Werbung

Nachricht vom 02.12.2019    

Mit 2,21 Promille Atemalkoholgehalt auf der Autobahn unterwegs

Wie die Polizeiautobahnstation Montabaur mitteilt, wurde am Sonntag - mit Hilfe eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers - ein erheblich alkoholisierter und dadurch absolut fahruntüchtiger PKW-Fahrer unter Einsatz mehrerer Polizeistreifen auf der A 3 bei Deesen aus dem Verkehr gezogen.

Symbolfoto

Deesen. Nachdem der Polizeiautobahnstation Montabaur am 1. Dezember, gegen 18:10 Uhr telefonisch ein PKW mit unsicherer Fahrweise gemeldet wurde, wurde nach dem Fahrzeug gefahndet, wobei der Kontakt zum Mitteiler gehalten wurde. Dieser verfolgte das Auto, sodass die Lokalisierung des betroffenen PKW nur wenige Minuten später auf der A 3, Richtung Köln, kurz vor dem Autobahndreieck Dernbach erfolgte.

Auch die eingesetzte Streife konnte feststellen, dass es dem Fahrzeugführer schwer fiel, mittig des rechten Fahrstreifens zu bleiben.

Um die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer schnellstmöglich auszuschließen, sollte das Fahrzeug an der nächsten Anschlussstelle (hier: Ransbach-Baumbach) einer entsprechenden Kontrolle unterzogen werden.

Da die Anhaltezeichen der Streife ignoriert wurden, wurden weitere Streifen hinzugezogen. So war es schlussendlich möglich, das Fahrzeug an der Notausfahrt Deesen anzuhalten. Der männliche Fahrer, der sich allein im Fahrzeug befand, war so betrunken, dass er den Anweisungen der Beamten zunächst nur schleppend und träge folgen konnte. Die Kontrolle erwies erhebliche Alkoholisierung: Atemalkoholgehalt 2,21 Promille.

Dementsprechend erfolgten hier die Untersagung der Weiterfahrt, die Entnahme einer Blutprobe, sowie die Fertigung einer entsprechenden Strafanzeige. Der Führerschein des Fahrzeugführers wurde zudem sichergestellt.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!



Aktuelle Artikel aus der Region


Präventionskampagne der Unfallkasse lässt sich gut auf Feuerwehren übertragen

Warum halten Sie die Kampagne gerade jetzt für so wichtig?
Präsident Frank Hachemer: Wir beobachten immer wieder Entwicklungen ...

Liebe Leser, was war Ihr schönstes Erlebnis 2019?

Kurz vor Weihnachten und dem anstehenden Jahreswechsel blicken wir zurück auf die vergangenen Monate, die wieder einmal wie ...

Gute Stimmung und Glühwein beim „Weihnachtszauber Höhr-Grenzhausen“

Höhr-Grenzhausen. Die Standbetreiber hatten ihre Hütten und Zelte liebevoll dekoriert. Ortsansässige Vereine, Gastronomie ...

Strom- und Heizkosten im Blick – Monatlicher Zähler-Check

Montabaur. Wer immer über den Energieverbrauch informiert sein will, prüft regelmäßig die Zählerstände. So kann der Verbrauch ...

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der B 42

Bendorf. Unmittelbar vor der Abfahrt Bendorf-Süd/Weitersburg fuhr ein 57-Jähriger im stockenden Berufsverkehr auf ein vor ...

Naturschützer erlebten Waldwildnis im Nationalen Naturerbe Stegskopf

Emmerzhausen. Diese spannende Exkursion in die Wälder des Stegskopfes bot ein ganz besonderes Naturerlebnis, da die Teilnehmer ...

Weitere Artikel


Stimmungsvolle und virtuose Adventskonzerte mit „Frechblech“

Wallmerod/Montabaur. Unter der Leitung von Dekanatskantor Jens Schawaller (Helikon) musizierte das Ensemble in den beiden ...

Stimmungsvolle Bergweihnacht mit „Gänsehaut-Garantie“

Limbach. Doch damit nicht genug: Alle, die ihrer Vorfreude auf Weihnachten musikalisch Ausdruck verleihen möchten, haben ...

CDU: Fauler Kompromiss schadet dem Krankenhaus

Hachenburg. Krempel nannte den angedachten Kompromiss in der Gemarkung Hattert einen „politischen Schildbürgerstreich“. Wenn ...

Rockets gewinnen Derby in Neuwied

Diez. Die EGDL baut den Vorsprung in der Tabelle auf Neuwied weiter aus, darf am nächsten Wochenende zudem gleich im Doppelpack ...

SG Grenzbachtal erringt am letzten Spieltag des Jahres Tabellenführung

Marienhausen. Die SG Grenzbachtal war dem Gegner aus Maischeid hoch überlegen und lediglich die Chancenverwertung war nicht ...

Hochkarätig besetzt: Farmers laden zum Open Practice

Montabaur. „Eingeladen sind interessierte Spieler und Coaches“, sagt Michael Treber. „Schwerpunkt ist das Techniktraining ...

Werbung