Werbung

Nachricht vom 20.11.2019    

Nikolausschwimmfest des TuS Montabaur

Am 17. November veranstaltete der TuS Montabaur das traditionelle Nikolausschwimmfest im Hallenbad in Wirges. Zum 35. Mal konnten sich die Sportler und Sportlerinnen auf den 50-Meter-Strecken in Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil, sowie den 100-Meter-Lagen in einem Mehrkampf beweisen. Abteilungsleiter Andreas Brühl freute sich, insgesamt 146 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus elf Vereinen begrüßen zu können.

Nikolausschwimmfest des TuS Montabaur. Foto: privat

Montabaur. Für den TuS Montabaur gingen 23 Schwimmer/innen im Kampf um Bestzeiten und einen der Mehrkampfpokale an den Start. Mara-Emely Kremer konnte in gleich vier Einzeldisziplinen als Erste ihres Jahrgangs anschlagen. Am Ende verpasste sie denkbar knapp den Sieg in der Mehrkampfwertung Jahrgang 2008 und landete auf Platz 2, Mannschaftskollegin Lianne Mauritz erkämpfte sich den dritten Platz. Claire-Skadi Matl unterbot auf der 50-Meter-Bruststrecke die Pflichtzeit für die Rheinland-Pfalzmeisterschaft und freute sich zusätzlich über Platz 3 im Mehrkampf. Im Jahrgang 2005 überzeugten gleich drei Schwimmerinnen des TuS Montabaur. Sprinttalent Maia Mauritz sicherte sich Platz 1 und lieferte nebenbei noch einen Vereinsrekord über 50 Meter Rücken, sowie eine zweite Qualifikationszeit für die Rheinland-Pfalzmeisterschaft. Mit Leni Plange, Platz 2 und Jule Fetz, Platz 3 war das Siegerpodest fest in Montabaurer Hand. Soraya Brühl sorgte im Jahrgang 2004 für einen weiteren Pokal, sie belegte Platz 3.

Bei den Herren überzeugte Oliver Wilhelm mit Einzelsiegen auf allen fünf Strecken und sicherte sich neben dem ersten Platz in der Mehrkampfwertung auch die Teilnahme an der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft auf 50 Meter Freistil. Beim Nachwuchs schwamm Nikolaj-Levi Matl gleich drei persönliche Bestzeiten und landete auf Platz 2, Lasse Münch erreichte den dritten Platz im Jahrgang 2010.

Neben jeder Menge Spaß bescherte der Wettkampf den Schwimmer/innen des TuS Montabaur 79 neue persönliche Bestzeiten, sodass am Ende dieses Tages alle zufrieden den Weg nach Hause antreten konnten. Dank der vielen fleißigen Helfer/innen ein rundum gelungener Wettkampf an den man sich gerne erinnert. (Angela Plange)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nikolausschwimmfest des TuS Montabaur

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Neuinfektionen weiter rückläufig

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen 15. Januar insgesamt 3659 (+25) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet heute 207 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 89,2.


Corona im Westerwaldkreis: Werte leicht rückläufig

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen 14. Januar insgesamt 3634 (+29) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet heute 254 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 98,6.


Jede Schulstunde als Videokonferenz – Fernunterricht kann gelingen

Verwaiste Flure, gespenstische Stille in den Klassenräumen, leere Lehrerzimmer – beim Gang durch viele Schulen könnte man im Moment meinen, dass die Weihnachtsferien immer noch andauern würden. Die Schulen sind nach wie vor geschlossen – Fernunterricht steht auf der Tagesordnung für Schüler- und Lehrerschaft.


Verbandsgemeindehaus: Hochbau beginnt – Kran wird aufgestellt

Mit Jahresbeginn ist das Bauprojekt Verbandsgemeindehaus in Montabaur sichtbar in eine neue Phase eingetreten: Der Hochbau hat begonnen.


Biber-Sonntage - Auf den Spuren des Bibers im Westerwald

Die Exkursion der Naturschutzinitiative e.V. (NI) vermittelt den Teilnehmern spannende Eindrücke in die sich entwickelnde und ständig verändernde natürliche Dynamik im Jahreskreislauf des vom Biber geschaffenen Biotops in Freilingen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Biber-Sonntage - Auf den Spuren des Bibers im Westerwald

Freilingen. Kinder und Erwachsene erfahren hier viel Wissenswertes über die Lebensweise des Bibers, sehen Spuren seiner Tätigkeit ...

Westerwald-Verein sucht Wegemarkierer/innen

Montabaur. Markiert werden unter dem Dach des Vereins 27 Hauptwanderwege auf über 2.500 Kilometern Streckenlänge und dies ...

Wildkatzen brauchen vernetzte Lebensräume

Hachenburg. In den letzten drei Jahrzehnten hat die Europäische Wildkatze eine deutliche Ausbreitungstendenz gezeigt, begleitet ...

NABU Ehrennadel in Gold an Marcel Weidenfeller verliehen

Hundsangen. Marcel Weidenfeller erhält diese Auszeichnung für seine langjährige intensive und herausragende Leistung und ...

Förderkreis investiert weiter kräftig in die Laurentiuskirche

Nentershausen. Der Freundes- und Förderkreis St. Laurentius Kirche Nentershausen hat sich von dieser Situation nicht entmutigen ...

Mit dem Westerwald-Verein Buchfinkenland raus in die Natur

Horbach. Wenn es Antwort gibt auf die Frage, ob das blöde Virus in einem Meer an Impfstoffen ertränkt werden kann. Die Hoffnung, ...

Weitere Artikel


Herbsttagung des IHK-Beirates – Konjunkturelle Entwicklung

Montabaur. Konkret wurde im 18-köpfigen Unternehmergremium unter Leitung des IHK-Vizepräsidenten Jens Geimer (Westerwald ...

Wie Wäller Christen die Ökumene voranbringen wollen

Westerburg. In Naurod sind sich katholische und evangelische Christen tatsächlich sehr nah: Ein Dutzend Vertreterinnen und ...

Buchtipp: Kinderlachen – Vom Glück, lernen zu dürfen

Kroppach. Aber auf einzigartige Weise – man erlebt die Länder durch die Augen der Kinder. Der Leser wird mitgenommen auf ...

30 Jahre Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Gemeinde im Naturpark Rhein-Westerwald ist die große Naturwurzelkrippe ...

HwK-Vollversammlung: Präsidium wiedergewählt, Verwaltungsneubau ab 2020

Koblenz. Bei der konstituierenden Sitzung am 19. November stand unter anderem die Wahl des Kammerpräsidenten und der beiden ...

NABU-Stiftung kauft Gewässer der Westerwälder Seenplatte

Steinebach an der Wied/Berlin. Entstanden im 17. Jahrhundert, dienten die sieben Weiher ursprünglich der Karpfenzucht. Heute ...

Werbung