Werbung

Nachricht vom 10.11.2019    

Geselliges Martinsgansessen des Westerwaldvereins Bad Marienberg

Der Vorsitzende des Westerwaldvereins Bad Marienberg freute sich, in diesem Jahr siebenundvierzig Mitglieder beim schon zur Tradition gewordenen Martinsgansessen begrüßen zu dürfen. Er nahm die Gelegenheit wahr, sich bei allen Aktiven für ihren ehrenamtlichen Einsatz in diesem Jahr zu bedanken und betonte, dass es ohne die Mithilfe Vieler nicht möglich ist, ein attraktives Programm zu gestalten.

Viele Mitglieder des Westerwaldvereins Bad Marienberg trafen sich beim Martinsgansessen. Fotos: privat

Bad Marienberg. Für die "Küchenfee" Hannelore, die seit Jahren bei Sommerfest und Adventskaffee die Küche fest im Griff hat, gab es eine besondere Überraschung: Sie hatte sich eine Schürze in "vereinsgrün" gewünscht. Da es eine solche aber nirgends zu kaufen gab, hat sich Ingrid an die Nähmaschine gesetzt, eine passende Schürze geschneidert, mit dem Vereinslogo bestickt und diese zur großen Freude der Beschenkten überreicht.

Bevor es den leckeren Gänseschmaus gab, hatte der Vorsitzende noch folgende Information: Nach dem großen Erfolg des Mundartbuchs "Su wôrėt früher" haben sich die Plattschwätzer entschlossen, sowohl eine CD als auch eine DVD mit Geschichten aus dem Buch produzieren zu lassen, damit die Marmer Mundart nicht nur in geschriebener Form, sondern auch hörbar erhalten bleibt. Beide Medien werden bis Ende des Monats fertiggestellt sein und sind ein ideales Weihnachtsgeschenk für Jung und Alt.

Dann kamen die Gänsekeulen auf den Tisch und allen machte es Spaß, es sich in geselliger Runde gut schmecken zu lassen. Nach dem Essen wurde Udo Hrachowetz mit einem herzlichen Applaus für seinen Einsatz belohnt. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Geselliges Martinsgansessen des Westerwaldvereins Bad Marienberg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona schwappt über Westerwaldkreis – 19 neue Fälle

Am 4. August gibt es 423 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 366 wieder genesen. 122 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gab es seit Dienstag 19 neue Fälle. Erfreuliche Nachrichten aus dem Unternehmen aus der VG Montabaur.


Standortwechsel in Höhn: EDEKA Osterkamp mit neuem Markt

Wenn nun im August endlich die Bauarbeiten beginnen und zum Jahresende 2021 der neue EDEKA Markt in Höhn eröffnet wird, liegt ein langer Weg hinter der Kaufmannsfamilie Osterkamp. Neun Jahre sind dann von der ersten Idee für den neuen Standort bis zur Fertigstellung im Gewerbepark Höhn vergangenen.


Stahlhofen: Polizeieinsatz mit mehreren verletzten Polizeibeamten

Bereits in der Nacht zum Sonntag (2. August) ereignete sich in Stahlhofen ein Polizeieinsatz, bei dem mehrere Polizeibeamte und der verantwortliche Täter teils schwer verletzt wurden, wie die Polizei erst heute in einer Pressemitteilung berichtet.


55 Auszubildende starten an Pflegeschule in Hachenburg

Unter strengen Hygienebedingungen und mit neuem Lehrplan sind am Montag 55 Auszubildende in die Ausbildung an der Pflegeschule Hachenburg gestartet. Dort absolvieren sie den theoretischen Teil ihrer Ausbildung zur Pflegefachkraft. Damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, hat die Schule weitere Räume angemietet. So kann Präsenzunterricht im Wechsel mit Online-Unterricht stattfinden.


Auto eines Jägers verursachte selbständig Unfall

Am 6. August gegen 16 Uhr kam es auf der L309, zwischen Hillscheid und Neuhäusel zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ursache: Ein Jagdausübungsberechtigter hatte sein Fahrzeug am Waldrand oberhalb der L309 abgestellt, ohne das Fahrzeug vorschriftsmäßig gegen Wegrollen zu sichern.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Hausaufgabenhilfe des Kinderschutzbundes startet

Höhr-Grenzhausen. Seit über 30 Jahren organisiert der Orts- und Kreisverband für Kinder und Jugendliche (in der Regel bis ...

Videosprechstunde bei donum vitae wird gut angenommen

Montabaur. In der von der Vorsitzenden Lilo Kohl geleiteten Sitzung berichteten die Beraterinnen, dass die offenbar geringere ...

Pink Ribbon Damentag in Dreifelden

Dreifelden. Die gemeinnützige Kampagne Pink Ribbon Deutschland und die Damen des Golf-Club Westerwald e. V. freuen sich, ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wanderte um den Schorrberg

Bad Marienberg. „Durch schattigen Laubwald folgten wir dem Weg und an der ersten Abzweigung ging es dann erst einmal bergauf. ...

Höhr-Grenzhausen frühstückt – auch zu Corona-Zeiten

Höhr-Grenzhausen. Im vergangenen Jahr haben fast 2.500 Bürger/innen an der Aktion teilgenommen. In diesem Jahr findet dieses ...

Kinderkleider-Lädchen öffnet am 10. August

Höhr-Grenzhausen. Aber erst ab September wird wieder Kommissionsware (Herbstware) angenommen – bitte vorher Termin vereinbaren: ...

Weitere Artikel


Erste Niederlage: Rockets verlieren Spiel und beide Keeper

Diez-Limburg. Völlig entgeistert blickte Frank Petrozza in das Gesicht von Schiedsrichter Fabian Caelers. Die Arme ausgebreitet, ...

Nussknacker und Mausekönig im Petermännchen-Theater

Rothenbach. Von der weihnachtlich geschmückten Stube des gutmütigen Geheimrats Stahlbaum und seiner resoluten Gattin (gespielt ...

Einstimmiges Votum für neue Wehrführung Krümmel-Sessenhausen

Krümmel-Sessenhausen. Er war insgesamt neun Jahre Teil der örtlichen Wehrführung, vier davon zuletzt als Wehrführer zusammen ...

Nebelschlussleuchte: Wann einschalten?

Region. Die Nebelschlussleuchte kann für gute Orientierung auf den Straßen sorgen. Der TÜV Rheinland informiert: „Während ...

Selbstbehauptungsworkshop für Kinder

Höhr-Grenzhausen. Neben dem Distanzaufbau spielt die Selbstbehauptung in diesem Programm eine zentrale Rolle. Der Einsatz ...

Winterwanderung der Wirgeser SPD

Wirges. In gemütlicher, lockerer Atmosphäre und geselliger Runde kommen dabei weder das tagespolitische Geschehen im Bund, ...

Werbung