Werbung

Nachricht vom 07.12.2019    

Leben retten- erste Hilfe stärken

Die CDU-Kreistagsfraktion hält es für wichtig, dass flächendeckend an zentralen Standorten Defibrillatoren als lebensrettende Maßnahmen zur Verfügung stehen und begrüßt alle kommunalen und privaten Initiativen. Zur Ergänzung sollten auch in den kreiseigenen Einrichtungen Standorte geprüft werden.

Defibrillator. Foto: CDU

Montabaur. In einem Antrag zu den Haushaltsberatungen im Westerwaldkreis verweist die CDU-Kreistagsfraktion darauf, dass die Ausstattung des öffentlichen Raums mit Defibrillatoren eine sinnvolle und im Einzelfall lebensrettende Maßnahme ist. Deshalb habe es auch bereits mehrere private und kommunale Initiativen zur Anschaffung solcher Geräte im Westerwaldkreis gegeben. Auch der Kreis sollte dieses Rettungsnetz unterstützen und eigene Gebäude und Einrichtungen im Hinblick auf die Aufstellung solcher Geräte überprüfen.

Mit der generellen Ausstattung von Gebäuden (zum Beispiel Schulen) und gegebenenfalls auch Einsatzfahrzeugen mit oben genannten Defibrillatoren im Verantwortungsbereich des Westerwaldkreises erwartet die CDU-Fraktion, einerseits möglichen Ersthelfern eine adäquate Möglichkeit der Hilfe zu bieten und andererseits die Überlebenschance bei Herzstillstand von Patienten zu erhöhen. Ortsbürgermeister und CDU-Kreistagsmitglied Axel Spiekermann verweist auf gute Erfahrungen in der Ortsgemeinde Herschbach.

Die Kreisverwaltung wird daher aufgefordert, die Feststellung geeigneter Standorte zur Positionierung von Defibrillatoren (AEDs: automatisierte externe Defibrillatoren) zu prüfen und entsprechenden konkreten Bedarf zu ermitteln. Wenn die konkrete Zahl der möglichen Beschaffungen feststeht, soll darüber im Kreisausschuss beraten und entschieden werden. Gegebenenfalls hierfür erforderliche Kosten können erforderlichenfalls im Nachtragshaushalt zur Verfügung gestellt werden. Es sollte ebenfalls geprüft werden, ob Förder- und Bezuschussungsmöglichkeiten bei einer möglichen Anschaffung genutzt werden können. (Karl-Heinz Boll)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Leben retten- erste Hilfe stärken

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Mit der Veröffentlichung der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung wurden Hygienekonzepte von B wie Badegewässer bis Z wie Zoos online gestellt. Die neue Rechtsverordnung tritt am 10. Juni in Kraft.


Region, Artikel vom 05.06.2020

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Am 5. Juni gibt es 361 (plus 2 gegenüber am Dienstag dieser Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 334 wieder genesen. 43 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Hoher Schaden durch Verkehrsunfall unter Alkohol

Sein Alkoholkonsum führte zu unkontrollierter Fahrweise bei einem jungen Autofahrer. Die Folge sind zwei demolierte Fahrzeuge und eine beschädigte Hauswand. Der Fahrer und sein Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Führerschein des 19-Jährigen wird längere Zeit bei der Polizei bleiben.


Politik, Artikel vom 06.06.2020

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

GASTBEITRAG | Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt politisch und wirtschaftlich die Neubaupläne des DRK für eine Ein-Haus-Lösung eines neuen Krankenhauses „auf der grünen Wiese“ und die damit verbundene Schließung der beiden funktionstüchtigen Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg.


Politik, Artikel vom 05.06.2020

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Wer am Freibad von Hundsangen vorbei fährt, sieht seit Freitag weißen Rauch aufsteigen. In Hundsangen ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Heizung läuft. Dass die Heizung läuft, ist dem einstimmigen Votum einer Öffnung des Freibades aller im Haupt- und Finanzausschuss vertretenen Partei-Mitglieder verdanken. Selten sah man im Haupt- und Finanzausschuss so viel Einstimmigkeit, wie als es darum ging, die Regularien für eine Öffnung des Freibades zu akzeptieren.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Bebauungsplan „Solaranlage ehemaliger Sportplatz“ Wirscheid liegt aus

Wirscheid. Der Ortsgemeinderat Wirscheid hat aufgrund des Paragrafen 10 Absatz 1 des Baugesetzbuches (BauGB) vom 23. September ...

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

Müschenbach. Allein die Standortfrage für den geplanten Neubau in unmittelbarer Ortsnähe der Gemeinde Müschenbach kam für ...

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Hundsangen. Selbst die möglichen Mehrkosten in zu erwartenden 50.000 Euro waren kein Grund die Hand nicht für eine Öffnung ...

Landesamt öffnet für Besuchsverkehr nach Terminabsprache

Mainz/Koblenz. Sofern Bürgerinnen und Bürger einen Termin für erforderlich halten, können sie unter der zentralen Rufnummer ...

Schellenbergschule bekommt Multifunktionsspielfeld

Hellenhahn-Schellenberg. Die Verbandsgemeinde Rennerod ist Schulträger einer Realschule plus und von fünf Grundschulen. Um ...

Stadtrat Ransbach-Baumbach fasste viele Beschlüsse

Ransbach-Baumbach. Zunächst beschloss der Stadtrat die Tagesordnung um dringliche Punkte zu erweitern. Daher wurden die Punkte ...

Weitere Artikel


Gewinner der Verlosung bei "MACH MIT" auf Weihnachtsmarkt in Hilgert

Hilgert. Lenny Depping ist der glückliche Gewinner. Inge Schmidt, von MACH MIT e.V. überbrachte das tolle Knusperhäuschen ...

Adventscafé im Limespavillon

Hillscheid. Inge Schmidt begrüßte die Gäste mit einem „Guten Nachmittag und ein herzliches Willkommen. Wir freuen uns sehr, ...

Strom- und Heizkosten im Blick – Monatlicher Zähler-Check

Montabaur. Wer immer über den Energieverbrauch informiert sein will, prüft regelmäßig die Zählerstände. So kann der Verbrauch ...

Der Gesellschaft droht eine Fachkräftearmut in der Pflege

Horbach. Das Experiment eines für alle Interessierten offenen Infoabends unter dem Thema „Arm durch Pflege? Was die Altenpflege ...

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der B 42

Bendorf. Unmittelbar vor der Abfahrt Bendorf-Süd/Weitersburg fuhr ein 57-Jähriger im stockenden Berufsverkehr auf ein vor ...

Hausarrest für Katzen?

Quirnbach. Katzen fressen auch Vögel, das stimmt, sie können lokal auch ein Problem sein, sie sind aber nicht für das Artensterben ...

Werbung