Werbung

Nachricht vom 18.12.2019    

SGD Nord: Europäische Wasserrahmenrichtlinie geht in die 3. Runde

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord ist als Obere Wasserbehörde für die effiziente Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) im rheinland-pfälzischen Teil der Bearbeitungsgebiete Mosel-Saar, Mittelrhein und Niederrhein verantwortlich. Aktuell ist der dritte Bewirtschaftungszyklus für die Jahre 2022-2027 in Vorbereitung.

Symbolbild Wasser der SGD Nord.

Region. Seit der Aufstellung des Bewirtschaftungsplans und der Maßnahmenprogramme im Jahr 2009 werden kontinuierlich Maßnahmen zur Erreichung des „guten Zustands" der Gewässer umgesetzt. Im Rahmen dieser Programme wurde schon Vieles erreicht.

Ein positives Beispiel dafür ist die naturnahe Umgestaltung der Nister. Diese ist Teil der Maßnahmenprogramme zur Entwicklung der rheinland-pfälzischen Gewässer, die dem Schutz der lebensnotwendigen Ressource Wasser für Mensch, Tier und Natur dienen. Mitte 2017 wurde das ehemalige Dalex-Wehr bei Wissen (Landkreis Altenkirchen) zurückgebaut, um die lineare Durchgängigkeit des Gewässers wiederherzustellen. Das Wehr stellte ein unüberwindbares Wanderhindernis für Fische, die in der Nister leben, dar. An den Abriss des Dalex-Wehres schlossen sich zahlreiche Unterhaltungsmaßnahmen an. So wurden beispielweise Buhnen und Wasserbausteine zum Erhalt eines beständigen Wasserstandes eingebaut sowie Totholz ins Gewässer eingebracht. Mithilfe dieser Maßnahmen werden die natürlichen Strukturen der Nister wiederhergestellt und verbessert. Zudem tragen sie zur Schaffung von Habitaten für geschützte Muschelarten, wie der sich bereits in der Nister angesiedelten Flussperlmuschel oder der Bach- und Entenmuschel, bei.

Ein wesentlicher Bestandteil der Überprüfung und Aktualisierung des Bewirtschaftungsplans und der Maßnahmenprogramme ist die Information und Anhörung der Öffentlichkeit. Aktuell werden, zur Vorbereitung des dritten Bewirtschaftungszyklus, die festgestellten wichtigen Fragen der Gewässerbewirtschaftung veröffentlicht. Diese beinhalten Themen wie beispielsweise Gewässerstruktur, Durchgängigkeit und Wasserhaushalt der Oberflächengewässer, Nähr- und Schadstoffeinträge oder Folgen des Klimawandels. Bis spätestens zum 22. Juni 2020 kann die Öffentlichkeit hierzu schriftlich Stellung nehmen.

Die Fragen sind auf der Homepage der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord abrufbar.

Zum Hintergrund:
Ziel der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie ist es, dass alle Gewässer – vom Grundwasser über die Seen, Flüsse und Bäche des Binnenlandes bis zu den Übergangs- und Küstengewässern – bis zum Jahr 2027 in einem guten Zustand sein sollen. Dies soll in drei Bewirtschaftungszyklen erreicht werden. Der Bewirtschaftungsplan und die Maßnahmenprogramme werden hierfür überprüft und, falls notwendig, aktualisiert. In den ersten beiden Arbeitsphasen (2009-2015 und 2016-2021) sind bereits viele Maßnahmen zur Verbesserung des Zustands der Gewässer umgesetzt worden. Aber es bleibt noch viel zu tun: Der Eintrag von Nähr- und Schadstoffen muss weiter vermindert, die Struktur der Bäche und Flüsse allgemein und die Gewässerdurchgängigkeit an Wehren und anderen Querbauwerken müssen weiter verbessert werden.

Weitere Informationen unter www.sgdnord.rlp.de.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: SGD Nord: Europäische Wasserrahmenrichtlinie geht in die 3. Runde

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Bislang 59 Mutationen festgestellt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 25. Februar insgesamt 4.482 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 192 aktiv Infizierte.


Dachstuhl eines ehemaligen Wasserhäuschens komplett ausgebrannt

Am Donnerstagnachmittag, den 25. Februar wurden die Feuerwehren Niederahr, Arnshöfen und Meudt aufgrund eins brennenden Nebengebäudes in Niederahr gegen 15 Uhr alarmiert.


Corona im Westerwaldkreis: 37 neue Fälle am Mittwoch

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 24. Februar insgesamt 4.434 (+37) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 182 aktiv Infizierte.


Westerwaldwetter: Dicke Pullover müssen wieder rausgeholt werden

Ein Hoch über Südosteuropa in Verbindung mit ungewöhnlich milder Luft ist heute noch wetterbestimmend für den Westerwald. Am Freitag (26. Februar) kommt die Kaltfront eines Tiefs bei Skandinavien und bringt kühle Luft mit.


REWE-Markt in Westerburg öffnet am 11. März die Pforten

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am Donnerstag, dem 11. März 2021 um 7 Uhr, öffnen sich in dem modernen, großräumigen Gebäude in der Bahnhofstraße erstmals die Türen für die Kundschaft.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Freie Sicht bis zum Rhein - Der WesterWALD im Klimastress

Montabaur. Tatsächlich wirft der Zustand des Waldes vor unseren Haustüren unangenehme Fragen auf. In der Onlineveranstaltung, ...

„Westerwald Digital“: Hendrik Hering im Gespräch mit Randolf Stich

Region. Das Glasfaserkabel in jedes Haus zu ziehen ist eine Mammutaufgabe, der sich der Bund, die Länder und die Kommunen ...

Erfolgreiche Kooperation VG Hachenburg und Energieagentur RLP

Hachenburg. Ein Paradebeispiel bildet dabei das Projekt „100 Energie-Effizienzkommunen für Rheinland-Pfalz“, bei dem auch ...

Landtagskandidatin Leicher (FWG): „Es fehlt an bürgernaher Politik“

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?

Als Kommunalpolitikerin erwarte ich, dass die Kommunen besser ...

VG-Rat Ransbach-Baumbach wählte und vergab Aufträge

Ransbach-Baumbach. Als erstes (TOP 1) wurden die Ratsmitglieder über eine getroffene Eilentscheidung informiert. Hier hat ...

Hendrik Hering unterstützt den Dorfladen Merkelbach

Merkelbach. Hilfesuchend haben sich Ortsbürgermeister Edgar Schneider und Bürgermeister Peter Klöckner an den SPD-Landtagsabgeordneten ...

Weitere Artikel


Tristan Ahrens ist Jugendwart der Feuerwehr Oberelbert

Oberelbert. Künftig wird er die 15 aktiven Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Oberelbert - sie sind zwischen 10 und 17 Jahre ...

Großes Nikolaus-Bambini-Turnier des SV Heiligenroth

Heiligenroth. Nach einer kurzfristigen, krankheitsbedingten Absage nahmen schlussendlich 17 Teams mit 160 Kindern am Spielgeschehen ...

Derwischer Carnevals Verein startet 2020 Zeitreise im Kartenvorverkauf

Dernbach. Der Kartenvorverkauf wird nicht mehr „nur“ über das bekannte Karten-Telefon (02602 – 60831) abgewickelt, nein. ...

Spende für die Westerwälder Seenplatte

Montabaur. Den Westerwäldern stiften die Seen regionale Identität, und Tieren und Pflanzen sowie den Kindern und Enkeln einen ...

Grippewelle im Anmarsch – jetzt noch gegen Grippe impfen

Montabaur. Der bisher gemeldete Erreger ist Bestandteil des diesjährigen Impfstoffes, so dass eine Impfung einen guten Schutz ...

Bau- und Stadtkernsanierungsausschusses Stadt Hachenburg tagte

Hachenburg. Im öffentlichen Teil der Sitzung gab Stadtbürgermeister Stefan Leukel einen Überblick über die in den letzten ...

Werbung