Werbung

Nachricht vom 09.12.2019    

Schule Norken erhält Förderzusage aus Digital-Pakt Schule

Mit einem Zuschuss in Höhe von knapp 25.000 Euro erhält die UNESCO-Projektschule Norken im Westerwaldkreis als erste Schule in Rheinland-Pfalz eine Förderung aus dem Digital-Pakt Schule, der in Rheinland-Pfalz seit Ende September über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) umgesetzt wird.

Übergabe Förderbescheid Norken. Foto: ISB

Norken. Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig überreichte gemeinsam mit Dr. Ulrich Link, Mitglied des Vorstandes der ISB, den Förderbescheid an Simone Jungbluth, Bürgermeisterin der Ortsgemeinde Norken, und die kommissarische Schulleiterin Melanie Hannappel.

Der Zuschuss kommt den rund 30 Schülern und den vier Lehrkräften zugute, die schon seit vielen Jahren mit digitalen Medien arbeiten und am Förderprogramm des Landes „Medienkompetenz macht Schule“ teilnehmen. „Ich freue mich heute den ersten Förderbescheid im Rahmen des Digital-Pakts Schule überreichen zu können. Digitale Bildung entscheidet zunehmend über Chancen, deswegen setzen wir in Rheinland-Pfalz darauf einen ganz klaren bildungspolitischen Schwerpunkt, den wir mit zahlreichen Maßnahmen und erheblichen Landesmitteln untermauern. Die zusätzlichen Mittel aus dem Digital-Pakt Schule kommen dazu – und sie kommen zur richtigen Zeit. Rheinland-Pfalz war unter den ersten Ländern, die eine Förderrichtlinie und das Antragsverfahren für die Digital-Pakt-Mittel auf den Weg gebracht haben“, sagte Bildungsministerin Hubig.

„Die Schule befindet sich in eigener Trägerschaft der Ortsgemeinde Norken. Sie ist seit 120 Jahren fester Bestandteil in unserem Dorfleben. Seit 50 Jahren wird sie als Grundschule genutzt und arbeitet nun zehn Jahre im Netzwerk der UNESCO-Projektschulen mit. Wir sind stolz darauf, dass wir eine Schule haben, die Hand in Hand mit der Trägergemeinde Norken und den Eltern zum Wohle unserer Kinder arbeitet. Die Ortsgemeinde wird sich mit allen Bürgerinnen und Bürgern auch weiterhin für den Fortbestand der Schule einsetzen“, so Bürgermeisterin Jungbluth.

Mit dem Zuschuss weitet die Schule, die schon seit vielen Jahren im Unterricht intensiv mit digitalen Medien arbeitet, ihr schulisches Angebot im Bereich der Medienkompetenzförderung und Medienbildung weiter aus. Unter anderem sind die Vernetzung des Schulgebäudes und ein drahtloser Netzwerkzugang in den Unterrichtsräumen sowie die Anschaffung von interaktiven Tafeln und digitalen Arbeitsgeräten vorgesehen.

Die kommissarische Schulleiterin Melanie Hannappel sieht viele Vereinfachungen für die künftige Gestaltung des Unterrichts: „Hierbei liegt der Fokus allerdings nicht nur auf dem Einsatz des digitalen Mediums sondern vor allem auf der Qualitätsverbesserung des Unterrichts. Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, sich kompetent mit digitalen Medien zu beschäftigen und den Umgang damit zu beherrschen. Hierbei ist es uns wichtig, kritisch die Chancen und Risiken der Mediennutzung unter Beachtung der Informationssicherheit und dem Recht auf digitale Selbstbestimmung zu vermitteln.“

Bearbeitet werden die Anträge, die 400 Träger für 1.600 Schulen in Rheinland-Pfalz stellen können, von der ISB. „Wir freuen uns, heute in Norken den ersten Förderbescheid im Rahmen des Digital-Pakts Schule zu überreichen und somit die Digitalisierung im Land voranzutreiben“, sagte Link. Mit den Zuschüssen aus den Bundesmitteln können Maßnahmen in Schulgebäuden und auf Schulgeländen finanziert werden. Für Rheinland-Pfalz stehen insgesamt rund 240 Millionen Euro zur Verfügung. Gefördert werden etwa Verkabelung, drahtloses Internet sowie digitale Anzeige- und Arbeitsgeräte.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Schule Norken erhält Förderzusage aus Digital-Pakt Schule

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Zur Wochenmitte gehen die Zahlen wieder nach oben

Am Mittwoch, den 25. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.723 (+28) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 442 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 86.7.


Region, Artikel vom 25.11.2020

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Zwischen Mündersbach und Herschbach kam in der Nacht vom 24. auf den 25. November ein 19-jähriger PKW-Fahrer auf er B 413 von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Durch die Kollision wurde der Fahrer leicht verletzt. Sein Auto erlitt Totalschaden.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Polizei-Bürgerbüro in der VG-Verwaltung Rennerod eröffnet

Die Polizeiinspektion Westerburg hat vor dem Hintergrund einer Präsenzoffensive Mitte des Jahres Kontakt mit der Verbandsgemeinde (VG) Rennerod aufgenommen. Am Mittwoch, dem 25. November 2020 konnte in der Verbandsgemeindeverwaltung Rennerod das Polizei-Bürgerbüro der Polizeiinspektion Westerburg offiziell eröffnet werden. Dies geschah im Rahmen einer kleinen Veranstaltung.


Corona: Für sechs Einrichtungen konnte Quarantäne aufgehoben werden

Am Dienstag, den 24. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.695 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 425 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 83.2.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: Zur Wochenmitte gehen die Zahlen wieder nach oben

Montabaur. Die neuen Fälle vom Mittwoch verteilen sich weitgehend über den gesamten Kreis. Von den Schulen und Kitas gibt ...

Polizei-Bürgerbüro in der VG-Verwaltung Rennerod eröffnet

Rennerod. Bürgermeister Gerrit Müller und der Leiter der Polizeiinspektion Westerburg, Polizeioberrat (POR) Norbert Skalski ...

Wichtige Frist für Betreiber von Holz- und Brikett-Öfen

Bad Marienberg. Die Betreiber einer betroffenen Anlage müssen selbst den Nachweis über die Einhaltung der Grenzwerte führen. ...

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Mündersbach. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (24./25. November 2020) befuhr ein 19-jähriger aus der Verbandsgemeinde ...

Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Die glitzernden Tannenbäume, Frischlinge und Spitzbuben werden aus Mürbeteig erstellt, die Kokosmakronen aus dem Eiweiß, ...

Gemeinsame Polizei-Kontrolle zur Bekämpfung von Einbruch und Diebstahl

Höhr-Grenzhausen. Schwerpunkt lag auf der Bekämpfung der Eigentumskriminalität, insbesondere der Verhinderung von Wohnungseinbrüchen. ...

Weitere Artikel


Bürgerinitiative „7-Wege-Gegenwind“ plante für 2020

Ransbach-Baumbach. In gewohnter Manier informierte der Vorsitzende der BI die Mitglieder und Freunde über die aktuellen Geschehnisse ...

Reaktionen zum Krankenhaus-Standort: „Nach vorne schauen“

Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen: "Ich respektiere die Entscheidung der Landesregierung für den Krankenhausstandort ...

BfDI verhängt Geldbuße gegen 1&1 Telecom GmbH in Millionenhöhe

Montabaur. Zur Begründung wird genannt, das Unternehmen hatte keine hinreichenden technisch-organisatorischen Maßnahmen ergriffen, ...

„evm mit Herz“ unterstützt die neue Bücherei in Roßbach/WW

Roßbach. Das wollte Harald Satorius gerne unterstützen. So reichte der Teamleiter der Kundenbetreuung bei der Energieversorgung ...

Neueröffnung Nähstübchen in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Für das Jahr 2020 ist eine Vielzahl an Kursangeboten geplant. Tagsüber kann man sich zum Nähtreff anmelden. ...

Rockets schlagen Ratingen zweistellig

Diez-Limburg. Was tun, wenn der Topscorer der Liga, zugleich Kapitän und Leader, verletzt ausfällt? Die Frage musste sich ...

Werbung