Werbung

Nachricht vom 31.12.2019    

Gedenkspaziergang Hachenburg mit vielen Teilnehmern

Am Abend des 28. Dezember fand zum mittlerweile siebten Mal der Gedenkspaziergang zur Erinnerung an Nihat Yusufoglu statt, welcher wie bereits in den letzten Jahren von der Initiative gegen das Vergessen organisiert und durchgeführt wurde. Der damals 17-jährige Nihat wurde am 28. Dezember 1990 von einem 20-Jährigen erstochen, nachdem es zuvor zu rassistischen Provokationen gegenüber Nihats Familie gekommen war.

Wider das Vergessen. Fotos: Alex Feldner

Hachenburg. Der Gedenkspaziergang startete am Alten Markt mit einer Rede des Landtagspräsidenten Hendrik Hering und führte die rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einigen in der Innenstadt verlegten Stolpersteinen vorbei. An diesen wurde über das Schicksal der einst dort lebenden jüdischen Familien berichtet.

Der Verbandsgemeinde-Bürgermeister Peter Klöckner berichtete am jüdischen Denkmal von dem Abend, an welchem Nihat erstochen wurde, „ich kann mich noch sehr gut an diesen Abend erinnern“. Bei der Zwischenkundgebung an der Ecke Johann-August-Ring / Neugasse wurde auf das in diesem Jahr in Hachenburg eröffnete „Braune Haus“ und dessen Gefahren hingewiesen. In diesem Kontext thematisierte die Rede ebenso die rechtsextremen Strategien und Netzwerke der AfD im Westerwald.

Wie in jedem Jahr fand die Schlusskundgebung an der Gedenktafel für Nihat Yusufoglu statt. Diese befindet sich gegenüber des damaligen Wohnhauses der Familie Yusufoglu an der Fassade des Parkhauses am Alexanderring. Der Vorsitzende des DGB Koblenz, Sebastian Hebeisen, berichtete hier unter anderem über Angriffe von Rechtsextremen aus dem Westerwald auf Veranstaltungen im und außerhalb des Westerwaldes, um daraufhin mit einem Schlusswort zu motivieren, weiterhin zusammen gegen alte und neue Nazis zu kämpfen.

Die Teilnehmerzahlen bleiben trotz der niedrigen Temperaturen seit Jahren konstant und die Veranstaltung weckt weiterhin das Interesse verschiedenster Gruppen und Menschen allen Alters. ( Alex Feldner)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Gedenkspaziergang Hachenburg mit vielen Teilnehmern

1 Kommentar

Etwa 100 Teilnehmer.
Es wäre schön, wenn es mehr gewesen wären
Ganz erfreuchlich, das so viele Jugendliche mit dabei waren.
#1 von Arthur Groß , am 02.01.2020 um 10:12 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Seit Freitag neun neue Coronafälle im Westerwaldkreis

Am 4. August gibt es 404 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 359 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Wenn Olaf Scholz im Hinblick auf die Pandemie von „Wumms“ gesprochen hat, dann kann man von der Kirmes in Montabaur behaupten, dass dort noch der Ausdruck „Bumms“ hinzukommt. Denn mit "Wumms" und „Bumms“ wurde die sehr spezielle Kirmes in Montabaur beendet. Die Rede ist von dem gigantischen Feuerwerk, welches am letzten Tag der Kirmes im grandiosen Finale Montabaur taghell erleuchtete.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Die Polizei Westerburg bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu einem Verkehrsunfall in der Herbert-Dohnalek-Straße in Westerburg am Dienstag. Es kam zu einer Berührung im Begegnungsverkehr mit einem Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.


Vier Auszubildende starten bei EDEKA Osterkamp ins Berufsleben

Vier Schulabgänger haben am 1. August ihre Ausbildung bei EDEKA Osterkamp in drei Berufen begonnen: Verkäufer/in in der Bedienungsabteilung, Fleischer/in und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Bereits seit der Gründung des Marktes im Jahr 1989 engagiert sich EDEKA Osterkamp als Ausbildungsbetrieb und bildet Nachwuchstalente in kaufmännischen Berufen aus.


Gasthaus „Grüner Ast“ nun im Besitz der Kirche

Leerstehendes Gasthaus in der Hachenburger Friedrichstrasse 1 bekommt einen neuen Verwendungszweck. Ein seit langer Zeit leerstehendes Gebäude im Eingangsbereich vom alten Markt in die Friedrichstraße hat einen neuen Besitzer. Die evangelische Kirchengemeinde Hachenburg kaufte das Gebäude und wird dort nach notwendigen Renovierungsarbeiten später ein Gemeindehaus einrichten.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Kosten bei Arbeiten an bestehenden Wasser- oder Abwasserhausanschlüssen

Hachenburg. Sollten die Werke bei der Bautätigkeit feststellen, dass bestehende Hausanschlüsse zu alt oder nicht mehr intakt ...

VG Montabaur: Aufruf zum Wassersparen

Montabaur. „Wasser kommt nicht einfach aus dem Hahn. Es ist nicht unbegrenzt verfügbar. Wir stellen die Versorgung von Mensch ...

Detlef Nink ist neuer Ortsvorsteher in Hachenburg-Altstadt

Hachenburg. Während einige Bürger des Hachenburger Ortsteils Altstadt bis zur nächsten regulären Wahl warten wollten, war ...

Kreisgrüne nehmen an Befahrung teil

Montabaur. So betonte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag Christian Schimmel: „Der Ball liegt eindeutig bei LBM ...

„Die Partei“ – Kreisverband Westerwald wählt neuen Vorstand

Winnen. Ein Einzug in den Landtag klingt dabei selbst für Experten längst nicht mehr nur ambitioniert oder amüsant. „Nein, ...

Selters: Mitreden bei der Stadtentwicklung

Selters. „Dabei verstehen wir die Bürgerinnen und Bürger als Experten in eigener Sache“, sagt Dipl. Ing. Friedrich Hachenberg. ...

Weitere Artikel


Neujahrskonzert mit Torsten Greis und Blockflötenensembles

Montabaur. Es erklingt Musik zur Epiphaniaszeit unter anderen von Antonio Vivaldi, Johann Bernhard Bach, Giuseppe Tartini. ...

Verkehrsunfallflucht in Bad Marienberg

Bad Marienberg, Wildpark. Am Montag, den 30. Dezember, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des Wildparks ...

Hallenfußballturnier der JSG Atzelgift/Nister

Hachenburg. Folgender Turnierablauf ist vorgesehen:
Samstag, 11. Januar D-Jugend / E-Jugend und Sonntag, 12. Januar F-Jugend ...

Über 100 Teilnehmer zum 2. Nauberg Sonntag der NI

Mörlen. Der Nauberg im Oberwesterwald in Rheinland-Pfalz ist ein unzerschnittener, bewaldeter Höhenrücken mit einem einzigartigen ...

Heiligabend nicht allein, gemeinsam – keiner einsam

Hillscheid. Vera Weingarten, die die Aktion Heiligabend nicht allein zusammen mit Hildegard Jöris ins Leben gerufen hat, ...

Westerburg: Brandstiftung in Postkasten

Westerburg. In der Nacht auf den Ersten Weihnachtstag, 25. Dezember, etwa 4:30 Uhr, bemerkte und meldete ein Passant, dass ...

Werbung