Werbung

Nachricht vom 12.11.2019    

Marienstatter Gymnasium stellte sein neues Schulprofil vor

Am Samstag, den 9. November, öffnete das Private Gymnasium Marienstatt seine Türen, um interessierten Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern Einblicke in das Schulleben im Tal an der Nister zu ermöglichen. Das eigens für den „Tag der offenen Tür“ zusammengestellte Programm sah unter anderem vor, dass die zahlreich erschienen Gäste Unterricht in vielen verschiedenen Fächern in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 erleben konnten.

Symbolfoto

Marienstatt. Die derzeit fünften Klassen wurden jeweils geteilt, um möglichst vielen Eltern von Viertklässlern der umliegenden Grundschulen sowie deren Kindern die Möglichkeit zu geben, das Marienstatter Schulleben in den Kernfächern kennenzulernen. Doch zu der Schulvielfalt gehört neben dem Unterricht noch mehr, was zum Beispiel in der Annakapelle zu beobachten war, denn hier präsentierten unter anderem die Arbeitsgemeinschaften ihr jeweiliges Programm. Neben Sport-AGs im Bereich Fußball, Tennis und Co. stellten sich auch die musisch-künstlerischen AGs vor.

In der Schulmensa konnte das Engagement vieler Marienstatter Gremien wie zum Beispiel dem Schulelternbeirat, dem Förderverein oder auch dem Mensateam bestaunt werden. Zudem lud hier der Verkauf von Kaffee und Kuchen zum Verweilen ein. Besonders rege ging es bei der Patenschaft her, die die Gäste mit einem „Eine-Welt-Basar“ und einer großen Tombola überzeugte. Da das Gymnasium in Marienstatt seit seinem Bestehen ein altsprachliches Gymnasium ist, gehörte natürlich auch die „Infothek“ zum Lateinunterricht zum Programm des „Tags der offenen Tür“. Hier stellte der Latein-Leistungskurs der Jahrgangsstufe 10 die Sprache der alten Römer sowie zahlreiche historische Aspekte des Fachs Latein facettenreich vor. Im A-Trakt der Schule hatten die Besucher die Möglichkeit, die Welt der Chemiker, Physiker und Biologen kennenzulernen und naturwissenschaftlichen Phänomenen durch Experimente auf den Grund zu gehen.

Neu war in diesem Jahr, dass im „Haus der künftigen fünften Klassen“ das veränderte Marienstatter Schulprofil vorgestellt wurde. So stand die Schul- und Orientierungsstufenleitung für Beratungsgespräche interessierter Eltern zur Verfügung, denn ab dem Schuljahr 2020/2021 beginnen die neuen Sextaner wieder, wie an allen anderen Gymnasien in Rheinland-Pfalz üblich, ihre neunjährige Schullaufbahn und können dabei zwischen dem rhythmisierten oder additiven Ganztagsangebot wählen. Zudem kann je nach Bedarf das Gymnasium Marienstatt halbtags besucht werden.

Gegen 13 Uhr ging nicht nur ein informativer Tag für die Gäste, die Marienstatt kennenlernen wollten, zu Ende, sondern auch für viele ehemalige Schülerinnen und Schüler, die ihre alte Schule besuchten und sowohl von ihrer Schulzeit als auch von der Zeit nach dem Abitur erzählten. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Marienstatter Gymnasium stellte sein neues Schulprofil vor

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 10.08.2020

Projekt Autohof Heiligenroth wird eingestellt

Projekt Autohof Heiligenroth wird eingestellt

Das Bauvorhaben Autohof Heiligenroth wird nicht weiterverfolgt. Diese Entscheidung hat der Investor, die Firma Bellersheim Immobilien GmbH & Co. KG aus Neitersen, getroffen. Die Entscheidung fiel nachdem das Verwaltungsgericht Koblenz die Rodungsgenehmigung für das Waldstück gekippt hatte, auf dem der Autohof gebaut werden sollte.


Vereinsheim Altstadt oder Sanierung der Stadthalle?

Nach der Sommerpause muss der Hachenburger Stadtrat in einer der nächsten Ratssitzungen „dicke Bretter“ bohren und dabei politische Balance wahren. Es geht um die Frage: Gasthaus D-Haus umbauen oder Stadthalle sanieren?


Region, Artikel vom 10.08.2020

Fortbildung für Feuerwehren der VG Wallmerod

Fortbildung für Feuerwehren der VG Wallmerod

Am Samstag den 25. Juli trafen sich die Führungskräfte der Feuerwehren der VG Wallmerod zu einer Fortbildung zum Thema Wald- und Flächenbrände, sogenannte Vegetationsbrände. In den letzten Jahren ist die Zahl an Wald- und Vegetationsbränden gestiegen. Grund dafür sind Großteils der Klimawandel sowie andere Faktoren, welche sich auf die Natur einwirken.


Verkehr auf L 268 zwischen Roßbach und Oberdreis freigegeben

Die Landesstraße 268 zwischen Roßbach (im Westerwaldkreis) und Oberdreis (im Kreis Neuwied) ist wieder für den Verkehr freigegeben worden. Anlass genug für den SPD-Landtagsabgeordneten Hendrik Hering gemeinsam mit Bürgermeister Peter Klöckner in Roßbach bei Ortsbürgermeister Willfried Oettgen vorbeizuschauen, um gemeinsam die zehnmonatige Bauzeit zu besprechen und das Ergebnis zu begutachten.


Vor heimischem Fußball-Neustart: Konzepte und Maßnahmen beachten

Der Sport versucht trotz Covid-19-Pandemie auf breiter Front, ins "Normalleben" zurückzukehren. Fußball auf höchstem Niveau, Formel 1 oder Leichtathletik sind mit deutlichen Abstrichen als Folge der Abstands- und Hygienevorgaben in ihre Wettkampfarenen zurückgekehrt. Die Fußballer im Kreis Westerwald/Sieg (WW/S) stehen in den Startblöcken. Sie werden in wenigen Wochen wieder um Punkte und Tore kämpfen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Fortbildung für Feuerwehren der VG Wallmerod

Wallmerod. Allein im Juli dieses Jahres wurden die Feuerwehren der VG Wallmerod zu vier Flächenbränden alarmiert. Anfang ...

Vor heimischem Fußball-Neustart: Konzepte und Maßnahmen beachten

Altenkirchen. Die Zwangspause war fast sechs Monate lang. Die Fußballer der heimischen Ligen maßen zum letzten Mal Anfang ...

Vielbacher Insektenhotel mit eigenem Funkmast

Vielbach. Ortsbürgermeister Uli Schneider, der die Zwei zusammen mit ihrem Arbeitsanleiter, Schreinermeister Patrick Neuroth, ...

Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

Dierdorf. Und dann sollen die sich zuhause auch noch auf Corona testen lassen? Ja, pfui! Wo bleibt denn da die Freiheit, ...

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Dierdorf. Die schwarzgefleckte Ringelnatter (Natrix natrix) mit hellem Bauch und gelben Kopfflecken ist tagaktiv und auch ...

Geschnitzte Weinfässer von bleibendem Wert

Hattert-Hütte. Befährt man mit dem Auto von der Autobahn oder aus Ingelheim kommend die Rheinstraße, so fallen die Wahrzeichen ...

Weitere Artikel


Noch frischerer Wind bei den Grünen

Oberhaid. Ina von Dreusche wurde ebenfalls als Vorstandssprecherin wiedergewählt. Ihr Hauptinteresse gilt dem Naturschutz ...

Soziale Netzwerke berichten von Kinderansprecher im Bereich Montabaur

Montabaur. Eine nahezu identische Meldung wurde bereits im Jahr 2018 veröffentlicht und konnte schon zu diesem Zeitpunkt ...

Fünf Sterne für die Demenzbereiche

Dernbach. Beide Wohnbereiche haben in drei von vier Kategorien alle möglichen fünf Sterne erhalten, in den anderen Kategorien ...

Aufgepasst! Hunde in der dunklen Jahreszeit

Sehen und gesehen werden
Region. „Reflektierende Halsbänder, Brustgeschirre oder Leinen machen den Hund im Dunkeln sichtbar ...

Wasserzählerablesung 2019 in Hachenburg

Hachenburg. Dieser kann sich selbstverständlich durch eine von den Verbandsgemeindewerke Hachenburg ausgestellte Vollmacht ...

Gut informiert in eine erfolgreiche Ausbildung starten

Dierdorf / Selters. Zukunftsorientiertes Ausbildungsspektrum – zufriedene Besucher
Das Krankenhaus präsentierte ein ebenso ...

Werbung