Werbung

Nachricht vom 05.12.2019    

Westerburg erwarb wichtige Quellen zur Westerwälder Geschichte in Rennerod

Über Jahrzehnte, wenn nicht sogar Jahrhunderte war das Verhältnis zwischen den Westerwälder Orten Rennerod und Westerburg nicht gerade "harmonisch" zu nennen und die Bewohner der jeweils anderen Ortschaft schauten stets mit etwas Neid und Missgunst auf die neuesten Errungenschaften und die wachsende Bedeutung der anderen Gemeinde. Religiöse Gründe spielten in dieser "Abneigung" ursprünglich gewiss auch eine Rolle: Westerburg war früher eher protestantisch, Rennerod mehrheitlich römisch-katholisch geprägt.

Helmut R. Lang (links) und Rüdiger Klees mit den antiquarischen Dokumenten. Foto: privat

Rennerod / Westerburg. Die Zeiten haben sich grundlegend verändert und nur noch die älteren Bewohner beider Städte kennen diese alten Vorurteile noch aus ihrer Jugend. Umso erfreulicher ist es, dass im Jahre 2019 die Antiquare Marlies und Helmut R. Lang aus Rennerod mit ihren "Bücherschätzen" dem Stadtarchiv von Westerburg weiterhelfen konnten und eine Lücke im Bestand der früheren Kreisblätter auffüllen konnten.

Periodisch erscheinende Lokalblätter mit amtlichen Bekanntmachungen zählen zu den ältesten und damit zu den wichtigsten Quellen zur Erforschung des ländlichen Raumes. Sie geben den Historikern wichtige Einblicke in das alltägliche Leben der damaligen Bevölkerung: Holzversteigerungen, viehseuchenpolizeiliche Anordnungen, Erhebungen von Steuern, zum Beispiel der Vergnügungssteuer oder den Versammlungen von Umzügen unter freiem Himmel, Verkauf von Tabakwaren an Sonn- und Feiertagen oder der Winternothilfe mit den entsprechenden Aufrufen an die Bevölkerung des Oberwesterwaldkreises und nicht zuletzt der private und oft kuriose Anzeigenteil (zum Beispiel der Hausratverkauf infolge der geplanten Auswanderung nach Amerika oder die Suche nach einem entlaufenen gefleckten Mischlingshund mit einem halben Ohr) bilden einen wahren Fundus an Hinweisen auf die lokalen Lebenswelten in den Gemeinden des oberen und hohen Westerwaldes.

Solche informative Quellen in Form von mehreren vollständigen Bänden der "Kreisblätter des Kreises Westerburg" und des "Oberwesterwaldkreises" aus der Zeit von 1873 bis 1892 konnte das Stadtarchiv Westerburg durch Stadtarchivar Rüdiger Klees jetzt aus dem Bestand des Antiquariats Lang in Rennerod erwerben. Diese Erwerbung stellt nach den Worten von Rüdiger Klees eine wichtige Ergänzung des bestehenden Bestandes dar. Urkunden und Akten sowie Zeitungsausschnitte füllen bereits zahlreiche Ordner, die in den Schränken des Westerburger Stadtarchives sorgfältig aufgestellt und fachgerecht aufbewahrt werden und als Archivgut unter geeigneten klimatischen Bedingungen weiteren Generationen erhalten und öffentlich zugänglich bleiben.

Die Renneroder Antiquare bedauern zwar einerseits, dass diese historischen Publikationen nun nicht mehr in ihrer Heimatstadt vorhanden sind, freuen sich andererseits aber auch, dass durch den Erwerb dieses gut erhaltenen Zeitungskonvoluts die Sammlung in einer öffentlichen Institution zugänglich bleibt. "Das Stadtarchiv Westerburg ist in seiner Wahrnehmung vorbildlich und zeigt mit dieser Kooperation wie wichtig eine lokale Dokumentation vor Ort sein kann" meinten Marlies und Helmut R. Lang übereinstimmend. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerburg erwarb wichtige Quellen zur Westerwälder Geschichte in Rennerod

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwere Verletzungen durch Überschläge nach Kollision mit Baumstumpf

Am Mittwoch verlor ein Autofahrer auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen PKW, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baumstumpf, was zu Überschlägen führte. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Ursächlich dürfte Alkoholkonsum des Fahrers gewesen sein.


Region, Artikel vom 30.06.2020

Wissenschaft entdeckt Oasen im Westerwald

Wissenschaft entdeckt Oasen im Westerwald

GASTBEITRAG | Im Herzen der Kroppacher Schweiz interessieren sich Universitäten für die Bedeutung naturbelassener Gewässer und erforschen mit modernstem Aufwand das Verhalten der Fische im Fließgewässer und Fischzug sowie Insekten an der Großen Nister.


Nach Verfehlungen: Lehrer klagt gegen Eintrag in Liste "Beschäftigungshindernisse"

Ein ehemaliger Lehrer hat kein Rechtsschutzbedürfnis für die von ihm erhobene Klage, mit der er die Löschung seines Eintrags in einer von der Schulverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz geführten Liste über „Beschäftigungshindernisse“ begehrt. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.


Sabine Raimund ist ab 1. Juli neue Geschäftsführerin der ViaSalus

Mit Sabine Raimund konnte die vakante Position der Geschäftsführung der Katharina Kasper ViaSalus GmbH, die Holding-Geschäftsführer Manfred Sunderhaus interimsmäßig alleine übernommen hatte, zum 1. Juli kompetent nachbesetzt werden.


Politik, Artikel vom 02.07.2020

Verbandsgemeindehaus Montabaur: Bauen und Planen

Verbandsgemeindehaus Montabaur: Bauen und Planen

Beim Projekt Verbandsgemeindehaus in Montabaur herrscht Hochbetrieb: Während auf der Baustelle am Gerberhof Bagger, Betonmischer und Erdbohrer ihr Werk tun, wird im Rathaus weiter an vielen Gewerken des Innenlebens geplant. Auch der Verbandsgemeinderat (VGR) hat ausführlich über das Verbandsgemeindehaus beraten und die Planung des Außengeländes, der Medientechnik und der Einrichtung des Ratssaals verabschiedet sowie den Prüfbericht der Projektsteuer entgegen genommen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kolumne „Themenwechsel“: Die Wettermeckerei

Jeder von uns kennt es: Kaum schaut man morgens aus dem Fenster, stellt sich auch schon Unzufriedenheit ein. Sollte es nicht ...

Schwere Verletzungen durch Überschläge nach Kollision mit Baumstumpf

Höchstenbach. Am 1. Juli, gegen 22.10 Uhr, befuhr ein 26-jähriger PKW-Fahrer die B8 von Steinen in Richtung Höchstenbach. ...

Auf Safari im Zoo Neuwied

Neuwied. Passend zum lang ersehnten Ferienbeginn dürfen vor allem junge Zoobesucher nun ihre detektivischen Fähigkeiten als ...

Nach Verfehlungen: Lehrer klagt gegen Eintrag in Liste "Beschäftigungshindernisse"

Region. Der Kläger stand als Lehrer im Dienst des Landes. Wegen mehrfacher Kontakte zu Schülerinnen, mit denen er über WhatsApp ...

Frauen geben Gas – Teilzeitausbildung zur Busfahrerin

Region. Jetzt fiel der Startschuss für die rund sieben Monate dauernde Ausbildung, die einen Theorie – und einen Praxisteil ...

Westerwälder Rezepte: Roulade mit Erdbeer-Sahne-Füllung

Vollreifes Obst ist immer ein Garant für einen schmackhaften Kuchen, besonders in Kombination mit Schlagsahne und einem fluffig-leichten ...

Weitere Artikel


Waldzustandsbericht: „Treibhausgase zerstören unsere Wälder“

Denn die Erderhitzung hinterlässt im Wald deutliche Spuren. Über 80 Prozent der Bäume sind krank. Das ergab die Waldzustandserhebung, ...

Sanierungsarbeiten Tiefgarage Altstadt und Steinweg

Montabaur. Eine kleine Einschränkung wird es am Dienstag, dem 10. Dezember in der Zeit von 6 Uhr bis voraussichtlich 8 Uhr ...

Ximaj IT-Solutions – Maßgeschneiderte Lösungen von A bis Z

Luckenbach. Wir vom Verlag haben uns mit Lineira Herrmann von Ximaj IT-Solutions GmbH unterhalten und Antworten auf die wichtigsten ...

Großes Teilnehmerfeld beim 2. Glühweinlauf in Hachenburg

Hachenburg. 157 Teilnehmer wagten sich bei ausgezeichnetem Wetter auf die 10-Kilometer-Distanz, in die einbrechende Dunkelheit ...

Advent: Eine Zeit zum Lesen und Lauschen

Montabaur. Das Publikum an diesem Nachmittag kam aus Seniorenheimen und aus der Leserschaft der Stadtbibliothek, und auch ...

Steuerhebesätze in Caan bleiben unverändert

Caan. Das beschloss der Ortsgemeinderat in seiner Sitzung am 21.November. Wie bereits im Vorfeld erkennbar war, ergeben sich ...

Werbung