Werbung

Nachricht vom 25.12.2019    

Das waren 2019 die schönsten Erlebnisse unserer Leser

Von Regina Morkramer

Heiligabend liegt hinter uns und damit auch die stressige Vorweihnachtszeit. Auch an den Weihnachtsfeiertagen herrscht vielerorts noch Stress und Hektik – gleichzeitig verbringen wir gerade aber auch die besinnlichsten Tage des Jahres. Kurz vor dem Jahreswechsel wird es also Zeit, einmal zurückzublicken und dankbar zu sein für alles, was wir 2019 Schönes erleben durften. Unsere Leser haben uns an ihren Geschichten teilhaben lassen.

(Symbolbild: Pixabay)

Durchatmen! Weihnachten ist in vollem Gange, das Jahr liegt fast schon wieder hinter uns. Kommt es Ihnen auch so vor, als sei die Zeit wieder einmal nur so gerast? Deswegen haben wir in der Vorweihnachtszeit unsere Leser dazu aufgerufen, auf das ausklingende Jahr zurückzublicken und sich bewusst zu machen, welche Ereignisse und Umstände 2019 eigentlich so besonders werden ließen. Wofür wir dankbar sein können. Was uns glücklich gemacht hat und was uns immer in Erinnerung bleibt.

Unsere Leser haben uns ihre schönsten Erlebnisse im Jahr 2019 geschildert. Sie alle machen uns deutlich, wie dankbar wir für die großen und kleinen Momente im Leben sein können.

Klaus Rödder aus Mittelhof konnte ein schönes Jubiläum feiern und erzählte uns: „Am 23.11.2019 feierten mein Lebensgefährte Uwe und ich den 10. Jahrestag unserer Beziehung. Aus diesem Anlass habe ich ihm und mir einen ganz besonderen Wunsch erfüllt. Wir sind in den Filmtier-Park Bodemann in Eschede gefahren und haben beide zunächst mit 4 Erdmännchen gespielt und sie gefüttert und gestreichelt. Anschließen durften wir eine weiße Löwin streicheln. Ein Erlebnis, welches man sicherlich nicht mehr vergisst.“

Eine unvergessliche Begegnung hatte auch Josef Dehenn aus Neuwied im Jahr 2019. Für ihn war das schönste Erlebnis, dass er den Comedystar Kalle Pohl in Neuwied treffen, „bei der Probe von ‚Floh im Ohr‘ dabei sein und Bilder machen“ durfte.

Hildegard Luttenberger aus Neuwied bezeichnet als ihr schönstes Erlebnis 2019 den „Einzug in unser Mieterwohnprojekt! Gesteigert durch das Glück, nun nach 10 Monaten schreiben zu können: die Vision vom Gemeinschaftlichen Wohnen ist für uns Realität – und fühlt sich gut an!“

„Unser absolutes Highlight“
Anonym freut sich zudem eine Leserin: „Die Geburt unserer Tochter im Juni war unser absolutes Highlight in diesem Jahr und dass sie gesund und munter zur Welt kam.“ Glückwunsch auch von uns!



Über Facebook erreichte uns der bewegende Kommentar von Kai Wischnewski: „Meine Frau hat eine Knochenmarktransplantation aufgrund einer CLL mit hochkomplikativem Verlauf überlebt und ist nach etwas über neun Monaten Krankenhaus/Intensivstation/Reha-Einrichtung wieder zuhause. Ein wenig Strecke ist noch zu machen, aber die Richtung stimmt. Das reicht mir an Ausschlägen nach unten und nach oben für dieses Jahr. Oder anders formuliert: Unser Weihnachtswunder kam zum Glück recht früh in diesem Jahr. :-)“ Und auch Sabine Maria ließ uns an einer Krankengeschichte mit gutem Ausgang teilhaben: „Dass der Lebensgefährte meiner Mama die kritische Herz OP überlebt hat und es ihm den Umständen entsprechend gut geht. Er musste innerhalb von 5 Tagen 2x operiert werden in Bonn, pro OP fast sieben Stunden Ich bin dankbar, dass es ihm soweit gut geht.“ Wir wünschen weiterhin alles Gute!

Über die Geburt von einem Enkel und gleich zwei „süßen Enkelinnen“ freute sich Andrea Brenner ebenfalls auf unserer Facebookseite. Überhaupt waren Enkel das bestimmende Thema bei den schönsten Erlebnissen 2019. Auch Silke Fielemon freute sich 2019 über „die Geburt unserer Enkelin“, ebenso wie Marcus Tesch und Axel Steinbrink über „die Geburt unseres ersten Enkelkinds.“ Herzlichen Glückwunsch!

Auch hier wollen wir noch gratulieren: Pascal Santlöbes bezeichnete seine Hochzeit als schönstes Erlebnis. Enkel und Hochzeit – das konnte Helga Reisdorf sogar zusammenfassen. Ihr schönstes Erlebnis war „die Hochzeit meiner Enkelin“.

Liebe Leser, wir danken Ihnen sehr, dass Sie uns Ihre Geschichten und Ihr schönstes Erlebnis 2019 erzählt haben! Für das anstehende Jahr 2020 wünschen wir Ihnen auch viele tolle Erlebnisse, die uns dankbar machen für das, was wir haben.



Kommentare zu: Das waren 2019 die schönsten Erlebnisse unserer Leser

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Florian Müller ist das beste Beispiel dafür, dass man den Westerwald immer im Herzen behält. Aufgewachsen in Borod zog es ihn nach Hannover. Dort entdeckte er seine Liebe zur Wäller Heimat wieder und betreibt seit 2017 das Westerwälder Label für Mode & Accessoires "Westwood-Dynamite". Eine Geschichte über Heimatliebe, Mut und Kreativität. [Anzeige]


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?


Simone Busch startete auf dem Hockenheimring beim Formel Ford Racing

Simone Busch, der als „schnellste Westerwälderin“ bekannten Rennfahrerin aus Hardert, fehlten durch die Pandemie-Pause Geruch nach Benzin und die Rennen. Nun hat sie beides wieder. Sie durfte endlich wieder ihrem liebsten Hobby frönen, nämlich Gas zu geben und Motorrennen fahren.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

Achja. Gesunder Menschenverstand.
Wer in letzter Zeit aufmerksam die Corona-Meldungen aus der Region verfolgt hat, konnte ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 84,7, Vortag 91,1, ...

Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Heiligenroth. Am 14. Mai gegen 15 Uhr wurden auf der A 3 bei einem 20-jährigen PKW-Fahrer Anzeichen für Betäubungsmittel-Konsum ...

Unfallflüchtiger Fahrer durch Zeugenhinweis ermittelt

Montabaur. Am Samstag, dem 15. Mai 2021, gegen 22:22 Uhr meldete ein aufmerksamer Anwohner aus Kadenbach der Polizeiinspektion ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Weitere Artikel


Wenn Jugendliche auf die Suche nach Gott gehen

Herschbach. Elf Wochen lang gehen Katrin Kleck und Stefan Ley mit Jugendlichen ab 13 Jahren auf eine Entdeckungsreise durchs ...

Kulturstiftung fördert das Projekt "Kubi:Land"

Mainz/Region. Mit dem Projekt „Kubi:Land" unter der Schirmherrschaft von Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf, werden Kinder ...

Was Jugendliche in der Region von der Zukunft erwarten

Horbach. Dazu sind am Freitag, 10. Januar um 18 Uhr wieder alle Interessenten willkommen, die sich dem Haus oder der Kleinregion ...

Kleinkunstbühne Mons Tabor will sich mit Kultur einmischen

Montabaur. Start in das 33. Jubiläumsprogramm ist am Samstag, 25. und Sonntag 26. Januar mit „Kabarett am Gelbach“. In der ...

Buchtipp: „Ich lerne nur das, was mir Spaß macht!“ von Roland Leonhardt

Dierdorf/Oppenheim. Roland Leonhardt recherchierte die Schulkarrieren berühmter Menschen. Der jüngste Prominente ist der ...

Dachstuhl am Haus in Maxsain fängt an Heiligabend Feuer

Maxsain. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen stellten sie einen Brand an und im Dachüberstand des Hauses in Maxsain fest. ...

Werbung