Werbung

Nachricht vom 18.11.2019    

Auf dem Weg zum Ökumenischen Kirchentag

Den Grundstein für neue Wege in der ökumenischen Zusammenarbeit hat ein Treffen zwischen dem katholischen Bezirkssynodalrat Westerwald und dem Dekanatssynodalvorstand (DSV) des Evangelischen Dekanats Westerwald gelegt. Auf Einladung des DSV kamen die Mitglieder der beiden Gremien im Westerburger Karl-Herbert-Haus zusammen.

Gemeinsam christliche Verantwortung tragen in der Ökumene wollen Katholiken und Protestanten des Westerwaldes, rechts: Bezirksreferent Stephan Geller, Dritter von rechts: Präses Bernhard Nothdurft. Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek

Westerburg. Nach einer Andacht von Dekan Dr. Axel Wengenroth und einer Vorstellungsrunde stellten Christine Mai für die Katholiken und Bernhard Nothdurft für die Protestanten ihre jeweiligen Organisationen im Westerwald vor. Der Bezirkssynodalrat ist das gewählte Leitungsgremium des katholischen Bezirks. Im Bezirk Westerwald gibt es neun Pfarreien: Liebfrauen Westerburg, Maria Himmelfahrt Hachenburg, St. Anna Herschbach, St. Laurentius Nentershausen, St. Bonifatius Wirges, St. Franziskus im Hohen Westerwald Rennerod, St. Marien in der Angst, St. Peter Montabaur und St. Peter und Paul Kannenbäckerland Höhr-Grenzhausen.

Der Dekanatssynodalvorstand steht der Dekanatssynode vor, dem Leitungsgremium des Evangelischen Dekanats. Die Synodalen werden aus den 32 evangelischen Kirchengemeinden des Dekanats Westerwald entsandt.

Danach stand die weitere Ausgestaltung der ökumenischen Zusammenarbeit im Westerwald auf dem Programm. Dekan Dr. Axel Wengenroth ermutigte dazu, gegensätzliche theologische Positionen auszuhalten und zusammen zu arbeiten, wo es gelinge, und die Zukunft des Christentums gemeinsam voran zu bringen. Für und durch den Ökumenischen Kirchentag (ÖKT), der 2021 in Frankfurt stattfinden wird, sollen gemeinsame Projekte auf den Weg gebracht werden. Die Teilnehmer des Treffens sammelten Beispiele, in denen die ökumenische Zusammenarbeit im Westerwald schon funktioniert, wie bei den Schulgottesdiensten, Karnevalsgottesdiensten, der Nacht der Offenen Kirchen und der gemeinsamen Nutzung von Gemeindehäusern und trafen dazu weitere Verabredungen.

Zum Ökumenischen Kirchentag soll es eine gemeinsame Anreise, eventuell sogar einen gemeinschaftlichen Sternenmarsch nach Frankfurt geben, wie Bezirksdekan Peter Hofacker vorschlug. Bezirksreferent Stephan M. Geller regte regelmäßige Treffen zur Verstetigung der Zusammenarbeit an. Als nächsten Schritt zur Förderung der ökumenischen Gemeinschaft ist die Dekanatskonferenz des Evangelischen Dekanats zur Pastoralkonferenz des katholischen Bezirks Westerwald nach Wiesbaden eingeladen. Dort sollen konkrete Planungen für den ÖKT erarbeitet werden. (shg)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Auf dem Weg zum Ökumenischen Kirchentag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Matthias Reßmann übernimmt offiziell die Wehrführung in Girod

Girod. Diese hat der junge Wehrführer inzwischen erfolgreich absolviert. Nun stand der offiziellen Übernahme ins Ehrenamt ...

Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zum Sachverhalt: Die Parteien sind Nachbarn in einem kleineren Ort mit weniger als 250 Einwohnern, der ländlich geprägt ist. ...

Schellenberg-Grundschule freut sich über Spende der Feuerwehr

Hellenhahn-Schellenberg. Der Förderverein der „Blauröcke“ handhabt es deshalb so. Die Hälfte des jeweiligen Erlöses geht ...

Reaktionen zum Krankenhaus-Standort: „Nach vorne schauen“

Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen: "Ich respektiere die Entscheidung der Landesregierung für den Krankenhausstandort ...

Schule Norken erhält Förderzusage aus Digital-Pakt Schule

Norken. Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig überreichte gemeinsam mit Dr. Ulrich Link, Mitglied ...

Zwei Verkehrsunfälle mit Flucht

Heiligenroth. Am 7. Dezember, in der Zeit zwischen 14:30 und 15:20 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Real-Marktes ...

Weitere Artikel


Rockets setzen mit Heimsieg Höhenflug fort

Diez-Limburg. Personell wurde es eng für Rockets-Trainer Frank Petrozza, der sich um dem Mann zwischen den Pfosten keine ...

Auf der Holzbachtalbahn im Westerwald rollt der Probebetrieb

Kreis Altenkirchen. Das Bahnunternehmen DB Cargo hat auf der circa 40 Kilometer langen Strecke der Holzbachtalbahn zwischen ...

Der DCV startet auf Zeitreise in die neue Session

Dernbach (Westerwald). In diesem Jahr wurde der Gemeinderat von dem traditionellen „Rathaussturm" verschont, da der jahrlangen ...

Ringer ASV Boden: Knappe Niederlage gegen Schifferstadt

Boden. Los ging es in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm. Simon Dieterle und Marc Fischer waren sich anfangs ebenbürtig. ...

Verbandsgemeinde Selters fördert Kinder- und Jugendarbeit

Selters. Kinder- und Jugendarbeit trägt zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen bei, wobei personale und soziale Kompetenz ...

Innovationsunternehmen EWM mehrfach ausgezeichnet

Mündersbach. Schon im Frühjahr hatte das FAZ-Institut im Rahmen einer Studie ermittelt, dass die EWM AG, wichtiger Hersteller ...

Werbung