Werbung

Nachricht vom 04.01.2020    

Rockets schlagen Lüttich vor 1207 Zuschauern

Mit einem Sieg und einer tollen Kulisse hat sich die EG Diez-Limburg aus dem Inter-Regio-Cup 2019/20 verabschiedet. Die Rockets gewannen vor 1207 Zuschauern am Diezer Heckenweg gegen die Bulldogs aus Lüttich mit 6:4 (2:1, 1:1, 3:2). Es war der vierte Sieg in sechs Spielen in diesem erstmals ausgetragenen internationalen Pokal mit Teams aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland.

Tor von Konstantin Firsanov. Fotos: fischkoppMedien

Diez-Limburg. Die EGDL hat aufgrund der zwei Niederlagen gegen Limburg und Heerenven (beide aus den Niederlanden) keine Chancen mehr, den Pokal zu gewinnen.

Eine vollbesetzte Tribüne im Diezer Eissportstadion schon weit vor Spielbeginn - damit hatten selbst die größten Optimisten nicht gerechnet. Die Rockets hatten mit einer Freikarten-Aktion versucht, für dieses internationale Spiel Zuschauer auf die Heimspiele der EGDL aufmerksam zu machen. Der Plan ging mehr als auf, denn mit diesem Ansturm hatte man bei den Rockets trotz der Freikarten nicht gerechnet.

Entsprechend motiviert begannen auch die Mannen auf dem Eis: RJ Reed brachte seine Mannschaft bereits nach 37 Sekunden in Führung. Mit Kevin Lavallee und Dominik Luft hatte Rockets-Trainer Frank Petrozza gleich auf zwei der drei etatmäßigen Center verzichten müssen. Offensiv ließ man sich dennoch nicht ausbremsen. Allerdings agierte man defensiv zu fahrlässig: Lüttich kam in Unterzahl schnell zum Ausgleichstreffer durch Jessyko Bernard (3.).

„Der Start mit dem frühen Tor war klasse", lobte Petrozza. „Nach dem Ausgleich waren wir dann aber einige Wechsel zu wackelig." Allerdings fingen sich die Gastgeber gegen schnelle, spielstarke und groß gewachsene Gegner schnell wieder: David Lademann sorgte in Überzahl für die 2:1-Führung (11.), mit der es auch ein erstes Mal in die Pause ging.

Als RJ Reed im zweiten Abschnitt mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 erhöhte (26., Überzahl), schien das Spiel endgültig zugunsten der EGDL zu laufen. Doch die Gäste aus Lüttich tragen nicht ohne Grund den Beinamen „Bulldogs", kämpften sich zurück in die Partie. Bernard verkürzte noch im zweiten Abschnitt auf 2:3 (36., Überzahl), Andy Kolodziejczyk traf zudem gleich zu Beginn von Drittel drei zum 3:3 (41.). Die Partie war wieder völlig offen.

„Wir haben phasenweise zu viele Strafen kassiert", bemängelte Petrozza. „Das kann in der Meisterrunde gegen die Topteams tödlich sein. Zudem haben wir zu Beginn des letzten Drittels geschlafen. Dann aber haben wir die richtige Reaktion gezeigt." Mit drei Toren in Serie erhöhten Julian Grund (44.), Konstantin Firsanov (55.) und RJ Reed (57.) auf 6:3. Jetzt war die Partie endgültig zugunsten der Rockets gelaufen, das 4:6 durch Jessyko Bernard (57.) war nur noch Ergebniskosmetik.

„Wir haben am Ende ein gutes Spiel gezeigt und verdient gewonnen. Dankeschön möchte ich auch sagen für die super Atmosphäre. Das war eine tolle Kulisse", sagte Petrozza. Und auch sein Gegenüber, Lüttichs Trainer Paul Vincent, fand: „Ich genieße die Spiele gegen die deutschen Teams vor solchen Kulissen und mit dieser Atmosphäre. Wir wussten, dass Diez-Limburg mit viel Geschwindigkeit spielt. Dennoch haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht."

EG Diez-Limburg: Guryca (Stenger) - Seifert, Wex, Günther, Krämer, Naumann, Ewald, Mörschler - Reed, Lademann, Piwowarczyk, Schwab, Maier, Bruch, Firsanov, Grund, Mainzer, Gimenez.

Schiedsrichter: Hahn. Zuschauer: 1207.

Tore: 1:0 Rj Reed (1.), 1:1 Jessyko Bernard (2., Unterzahl), 2:1 David Lademann (11., Überzahl), 3:1 RJ Reed (26., Überzahl), 3:2 Jessyko Bernard (36., Überzahl), 3:3 Andy Kolodziejczyk (41.), 4:3 Julian Grund (44.), 5:3 Konstantin Firsanov (55.), 6:3 RJ Reed (57.), 6:4 Jessyko Bernard (57.).

Strafminuten: Diez-Limburg 10, Lüttich 14.

Der Ausblick:
Sonntag, 5. Januar, 18 Uhr: Ratingen versus EGDL (Regionalliga West)
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Rockets schlagen Lüttich vor 1207 Zuschauern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 24 neue Fälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 3. März insgesamt 4.549 (+24) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 193 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 04.03.2021

D-Haus in Altstadt hat weitere Zukunft

D-Haus in Altstadt hat weitere Zukunft

Kaum eine andere zum Kauf angebotene Immobilie in Hachenburg hat in den vergangenen Monaten die Gemüter so erhitzt, wie das zentral gelegene Gasthaus "Deutsches Haus", das als D-Haus über die Grenzen Hachenburgs hinaus bekannt war.


Region, Artikel vom 04.03.2021

Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Schöffengericht Montabaur sühnt schwere Körperverletzung

Dass eine schwere Straftat aus dem Jahr 2018 erst 2021 verhandelt werden konnte, war alleine dem Verhalten des Angeklagten geschuldet, der sich unmittelbar nach der Tat 2018 ins Ausland absetzte und erst 2020 bei erneuter Einreise nach Deutschlang festgenommen werden konnte.


Region, Artikel vom 04.03.2021

Lockdown - so geht es mit den Kitas weiter

Lockdown - so geht es mit den Kitas weiter

Ministerin Hubig: Ab 15. März weiterer Schritt zur Öffnung der Kitas und Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen. Vorschulkinder sind ab 8. März eingeladen zu kommen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Drei Mal Außenseiter: Rockets treffen auf die Top 3

Diez-Limburg. Am heutigen Freitag kommen die Saale Bulls aus Halle an den Heckenweg (3., Spielbeginn 20 Uhr), am Sonntag ...

Bayerisches Wochenende für die Deichstadtvolleys

Neuwied. Das Farmteam aus dem Vilstal konnte im Hinspiel im November mit 3:0 besiegt werden, wobei sich der Aufstiegsaspirant ...

Rockets verlieren deutlich in Rostock

Diez-Limburg. Wenn das „Game-Winning-Goal" schon in der vierten Minute fällt, dann fallen in der Regel entweder ganz wenige ...

Eisbären müssen zwei Abgänge verzeichnen

Nentershausen. Fest steht: Mit David Quandel und Leon Schmitt werden im Sommer zwei Spieler die Westerwälder definitiv verlassen.

Für ...

Skiverband Rheinland startet Homeschooling Sport

Neuwied/Region. In diesem Portal können die Schüler dann über Handyapp unterschiedlichste sportliche Aktivitäen wie Laufen, ...

Junge Stuttgarterinnen fordern Deichstadtvolleys

Neuwied. Das Ergebnis spiegelt aber nicht wider, wie sehr das Farmteam aus Stuttgart die Neuwiederinnen forderte und besonders ...

Weitere Artikel


Vorbereitungstreffen zum Weltgebetstag der Frauen aus Simbabwe

Fehl-Ritzhausen. Die Viktoria Wasserfälle über 1,7 Kilometer Länge und die 1000 Jahre alte Ruinenstadt Great Simbabwe sind ...

Vom Parkplatz am Wildpark abgestürzt, Fahrer verletzt

Bad Marienberg. Nach Mitteilung der Polizei befand sich der Fahrzeugführer zunächst in seinem PKW. Aus bislang ungeklärter ...

Online-Vorträge der Verbraucherzentrale

Koblenz. Anmeldung unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/online-vortraege.

22. Januar, 19 bis 20 Uhr: Solarwärmeanlagen: ...

Tiere und Natur brauchen im Winter Ruhe

Quirnbach. Auch das Schlittschuhfahren auf kleinen zugefrorenen Flachgewässern kann die Fischfauna erheblich schädigen. Nicht ...

Neuer Chefarzt im Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf/Selters. „Wir haben mit Dr. Peter Flies einen Mediziner gewonnen, der sich durch seine hohe Expertise im Bereich ...

Kitas: Damit im Notfall die Hilfe nah ist

Andernach. Schon seit Jahren übernimmt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz für alle Lehrkräfte, PES-Kräfte (PES = Personalmanagement ...

Werbung