Werbung

Nachricht vom 10.12.2019    

Besinnliche Weihnachtsfeier im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Es gehört seit vielen Jahren zur Tradition, dass sich die Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter im Fußballkreis Westerwald/Sieg am ersten Dezemberwochenende zu einer „Adventlichen Zusammenkunft“ treffen. Dazu sind dann auch die Ehepartner eingeladen.

Die Tombola wurde mit Spannung erwartet. Was beschert mir „mein“ Los? Fotos: Willi Simon

Wissen. Wolfgang Hörter vom Kreisvorstand hatte die Vorbereitungen zu der Feier weitgehend organisiert und dazu auch das „Germania“ in Wissen ausgesucht. Eine gute Wahl, wie sich herausstellen sollte. Die Tische waren festlich eingedeckt, ein geschmückter Weihnachtsbaum verbreitete entsprechende Atmosphäre im Hinblick auf das nahende Weihnachtsfest. Wohltuend auch die Tatsache, dass man im Raum „Westerwald“ (Nomen est omen) für sich allein war.

Klaus Robert Reuter, Vorsitzender im Fußballkreis Westerwald/Sieg konnte 21 Mitglieder aus dem Gesamtmitarbeiterkreises und deren Partner begrüßen. Die Feier, sagte er, solle ein Dankeschön für all die Mühen sein, denen man sich im Laufe des Jahres unterzogen habe, aber auch ein Dankeschön an die Ehepartner, die ja während des Jahres den Ehemann bei den zahlreichen Aufgaben und Terminen entbehren mussten. Im Weiteren ging der Kreisvorsitzende auch auf das Thema „Zusammenarbeit“ ein, was bedeute, dass man „zusammen arbeiten müsse“, im wahrsten Sinne des Wortes.

Bevor es an ein köstlich zubereitetes und reichhaltiges Büfett ging, dass die Augen schon verwöhnte und das Wasser im Munde zusammenlaufen ließ, war ein nachdenkenswertes Tischgebet von Willi Simon vorangestellt, wie er es seit mehr als 25 Jahren mit wechselndem Inhalt spricht. Danach mundete es allen Teilnehmern und der Küche galt ausdrückliches Lob. Die Servicekräfte des Hotels waren sehr aufmerksam und allesamt ausgesucht freundlich und zuvorkommend. Das Dessert war dann das Sahnehäubchen auf ein vorzügliches Essen.

Wie das Tischgebet ist es ebenso Tradition (ebenfalls 25 Jahre), dass Pressewart Willi Simon einen „besinnlichen Teil“ anschließt. Die Texte, Gedanken und Ausführungen gehen auf Advent, Weihnachten und das Geschehen um die Geburt Christi oder auch menschliche Schicksale ein und sollen dabei auch ein wenig aufrütteln oder zum Nachdenken führen. Diesmal hatte er unter anderem eine besonders anrührende wahre Begebenheit dabei.

Alljährlich schließt sich diesem Vortrag eine Tombola an. Alle Teilnehmer hatten dazu ein Präsent mitgebracht. „Wichteln“ wäre der falsche Ausdruck, denn hierbei wird ja oft nur Schrott verlost, den man gerne loswird. Nein, es waren ansprechende Preise, die zur Verlosung kamen. Ein besonderes Lob gilt Wolfgang Hörter, der eifrig bemüht gewesen war, zusätzliche, attraktive Preise bei Geschäftsfreunden und Partnern des Fußballkreises zu „erbetteln“. Diese wurden in einer zweiten Runde dann separat verlost. Der Erlös aus der Tombola wird einer Familie im oberen Westerwald zur Verfügung gestellt, deren Kind eine außerordentlich kostenspielige Operation bevorsteht, die nur in den USA durchgeführt werden kann und nicht von der Krankenkasse übernommen wird.

Dem offiziellen Teil schloss sich dann der gemütliche an, wo untereinander geredet und diskutiert, Meinungen ausgetauscht werden oder sich über Dinge unterhalten wird, die sich nicht nur um den Fußballkreis drehen. Die jeweiligen Ehepartner sind dabei ein belebendes Element. Man lernt sich besser kennen und vielleicht (auch) verstehen. Und so soll es auch sein. Passend dazu ein Kommentar eines Mitfeiernden „Es war wie immer eine besinnliche und harmonische Feier in schönem Rahmen mit gutem Essen und viel Herz.“ Willi Simon


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Kommentare zu: Besinnliche Weihnachtsfeier im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Kultur, Artikel vom 29.03.2020

2020: „Abitur der Tränen“

2020: „Abitur der Tränen“

GASTBEITRAG | So wie es alle Abiturienten im Bundesgebiet erlebt haben, dass durch den Corona-Virus die Abiturprüfungen verschoben werden mussten, so ist es auch den 65 Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg ergangen. Nach 13 Jahren aktiven Lernens bangten 65 Abiturienten des Jahrgangs 2020 um den schönsten Moment des Schullebens: eine Abiturfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe und einem Abschlussball.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Wie das Kreisgesundheitsamt am frühen Nachmittag erfuhr, gibt es im Westerwaldkreis einen zweiten Todesfall zu beklagen. Es handelt sich um eine 88-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis, die in das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/ Selters eingeliefert worden war.


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Aus bisher nicht ersichtlichem Grund stürzte ein 54-jähriger Radfahrer von seinem Fahrrad und konnte anschließend von Ersthelfern, Polizei und Rettungskräften nicht gerettet werden. Im Krankenhaus wurde der Tod des Verunglückten festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter.


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Dem Schock folgt die Vision: Rockets wollen Zukunft planen

Diez-Limburg. Und trotzdem versuchen nun alle, die Schockstarre abzulegen. Wir brauchen Ideen und Visionen. Es wird eine ...

Frank Petrozza verlässt die Rockets

Diez-Limburg. „Ich möchte mich ganz herzlich bei allen in Diez-Limburg für eine tolle Saison bedanken“, sagt Petrozza. „Vorstand, ...

Die MANNschaft beim Marburger Lahntallauf

Hachenburg. Dazu kommt auch, dass fünf unterschiedliche Strecken angeboten werden (10 Kilometer, Halbmarathon, 30 Kilometer, ...

Locker bleiben im Home Office - Tipps für Fitnessübungen

Region. Dass wir uns zurzeit fast nur zu Hause aufhalten, bietet allerdings auch ein paar Vorteile: zum Beispiel kann man ...

Fußballverband Rheinland setzt Spielbetrieb bis 20. April aus

Kreisgebiet. Daher hat der Fußballverband Rheinland in Abstimmung mit dem Deutschen Fußball-Bund und dem Fußball-Regional-Verband ...

Finalspiele EHC Neuwied gegen EG Diez-Limburg fallen aus

Neuwied. Hieß es am Dienstagabend noch, die Endspielserie, die am Freitag hätte beginnen sollen, könnte vor reduzierter Kulisse ...

Weitere Artikel


Mitgliederversammlung des Förderkreises für das DRK-Krankenhaus Hachenburg

Hachenburg. Grundlage der Standortentscheidung ist für den Förderverein das Ergebnis des nach objektiven und einvernehmlich ...

Geplante Grundrente stößt auf starken Widerhall

Hachenburg. Viele Anfragen zur Grundrente verzeichnet seit Tagen die Rentenversicherung in Rheinland-Pfalz - sowohl an den ...

Verkehrsunfall mit Flucht in Hachenburg

Hachenburg. Der schwarze Renault Clio des geschädigten Verkehrsteilnehmers wurde dort möglicherweise beim Rangieren / Ausparken ...

Neue Wohngruppe für Kinder in Nister

Nister. Als Ende 2018 der Zustrom von geflüchteten Menschen nachließ, verhandelte MUTABOR mit den zuständigen Stellen eine ...

Neujahrstreffen des „Förderkreis Limes Hillscheid“

Hillscheid. Es gibt ein „Drei-Gänge-Menü” nach Rezepten von Apicius. Der Beitrag für das Essen beträgt 18 Euro pro Person. ...

Vortrag „Im Namen des Volkes – Das Gerichtswesen im Westerwald“

Limbach. Für Dienstag, den 17. Dezember, um 19 Uhr konnte Richter i. R. Hans Helmut Strüder als Referent gewonnen werden. ...

Werbung