abendsegler, ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wanderte rund um Ailertchen

Bad Marienberg. Bernd Ruß erzählte von den unterirdischen Gängen, die zu Übungszwecken gebaut und benutzt wurden. Auch zwei ...

Wegemarkiererinnen und Wegemarkierer gesucht

Bad Marienberg. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit sucht der WWV auf seinen Hauptwanderwegen Hauptwanderweg I und Fernwanderweg ...

Förderverein für das Altenheim lädt zum Arbeitseinsatz

Horbach. Ziel ist es, die Einrichtung gerade auch in der schweren Coronazeit zu unterstützen. Damit tragen alle Helfer gemeinsam ...

Dorfökologische Beratung - NABU Montabaur beriet Gemeinde Kadenbach

Kadenbach. Durch weniger Gärten verzeichnet der NABU auch einen Rückgang an Luftinsekten als wichtige Bestäuber und Nahrungsquelle ...

Weitere Artikel


„Wir Westerwälder“ zum Jahresbeginn mit neuer Geschäftsstelle

Dierdorf. Gleichzeitig nahm der Vorstand der dazu neu gegründeten gemeinsamen Anstalt des öffentlichen Rechts und Leiterin ...

Pharo Martin Bolze kommt nach Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Sie kennen Pharo Martin Bolze nicht? Nein? Sie haben null Ahnung? Er ist in Deutschland der wohl erfolgreichste ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

GoIn-Gottesdienst sammelt Kollekte für Menschen mit Behinderung

Montabaur. Der Gottesdienst in neuer Form der Evangelischen Kirchengemeinde Montabaur widmete sich dieses Mal dem Thema „Umtausch ...

„Kabarett am Gelbach“ mit Mathias Tretter fast ausverkauft

Montabaur. Wer noch bei „Kabarett am Gelbach“ dabei sein will, sollte sofort alles stehen und liegen lassen und zu einer ...

Geistliche Abendmusik mit Torsten Greis

Montabaur. Unter der bewährten Leitung des studierten Blockflötisten Torsten Greis, der seit Jahrzehnten als Dozent und ausübender ...

Werbung