Werbung

Nachricht vom 05.12.2019    

Ximaj IT-Solutions – Maßgeschneiderte Lösungen von A bis Z

Von Lara Schumacher

Von der Beratung über System- und Softwareentwicklung, bis hin zu Projektmanagement und Prototyping: Das Unternehmen Ximaj IT-Solutions GmbH mit Firmensitz in Rosenheim und Büro in Luckenbach bietet seinen Kunden ein breites Spektrum, um individuelle Lösungen in vielen Bereichen geben zu können. Mit einem jungen Team aus rund 14 Mitarbeitern verschiedenster Fachrichtungen, punktet die 2012 gegründete Firma bei ihren Kunden insbesondere mit Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit. Dank ihrer Vielfältigkeit arbeitet Ximaj IT-Solutions branchenunabhängig, und ist sowohl in der Industrie, als auch im Maschinenbau, dem Handwerk oder Einzelunternehmen tätig.

Mit ihrer Vielfältigkeit kann die Firma Ximaj IT-Solutions bei ihren Kunden punkten. Fotos: Privat

Luckenbach. Wir vom Verlag haben uns mit Lineira Herrmann von Ximaj IT-Solutions GmbH unterhalten und Antworten auf die wichtigsten Fragen bekommen.

1. Wer sind Sie und was ist Ihre Unternehmenstätigkeit?
Unser Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Unternehmensbewusstsein unserer Kunden digital zu transformieren. Mit einem jungen, interdisziplinären Team unterstützen wir durch langjährige Erfahrung im Bereich Wirtschaftsinformatik, Maschinenbau, Automatisierungstechnik, Inspektionstechnik und Betriebswirtschaft bei der Automatisierung von Prozessen und Maschinen, ebenso wie bei der Entwicklung von Softwareanwendungen, um individuelle und abgestimmte Problemlösungen präsentieren zu können. Unsere Leistungen der Beratung, der System- und Softwareentwicklung, des Projektmanagement, des Wissenstransfer und des Prototyping, wenden wir auf drei unterschiedliche Bereiche an: das digitale Unternehmensbewusstsein, die Systementwicklung und das IoT-Retrofit sowie das Innovation-Lab im Westerwald.

Zur Transformation des digitalen Unternehmensbewusstsein überführen wir die Unternehmenskultur, die Organisation, die Prozesse, das Wissen und das der Mitarbeiter im Unternehmen in eine digitale Form. In der Systementwicklung und dem IoT-Retrofit entwickeln wir für oder mit Unternehmen in agilen Projekten innovative, maßgeschneiderte Systemlösungen und rüsten vorhandene Maschinen durch den Einsatz modernster Technologien auf. Der Schwerpunkt des Innovation-Lab liegt in der Forschung und Entwicklung von IoT-fähigen Prototypen und Demonstratoren. Letztere untermauern und schärfen die Sinne eines Unternehmens, welche Potenziale durch den Einsatz von neuen Technologien in Verbindung mit vorhandenem Wissen möglich sind.

2. Was hebt Sie von Ihren Mitbewerbern ab?
Unsere Kunden schätzen insbesondere, dass sie bei uns alles aus einer Hand erhalten – von Strategie über Entwicklung bis hin zur Betreuung. Dienstleistungen können von Unternehmen vom Maschinen- und Anlagenbau über das Handwerk bis hin zum Reiterhof über alle Unternehmensprozesse hinweg vom Vertrieb, dem Projektmanagement über die Fertigung und Produktion, die Entwicklung bis hin zum Aftersales und Service, in Anspruch genommen werden. So unterstützen wir Unternehmen auch bei der Diagnose und Analyse ihrer Produkte, ebenso wie bei der Einführung von Backend- oder SaaS-Lösungen, die Technikern und Servicemitarbeitern mehr Optionen an die Hand geben.

Dank unserem jungen Team sind wir anpassungsfähig und haben Freude daran, unser Wissen miteinander zu teilen und unsere Potenziale stetig weiterzuentwickeln. Das ist auch einer der Punkte, die die Mitarbeiter in unserem dynamischen Team am meisten schätzen. Ebenfalls ein großer Pluspunkt ist für sie die Möglichkeit zur kreativen Selbstverwirklichung durch unterschiedliche Branchen und Projekte sowie den Einsatz digitaler Technologien, der so im Westerwald nicht noch einmal zu finden ist.

3. Was ist ihr Wunsch für die nahe Zukunft?
Es ist eine spannende und aufregende Zeit in der Systementwicklung und IT-Dienstleistungsbranche. Wir möchten neue Kooperationen und Unternehmen in der Umgebung finden, um mit Ihnen die digitale Transformation zu gestalten und von technologischen Mehrwerten profitieren – damit unsere Partner selbstbestimmt und selbstbewusst ihre digitale Zukunft gestalten.

Des Weiteren wollen wir natürlich auch weiter wachsen. Wir sind immer auf der Suche nach technikaffinen Leuten. Egal ob Mechatroniker, Entwickler oder Fachinformatiker, in unserer breiten Angebotspalette findet sich jeder wieder. Aufgrund zahlreicher Kooperationen mit Universitäten betreuen wir auch immer wieder Studenten bei ihren Bachelor- wie auch Masterarbeiten und unterstützen erlerntes theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden. Möglichkeiten, die eigene Zukunft in unserem Unternehmen zu gestalten gibt es viele. (PRM/LJS)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Ximaj IT-Solutions – Maßgeschneiderte Lösungen von A bis Z

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Oberverwaltungsgericht bestätigt: Keine Rodung für geplanten Autohof Heiligenroth

Mit Beschluss vom 10. Januar hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz erneut die Beschwerde des Investors, der Firma Bellersheim Immobilien GmbH & Co. KG, gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichtes Koblenz vom 17. Dezember 2019 zurückgewiesen, die Rodung des Waldstückes bei Heiligenroth zuzulassen. Die Beschwerde sei weder begründet noch rechtfertigten die vom Investor dargelegten Gründe „keine vom Verwaltungsgericht abweichende Entscheidung“, so der Beschluss des OVG in Koblenz.


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Urteil zu Verkehrssicherungspflichten im Freizeitpark vom Landgericht Koblenz (nicht rechtskräftig), weil ein Kläger Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangt wegen eines Sturzes mit Unterkiefer- und Zahnfrakturen in einem Freizeitpark.


Region, Artikel vom 19.01.2020

Betrunken Fußgängerin angefahren

Betrunken Fußgängerin angefahren

Ein Autofahrer verletzte heute Nacht eine Fußgängerin in Rennerod beim Rückwärtsfahren. Die Frau war gerade im Begriff, in ihr Auto einzusteigen, als sie von dem PKW des Mannes am Rücken verletzt wurde. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden.


Landesregierung hatte Bau der Ortsumgehung Rennerod für 2019 versprochen

Der örtliche Wahlkreisabgeordnete im Landtag, Michael Wäschenbach, informiert sich in regelmäßigen Abständen über Projekte in der Verbandsgemeinde Rennerod und insbesondere die Maßnahme der B 54 Ortsumgehung Rennerod. So auch zu Beginn 2020. Eigentlich sollten im abgelaufenen Jahr die Bagger gerollt sein.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Dumm gelaufen: Mit dem Auto der Mutter fuhr ein 18-jähriger Fahrschüler heimlich davon, baute in Nentershausen einen Unfall mit Sachschaden und fuhr wieder heim. Leider hatte er bei dem Unfall ein Nummernschild verloren, sodass die Polizei ihm sehr schnell auf die Schliche kam. Diese stellte auch noch Betäubungsmittelkonsum bei dem jungen Mann fest.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Neueröffnung Praxis für Physiotherapie Lena Melchert

Bad Marienberg. Frau Lena Melchert ist seit 2006 als Physiotherapeutin und hat 2014 zusätzlich den Bachelor of Science im ...

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Ransbach-Baumbach. Nach dem chinesischen Horoskop stand das Jahr 2019 im Zeichen des Schweines und galt somit in der fernöstlichen ...

Meldepflicht für Betriebe: Beschäftigung von Schwerbehinderten

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2019 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Zahl der Ausbildungsverträge im Westerwaldkreis gestiegen

Montabaur/Koblenz. „Durch die weiterhin hohe Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen ist die Zahl der bei der IHK registrierten ...

Mit lernen, wann und wo man will, zum Wirtschaftsfachwirt

Koblenz. Das neue Lehrgangsformat mit internationaler Ausrichtung ist für alle interessant, die bereits in einem international ...

Konzessionen für Strom und Erdgas neu vergeben

Montabaur. „Die evm ist für uns schon seit Jahrzehnten ein zuverlässiger Partner“, erklärt Andree Stein, Erster Beigeordneter ...

Weitere Artikel


VC Neuwied will vor eigenem Publikum ungeschlagen bleiben

Neuwied. Betrachtet man das aktuelle Tabellenbild, so steht der Ausgang der 2. Liga-Partie zwischen den Neuwieder Deichstadtvolleys ...

Daubach im Lichterglanz

Daubach. Strahlende Kinderaugen, weihnachtliche Klänge, warme und bunte Lichter überall, ein weihnachtlicher Duft liegt in ...

LEADER-Projekt startet: Ein Forum für Hofläden und Co.

Linkenbach/Region. „Westerwaldgenuss – Regionale Produkte und Direktvermarktung“ ist der Titel einer Veranstaltung im Außerschulischen ...

Sanierungsarbeiten Tiefgarage Altstadt und Steinweg

Montabaur. Eine kleine Einschränkung wird es am Dienstag, dem 10. Dezember in der Zeit von 6 Uhr bis voraussichtlich 8 Uhr ...

Waldzustandsbericht: „Treibhausgase zerstören unsere Wälder“

Denn die Erderhitzung hinterlässt im Wald deutliche Spuren. Über 80 Prozent der Bäume sind krank. Das ergab die Waldzustandserhebung, ...

Westerburg erwarb wichtige Quellen zur Westerwälder Geschichte in Rennerod

Rennerod / Westerburg. Die Zeiten haben sich grundlegend verändert und nur noch die älteren Bewohner beider Städte kennen ...

Werbung