Werbung

Nachricht vom 11.12.2019    

Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

Von Helmi Tischler-Venter

VIDEO | Traditionell findet die Eröffnung des Hachenburger Weihnachtsmarkts am Vorabend des Markts in der Westerwald Bank statt. Die Mitglieder des Vorstands begrüßten alle Gäste mit Handschlag und mit musikalischer Untermalung durch das „Reinhold Hörauf Trio“. Diese Band spielte zur Einstimmung deutsche und internationale Weihnachtslieder.

Die Akteure des Abends von links: Stefan Leukel, Brigitte Struif, Markus Kurtseifer, Volker Schürg und Peter Klöckner. Fotos: Helmi Tischler-Venter
Video: Wolfgang Tischler

Hachenburg. Markus Kurtseifer, Vorstand der Westerwald Bank begrüßte die zahlreichen Gäste und ließ in einer kurzweiligen Rede das Jahr Revue passieren mit Blick auf Politik und Wirtschaft, international, national und regional. Die Herausforderungen für die Westerwaldbank seien weiterhin Digitalisierung, Demografie, Regulatorik, niedrige Zinsen und verändertes Kundenverhalten.

Mit Sorge blickte der Finanzfachmann auf die wirtschaftliche Entwicklung mit rückläufiger Industrieproduktion und Minuszinsen am Kapitalmarkt. Das Ausweichen der Anleger in Immobilien bewirkte seit 2010 einen Anstieg der Immobilienpreise um durchschnittlich 40 Prozent bei einem Anstieg der Gehälter um 15 Prozent. Für junge Familien sind Eigenheimträume aufgrund der Niedrigzinsen realisierbar, während sich bei Älteren Lücken in der Altersversorgung auftun. Die Westerwaldbank erwartet durch das steigende Immobiliengeschäft ein Wachstum im Kundenkreditgeschäft von circa 4 Prozent. Aufgrund der stabilen Wirtschaftslage im Westerwald könne man mit einem zufriedenstellenden Ergebnis für 2019 rechnen. Ein Ende der Niedrigzinsen sei nach Meinung der Wirtschaftsexperten noch lange nicht in Sicht.

Kurtseifer dankte allen Mitarbeitern der Bank und des Empfangs und wies auf die Aktionen am Weihnachtsmarkt hin: Am Freitag, 13. Dezember um 15.30 Uhr spielt das Theaterhaus Alpenrod „Ritter Rost feiert Weihnachten“. Tradition hat eine Kunstausstellung in der Galerie der Bank: Die Gemäldeausstellung von Brigitte Struif unter dem Motto „Kunst-Stücke“ ist noch bis zum 14. Februar 2020 in der Bank zu sehen.

Die Künstlerin wies darauf hin, dass einige Bilder und Objekte weggeräumt wurden, um für den Empfang Platz zu schaffen, dass diese Kunstwerke aber im Anschluss an die Veranstaltung wieder den Betrachtern zur Verfügung stehen werden.

Werbering-Vorsitzender Volker Schürg erzählte ein Märchen von der „Perle des Westerwaldes“, als die Hachenburger Bürgerinnen und Bürger in Ruhe und Frieden lebten unter wechselnden Führungen und einer Zunft aller Kaufleute und Gewerbetreibenden, die jährlich sonntägliche Märkte und Feste in den Stadtmauern veranstalteten. Soweit das Märchen. Schürg beklagte, dass die Gewerbetreibenden, Händler und Marktbeschicker nicht mehr zum Gemeinwohl der Stadt beitragen dürfen, weil die Landespolitik und die Gewerkschaft „verdi“ sonntägliches buntes Markttreiben verbieten. Die Verwaltung und die beiden Bürgermeister unterstützten allerdings den Werbering und die Besucher seien mit den Veranstaltungen absolut zufrieden. Daher wolle man das Motto „lokal in Hachenburg“ auch im neuen Jahr wieder in den Fokus der Bemühungen stellen.



Stadtbürgermeister Stefan Leukel bezog sich auf Zuwachszahlen bei Geburten und die städtischen Aktivitäten für junge Mitbürger. Dazu zählte er ausdrücklich die Erfolge der Kulturzeit Hachenburg mit über 2.000 Besuchern beim Auftritt von „Trettmann“ in diesem Jahr und einem Rekord-Kartenvorverkauf für „Apache“ im Sommer 2020. Leukel bedauerte außerordentlich, dass das neue Krankenhaus nicht in die Stadt sondern nur in deren Nähe gebaut werden soll.

Verbandsbürgermeister Peter Klöckner schlug versöhnliche Töne an. Er bat zu bedenken, dass der anwesende Altenkirchener Landrat Enders seinen Bürgern erklären muss, dass sie künftig weitere Wege zum Krankenhaus auf sich nehmen müssen. Die getroffene Entscheidung für den Standort Hattert sei zu respektieren, nun müsse man an die sicherlich nicht einfache Umsetzung in Form von Grundstückskäufen gehen.

Unisono würdigten die beiden Bürgermeister die Zusammenarbeit aller Akteure beim jährlichen Weihnachtsmarkt, der auch in diesem Jahr wieder mit einem vielfältigen Angebot lockt.

Bei schwungvoller Musik vom Reinhold Hörauf-Trio mit Sängerin Linda Mikulec, technisch unterstützt durch Peakevent und einem ausgezeichneten Catering der Dining Range aus Dreifelden, Getränken von Michael Müller aus Oberwambach sowie exquisiten Bränden der Birkenhof-Brennerei, genossen die Besucher einen gemütlichen Abend mit netten Gesprächen in der weihnachtlich geschmückten Westerwald Bank. htv


Impressionen vom Empfang bei der Westerwald Bank



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
   


Kommentare zu: Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wied: Schusswaffe bei alkoholisiertem Fahrer sichergstellt

Bei einer Verkehrskontrolle wurde in Wied ein 55-Jähriger Autofahrer gestoppt, der unter Einfluss von Alkohol stand. Auf der Rückbank seines Dacia lag eine zugriffsbereite Langwaffe. Auch Munition hatte der Mann dabei. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.


Schwerer Diebstahl in Müschenbach: Zeugen gesucht

Ein großes schweres Arbeitsgerät wurde in Müschenbach aus einer Lagerhalle gestohlen. Die Tatzeit konnte auf nur eine halbe Stunde eingegrenzt werden. Die Täter sind vermutlich gut vorbereitet gewesen und hatten ein entsprechend großes Fahrzeug dabei. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen zu melden.


Unter Alkoholeinwirkung durch den Straßengraben gefahren

Da hat sich ein 27-Jähriger keinen Gefallen getan, als er unter Alkoholeinfluss von der Straße abkam und auf einer Länge von rund 100 Metern durch den Straßengraben fuhr. Außer erheblichem Sachschaden an seinem Fahrzeug ist jetzt auch der Führerschein weg.


LKW-Fahrer fährt Schlangenlinien auf der Autobahn

Unter dem Einfluss von Alkohol fuhr ein Lkw-Fahrer auf der A 48 rechts gegen die Leitplanke und setzte seine Fahrt in Schlangenlinien fort. Eine Zeugin verständigte die Polizei.


Seelsorgerin Anne Nink in den Ruhestand verabschiedet

Die Pfarrei Sankt Peter Montabaur und Stelzenbachgemeinden verabschiedete Seelsorgerin und Gemeindereferentin Anne Nink mit einem Gotesdienst in den Ruhestand. Ihre Tätigkeit wurde in in emotional bewegenden Lobreden von vielen Seiten gewürdigt.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Auszeichnung für Michael und Bernd (posthum) Szczesny

Mündersbach. Nach einem Jahr Pandemie-bedingter Pause 2020 wurde am 7. September der Gründerpreis im Apollo-Kino in Koblenz ...

Sparkasse Westerwald-Sieg in Neuhäusel in neuen Räumen

Neuhäusel. Drei Tage lang mussten die Kunden der Sparkasse Westerwald-Sieg auf den Besuch ihrer Filiale verzichten. Der Grund: ...

„Wir Westerwälder“ auf der Konekt Netzwerkmesse in Koblenz

Dierdorf. „Für uns ist es sehr wichtig, dass wir unsere leistungsstarke und sympathische Region über ihre Grenzen hinaus ...

Neuer Termin: 6. IHK-Expertenrunde „Vertrieb“ am 6. Oktober als Hybrid-Veranstaltung

Montabaur. Die Zeit schreitet voran und die IHK-Expertenrunde Vertrieb steuert bereits auf ihre sechste Ausgabe zu. Alle ...

Eine Mauer mit Charakter - viele Gestaltungsmöglichkeiten

Bendorf. Der gesamte Außenbereich erhält mit Mauerelementen einen besonderen Charakter. Robuste Betonsteinelemente sehen ...

Wäller Markt startet radikal regional - Finanzierung steht

Montabaur. Der Wäller Markt ist eine regionale Plattform für den gesamten Westerwald für den Onlinehandel, einschließlich ...

Weitere Artikel


Jugendzentrum ins Kino: „2040 - Wir retten die Welt“

Hachenburg. Damon Gameau begibt sich auf eine Reise um die Welt auf der Suche nach Antworten auf diese drängenden Fragen. ...

Limburg-Kalender ausverkauft: 4.000 Euro für St. Vincenz-Hospital

Limburg. Der Andrang auf den Kalender mit den farbenfrohen Motiven der Limburger Altstadt war so groß, dass die ersten 300 ...

Zweimal Verkehrsunfallflucht - Zeugenhinweise erbeten

Hachenburg. Am 11. Dezember ereignet sich zwischen 17 Uhr und 17:30 Uhr auf dem Parkplatz der Bäckerei Hehl in der Graf-Heinrich-Straße ...

Verkehrsunfallflucht in Dreikirchen

Dreikirchen. Am 11. Dezember kam es in der Zeit zwischen 18 Uhr und 19:10 Uhr in der Ringstraße in Dreikirchen zu einer Verkehrsunfallflucht. ...

Land bewilligt Fördermittel für Selterser Stadtumbau

Selters. Sie schauten sich an, was beim vorherigen Förderprogramm geschaffen wurde: Das Stadthaus, die Sanierung der Gebäude ...

Weihnachtsmarktfahrt nach Düsseldorf

Ransbach-Baumbach. An wunderschön geschmückten Buden gab es Glühwein, heiße Schokolade und ein wahres kulinarisches Erlebnis. ...

Werbung