Werbung

Nachricht vom 29.12.2019    

1301 Zuschauer sahen Diezer Derbysieg

Das war pure Werbung für den Eishockeysport in der Region! Vor der Rekordkulisse von 1301 Zuschauern schlagen die Rockets der EG Diez-Limburg nach 0:2-Rückstand im Derby die Bären aus Neuwied mit 4:2 (0:1, 1:1, 3:0). Kein Spiel in der Regionalliga West hat in der laufenden Saison mehr Zuschauer angelockt.

Andre Bruch beim Bully, vorne Dominik Luft. Fotos: fischkoppMedien

Diez-Limburg. Beide Fanlager sorgten für eine tolle und friedliche Atmosphäre am Diezer Heckenweg. Dass sich die Gastgeber am Ende knapp durchsetzen konnten war verdient, wurde aber zu einer echten Geduldsprobe.

„Wir müssen die 100-prozentigen Chancen verhindern, denn die wird Neuwied nutzen", hatte EGDL-Trainer Frank Petrozza vor dem Spiel gesagt und damit genau vor solchen Szenen gewarnt wie in der 15. Spielminute: US-Stürmer Jeff Smith stand nach einem Querpass alleine vor dem Rockets-Kasten und musste die Scheibe nur noch zur Neuwieder Führung einschießen. „Wir waren in den ersten zehn Minuten nicht präsent genug und immer einen Schritt zu spät", analysierte Petrozza nach der Partie. Die Führung für die Bären nach dem ersten Drittel war daher nicht unverdient.

Zwar erspielten sich auch die Rockets Torchancen, die Gastgeber brachten jedoch zu wenige Scheiben gefährlich auf das Bärentor. Dort stand in dieser Saison erstmals Lukas Schaffrath zwischen den Pfosten vom Oberligisten Herner EV. Schaffrath, ehemaliger EHC-Keeper, ist mit einer Förderlizenz für die Deichstädter ausgestattet. Auf der Gegenseite hielt aber einmal mehr auch Jan Guryca seine Mannschaft mit starken Safes im Spiel. Zwar konnte er in Unterzahl das 2:0 der Neuwieder durch Kevin Wilson nicht verhindern (27.), wenig später aber entschärfte er einen Alleingang und verhinderte damit ein möglicherweise vorentscheidendes 0:3.

„Nach dem schwachen Start habe ich bis zur 27. Minute ein ausgeglichenes Spiel gesehen. Und trotzdem lagen wir mit 0:2 zurück", sagte Petrozza, der seinem Team jedoch einen „großen Kampf" bescheinigte. Und nicht nur das: Mit zunehmender Spieldauer wurde die EGDL, die auf Kapitän Kevin Lavallee, Fabian Mörschler und Pablo Gimenez verzichten musste, auch immer dominanter. Was blieb war die Tatsache, dass zu wenige Schüsse auf den Kasten gingen oder von Schaffrath pariert wurden. Einzig Pierre Wex machte bei seinem Schuss in der 31. Minute alles richtig und verkürzte für die Rockets auf 1:2. So ging es in die zweite Pause.



Im letzten Drittel setzte sich dann jedoch die hohe Qualität im EGDL-Kader durch. Die Mannen von der Lahn dominierten nun das Spielgeschehen, ließen nur noch wenige Chancen der Gastgeber zu. Der Ausglich von Alexander Seifert in der 47. Minute war die logische Konsequenz der Überlegenheit. Und als man zum ersten und einzigen Mal in Überzahl agieren durfte - Neuwied hatte hierzu gleich fünf Mal die Gelegenheit - brachte Kyle Piwowarczyk seine Mannschaft erstmals in Führung (58.). Als die Bären wenig später den Keeper für einen weiteren Feldspieler vom Eis holten, traf Pierre Wex sehenswert aus dem eigenen Drittel zum 4:2-Endstand (60.). Am Ende hatten die Rockets lediglich 2:36 der 60 Spielminuten in Führung gelegen, es waren jedoch die entscheidenden am Ende.

„Die Fans haben ein spannendes Spiel gesehen", sagte Bärentrainer Leos Sulak. „Die spielerische und optische Überlegenheit der Diezer war da. Aber wir haben defensiv sehr gut gestanden. Schade, dass die Jungs dafür zum Schluss nicht belohnt wurden. Das späte 2:3 tut weh. Aber wir haben dennoch ein sehr gutes Spiel abgeliefert." Sein Gegenüber Frank Petrozza lobte seine Mannschaft und die Kulisse: „Erstmal ein großes Dankeschön an die Zuschauer für diese super Stimmung. Das hat heute richtig Spaß gemacht. Wir haben einen großen Kampf geliefert. Kompliment an meine Mannschaft. Jeder einzelne Spieler hat heute alles gegeben. Ich bin stolz auf die Jungs."

EG Diez-Limburg: Guryca (Stenger) - Seifert, Wex, Günther, Krämer, Naumann - Reed, Lademann, Piwowarczyk, Schwab, Maier, Luft, Bruch, Firsanov, Grund, Mainzer.

Schiedsrichter: Hahn / Melcher. Zuschauer: 1301.

Tore: 0:1 Jeff Smith (15.), 0:2 Kevin Wilson (27., Überzahl), 1:2 Pierre Wex (31.), 2:2 Alexander Seifert (47.), 3:2 Kyle Piwowarczyk (58., Überzahl), 4:2 Pierre Wex (60., empty net)

Strafminuten: Diez-Limburg 14, Neuwied 8.

Der Ausblick:
Sonntag, 29. Dezember, 17.45 Uhr: Nijmegen - EGDL (Inter-Regio-Cup)
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: 1301 Zuschauer sahen Diezer Derbysieg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis weiter auf Talfahrt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 17. Mai 7.083 (+4) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 387 aktiv Infizierte, davon 266 Mutationen.


Bundesnotbremse im Westerwaldkreis ab Freitag außer Kraft

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 18. Mai 7.097 (+14) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 357 aktiv Infizierte, davon 273 Mutationen. Ab Freitag, den 21. Mai wird die Bundesnotbremse außer Kraft sein.


Verbandsgemeinde Montabaur bittet: Pool-Füllung anmelden

Der Sommer steht vor der Tür und Familien freuen sich auf den Badespaß im eigenen Schwimm- oder Planschbecken. Der Trend zum eigenen Pool im Garten hat sich im Corona-Jahr 2020 zu einem regelrechten Boom entwickelt, noch gesteigert durch die vielfältigen Angebote der Discounter und Baumärkte.


DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Am 17. Mai 2021 eröffnete die DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg mit tatkräftiger Unterstützung der DLRG Ortsgruppe Westerburg ein Schnelltestzentrum in Bad Marienberg. Auf Initiative der Werbegemeinschaft Bad Marienberg wurde das Zentrum in der Bismarckstraße 3 direkt neben der Praxis Dr. Morstadt im verkehrsberuhigten Bereich eingerichtet.


Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Es geht kaum schneller und einfacher: Online einen Termin buchen, kurz an der Teststation anhalten, Schnelltest im Auto und zum Einkaufen, nach Hause oder auf die Arbeit fahren. Das Ergebnis und Testzertifikat, zum Beispiel zum Einlass beim Friseur, erhält man 15 bis 30 Minuten später per SMS und E-Mail.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Enrico Förderer startete in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft

Leuterod. Für Enrico stand ein Chassis- und somit ebenso ein Teamwechsel bevor, da sich das vorherige Team kurzfristig aufgelöst ...

Erster Neuzugang: VC Neuwied verpflichtet Lauren Bevan-Matias

Neuwied. Lauren Bevan-Matias zögerte nicht mit der Zusage: „Es war schon lange mein Traum, als Profi in der 1. Bundesliga ...

Simone Busch startete auf dem Hockenheimring beim Formel Ford Racing

Hardert. Die als inoffizielle Continental-Europameisterschaft bekannte „FORMEL FORD RACING (FFR)“, unter dem neuen Management ...

Maike Henning geht mit dem VC Neuwied in die 1. Bundesliga

Neuwied. Maike war es, die als Außenangreiferin Spiele entschied und dank ihrer Vielseitigkeit auch neue Aufgaben bewältigte, ...

DFB-Pokal: TuS Rot-Weiß Koblenz trifft im Entscheidungsspiel auf VfB Linz

Koblenz/Linz. Die Partie soll am Samstag, 29. Mai, im Koblenzer Stadion Oberwerth im Rahmen des Finaltags der Amateure ausgetragen ...

VCN Kapitänin bleibt an Bord: Sarah Kamarah steuert Bundesliga an

Neuwied. Das Bundesligateam der Deichstadtvolleys gewinnt allmählich Konturen, zumindest was die Weiterverpflichtungen angeht: ...

Weitere Artikel


Fahrer ohne Führerschein und Fahrer mit Alkohol

Westerburg. Am 28. Dezember, um 22.58 Uhr kontrollierte die Polizei Westerburg einen 24 Jahre alten Mann, der mit seinem ...

NI gibt neues Naturschutz-Magazin heraus

Quirnbach. Renommierte Naturwissenschaftler, Biologen und Experten schreiben zu aktuellen Themen wie die „Wiederauferstehung ...

Vier Fahrten unter Betäubungsmitteleinfluss sowie Alkohol

Montabaur. Am 27. Dezember um 10:45 Uhr wurde ein LKW gemeldet, welcher die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt in Schlangenlinien ...

Öffentliche Versammlung durch die Initiative gegen das Vergessen Hachenburg

Hachenburg. Am 28. Dezember in der Zeit zwischen 17 und 19 Uhr fand im Bereich der Innenstadt Hachenburg eine öffentliche ...

Evangelische Jugendarbeit stellt Jahresprogramm 2020 vor

Westerburg. „Wandern ist inzwischen auch bei jungen Menschen sehr beliebt“, sagt Dekanatsjugendreferent Marco Herrlich, „sich ...

Krankenhaus Hachenburg: Bauern verteidigen ihr Land

Hachenburg. Etwa 20 Hektar Fläche wird benötigt, um die Pläne des DRK für einen Krankenhausneubau zu verwirklichen. Die Suche ...

Werbung