Werbung

Nachricht vom 02.12.2019    

Beim letzten Heimkampf noch einmal siegreich

Nach fünf Niederlagen in Folge wollten die Ringer WKG dem heimischen Publikum noch einmal Grund zum Jubeln geben. Nach dem Wiegen hatte man auch schon acht Zähler auf der Haben-Seite, denn die Gegner vom KSC Ludwigshafen-Friesenheim ließen die 75 Kilogramm-Klasse unbesetzt und ein Kämpfer hatte Übergewicht.

Rotes Trikot: Asadullah Najibullah WKG Metternich/Rübenach/Boden. Fotos: Markus Hartenfels

Boden. Wie immer startete der Kampfabend mit der leichtesten Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm. Simon Dieterle und Muhammed Ahmet Kes lieferten sich einen punktreichen Kampf, mit Wertungen für beide Ringer. Kes konnte Simon im zweiten Kampfabschnitt mit einer Hebeltechnik schließlich schultern. Die vier Mannschaftszähler bekam aber der WKG-Kämpfer zugesprochen, da Kes mit Übergewicht antrat.

Revanche für die Niederlage in der Hinrunde konnte Kevin Kreutz gegen Macin Cichon nehmen. Nach einem Abklemmer im Stand ließ Kevin seinen Gegner nicht mehr entkommen und schulterte ihn kurz vor dem Pausengong. Asadullah Najibullah war dem Friesenheimer Malik Nurmatov deutlich überlegen. Konzentriert stellte sich „Asad“ seinen Gegner zurecht und packte zur Zange, aus der es für Nurmatov kein Entrinnen mehr gab und er auf Schulter verlor.

Gegen seinen mehr als doppelt so alten Gegner hatte Philipp Dieterle große Probleme. Der Routinier wehrte alle Angriffsversuche ab und punktete seinerseits. Nach voller Kampfzeit musste Dieterle sich 0:10 geschlagen geben. Ein weiterer alter Hase war der Gegner von Marvin Schönbild im 66 Kilo-Limit. Andre Zoschke, ehemaliger Bundesligaringer, musste zwar Marvin die erste Wertung überlassen, punktete aber im Anschluss kontinuierlich und stand nach knapp zwei Minuten Kampfzeit als Überlegenheitssieger fest.

Florian Hanz, nach einer Verletzung wieder ins Team zurückgekehrt musste gegen Holger Rotermund eine Schulterniederlage einstecken, nachdem er bei einem Wurfversuch abgefangen wurde. Eine Gewichtsklasse nach oben gerückt traf Dominic Theis auf Muhammed-Ünal Yilmaz. Auch wenn der WKGler stilartfremd ringen musste, konnte er nach knapp 90 Sekunden seinen Kontrahenten schultern, was den vorzeitigen Gesamtsieg besiegelte.

Marlon Schaefer strich vier Mannschaftszähler ein, da die Gäste keinen Gegner stellen konnten. In der abschließenden Begegnung unterlag Jakob Hergenröther gegen Ioannis Tsormpatzoglou nach Punkten mit 1:6. Somit stand am Ende des Kampfabends ein 20:13 Sieg für die WKG-Ringer auf der Anzeigetafel, der im Anschluss mit den Fans ausgiebig gefeiert wurde.

Am nächsten Samstag reisen die WKG-Ringer zum letzten Saisonkampf zum ASV Ludwigshafen. Gegen die Pfälzer gilt es auch noch einmal alle Kräfte zu bündeln um den Erfolg aus der Hinrunde zu wiederholen. (Markus Hartenfels)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Beim letzten Heimkampf noch einmal siegreich

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sängerin Kathy Kelly zieht in „Big Brother“-Container

Wenn diese Woche Freitag um 20.15 Uhr auf SAT1 die neue Staffel von „Promi Big Brother“ startet, wird mit Kathy Kelly (57) von der Kelly Family auch eine Sängerin aus der Verbandsgemeinde Rennerod in den kameraüberwachten Fernsehcontainer ziehen. Für die Kandidaten galt aufgrund vertraglicher Vereinbarungen bis zuletzt Stillschweigen. Seit letzten Donnerstag sind sie bereits in einem geheimen Hotel ohne Kontakt zur Außenwelt bis zum Einzug abgeschottet.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Erneut brennende Autos in Rennerod

Erneut brennende Autos in Rennerod

Gegen Mitternacht brannten gestern (2. August) in der Westerwaldstraße in Rennerod zwei Fahrzeuge. Die Polizei ermittelt noch die Brandursache und ob ein Zusammenhang mit dem Brand aus den frühen Morgenstunden besteht. Sachdienliche Zeugenaussagen werden erbeten.


Höhr-Grenzhausen frühstückt – auch zu Corona-Zeiten

Höhr-Grenzhäuser, Hilgerter, Hillscheider und Grenzauer aufgepasst: Am Sonntag, den 30. August ab 9.30 Uhr laden das Quartiersmanagement Höhr und das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ die ganze Verbandsgemeinde zum Frühstück ein – das auch zu „Corona-Zeiten“. Und dafür müssen Sie auch in diesem Jahr nicht weit laufen, es findet nämlich immer noch genau vor IHRER Haustür statt.


Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

„Im Vorfeld mussten wir die Anmeldung schließen, weil sich so viele gemeldet hatten und wir die Zahl von 220 nicht überschreiten wollten“, vermeldet der Veranstalter. Mit einem Hygienekonzept wurde der Lauf genehmigt. Alle Läufer erhielten beim Betreten des Start-/Ziel-Bereiches einen Mund-Nasen-Schutz. Es ist noch keine Schlussrechnung gemacht, aber es geht ein "hübsches Sümmchen" an das Kinder- und Jugendhospiz in Olpe. Die Marathonsiegerin lief mit Sandalen.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Verkehrsunfallfluchten und Unfall mit Quad

Verkehrsunfallfluchten und  Unfall mit Quad

Die Polizeiinspektion Hachenburg fahndet nach einem weißen LKW, durch dessen Führerhaus die Grundstücksbegrenzungsmauer eines Privatanwesens in Höchstenbach beschädigt wurde. Bei Wahlrod verunglückte ein Quad-Fahrer mit Sozia, diese wurde beim Umkippen des Fahrzeugs leicht verletzt. Eine unfallflüchtige Fahrerin, die auf dem REWE-Parkplatz einen PKW beschädigte, wurde gefunden und alkoholisiert angetroffen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

10. Fußball-Feriencamp 2020 mit dem SV Gehlert

Gehlert. Campleiter Florian Hammel und seine vom DFB zertifizierten und pädagogisch geschulten Teamer Sadik Koyun und Vladi ...

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Region. Damit können beispielsweise die übliche Saisonvorbereitung und der Spielbetrieb in den Ballsportarten wie Fußball, ...

Weitere Artikel


Markus Schlotter ist neuer Vorsitzender der CDU Stadt Wirges

Wirges. „Mit einer guten Mischung aus erfahrenen Kräften und jungen Leuten, motivierten Frauen und Männern, starten wir motiviert ...

Leichtathletik-Verband Rheinland ehrt seine Meister

Neuwied. Meisterehrung 2019 der Senioren des Leichtathletik-Verbandes Rheinland fand am Freitag, den 29. November 2019 in ...

Wie wäre es mit einem Bio-Weihnachtsbaum aus der Region?

Region. Niemand braucht ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er einen Weihnachtsbaum kaufen will. Trotz Trockenheit und ...

Sterneküche bei den Kostbarkeiten

Siegen. Mit dem Projekt „Kostbarkeiten“ möchten die Palliativmediziner der Siegener Kinderklinik unter Leitung von Oberarzt ...

Fahrplanwechsel: Fahrzeiten der RB 90 werden deutlich verkürzt

Kreisgebiet. Ein neuer "Notfahrplan" löst den alten ab: Das wurde bei der Vorstellung, wie die Oberwesterwaldbahn (RB 90) ...

Land zeichnet DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg als vorbildlichen Arbeitgeber aus

Mainz. „Die Preisträgerinnen und Preisträger sind hervorragende Beispiele dafür, dass sich soziales Engagement und Wirtschaftlichkeit ...

Werbung