Werbung

Nachricht vom 31.12.2019    

Ortsgemeinderat Deesen beschloss Forstwirtschaftsplan

Am Dienstag, dem 3. Dezember fand eine öffentliche und nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Deesen statt. Im Anschluss an die Genehmigung der Sitzungsniederschrift der letzten Ortsgemeinderatssitzung beschäftigte man sich mit dem Beschluss des Forstwirtschaftsplanes 2020.

Symbolfoto

Deesen. Im Forstwirtschaftsplan 2020 für die Ortsgemeinde Deesen stehen den Gesamteinnahmen von 57.411 Euro Gesamtausgaben von 64.666 Euro entgegen. Eine nähere Erläuterung des Planes erfolgte durch den zuständigen Revierleiter Hannappel. Bedingt durch die Borkenkäferkalamität und der Klimakatastrophe der vergangenen beiden Jahre lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorhersagen, wie es in 2020 weitergehen wird. Man kann nicht wissen, welche Käferholzmengen in 2019, bedingt durch die begrenzte Kapazität an Unternehmen noch aufgearbeitet werden können, welches Holz in diesem Jahr noch kassenwirksam vermarktet werden kann, wie sich die Situation im Wald in 2020 entwickeln wird, wie sich der Holzmarkt hält oder ob er vielleicht sogar komplett zusammenbricht, welche Kahlflächen zur Aufforstung anstehen werden und inwieweit Pflanzmaterial angekauft werden kann, da die Baumschulen fast ausverkauft sind. Aus dieser unsicheren und unkalkulierbaren Situation heraus schlug Revierleiter Hannappel vor, die jeweiligen Planbeschlüsse auch die am 29. Mai 2019 im Dorfgemeinschaftshaus Oberhaid von den Gemeinden Breitenau, Deesen, Oberhaid und Wittgert beschlossene Vereinbarung, auf das Jahr 2020 für alle Ortsgemeinden des Reviers Breitenau zu übertragen, damit auch in 2020 möglichst zeitnah auf dem Markt reagiert werden kann. Dem stimmte der Gemeinderat einstimmig zu, sodass gegebenenfalls in 2020 überplanmäßige Ausgaben resultieren können. Er beschloss weiterhin einstimmig den Aufwand im Forstwirtschaftsplan 2020 um bis zu 30.000 Euro zu erhöhen.

Danach beschäftigte man sich mit den Steuerhebesätzen 2020, die einstimmig wie im vergangenen Jahr belassen wurden.

Im darauffolgenden TOP wählte der Ortsgemeinderat Deesen gemäß § 108 Gemeindeordnung einen Rechnungsprüfungsausschuss. Dieser wurde offen abgestimmt und soll sich aus den gleichen Mitgliedern zusammensetzten wie im vergangenen Jahr.



Des Weiteren wurde über den Standort des Glascontainers beraten. Dieser soll zukünftig neben dem Grünschnittplatz stehen und wird nochmals gesondert öffentlich bekanntgegeben.

Anschließend klärte Ortsbürgermeister Günter Kuhn die Ratsmitglieder über das Ergebnis der Geschwindigkeitsmessung am Ortsausgang Richtung Sessenhausen auf. Bei der Messung stellte sich heraus, dass viele Fahrzeuge aus Sessenhausen kommend mit einer viel zu hohen Geschwindigkeit in die Ortschaft fahren. Aus diesem Grund beschloss der Gemeinderat unter Berücksichtigung einer beachtlichen Spende zwei fest installierte Messgeräte mit Smiley-Angabe zu beschaffen.

Während der Einwohnerfragestunde kam die Frage auf, ob die Feuerwehrsirene der Gemeinde Deesen noch funktionstüchtig sei. Diese Frage wurde bejaht, sie sei jedoch abgeklemmt.

Im Tagesordnungspunkt „Mitteilungen und Anfragen“ wurde seitens der Ratsmitglieder angefragt, wann mit der Fertigstellung der Straßen im Neubaugebiet zu rechnen sei. Der Vorsitzende erläuterte hierzu, dass es voraussichtlich drei bis fünf Jahre dauern wird. Geregelt ist, dass mindestens zweidrittel der Grundstücke bebaut sein müssen, um Schäden an den Straßen durch die Baumaßnahmen zu vermeiden.

Im Anschluss an die öffentliche Sitzung fand noch eine nichtöffentliche Sitzung statt, in der über Grundstücksangelegenheiten gesprochen wurden, welche auf die nächste Sitzung verschoben werden sollen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ortsgemeinderat Deesen beschloss Forstwirtschaftsplan

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Motorradfahrer wird bei Unfall auf A 3 schwer verletzt

VIDEO | Am Freitagabend, den 11. Juni kam es gegen 21.29 Uhr auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main in Höhe des Autobahndreiecks Dernbach zu einem Motorradunfall, bei dem sich der Fahrer schwere Verletzungen zuzog. Sanitätssoldaten leisteten Erste Hilfe. Längere Vollsperrung der Richtungsfahrbahn.


Corona im Westerwaldkreis: Mutationen bestimmen Infektionsgeschehen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 11. Juni 7.399 (+13) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 136 aktiv Infizierte, davon 133 Mutationen.


Wolfsnachweise: Weitere Nutztierrisse im Westerwald

Im April und Mai wurden im Westerwald Nutztiere vom Wolf gerissen. Darüber informiert das Landes-Umweltministerium – und betont dabei die Wichtigkeit von Schutzmaßnahen. Denn laut dem Ministerium gab es hier bei allen von ihm genannten Rissen Defizite.


Region, Artikel vom 12.06.2021

Unfallflucht durch Tieflader

Unfallflucht durch Tieflader

Die Polizei fahndet nach einem grünen oder gelben Tieflader, durch den am Freitag ein Lieferwagen erheblich beschädigt wurde. Da der Fahrer nach dem Unfall weiterfuhr, bittet die Polizeiinspektion Hachenburg um sachdienliche Zeugenhinweise.


Neue Besuchsregeln für das Herz-Jesu-Krankenhaus

Aufgrund der sinkenden Zahl von Corona-Infektionen im Westerwaldkreis lockert das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach ab 14. Juni 2021 sein bisher geltendes Besuchsverbot. Besucher dürfen das Krankenhaus mit Einschränkungen wieder betreten.




Aktuelle Artikel aus der Politik


GVWG verabschiedet: Pflege wird verbessert

Wirges. "Mit dem heutigen Beschluss setzen wir wichtige Verbesserungen für Pflegebedürftige, deren Angehörige und für die ...

Es geht um den Klinikstandort Müschenbach beim Flächennutzungsplan

Hachenburg. Dabei geht es insbesondere um den Klinikstandort in Müschenbach, aber auch um die Ausweisung geringfügiger Flächen ...

CDU fordert kostenlose Schwimmkurse für Schüler bis 12 Jahre

Hachenburg. Der Verbandsgemeinderat soll dafür ein Budget von zunächst 10.000 Euro zur Finanzierung des Angebots zur Verfügung ...

Impulse digital: Zwischenbilanz zu den Corona-Impfungen

Montabaur. Im Gespräch mit Hausarzt Dr. Klaus Fischer (Ransbach-Baumbach) und dem stellvertretenden organisatorischen Leiter ...

Hering/Bätzing-Lichtenthäler drängen auf Freigabe der Wege auf dem Stegskopf

Hachenburg. Die beiden Abgeordneten haben eine schnelle Bearbeitung und eine sich daraus ergebende zügige Aufhebung der Verordnung ...

Bund fördert Renaturierungsstudie des Talzuges Oberbach und Rothenbach

Hachenburg. "Mit Beschluss des Haushaltsausschusses am heutigen Nachmittag, hat der Deutsche Bundestag die Projektliste für ...

Weitere Artikel


Wohngeld wird zum 1. Januar 2020 erhöht

Mainz. „Das Wohngeld ist neben der sozialen Wohnraumförderung ein wichtiger Baustein, um einkommensschwache Haushalte zu ...

Verletzung durch Böller, Heckenbrand und Körperverletzung

Dreisbach. Am 31. Dezember gegen 22:40 Uhr entzündete ein 27-jähriger Mann einen Böller, welcher in seiner Hand explodierte. ...

Der Grüne Zipfelfalter ist Schmetterling des Jahres 2020

Mainz. „Der Bestand des Grünen Zipfelfalters geht an vielen Stellen in Deutschland deutlich zurück“, erklärt Jochen Behrmann ...

Eröffnung des Cafés „Di Antonio“ in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Zur Eröffnung überreichte der Bürgermeister Velichko Shterev und seinem Mitarbeiter ein Blumenpräsent ...

Neujahrskonzert im "HISTORICA-Gewölbe"

Montabaur. Ein anspruchsvolles und lebhaftes Musik-Potpourri aus verschiedenen Genren begleitet Sie ins Neue Jahr. Die unterschiedlichen ...

Hallenfußballturnier der JSG Atzelgift/Nister

Hachenburg. Folgender Turnierablauf ist vorgesehen:
Samstag, 11. Januar D-Jugend / E-Jugend und Sonntag, 12. Januar F-Jugend ...

Werbung