Werbung

Nachricht vom 18.11.2019    

Auf dem Weg zum Ökumenischen Kirchentag

Den Grundstein für neue Wege in der ökumenischen Zusammenarbeit hat ein Treffen zwischen dem katholischen Bezirkssynodalrat Westerwald und dem Dekanatssynodalvorstand (DSV) des Evangelischen Dekanats Westerwald gelegt. Auf Einladung des DSV kamen die Mitglieder der beiden Gremien im Westerburger Karl-Herbert-Haus zusammen.

Gemeinsam christliche Verantwortung tragen in der Ökumene wollen Katholiken und Protestanten des Westerwaldes, rechts: Bezirksreferent Stephan Geller, Dritter von rechts: Präses Bernhard Nothdurft. Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek

Westerburg. Nach einer Andacht von Dekan Dr. Axel Wengenroth und einer Vorstellungsrunde stellten Christine Mai für die Katholiken und Bernhard Nothdurft für die Protestanten ihre jeweiligen Organisationen im Westerwald vor. Der Bezirkssynodalrat ist das gewählte Leitungsgremium des katholischen Bezirks. Im Bezirk Westerwald gibt es neun Pfarreien: Liebfrauen Westerburg, Maria Himmelfahrt Hachenburg, St. Anna Herschbach, St. Laurentius Nentershausen, St. Bonifatius Wirges, St. Franziskus im Hohen Westerwald Rennerod, St. Marien in der Angst, St. Peter Montabaur und St. Peter und Paul Kannenbäckerland Höhr-Grenzhausen.

Der Dekanatssynodalvorstand steht der Dekanatssynode vor, dem Leitungsgremium des Evangelischen Dekanats. Die Synodalen werden aus den 32 evangelischen Kirchengemeinden des Dekanats Westerwald entsandt.

Danach stand die weitere Ausgestaltung der ökumenischen Zusammenarbeit im Westerwald auf dem Programm. Dekan Dr. Axel Wengenroth ermutigte dazu, gegensätzliche theologische Positionen auszuhalten und zusammen zu arbeiten, wo es gelinge, und die Zukunft des Christentums gemeinsam voran zu bringen. Für und durch den Ökumenischen Kirchentag (ÖKT), der 2021 in Frankfurt stattfinden wird, sollen gemeinsame Projekte auf den Weg gebracht werden. Die Teilnehmer des Treffens sammelten Beispiele, in denen die ökumenische Zusammenarbeit im Westerwald schon funktioniert, wie bei den Schulgottesdiensten, Karnevalsgottesdiensten, der Nacht der Offenen Kirchen und der gemeinsamen Nutzung von Gemeindehäusern und trafen dazu weitere Verabredungen.

Zum Ökumenischen Kirchentag soll es eine gemeinsame Anreise, eventuell sogar einen gemeinschaftlichen Sternenmarsch nach Frankfurt geben, wie Bezirksdekan Peter Hofacker vorschlug. Bezirksreferent Stephan M. Geller regte regelmäßige Treffen zur Verstetigung der Zusammenarbeit an. Als nächsten Schritt zur Förderung der ökumenischen Gemeinschaft ist die Dekanatskonferenz des Evangelischen Dekanats zur Pastoralkonferenz des katholischen Bezirks Westerwald nach Wiesbaden eingeladen. Dort sollen konkrete Planungen für den ÖKT erarbeitet werden. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Auf dem Weg zum Ökumenischen Kirchentag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 27.01.2020

Neues Restaurant in Höhr-Grenzhausen eröffnet

Neues Restaurant in Höhr-Grenzhausen eröffnet

Nun ist es „offiziell“: Aus dem ehemaligen „Wilddieb“ am Zoll in Höhr-Grenzhausen wurde das Restaurant und Bar „Fischer`s“. In monatelanger Arbeit haben der Eigentümer, die Schützengesellschaft „Germania „ Grenzhausen 1861 e.V., und die neuen Pächter Michelle Fischer und Sascha Limberg die Räumlichkeiten aufwendig und „mit viel Liebe zum Detail“ renoviert.


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Region, Artikel vom 27.01.2020

Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Im Sinne der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn, führte die Polizeiautobahnstation Montabaur am Sonntagabend Kontrollen der LKW-Fahrer in mehreren Tank- und Rastanlagen entlang der A 3 durch. Fünf unter Alkoholeinfluss stehende Fahrer wurden am Fahrtantritt gehindert.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Wirtschaft, Artikel vom 27.01.2020

Ministerium fördert den Notfallstandort Dierdorf

Ministerium fördert den Notfallstandort Dierdorf

Am 23. Januar wurde den Verantwortlichen des Evangelisches Krankenhauses Dierdorf/Selters (KHDS) in Mainz von der Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, der Förderbescheid zur Erweiterung und Modernisierung der Intensivstation in der Betriebsstätte Dierdorf überreicht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Sankt Franziskus im Hohen Westerwald feierte „Geburtstag“

Rennerod. Es galt in der Heiligen Messe eine Rückschau zu halten, auf nunmehr drei Jahre Zusammengehörigkeit von neun Kirchorten ...

Neue Wallmeroder Pfarrerin mag göttliche Überraschungen

Wallmerod. Felizitas Muntanjohl besetzt eine halbe der insgesamt anderthalb Pfarrstellen in der Gemeinde. Außerdem wird sie ...

Coronaviren in Deutschland: BARMER schaltet Hotline

Region. Die kostenlose Hotline stehe allen Interessierten – also nicht nur BARMER-Versicherten – rund um die Uhr offen unter ...

Neue Pumpen für die Feuerwehren Heilberscheid und Nomborn

Montabaur. Die Pumpen heißen Hydrofighter PFPN 10/1500 und ihr Name drückt aus, was sie sind: Gerätschaften der neuesten ...

Der Klimawandel als Fluchtursache

Kirburg Dr. Bernhard wies in seinem Vortrag darauf hin, dass laut der UNO-Flüchtlingsorganisation UNHCR über 70 Millionen ...

Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Montabaur. Durch die Polizeiautobahnstation Montabaur wurden am Sonntagabend zwischen 21:20 Uhr bis 22 Uhr Abfahrtskontrollen ...

Weitere Artikel


Rockets setzen mit Heimsieg Höhenflug fort

Diez-Limburg. Personell wurde es eng für Rockets-Trainer Frank Petrozza, der sich um dem Mann zwischen den Pfosten keine ...

Auf der Holzbachtalbahn im Westerwald rollt der Probebetrieb

Kreis Altenkirchen. Das Bahnunternehmen DB Cargo hat auf der circa 40 Kilometer langen Strecke der Holzbachtalbahn zwischen ...

Der DCV startet auf Zeitreise in die neue Session

Dernbach (Westerwald). In diesem Jahr wurde der Gemeinderat von dem traditionellen „Rathaussturm" verschont, da der jahrlangen ...

Ringer ASV Boden: Knappe Niederlage gegen Schifferstadt

Boden. Los ging es in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm. Simon Dieterle und Marc Fischer waren sich anfangs ebenbürtig. ...

Verbandsgemeinde Selters fördert Kinder- und Jugendarbeit

Selters. Kinder- und Jugendarbeit trägt zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen bei, wobei personale und soziale Kompetenz ...

Innovationsunternehmen EWM mehrfach ausgezeichnet

Mündersbach. Schon im Frühjahr hatte das FAZ-Institut im Rahmen einer Studie ermittelt, dass die EWM AG, wichtiger Hersteller ...

Werbung