Werbung

Nachricht vom 11.11.2019    

Erste Niederlage: Rockets verlieren Spiel und beide Keeper

Niederlagen im Sport sind wichtig und gut. Es braucht Momente, in denen ein souveräner Spitzenreiter Federn lässt. Es braucht Momente, in denen dir bewusst wird, dass du nicht unfehlbar bist. Nicht mal als Rakete. Nicht mal „mit dem Kader". Das macht den Sport und die Liga doch nur interessant. Schöner wäre es jedoch gewesen, wenn eine solche Niederlage keinen faden Beigeschmack hätte - so wie bei der 5:6-Niederlage (1:1, 2:3, 3:1) der EG Diez-Limburg bei den Dinslaken Kobras am Sonntagabend.

Keeper Jan Guryca. Fotos: fischkoppMedien

Diez-Limburg. Völlig entgeistert blickte Frank Petrozza in das Gesicht von Schiedsrichter Fabian Caelers. Die Arme ausgebreitet, um Worte ringend. „Ich habe als Spieler und Trainer schon viel erlebt. Aber sowas noch nicht", sagte der Rockets-Trainer, der auch zwei Stunden nach der Schluss-Sirene kaum Worte fand. „Die Leistung des Schiedsrichters war ... wirklich ... katastrophal." Was in den 57 Minuten zuvor bereits ärgerlich, aber irgendwie noch erträglich war, multiplizierte sich in den finalen 2:40 Minuten. Insgesamt acht Strafminuten gegen die EGDL. Auch das wäre noch irgendwie in die Kategorie „ach komm, geschenkt" gefallen, wenn die Umstände auf dem Eis nicht so offensichtlich gewesen wären.

Zur Vorgeschichte: In Minute 35 musste Rockets-Keeper Jan Guryca - ohne Fremdeinwirkung - verletzt vom Eis. Für ihn ging Tim Stenger zwischen die Pfosten. Als Tobias Schwab und Konstantin Firsanov bereits auf der Strafbank saßen, rutschte ein Kobras-Spieler in Überzahl mit den Schlittschuhen vorweg in Tim Stenger. Dieser krümmte sich vor Schmerzen auf dem Eis und musste dieses nach einer Behandlungspause auch verlassen. Weiterspielen? Eigentlich nicht drin!

„Ihr habt zehn Minuten, einen neuen Keeper ins Tor zu stellen." Der Ansage des Unparteiischen folgend wurde nun der Knobelbecher ausgepackt: Welcher der verbliebenen Feldspieler könnte ins Tor? Kevin Lavallee und Julian Grund waren erkrankt gar nicht erst mitgereist, ebenso fehlte der verletzte Kyle Piwowarczyk. Schwab und Grund saßen auf der anderen Seite in der Kühlbox. Weil die Gefahr irgendwie zu groß war, dass sich noch ein weiterer Spieler verletzt auf der ungewohnten Position, stellte sich Stenger wieder zwischen die Pfosten. Vor ihm standen aber plötzlich nur noch drei Mitspieler, denn der Unparteiische hatte für das Foul an Stenger einen EGDL-Akteur in die Kühlbox geschickt: Alex Seifert.

Das anschließende Powerplay in doppelter Überzahl und gegen einen sich kaum bewegen-könnenden Stenger endete planmäßig mit dem 6:5-Siegtreffer von Dennis Appelhans (60.). Das Tor hatte aber auch etwas Gutes: Stenger konnte wieder auf die Bank, die Rockets spielten die Partie wenig später ohne Keeper zu Ende. „Ich habe noch keinen Plan, wie es zwischen den Pfosten weitergehen soll", sagte Petrozza auch zwei Stunden nach Spielende noch leicht fassungslos. „Wir müssen schauen, wie schlimm es bei den Beiden ist. Und wir müssen uns einen Plan B überlegen.

Der Rest des Spiels ist eigentlich schnell erzählt: Alexander Seifert hatte die Rockets früh in Führung gebracht (5.), die Gastgeber drehten die Partie aber und führten zwischenzeitlich mit 3:1. Die ersatzgeschwächte EGDL (auch beim Gegner fehlten wichtige Akteure) glich durch einen Doppelschlag von RJ Reed aus (32., 35) und ging durch Seifert erneut in Führung (38.). Doch wieder kippte das Spiel - zwei Kobras-Tore besorgten die zwischenzeitliche 5:4-Führung. Mit starkem Willen und viel Moral folgte aber postwendend der Ausgleich durch Leonard Günther (55.). Der Rest hatte mit Eishockey auf Regionalliga-Niveau nicht mehr viel zu tun.

„Ich möchte heute Abend mal ein Lob aussprechen für unsere dritte Reihe mit David Lademann, Pablo Gimenez und Kim Mainzer, die wirklich super gespielt hat", sagte Petrozza. „Überhaupt gebührt der Mannschaft großer Respekt für den Kampf und die Moral. Die vergangenen zwei Wochen waren extrem hart für uns, wir haben wegen der vielen angeschlagenen Spieler nur wenig trainieren können. Die Jungs haben heute alle Charakter gezeigt. Das ist am Ende wichtiger als die drei Punkte."

EG Diez-Limburg: Guryca (35. Stenger) - Seifert, Wex, Günther, Krämer, Mörschler, Naumann - Schwab, Mainzer, Gimenez, Bruch, Firsanov, Lademann, Reed, Luft, Maier.

Schiedsrichter: Fabian Caelers. Zuschauer: 110.

Tore: 0:1 Alex Seifert (5.), 1:1 Benes (17.), 2:1 Appelhans (23.), 3:1 Taraschewski (26.), 3:2, 3:3 RJ Reed (32., 35.), 3:4 Alex Seifert (38.), 4:4 Taraschewski (42.), 5:4 Macaj (55.), 5:5 Leonard Günther (55.), 6:5 Appelhans (60.). Strafen: Dinslaken 10, Diez-Limburg 18.

Der Ausblick:
Freitag, 15. November, 20 Uhr: Ratingen versus EGDL
Sonntag, 17. November, 19.30 Uhr: EGDL versus Neuss
(Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Erste Niederlage: Rockets verlieren Spiel und beide Keeper

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona schwappt über Westerwaldkreis – 19 neue Fälle

Am 4. August gibt es 423 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 366 wieder genesen. 122 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gab es seit Dienstag 19 neue Fälle. Erfreuliche Nachrichten aus dem Unternehmen aus der VG Montabaur.


Standortwechsel in Höhn: EDEKA Osterkamp mit neuem Markt

Wenn nun im August endlich die Bauarbeiten beginnen und zum Jahresende 2021 der neue EDEKA Markt in Höhn eröffnet wird, liegt ein langer Weg hinter der Kaufmannsfamilie Osterkamp. Neun Jahre sind dann von der ersten Idee für den neuen Standort bis zur Fertigstellung im Gewerbepark Höhn vergangenen.


Stahlhofen: Polizeieinsatz mit mehreren verletzten Polizeibeamten

Bereits in der Nacht zum Sonntag (2. August) ereignete sich in Stahlhofen ein Polizeieinsatz, bei dem mehrere Polizeibeamte und der verantwortliche Täter teils schwer verletzt wurden, wie die Polizei erst heute in einer Pressemitteilung berichtet.


55 Auszubildende starten an Pflegeschule in Hachenburg

Unter strengen Hygienebedingungen und mit neuem Lehrplan sind am Montag 55 Auszubildende in die Ausbildung an der Pflegeschule Hachenburg gestartet. Dort absolvieren sie den theoretischen Teil ihrer Ausbildung zur Pflegefachkraft. Damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, hat die Schule weitere Räume angemietet. So kann Präsenzunterricht im Wechsel mit Online-Unterricht stattfinden.


Auto eines Jägers verursachte selbständig Unfall

Am 6. August gegen 16 Uhr kam es auf der L309, zwischen Hillscheid und Neuhäusel zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ursache: Ein Jagdausübungsberechtigter hatte sein Fahrzeug am Waldrand oberhalb der L309 abgestellt, ohne das Fahrzeug vorschriftsmäßig gegen Wegrollen zu sichern.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Kartenvorverkauf für Rheinlandpokal-Halbfinale terminiert

Engers/Nentershausen. Aus diesem Grund wird es personifizierte Eintrittskarten für das Pokalderby zum Preis von zehn Euro ...

Enrico Förderer leistungsstark auf Kerpener Kart-Strecke

Leuterod/Kerpen. Die Rennstrecke in Kerpen hat eine große Geschichte und war schon Ausgangspunkt der Karriere des Formel-1-Rekordweltmeisters ...

Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

Weitere Artikel


Nussknacker und Mausekönig im Petermännchen-Theater

Rothenbach. Von der weihnachtlich geschmückten Stube des gutmütigen Geheimrats Stahlbaum und seiner resoluten Gattin (gespielt ...

Einstimmiges Votum für neue Wehrführung Krümmel-Sessenhausen

Krümmel-Sessenhausen. Er war insgesamt neun Jahre Teil der örtlichen Wehrführung, vier davon zuletzt als Wehrführer zusammen ...

Fröhlich und sicher in die fünfte Jahreszeit

Koblenz. Hier ein paar nützliche Tipps:

- Lassen Sie ihr Auto zu Hause und nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel wie ...

Geselliges Martinsgansessen des Westerwaldvereins Bad Marienberg

Bad Marienberg. Für die "Küchenfee" Hannelore, die seit Jahren bei Sommerfest und Adventskaffee die Küche fest im Griff hat, ...

Nebelschlussleuchte: Wann einschalten?

Region. Die Nebelschlussleuchte kann für gute Orientierung auf den Straßen sorgen. Der TÜV Rheinland informiert: „Während ...

Selbstbehauptungsworkshop für Kinder

Höhr-Grenzhausen. Neben dem Distanzaufbau spielt die Selbstbehauptung in diesem Programm eine zentrale Rolle. Der Einsatz ...

Werbung