Werbung

Nachricht vom 07.01.2020    

WHO-Autor verstärkt Leitungsteam des Instituts für Pathologie

Verstärkung im Kompetenz-Team der Pathologie: Mit Prof. Dr. Arne Warth ergänzt seit Anfang des Jahres ein hochqualifizierter Arzt und frisch berufener Autor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Leitungsteam des Instituts für Pathologie am St. Vincenz-Krankenhaus.

Verstärkung im Team: Dr. Christian Gustmann (links) und Prof. Dr. Martin Anlauf (rechts) mit Neuzugang Prof. Dr. Arne Warth. Foto: St. Vincenz-Krankenhaus

Limburg. Prof. Dr. Warths Schwerpunkte liegen auf der Thoraxpathologie (alle Krankheiten des Brustraums betreffend) und der Translationalen Pathologie (Verknüpfung von Forschung mit der Entwicklung von Therapie und Diagnostik). „Dies ist ein echter Gewinn für das Institut“, freuen sich Prof. Dr. Martin Anlauf und Dr. Christian Gustmann, die die Einrichtung mit fünf weiteren Kolleginnen und Kollegen leiten. Vor allem, weil diese Schwerpunkte in der Pathologie nicht häufig vertreten seien, für die Sicherung der Diagnostik und die Weiterentwicklung des Faches aber enorm wichtig. Insbesondere die Translationale Pathologie sei von Bedeutung, da sie sehr grundlagenorientiert sei und zur Aufgabe habe, wichtige wissenschaftliche grundlegende Erkenntnisse in die tägliche Praxis zu übersetzen, um so innovative Entwicklungen in der Therapie und der Diagnostik voran zu treiben – vor allem bei Tumorerkrankungen.

Nach seinem Studium der Humanmedizin und der Promotion an der Eberhard-Karls Universität Tübingen war Prof. Dr. Warth mehrere Jahre lang als geschäftsführender Oberarzt der Pathologie am Universitätsklinikum Heidelberg tätig und leitete dort ebenfalls die Sektion Thoraxpathologie. Außerdem absolvierte der gebürtige Stuttgarter das berufsbegleitende Studium „Gesundheitsökonomie für Mediziner“, das er mit dem Titel „staatlich anerkannter Betriebswirt“ abschloss. Neben seiner praktischen Arbeit im Universitätsklinikum blieb der Facharzt für Pathologie der Wissenschaft treu, doziert unter anderem als außerplanmäßiger Professor an der Universität Heidelberg und verfasste über 200 Originalarbeiten zur Thorax- und molekularen Pathologie. Zudem wurde der bei Gießen lebende Pathologe vor wenigen Wochen von der WHO zum Mitautor der Klassifikation von Lungentumoren ernannt. Im Rahmen dieses Werkes werden internationale Leitlinien für die Diagnostik und Therapie für Tumoren der Lunge erarbeitet.

Prof. Dr. Warth bearbeitet in Limburg standortübergreifend vor allem Befunde der Molekular- und Thoraxpathologie. Das Institut in Limburg ist dem hauptsächlich in Wetzlar arbeitenden Pathologen nicht fremd: bereits seit knapp zwei Jahren bearbeitet der Thorax- und Lungenexperte besonders schwierige Limburger Befunde aus diesen Bereichen - ab Anfang dieses Jahres nun auch offiziell als Mitglied des Institutsleitungsteams.



Die Überregionale Gemeinschaftspraxis für Pathologie (ÜGP) ist als eigenständiges Institut in den Räumlichkeiten des St. Vincenz-Krankenhauses auf dem Schafsberg etabliert und kooperiert eng mit dem onkologischen Schwerpunkt. Das Team betreut Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte sowohl aus der Region als auch aus benachbarten Kreisen und besteht aus 15 Ärzten, die gemeinsam mit drei weiteren Instituten für Pathologie und Dermatologie innerhalb des mittelhessischen Netzwerkes Pathologie eng zusammenarbeiten. (Frederike Hackenbroch)



Kommentare zu: WHO-Autor verstärkt Leitungsteam des Instituts für Pathologie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sperrung auf der B 54 zwischen Waldmühlen und Rennerod

Wegen einer Vollsperrung wird es ab Montag, 9. August, bis Oktober zu erheblichen Umwegen kommen müssen zwischen Langendernbach und Rennerod. Beträgt die Distanz über die B54 knapp neun Kilometer, wird die ausgeschilderte Umleitung mehr als 25 Kilometer betragen.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

In der Elgendorfer Straße in Montabaur wird die Fahrbahn erneuert. Ab dem 10. August bleibt sie deshalb für mehrere Wochen für den Verkehr gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet.


Zeugenaufruf nach Fahrerflucht am Bahnübergang in Nistertal

Ob bewusst oder unbewusst: Nachdem ein Transporter ein Andreaskreuz rammte und flüchtete, holten Jugendliche das Verkehrszeichen von den Schienen und verhinderten dadurch, dass ein Zug darüber gefahren wäre.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Bagger fuhr in die Stromleitung

Bagger fuhr in die Stromleitung

Störung im Mittelspannungsnetz in Höhn: Die Stromversorgung war in mehreren Ortschaften zeitweise unterbrochen. Aufgrund von Reparaturarbeiten kann es eventuell zu erneuten kurzzeitigen Abschaltungen kommen.


Region, Artikel vom 05.08.2021

Spatenstich der Reiner Meutsch Arena

Spatenstich der Reiner Meutsch Arena

In der Ortsgemeinde Kroppach entsteht derzeit auf dem Areal der alten Tennisanlagen eine ultramoderne Sportarena. Reiner Meutsch persönlich unterstützt den FSV Kroppach intensiv bei der Umsetzung.




Aktuelle Artikel aus der Region


Es sind noch Plätze frei: Ferienangebote im Keramikmuseum

Höhr-Grenzhausen. Ferienzeit ist Urlaubszeit. Im Urlaub werden gerne ferne Länder und Städte mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten ...

Musik in alten Dorfkirchen 2021 geht weiter

Montabaur. Die diesjährige reduzierte 26. Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“, die seit fast drei Jahrzehnten für ...

Polizei Altenkirchen fahndet nach unbekanntem Dieb und EC-Karten Betrüger

Altenkirchen. Am 5. Juni 2021 kam es in einem Discounter in Altenkirchen zum Diebstahl einer Tasche, in der sich unter anderem ...

Ökumenische Jugendkirche Selters hilft in Bad Neuenahr

Selters/Westerburg. Ein Shuttle Service brachte die Gruppe nach Bad Neuenahr-Ahrweiler, Hilfsorganisationen verteilen die ...

Neues Feuerwehr-Fahrzeug: Sicherheit der Bürger im Tal der Kleinen Nister erhöht

Luckenbach. Im Rahmen der im Feuerwehrbedarfsplan vorgesehenen Beschaffungen übernimmt die Einheit Luckenbach ein Löschgruppenfahrzeug ...

Fahrradfahrer in der Verbandsgemeinde Hachenburg nutzen RADar-Technik

Hachenburg. Im September starten die Stadtradelwochen in der Verbandsgemeinde Hachenburg und um immer sicher auf der Strecke ...

Weitere Artikel


Winterkirmes Atzelgift am zweiten Januar-Wochenende

Atzelgift. Den Auftakt bildet eine „Blacknight-Party“ am Freitag, den 10. Januar. Im abgedunkelten und mit Schwarzlicht ausgeleuchteten ...

125 Veranstaltungen rund um das Thema Natur zu jeder Jahreszeit

Holler. Neben zahlreichen Mitmach-Aktivitäten im praktischen Naturschutz haben die Naturschützer naturkundliche Exkursionen ...

Unter Alkoholeinfluss auf A 3 unterwegs

Heiligenroth. Im Rahmen der sich anschließenden Verkehrskontrolle auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Heiligenroth konnte ...

Gute Vorsätze: Telefon-Hotline gibt Durchhalte-Tipps

Montabaur. Damit der gesunde Start 2020 für die Westerwälder auch wirklich klappt, bietet die DAK-Gesundheit am 9. Januar ...

Verbandsgemeinderat Montabaur beriet Ladeinfrastrukturkonzept

Montabaur. Ladeinfrastrukturkonzept für E-Mobilität
Strom tanken und mit dem Elektro-Auto oder Elektro-Rad unterwegs sein ...

Hachenburger Schüler rufen zu „Plastic Attack“ auf

Hachenburg. Gemeinsam mit circa 30 Teilnehmern verabredete man sich gemeinsam zum Einkaufen, um anschließend den entstandenen ...

Werbung