Werbung

Nachricht vom 04.01.2020    

Gelungener Startschuss zum Karneval in Wirges

In Wirges ist es zur liebegewonnenen Tradition geworden, den Startschuss zur 5. Jahreszeit im Möbelhaus Neust abzufeuern. Auch für die Session 2019/20 fand die Proklamation des Kinderprinzenpaares von Wirges im Möbelhaus Neust statt, und das zum 19. Mal. Lieblichkeit „Prinzessin Lina I. von Holz und Paletti“, und ihr Gemahl „Prinz Jakob I. der aus dem Moselreich“ sind in Amt und Würden.

Impressionen der Karnevalseröffnung in Wirges fotografiert von wear

Wirges. Die Arena im Erdgeschoss des Möbelhauses war dem Anlass entsprechend karnevalistisch ausgestattet. Die große Verkaufsfläche im Erdgeschoss war restlos ausgeräumt worden, schließlich benötigten die aktiven Teilnehmer der Prinzenproklamation reichlich Platz, insbesondere die Solomariechen und die Tanzgarden. Zum neuen Sitzungspräsidenten Dirk Kaltenbach, der zudem auch die gesamte Prinzenproklamation moderierte, müssen einige Worte gesagt werden. Er war 1990 Mitbegründer der Prinzengarde Wirges, die übrigens in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert. Dirk Kaltenbach stieg auch ab den 90er Jahren in die Bütt und gehörte dem Elferrat an, zudem war er von 2010 bis 2015 Sitzungspräsident. Nach Klärung von Problemen in privaten, sowie beruflichen Umfeld, steht er nunmehr wieder uneingeschränkt dem Wirgeser Karneval zur Verfügung, damit hat die Karnevalsgesellschaft einen Glücksgriff getan, wie die Proklamation bewies. Schlagfertig, immer mit einer Prise Humor gewürzt, führte Dirk durch die Veranstaltung. Sehr passend, und mit viel Beifall bedacht, stellte er sich den Gästen mit dem Lied von Marius Müller-Westernhagen „Ich bin wieder hier, in meinem Revier“ vor.

Kurzweiliges Programm mit viel Abwechslung

Zur Tradition in Wirges gehört der Spielmannszug „Frei weg“, der den Einmarsch der Aktiven musikalisch begleitete. Zunächst marschierte der Elferrat in die Arena, gefolgt von der Prinzengarde sowie der Kindertanzgruppe der „Grünen Funken“, dahinter die „Blauen Funken“ und zuletzt die „Amazonen“. Nachdem alle Aktiven in Reih‘ und Glied Aufstellung bezogen hatten, begrüßte Dirk Kaltenbach die vielen Gäste, darunter natürlich die Hausherren (oder sagt man neuerdings bei einer Frau gendergerecht „Hausfrau“?) Eva Neust-Haßenpflug und Patrick Neust. Selbstverständlich waren auch die Spitzen der Wirgeser Kommunalpolitik vertreten, angeführt von Stadtbürgermeister Andi Weidenfeller, daneben Vertreter vieler Vereine aus Wirges und der gesamte Vorstand der Wirgeser Karnevalsgesellschaft 1954.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ohne Frage die Proklamation des Kinderprinzenpaares: Eure Lieblichkeit „Prinzessin Lina I. von Holz und Paletti“, sowie von ihrem Gemahl „Prinz Jakob I. der aus dem Moselreich“. Dirk Kaltenbach nahm in einer glanzvollen Zeremonie die Inthronisation der Majestäten vor, nicht ohne ihnen vorher ihre Rechte vorzulesen, die sie nun bis Aschermittwoch in Wirges ausüben dürfen. Zusammengefasst kann man sagen, sie haben die uneingeschränkte Macht in Wirges, auch Bürgermeister Andi Weidenfeller hat sich den Anordnungen und Verfügungen zu beugen.

In einem kurzen Interview stellten sich die neuen Majestäten vor: Lina I. ist zwölf Jahre alt, ihre Hobbys sind Eislaufen und Skifahren, ihr Berufswunsch lautet Kinderärztin oder Architektin, am liebsten isst sie Pommes mit Kuchen. Jakob I. hingegen bevorzugt Fischstäbchen mit Kartoffelpüree, da er das Spielen mit der Play Station liebt, möchte er später Software-Entwickler werden. Als Zeichen ihrer Macht und Würde, erhielt Prinzessin Lina I. ein edles Diadem, Prinz Jakob I. wurde mit einem Zepter aus Gold ausgestattet.

Nach dem formellen Teil der Amtseinführung, nahmen die Majestäten auf ihrem Thron Platz, flankiert von ihrem Gefolge, um dem zu ihren Ehren vorgeführten Programm zu folgen. Eröffnet wurde eine grandiose Tanzshow durch die Darbietung der drei Tanzmariechen Zoe Sagstetter, Chiara Blech und Bianca Hehnel, die zu einem Medley bekannter Melodien über die Tanzfläche schwebten. Anschließend konnten die „Grünen Funken“, die „Blauen Funken“, sowie die „Amazonen“, ihr tänzerisches Vermögen unter Beweis stellen. Sämtliche Tanzvorführungen wurden von den begeisterten Besuchern mit lautem Beifall bedacht.

Ein weiterer Höhepunkt der Proklamation war die Verleihung des Prinzenordens an verdiente Persönlichkeiten, unter anderem an die Inhaber des Möbelhauses Neust, aber auch an dienstbare Geister aus dem Möbelhaus, sowie die üblichen Verdächtigen.

Nach dem Ende der Proklamation wurden aus der im Haus befindlichen Pizzeria „Da Bruno“ ofenfrische Pizzastückchen serviert, dazu gab es „Freibier“, Sekt, und alle Getränke, die zum Durstlöschen geeignet sind. Den zufriedenen Gesichtern der Gäste nach zu urteilen, war die Prinzenproklamation ein voller Erfolg, die eine prima Session in Wirges erwarten lässt. wear


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Gelungener Startschuss zum Karneval in Wirges

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Kultur, Artikel vom 29.03.2020

2020: „Abitur der Tränen“

2020: „Abitur der Tränen“

GASTBEITRAG | So wie es alle Abiturienten im Bundesgebiet erlebt haben, dass durch den Corona-Virus die Abiturprüfungen verschoben werden mussten, so ist es auch den 65 Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg ergangen. Nach 13 Jahren aktiven Lernens bangten 65 Abiturienten des Jahrgangs 2020 um den schönsten Moment des Schullebens: eine Abiturfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe und einem Abschlussball.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Wie das Kreisgesundheitsamt am frühen Nachmittag erfuhr, gibt es im Westerwaldkreis einen zweiten Todesfall zu beklagen. Es handelt sich um eine 88-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis, die in das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/ Selters eingeliefert worden war.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Aus bisher nicht ersichtlichem Grund stürzte ein 54-jähriger Radfahrer von seinem Fahrrad und konnte anschließend von Ersthelfern, Polizei und Rettungskräften nicht gerettet werden. Im Krankenhaus wurde der Tod des Verunglückten festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter.


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrerin kommt von Autobahn ab und wird schwer verletzt

Höhr-Grenzhausen. Aus bislang ungeklärter Unfallursache überfuhr die allein im Fahrzeug befindliche Fahrerin die Fahrbahnteilung ...

Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zur Brustkrebs-Früherkennung

Würzburg/Region. Die 32-Jährige ist vielen bekannt als die ungewöhnliche Teilnehmerin der 2010er Staffel von GNTM, als strahlende, ...

Corona und Versicherungsschutz? Infos für Kitas, Schulen und Helfer

Andernach/Region. Kitakinder, Schülerinnen und Schüler
Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz sind bis zum Ende der Osterferien ...

DRK-Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Hachenburg. Vermutlich am Samstag, in der Zeit zwischen 11 und 18 Uhr, wurde ein im Dehlinger Weg, Hachenburg, geparktes ...

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Montabaur. Die Kreisverwaltung berichtet, dass die Frau aus dem Westerwaldkreis wurde mit Atembeschwerden auf die Intensivstation ...

Verkehrsführung während Teilerneuerung der Unterführung bei Niederelbert

Niederelbert. Die Sperrung wird voraussichtlich bis einschließlich 3. April andauern.

Fahrer die aus der Richtung Koblenz ...

Weitere Artikel


DRK-Klinik-Zusammenschluss: Hachenburger schreibt offenen Brief

Hachenburg. „Offener Brief an Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD)
„Ehrliche Politik gefordert“
Mit dem persönlichen ...

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Nister-Möhrendorf. Am Freitagabend kam es zu einem Verkehrsunfall in Nister-Möhrendorf. Ein PKW befuhr dort die Bundesstraße ...

Eisbären-Oberligateam testet fleißig in Wintervorbereitung

Nentershausen. Neben zahlreichen Übungseinheiten und kompletten Trainingstagen in Nentershausen (unter anderem 18. Januar ...

Online-Vorträge der Verbraucherzentrale

Koblenz. Anmeldung unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/online-vortraege.

22. Januar, 19 bis 20 Uhr: Solarwärmeanlagen: ...

Vom Parkplatz am Wildpark abgestürzt, Fahrer verletzt

Bad Marienberg. Nach Mitteilung der Polizei befand sich der Fahrzeugführer zunächst in seinem PKW. Aus bislang ungeklärter ...

Vorbereitungstreffen zum Weltgebetstag der Frauen aus Simbabwe

Fehl-Ritzhausen. Die Viktoria Wasserfälle über 1,7 Kilometer Länge und die 1000 Jahre alte Ruinenstadt Great Simbabwe sind ...

Werbung