Werbung

Nachricht vom 09.12.2019    

Schellenberg-Grundschule freut sich über Spende der Feuerwehr

Es ist zur guten Tradition geworden, dass die ausrangierten Weihnachtsbäume von der Freiwilligen Feuerwehr, unter tatkräftiger Unterstützung der Jugendfeuerwehr im Ort eingesammelt werden. Die Bürger belohnen das gerne mit einer freiwilligen Spende. Und diese konnte sich Anfang dieses Jahres durchaus sehen lassen. Rund 1.000 Euro landete in den Spendendosen. Der Erlös fließt aber nicht (nur) in die Kasse der Feuerwehr.

Mit einer vorweihnachtlichen Bescherung erfreute eine Abordnung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Hellenhahn-Schellenberg die „Schellenberg-Grundschule“.
(v.l.) Hubert Schmidt (Kassierer), Boris Baldus (Wehrführer FFW), Thorsten Schmidt (1.Vorsitzender), Günter Prellberg (Alterskameraden) Anja Pfeil-Stickel (kommissarische Schulleiterin). Fotos: Willi Simon

Hellenhahn-Schellenberg. Der Förderverein der „Blauröcke“ handhabt es deshalb so. Die Hälfte des jeweiligen Erlöses geht an die Jugendfeuerwehr zur Anschaffung von Gerätschaften oder Ausrüstung. Die andere Hälfte wird für soziale oder gemeinnützige Zwecke innerhalb der Ortsgemeinde gespendet. Eine „Bilanz der guten Taten“ darf sich somit der Förderverein an seine Fahnen heften.

Der Vorstand des Fördervereins hatte sich entschieden, aus dem Erlös die „Schellenberg- Grundschule“ zu bedenken. Die Vorstandsmitglieder Thorsten Schmidt, Hubert Schmidt, Günter Prellberg sowie Wehrführer Boris Baldus besuchten die Schüler mit symbolischen Spendenscheck und ‚Briefumschlag‘. Die kommissarische Schulleiterin Anja PfeilStickel mit ihrem Lehrerkollegium und Praktikantinnen waren zugegen. Sie freuten sich über die Zuwendung in Höhe von 500 Euro, mit der man nicht gerechnet habe, so Anja Pfeil-Stickel. Über die Verwendung werde man sich noch Gedanken machen, da immer Anschaffungen anstünden, die finanziert werden müssen und im Budget der Schule nicht enthalten sind.

Die Abordnung der Feuerwehr fungierte somit als vorzeitiger ‚Weihnachtsmann‘ mit vorweihnachtlicher Bescherung und erfreute sich an den strahlenden Augen der Grundschüler und den herzlichen Dankesworten von Anja Pfeil-Stickel.

Die nächste Weihnachtsbaum-Einsammelaktion findet, so der Förderverein Vorsitzende Thorsten Schmidt, am 11. Januar 2020 statt. Auch hier werden freiwillige Spenden wieder gerne entgegengenommen. Willi Simon


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Schellenberg-Grundschule freut sich über Spende der Feuerwehr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Oberverwaltungsgericht bestätigt: Keine Rodung für geplanten Autohof Heiligenroth

Mit Beschluss vom 10. Januar hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz erneut die Beschwerde des Investors, der Firma Bellersheim Immobilien GmbH & Co. KG, gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichtes Koblenz vom 17. Dezember 2019 zurückgewiesen, die Rodung des Waldstückes bei Heiligenroth zuzulassen. Die Beschwerde sei weder begründet noch rechtfertigten die vom Investor dargelegten Gründe „keine vom Verwaltungsgericht abweichende Entscheidung“, so der Beschluss des OVG in Koblenz.


Region, Artikel vom 19.01.2020

Betrunken Fußgängerin angefahren

Betrunken Fußgängerin angefahren

Ein Autofahrer verletzte heute Nacht eine Fußgängerin in Rennerod beim Rückwärtsfahren. Die Frau war gerade im Begriff, in ihr Auto einzusteigen, als sie von dem PKW des Mannes am Rücken verletzt wurde. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden.


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Urteil zu Verkehrssicherungspflichten im Freizeitpark vom Landgericht Koblenz (nicht rechtskräftig), weil ein Kläger Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangt wegen eines Sturzes mit Unterkiefer- und Zahnfrakturen in einem Freizeitpark.


Landesregierung hatte Bau der Ortsumgehung Rennerod für 2019 versprochen

Der örtliche Wahlkreisabgeordnete im Landtag, Michael Wäschenbach, informiert sich in regelmäßigen Abständen über Projekte in der Verbandsgemeinde Rennerod und insbesondere die Maßnahme der B 54 Ortsumgehung Rennerod. So auch zu Beginn 2020. Eigentlich sollten im abgelaufenen Jahr die Bagger gerollt sein.


Kultur, Artikel vom 20.01.2020

Volles Programm in Selters

Volles Programm in Selters

Die Stadt Selters legt ihr Kulturprogramm für 2020 vor. Erstmals erscheinen alle Veranstaltungen des Forums, der Stadtbücherei und die Reihe Stadthausmatinée in einem Heft, voll mit Kleinkunst, Musik, Kabarett, Literatur und Erlebnissen. „Wir sind schon etwas stolz auf diese Vielfalt“, sagt Stadtbürgermeister Rolf Jung, „eine Vielfalt, die wir nur durch das starke Engagement kulturbegeisterter Menschen auf die Beine stellen können“.




Aktuelle Artikel aus der Region


Auffahrunfall mit drei PKWs und drei Leichtverletzten

Großholbach. Am heutigen 20. Januar gegen 16:30 Uhr, befuhr ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus der VG Wallmerod die Landesstraße ...

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Nentershausen. Ein 18-Jähriger, der sich noch in der Fahrschulausbildung befindet, nahm in der vergangenen Nacht zu Hause ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Shoa-Gedenken in der Erlöserkirche Neuhäusel

Neuhäusel. Währenddessen tragen Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber Texte und Gedichte vor. Eingerahmt werden die Worte ...

Betrunken Fußgängerin angefahren

Rennerod. Am Sonntag, 19. Januar gegen 1.10 Uhr setzte ein 47 Jahre alter Mann aus dem Kreis Limburg-Weilburg in der Hauptstraße ...

PKW überschlägt sich und landet auf dem Dach

Nentershausen. In den frühen Morgenstunden des heutigen Samstages befuhr ein 28-jähriger Mann aus dem Kreis Limburg mit seinem ...

Weitere Artikel


Winterliche Klänge im Gewölbe

Montabaur. Zum Programm gehören neben Instrumentalstücken aus dem südlichen Raum Deutschlands auch Lieder aus dem Erzgebirge, ...

Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zum Sachverhalt: Die Parteien sind Nachbarn in einem kleineren Ort mit weniger als 250 Einwohnern, der ländlich geprägt ist. ...

Matthias Reßmann übernimmt offiziell die Wehrführung in Girod

Girod. Diese hat der junge Wehrführer inzwischen erfolgreich absolviert. Nun stand der offiziellen Übernahme ins Ehrenamt ...

Stadt Montabaur investiert in die Zukunft: Spatenstich für Kita St. Johannes

Montabaur. Daher freute sich Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland sehr, dass es nun mit dem Bauen losgehen kann und die im Sommer ...

Die „etwas andere Weihnachtsgeschichte“ von Melancholie und Liebe

Enspel. Jedes der bislang sieben Konzertprogramme der „… etwas anderen Weihnachtsgeschichte“ hat ihre Eigenheit, ihren eigenen ...

Erfolgreiches „Open Practice“ bei den Farmers

Montabaur. „Ein sehr positiver Tag“, zog Treber Bilanz. „Es war mir wichtig, die Spieler in Action zu sehen. Vor allem war ...

Werbung