Werbung

Nachricht vom 14.11.2019    

Leiterin der Campingseelsorge verstorben

Die Campingseelsorge an der Krombachtalsperre war über dreißig Jahre lang gelebtes Christentum im Evangelischen Dekanat Westerwald (vormals Dekanat Bad Marienberg.) Verkörpert von Ingrid Schäfer, die seit 1987 als Leiterin der Evangelischen Seelsorge auf dem Campingplatz in Rehe Urlauber in Freud und Leid begleitete. Nun ist die 76-Jährige plötzlich und unerwartet in ihrem Haus in Seeheim-Jugenheim verstorben.

Die Leiter des Evangelischen Dekanats Westerwald, Präses Bernhard Nothdurft und Dekan Dr. Axel Wengenroth überreichten Ingrid Schäfer in einem Gottesdienst in der Westerburger Schlosskirche die Silberne Ehrennadel der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Foto: Peter Bongard

Rehe/Seeheim-Jugenheim. Sie hinterlässt drei erwachsene Kinder und drei Enkel. Nachdem die missionarische Arbeit „Kirche unterwegs“ dezentralisiert wurde, auf dem die Campingseelsorge der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) fußte, übernahm das Evangelische Dekanat die Einrichtung an der Krombachtalsperre. Unter ehrenamtlicher Leitung von Ingrid Schäfer, die viele Jahre im Zentrum Bildung der EKHN in Darmstadt arbeitete, und mit einem mehrköpfigen Team aus ehrenamtlich Engagierten in den Sommerferien- und bis vor wenigen Jahren auch in den Osterferien- in Rehe ein Programm für Kinder und Erwachsene gestaltete.

Die Mehrzahl der Veranstaltungen war für die vielen Kinder auf dem Campingplatz gedacht, meist unter einem Wochenmotto, wie Mittelalter, Piraten oder Zirkus. Täglich gab es vormittags die Kinderstunde. Abends das „Betthupferl“, eine halbstündige Abendveranstaltung mit Kerzen, Liedern und einer Geschichte. Daneben bot das Team Spiel-,Sport- oder Bastelnachmittage, Andachten, Kinder- und Familiengottesdienste im orange-roten Kirchenzelt an. Zusätzlich hatten die Mitarbeiter, die in zwei Wohnwägen auf dem Campingplatz wohnten, immer ein offenes Ohr für die Sorgen der Camper, machten Besuche und führten seelsorgerliche Gespräche.

Seit diesem Jahr hatte Ingrid Schäfer die Arbeit an der Krombachtalsperre aus Altersgründen aufgegeben. Vor knapp vier Wochen war sie bei einem Gottesdienst in der Evangelischen Schlosskirche in Westerburg für ihr kirchliches Engagement geehrt worden. Die Leiter des Evangelischen Dekanats Westerwald, Präses Bernhard Nothdurft und Dekan Dr. Axel Wengenroth, überreichten Ingrid Schäfer die Silberne Ehrennadel, die, nach der Martin-Niemöller-Medaille, höchste Auszeichnung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN).

Die Trauerfeier für Ingrid Schäfer findet am Freitag, den 22. November um 10.30 Uhr in der Laurentiuskirche in Seeheim statt. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Leiterin der Campingseelsorge verstorben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert für den Westerwaldkreis steigt weiter an

Am 30. Oktober meldet der Westerwaldkreis 993 (+55) bestätigte Corona-Fälle. Inzidenzwert für den Westerwaldkreis liegt bei 109 und ist weiterhin angestiegen. Der Kreis verzeichnet aktuell 329 aktive Fälle.


Region, Artikel vom 30.10.2020

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

INFORMATION | Die 26-seitige „Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz“ tritt am 2. November 2020 in Kraft und mit Ablauf des 30. November 2020 wieder außer Kraft. Sinn und Zweck der durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen angeordneten Maßnahmen ist die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Verkehrsunfallflucht auf der L 292, Zeugen gesucht!

Die Polizeiinspektion Hachenburg sucht einen Unfallfahrer, vermutlich mit einem dunklen VW Polo, der am Freitag mit einem Leitpfosten an der Landesstraße 292 zwischen Hachenburg und Steinebach an der Wied kollidierte und sich anschließend unerkannt entfernte.


Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Eine unbefristete Quarantäneanordnung verstößt in der Regel gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und ist damit rechtswidrig. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz und gab einer entsprechenden Klage statt.


D-Haus Altstadt Hachenburg für halbe Million zu teuer

Eine Liebesheirat war die Fusion der Stadt Hachenburg mit der benachbarten Gemeinde Altstadt noch nie, aber eine sinnvolle Vernunftehe. Das haben die klugen Stadtväter vor 50 Jahren erkannt und einen entsprechenden „Ehevertrag“ ausgehandelt. Altstädter Sonderrechte wurden damit auf Lebenszeit für alle Zukunft festgeschrieben.




Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfallflucht auf der L 292, Zeugen gesucht!

Hachenburg. Am Freitag, 30. Oktober 2020 gegen 9:30 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 292 zwischen Hachenburg und Steinebach ...

Zoo Neuwied muss schließen

Neuwied. Diese Anordnung erfüllt den Zoo Neuwied mit Trauer, waren durch den ersten Lockdown schon wesentliche Einnahmen ...

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Mainz/Region. Die Infektionsketten können durch Einschränkungen der Kontakte zum jetzigen Zeitpunkt wirkungsvoll unterbrochen ...

Inzidenzwert für den Westerwaldkreis steigt weiter an

Montabaur. Die 55 neuen Fälle verteilen sich weiter gleichmäßig über den gesamten Landkreis.

Nachstehend die aktuellen ...

Frösche und Kröten im Exotarium vom Zoo Neuwied

Neuwied. Neben vielen Reptilien wohnen hier auch einige Arten Amphibien. Diese Wirbeltiergruppe wird unterteilt in Froschlurche, ...

Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Region. Die Klägerin, welche als Qualitätsmanagerin in der Verwaltung einer Seniorenresidenz arbeitet, erhielt im Mai dieses ...

Weitere Artikel


Rockets vor zwei kniffligen Aufgaben

Diez-Limburg. Aus einigen Fragezeichen nach dem Spiel in Dinslaken wurden unter der Woche Ausrufezeichen: Jan Guryca wird ...

Satirischer Abend in Wölferlinger Kirche

Wölferlingen. Kurz: Ein Programm für diejenigen, die die „heute-Show“ mögen und denen die Themen des „Wort zum Sonntag“ am ...

CDU-Frauenfrühstück ist fest im Wirgeser Veranstaltungskalender

Wirges. Neben einem leckeren Frühstück mit vielen regionalen Produkten, selbst gebackenem Brot und netten Gesprächen erwartete ...

Erneuter Hinweisaufruf nach Grabschändungen auf dem Friedhof in Wirges

Wirges. Nach einer Presseveröffentlichung im Zusammenhang mit Grabschändungen beziehungsweise Störungen der Totenruhe auf ...

FOC Montabaur: IHK Koblenz steht für fairen Wettbewerb ein

Koblenz/Montabaur. Hintergrund der Diskussion ist, dass der Verbandsgemeinderat Montabaur sich grundsätzlich für eine Erweiterung ...

Bauen für die Zukunft im Einklang mit Natur, Stadt und Landschaft

Siegen. Der Siegener Bautag wird durch den Förderverein für Architektur und Bauingenieurwesen der Universität Siegen unterstützt. ...

Werbung