Werbung

Nachricht vom 31.12.2019    

Heiligabend nicht allein, gemeinsam – keiner einsam

Weihnachten ist für viele ein Familienfest, aber nicht alle können es in Gesellschaft feiern. Zum zehnten Mal trafen sich 20 Personen, um gemeinsam Heiligabend zu feiern. Lichter, ein schön geschmückter Weihnachtsbaum und die feine Krippe erinnerten an den Sinn von „Heiligabend“ und „Weihnachten“.

Heiligabend nicht allein in Hillscheid. Fotos: Bürgergemeinschaft „MACH MIT“

Hillscheid. Vera Weingarten, die die Aktion Heiligabend nicht allein zusammen mit Hildegard Jöris ins Leben gerufen hat, und Inge Schmidt, von „MACH MIT“, hießen die Gäste herzlich willkommen. Sie erzählten, wie es seinerzeit zu dieser Festlichkeit gekommen ist. Jetzt gehört es schon zur Tradition, dass die Bürgergemeinschaft „MACH MIT“ in den Limespavillon einlädt.

Von Ortsbürgermeister Dr. Andreas Rath, der es sich nicht nehmen ließ, dazu zu kommen, kam höchstes Lob für dieses Engagement. „Das ist eine tolle Leistung, die ihr hier bringt. Dafür bedanke ich mich sehr bei euch und dem ganzen Team“. Wie jedes Jahr verteilte er ein kleines Geschenk. Es war ein kleiner runder Ball mit einem schönen Spruch – und in dem Runden war noch was Praktisches versteckt.

Nach einer kurzen Begrüßung luden Vera und Inge die Gäste zum gemeinsamen Abendessen ein. Danach gestalteten alle Teilnehmer den Abend mit weihnachtlichen Gedichten
und Geschichten.



Gesang durfte natürlich auch nicht fehlen. Nicht nur von den CDs klang die Musik, nein, auch nahmen die Teilnehmenden die Liederbücher zur Hand und sangen selbst. Bei vielen Advents- und Weihnachtsliedern brauchten die Gäste die Hefte gar nicht – sie waren alle text- und melodien-sicher. Zur Bescherung erhielt, Dank der Großzügigkeit einer örtlichen Firma, jeder Teilnehmende eine schöne Tasche mit kleinen Köstlichkeiten.

Bei munteren Gesprächen und nicht nur weihnachtlichen Liedern vergingen die Stunden wie im Flug. Die letzten verließen den Pavillon gegen 22:30 Uhr – darüber freuten sich besonders Vera, Birgit Miller und Inge. Vielen Dank an das Fahrdienst- und das Orga-Team. Allen ein guten Start ins neue Jahr.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Heiligabend nicht allein, gemeinsam – keiner einsam

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Das Waldsterben - seit einigen Jahren auch in unmittelbarer Umgebung, vor allem auf der Montabaurer Höhe - hat dramatische Ausmaße angenommen. Der Waldzustandsbericht 2020 belegt das in erschreckender Weise.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Anschluss für Kinder der Goethe-Schule

Höhr-Grenzhausen. Aus dem gemeinsamen Spendentopf wurden Tablet-Computer bezahlt, und Sponsor Telefonica packte sowohl einen ...

MGV CÄCILIA Horbach bittet um viele Stimmen

Horbach. „Wir belohnen mit dem Sila Award Chöre, die in Zeiten der Pandemie kreative Wege gefunden und weiterführende Ideen ...

Sympathieträger Kiebitz ist stark gefährdet

Region. Der Kiebitz (Vanellus vanellus) ist ein Zugvogel, der gerade jetzt aus dem Süden zurückkehrt. Kiebitze sind standorttreue ...

Schwangerenkonfliktberatung durch donum vitae wird oft nachgefragt

Montabaur. Donum Vitae (Geschenk des Lebens) ist ein eigenständiger bürgerlich-rechtlicher Verein zur Förderung des Schutzes ...

Schwarz- und Rothalstaucher balzen wieder am Dreifelder Weiher

Holler. Seit einigen Tagen sind die seltenen Schwarz- und Rothalstaucher aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt und balzen ...

Verein Backes und Partner sorgen für mehr Schulsozialarbeit an Grundschule Selters

Selters. Während Schulsozialarbeit in Rheinland-Pfalz an weiterführenden Schulen, wie etwa der IGS Selters, gesetzlich geregelt ...

Weitere Artikel


Über 100 Teilnehmer zum 2. Nauberg Sonntag der NI

Mörlen. Der Nauberg im Oberwesterwald in Rheinland-Pfalz ist ein unzerschnittener, bewaldeter Höhenrücken mit einem einzigartigen ...

Gedenkspaziergang Hachenburg mit vielen Teilnehmern

Hachenburg. Der Gedenkspaziergang startete am Alten Markt mit einer Rede des Landtagspräsidenten Hendrik Hering und führte ...

Neujahrskonzert mit Torsten Greis und Blockflötenensembles

Montabaur. Es erklingt Musik zur Epiphaniaszeit unter anderen von Antonio Vivaldi, Johann Bernhard Bach, Giuseppe Tartini. ...

Westerburg: Brandstiftung in Postkasten

Westerburg. In der Nacht auf den Ersten Weihnachtstag, 25. Dezember, etwa 4:30 Uhr, bemerkte und meldete ein Passant, dass ...

Rückblick: Das hat unsere Leser 2019 am meisten interessiert

Region. Auf den vorderen Plätzen im Ranking der meistgelesenen Artikel finden sich auch im Jahr 2019 wieder viele sogenannte ...

Beim Feuerwerk an Silvester Rücksicht auf Tiere nehmen

Dierdorf. Besonders sensibel auf Feuer und Rauch reagieren Pferde. Pferde sind Fluchttiere! Silvester werden Pferde durch ...

Werbung